Baufinanzierungsablauf

Diskutiere Baufinanzierungsablauf im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; hallo ich wollte einmal fragen wie der ablauf einer baufinanzierung aussieht. wirsind mit einer baufirma z.z.in verhandlung und wollen demnächst...

  1. ela72

    ela72

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    technikerin
    Ort:
    geesthacht
    hallo
    ich wollte einmal fragen wie der ablauf einer baufinanzierung aussieht.
    wirsind mit einer baufirma z.z.in verhandlung und wollen demnächst den bauvertrag unterschreiben. wie würde jetzt der ablauf aussehen geht man zuerst zur bank oder unterschreibt man erst den vertrag mit der baufirma?
    wie sieht die richtige abfolge aus?

    vg
    ela
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Zuerst mit der Bank die Finanzierbarkeit klären, sonst habt Ihr ein Problem wenn der Vertrag mit der Baufirma unterschrieben ist, aber niemand das Ding finanziert. Oder habt Ihr genügend Bargeld um den Vertrag auch ohne Bank zu erfüllen? :biggthumpup:

    Die Kosten sind ja bekannt wenn bereits ein Vertrag mit der Baufirma unterzeichnet werden könnte. Also, ab zur Bank und informieren. Gibt´s von dort eine Finazieurngszusage, dann kann man die nächsten Schritte in Angriff nehmen.

    Gruß
    Ralf
     
  4. ela72

    ela72

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    technikerin
    Ort:
    geesthacht
    aber die bank benötigt unterlagen dieman erst :mauer:mauer vom der baufirma bekommt wenn man den vertrag unterschrieben hat.
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Du sollst bei der Bank doch noch keinen Kreditvertrag unterschreiben, und ein Angebot der Baufirma wird wohl schon vorliegen.

    Die Bank benötigt Unterlagen, das ist richtig, aber nicht von der Baufirma. Zuerst muß geklärt werden, ob und bis zu welchem Betrag IHR überhaupt finanzieren könntet. Sonst verhandelst Du mit der Baufirma über eine 500T€ Villa, und die Bank sagt, bei 200T€ ist Ende der Fahnenstange.

    Also, ohne abzuklären ob und wie die Bank so ein Vorhaben finanziert, ist jede weitere Verhandlung mit einer Baufirma verschwendete Zeit.

    Gruß
    Ralf
     
  6. #5 baufibemu, 21. April 2008
    baufibemu

    baufibemu

    Dabei seit:
    26. Oktober 2007
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzierungsberater
    Ort:
    Grafenrheinfeld
    Benutzertitelzusatz:
    Baufinanzierungsvermittler
    Hallo Ela,

    wenn ich das richtig verstanden habe, seit Ihr Euch ja schon relativ einig. Ihr wisst wie das Haus aussehen soll und was es kostet. Also lasst Euch von der Baufirma einen Werksvertragsentwurf oder Kaufvertragsentwurf machen. Am besten ist es, wenn dort neben der Baubeschreibung, Pläne usw. auch gleich die Zahlungsmodalitäten enthalten sind.
    Damit geht Ihr dann auf die Suche nach günstigen Konditionen.
    Wenn die Baufirma auf die Unterschrift besteht, dann lasst Euch einen Finanzierungsvorbehalt eintragen. Wichtig ist, dass Ihr Euren Finanzierungspartner frei wählen könnt. Auch im Falle der nicht Finanzierbarkeit.
    Ihr könnt natürlich auch schon vorher, anhand Eurer Einkommensdaten von Eurer Hausbank abklären lassen, wieviel Ihr überhaupt Finanziert bekommt.

    Beste Grüße
     
  7. #6 TomJ, 30. April 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. September 2009
    TomJ

    TomJ

    Dabei seit:
    29. April 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Stuttgar
    Genau, einfach von der Baufirma einen Kostenvoranschlag (was ja möglich sein sollte, da ihr ja anscheinend schon kurz vorm Abschluss seid) und dann damit zur Bank bezüglich Finanzierung und schon sollte einem Ratenkredit nichts mehr im Wege stehen. Denn zuerst den Vertrag mit der Baufirma zu unterzeichnen ohne vorher die Finanzierung des Selbigen beschlossen zu haben wäre doch ein wenig fahrlässig. :)
     
  8. #7 Hendrik42, 3. Mai 2008
    Hendrik42

    Hendrik42

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hobby
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Wärmepumpenbetreiber
    Das ist durchaus üblich. Im Vertrag steht dann drin, dass ein Rücktritt (ohne Kosten für Euch) möglich ist, wenn Ihr keine Finanzierung bekommt. Die Baufirma hat ja auch kein Interesse für jemanden zu bauen, der kein Geld hat... :-)

    Dann kann man auch schon unterschreiben, bevor man den Kredit hat. Sonst aber besser nicht.

    Was den Kredit angeht: vergleichen und handeln! Handeln kann man am besten, wenn man ein persönliches Angebot von der Konkurrenz hat... kauf Dir eine Finanztest, da steht, was im Moment so möglich ist (die haben immer eine Top-Ten Liste...)

    Mal abgesehen von einem guten Zinssatz würde ich darauf achten, dass mindestens 5% Sondertilgung pro Jahr möglich ist und man den Tilgungssatz kostenfrei ändern kann.

    Gruß, Hendrik
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    den finanzierungsvorbehalt im wortlaut bitte durch einen experten prüfen lassen.
     
  11. TomJ

    TomJ

    Dabei seit:
    29. April 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Stuttgar
    auf jedenfall, dass ist immer ein wichtiger Schritt!
     
Thema:

Baufinanzierungsablauf