Baugrundstück nehmen oder verwerfen?

Diskutiere Baugrundstück nehmen oder verwerfen? im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, wir haben leider bei der Verlosung der Baugrundstücke den kürzeren gezogen und haben nicht unseren Wunsch bekommen. Kurz...

  1. #1 MauerMeier, 13. Juni 2014
    MauerMeier

    MauerMeier

    Dabei seit:
    4. Mai 2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Osnabrück
    Hallo zusammen,

    wir haben leider bei der Verlosung der Baugrundstücke den kürzeren gezogen und haben nicht unseren Wunsch bekommen.

    Kurz vorm WE haben wir jetzt die Option auf anderes Grundstück bekommen. Leider sind wir irgendwie mit der Lage nicht so zufrieden, so dass wir überlegen bzw. zweifeln was hier sinnvoll zu machen ist.

    grund.gif

    Ich schreib mal kurz was zu den Eckdaten:
    Länge: 35m
    Breite 18,8m (im Süden) / 17,3 (Mitte) / 24m (Norden)
    Höhenunterschiede: von links unten zu links oben geht es ca. 1m hoch, links oben zu rechts oben geht auch ca. 1m hoch, rechts oben zu rechts unten ca. 1m runter, dementsprechend rechts unten zu links unten geht es wieder 1m runter.

    Wir haben irgendwie gerade keine Fantasie, wie sich darauf ein Haus plus Doppelgarage verwirklichen lassen würde. Auf Grund der Breite passt das Haus wohl nur längs drauf. Die Straßenlage mit dem Fahrradweg am unteren Ende und dem Privatweg am oberen Ende beschränkt dann vermutlich auch die Zufahrtsstraßen zur Garage. Und die drei Nachbarn rundherum plus die zwei Seiten zur Straße schreien ja geradezu nach Abschottung durch Hecken oder Zäune...

    Sind die Höhenunterschiede dramatisch oder fällt das später gar nicht mehr auf?

    Wie sehen das die Profis? Bin ich zu paranoid und es handelt sich eigentlich um ein Schmuckstück?

    Danke schon mal für jeden Hinweis!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 14. Juni 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    In dem Plan steht (textlich) noch ne Menge drin.

    Such Dir vor Ort einen Planer, der mit Dir mal Ideen durchgeht, die der B-Plan zulässt!
     
  4. Einmal

    Einmal

    Dabei seit:
    10. April 2013
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser und Dipl.-Ing.
    Ort:
    Mettmann
    Benutzertitelzusatz:
    ... im Leben
    Welches Grundstück habt ihr denn jetzt bekommen?
     
  5. HelgeK

    HelgeK

    Dabei seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hamburg-Finkenwerder
    Ich hab wohl auch irgendwie Tomaten auf den Augen und finde den entscheidenen Hinweis nicht - welches der Grunstücke ist gemeint?
     
  6. lastdrop

    lastdrop

    Dabei seit:
    18. April 2013
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zahlenklauber
    Ort:
    Rhein-Neckar
    Wohl das hellgrüne, oder?
     
  7. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Mal davon abgesehen,daß du von 3 Nachbarn umzingelt bist;
    Deine Freifläche wird das ganze Jahr über zur Schokoladenseite "degradiert".

    Sonne am Morgen,Schatten im Süden durch das Haus und Abendsonne im Westen

    M.M.n. kein einfaches Grundstück .

    Aber mit einem guten Entwurf kann das durchaus was werden.
     
  8. #7 MauerMeier, 15. Juni 2014
    MauerMeier

    MauerMeier

    Dabei seit:
    4. Mai 2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Osnabrück
    Das hellgrüne Grundstück ist es.
     
  9. #8 MauerMeier, 15. Juni 2014
    MauerMeier

    MauerMeier

    Dabei seit:
    4. Mai 2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Osnabrück
    Wie meinst du das?
     
