Baugrunduntersuchung?

Diskutiere Baugrunduntersuchung? im Begleitende Ingenieurleistungen Forum im Bereich Neubau; Hallo, in Bauforen wird ja allgemein ein Baugrundgutachten empfohlen. Hierzu habe ich als "Bauanfänger" noch einige Fragen: - Ist ein...

  1. Anfänger

    Anfänger

    Dabei seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    hab ich
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo,

    in Bauforen wird ja allgemein ein Baugrundgutachten empfohlen. Hierzu habe ich als "Bauanfänger" noch einige Fragen:
    - Ist ein Bodengutachten auch bei einem EFH mit Bodenplatte (ohne Keller) notwendig?
    - Wenn ja, welche Art von Bodenuntersuchung sollte erfolgen? (Bohrungen, "Rammkernsondierung" ....)
    - Kennt ihr eine seriöse Firma südlich von Stuttgart, die das durchführt?
    - In welchem Bereich liegen die Kosten?

    Danke im Voraus für eure Antworten!
    Anfänger
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Schwabe

    Schwabe

    Dabei seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bausachverständiger
    Ort:
    Leipzig
    Ist ein Bodengutachten auch bei einem EFH mit Bodenplatte (ohne Keller) notwendig?
    Antwort: ja! Baugrundrisiko ist immer Bauherrenrisiko!!
    Wenn ja, welche Art von Bodenuntersuchung sollte erfolgen ?
    Antwort: 3 Bohrungen auf dem Grundstück
    Kennt ihr eine seriöse Firma südlich von Stuttgart, die das durchführt ?
    Antwort: nein, da ich aus Sachsen bin
    In welchem Bereich liegen die Kosten?
    Antwort: in Leipzig ca. 600,00 euro
    MfG
    Leipzig
     
  4. Harald W.

    Harald W.

    Dabei seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    533
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Aschaffenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Bodengutachten..

    ..richtig, der Grundstückseigentümer=Bauherr trägt das Baugrundrisiko.
    Gutachten bei einfachem Grundrißzuschnitt mindestens 2 Bohrungen.
    Kostenpunkt im Landkreis Offenbach/Aschaffenburg/Darmstadt so zwischen 900-1200 € netto zzgl. Steinbrücksteuer.
    Gutachtersuche> gelbe Seiten!
     
  5. #4 C. Schwarze, 27. Februar 2006
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.478
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    und? wie tief sollten die Bohrungen sein?
     
  6. Harald W.

    Harald W.

    Dabei seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    533
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Aschaffenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Das sollte man..

    ..dem Bodengutachter überlassen wie tief der bohren will.
    Unserer vor Ort kennt die geologischen Verhältnisse sehr gut und weiß was er tut .
    Und, das ist von Region zu Region auch unterschiedlich. Oder wollen wir die Frage mal auf ein Baugrundstück 10m hinterm Deich übertragen? :D
     
  7. #6 C. Schwarze, 27. Februar 2006
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.478
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    mmh, naja, ich könnte ja mal ein paar Zitate aus dem Statiker-Forum heraussuchen...aber das lassen wir mal lieber.
     
  8. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    zu 1. kommt drauf an

    zu 2. legt der Baugrundgutachter fest

    zu 3. wie südlich 78... ?
     
  9. Anfänger

    Anfänger

    Dabei seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    hab ich
    Ort:
    Darmstadt
    Danke für die prompten Antworten!

    Damit ist mir schon einiges geholfen.
    Kann eigentlich ein Bodengutachten schon gleich eine Untersuchung für die Eignung zu einer Erdwärmesonde enthalten?

    @ PEMu
    Welche Gründe könnte es geben, dass sich ein Gutachten erübrigt?
    Südlich Stuttgart meint genauer Kreis Rottweil oder Schwarzwald-Baar.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 VolkerKugel (†), 28. Februar 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Die DIN 1054 ...

    ... Neufassung Januar 2005 (Sicherheitsnachweise im Erd- und Grundbau) und die neue DIN 4020 (Geotechnische Untersuchungen für bautechnische Zwecke) fordern schon bei normalen Risiken einen "Geotechnischen Bericht".

    Was das heißt, dürfte jedem klar sein, der die Rechtsprechung kennt :deal .
     
  12. MNicaeus

    MNicaeus

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Berlin
    Bodengutachten

    Nur mal so zumThema:

    Baue auch EFH nur mit Bodenplatte. Hab Bodengutachten machen lassen von Firma vor Ort (die in dem Gebiet schon mehrere Bodengutachten gemacht hat). Bei mir waren es 2 Bohrungen a 4,00m Tief. So weit so gut. Ergebnis, nix Besonderes zu beachten fürs Haus (Mutterboden abtragen, sowie teilweise vorhandene lose AUfschüttungen, Verfüllen, Verdichten, Schichtenwasser nur soweit relevant das 1,00m