  10. #9 Snuggles82, 15. Juni 2014
    Snuggles82

    Snuggles82

    Dabei seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Eifel
    Hallo MauerMeier,

    meine persönliche Meinung, lasst es. An der Lage kann man leider im Nachhinein nichts mehr ändern und so ein Haus kostet nicht gerade wenig. Bevor ihr euch ewig ärgert dass ihr so umzingelt seit von den Nachbarn, würde ich lieber noch einmal weiterschauen. Lieber Abstriche beim Haus machen als beim Grundstück.

    Gruß
    Christian
     
  11. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Positiv,rein von der Ausrichtung betrachtet.
    Vor allem was den Garten betrifft.
    Ok,
    Zugang/Erschließung von Westen nicht optimal,gibt es aber millionenfach in D/auf der Welt.

    Immerhin schaust Du nicht auf den Wall,wie die Nachbarn gen west,sondern in Nachbars Garten.
     
  12. #11 MauerMeier, 18. Juni 2014
    MauerMeier

    MauerMeier

    Dabei seit:
    4. Mai 2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Osnabrück
    Bzgl. der Bauvorschriften habe ich mit einem Freund gesprochen, der einige Straßen weiter schon gebaut hat:
    * Farbton für Klinker und Dach ist vorgeschrieben
    * Wohngebäude muss 3m Abstand zur Grenze einhalten
    * Haustyp Stadtvilla nicht erlaubt, First und Traufenhöhe sind vorgegeben
    * Garage/Nebengebäude darf bis an die Grenze, aber nur beim Flachdach. Ansonsten auch 3m Abstand.
    * Bodenplatte 50cm über Straßenniveau

    Klingt für mich als Laien jetzt erstmal nicht erschreckend... Oder könnte die Neigung des Grundstücks in Verbindung mit der maximal Höhe über Straße ein Problem werden? Lässt sich das Haus damit in einer Ebene mit der Garage verwirklichen?
     
  13. GControl

    GControl

    Dabei seit:
    5. April 2014
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Ich würde dir empfehlen direkt mit dem Bauamt zu sprechen, kostet ja nichts.
    Die meisten Bauämter setzen sich bereitwillig mit einem an den Tisch.
    "Einige Straßen weiter" kann etwas ganz anderes für Euch bedeuten.
     
  14. #13 MauerMeier, 16. Juli 2014
    MauerMeier

    MauerMeier

    Dabei seit:
    4. Mai 2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Osnabrück
    Wir sind mal bei einem ortsansäßigen Planer gewesen...

    Folgendes hat sich bei einer Tasse Kaffee ergeben:
    2014-07-16 23.00.30.jpg
    * Wohn- und Nebengebäude müssen - sofern kein Flachdach - 3m Abstand zur Grundstücksgrenze halten. Ausnahmen, bswp. hier die Garage nach Osten nur mit Einverständnis des Nachbarn. Dem würde aber wohl etwas von der Sonne in seinem Garten klauen, von daher nicht einplanbar.
    * Wohnhaus wurde erstmal mit knapp 150m² Wohnfläche angenommen und daraus ein 8,5m x 12,5m Haus als Annahne verwendet. Vermutlich brauchen wir aber mehr Wohnfläche (3. Kinderzimmer plus Home Office -> 170-180m²).
    * als Garage haben wir hier eine Doppelgarage angenommen. Zwei Autos brauchen wir. Ob nachher eine Garage plus ein Carport gemacht wird, ändert nicht viel am grundsätzlichen Platzbedarf. In der Garage soll zusätzlich etwas Platz für Fahrräder o.ä. sein
    * westlich und südlich des Grundstücks ist eine Straße. Südlich ist jedoch die Hälfte auch Radweg, so dass hier eine Zufahrt schwer möglich ist. Westlich würde die Zufahrt dann schon Sinn ergeben. Aber ab dem Versprung im Grundstück fängt der Privatweg für zwei dahinterliegende Grundstücke an

    Fazit:
    +Pro: Layout mit Haus und Garage grundsätzlich abbildbar
    +Pro: relativ großer Garten
    -Negativ: Garten hat Nordlage, d.h große Fenster zwischen Wohnzimmer und Garten zum Norden
    -viel verschwendete Fläche: im Süden 3x18m südlich der Garage, im Nord-Osten ist noch dieser knapp 50m² große Zipfel. Letzterer kann vllt für ne Gartenlaube genutzt werden, aber absolut kein Pluspunkt, sondern eher alternative Nutzung

    Wie seht ihr das?
     
  15. Jolante

    Jolante

    Dabei seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Hamburg
    Warum setzt ihr das Haus nicht weiter nach Norden und plant den Haupt-Garten zwischen Haus und Garage? Dann könnte man in den Zipfel rechts z.B. eine Morgenterasse zum Frühstücken mit Zugang direkt aus der Küche einplanen.
     
  16. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Die Mischung macht's...oder wie?

    Ein Satteldach, ein Walmdach?

    Spendier dem Planer noch einen Eimer Kaffee....
     
  17. #16 MauerMeier, 18. Juli 2014
    MauerMeier

    MauerMeier

    Dabei seit:
    4. Mai 2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Osnabrück
    Wenn dann Satteldach...

    O-Ton des Planers: "Da habt ihr euch das schwierigste Grundstück im gesamten Baugebiet gesucht"...
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...dann sucht Euch einen engagierten und talentierten Planer!
     
  20. Muppet

    Muppet

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Biologin
    Ort:
    Frankenberg
    Also das hätte ich euch auch bei nem Kaffe hinmalen können... Das Grundstück ist nicht meins, aber das geht deutlich besser. So ist das einfach nur lieblos ingeklatscht und ihr habt überall wenig nutzbare Gartenflächen. Ich würde auch einen anderen Planer nehmen, der scheint nicht so wirklich Lust zu haben. Habt ihr euch jetzt eigentlich für das Grundstück entschieden, oder dient die Planung noch der Entscheidungsfindung?
     
Thema:

Baugrundstück nehmen oder verwerfen?

Die Seite wird geladen...

Baugrundstück nehmen oder verwerfen? - Ähnliche Themen

  1. Ausbau der oberen Etage, welche OSB Platten soll ich nehmen?

    Ausbau der oberen Etage, welche OSB Platten soll ich nehmen?: Hallo Zusammen, in unserem von 1995 erbauten und durch uns in diesem Jahr gekauftem Eigenheim soll in der obere Etage nun saniert werden. Derzeit...
  2. 2mm oder 3mm Scheibenputz nehmen?

    2mm oder 3mm Scheibenputz nehmen?: Wir können uns nicht entscheiden, ob wir 2mm oder 3mm Scheibenputz nehmen sollen. Welchen Putz habt Ihr für eurer Haus genommen? oder welchen...
  3. baugrundstück mit ein Dachterasse /Balkon auf eine Garage auf der Grundstücksgrenze

    baugrundstück mit ein Dachterasse /Balkon auf eine Garage auf der Grundstücksgrenze: Hallo, ich möchte ein neuer baugrundstück kaufen, aber der Nachbar hat ein Dachterasse /Balkon auf eine Garage auf der Grundstücksgrenze...
  4. mineralischen Putz oder Silikonharzputz nehmen? (bin verunsichert)

    mineralischen Putz oder Silikonharzputz nehmen? (bin verunsichert): Hallo zusammen, erstmal großen Respekt für das sehr informative Forum hier. Habe seit langem schon still mitgelesen, da wir jetzt selbst bauen...
  5. Welche Dachpfannen/ Dachziegel soll ich nehmen? glasiert oder normale (engobiert)

    Welche Dachpfannen/ Dachziegel soll ich nehmen? glasiert oder normale (engobiert): Ich kann mich nicht entscheiden welche Dachpfannen ich für meine Haussanierung nehmen soll die glasierten oder engobierten. Also ich finde die...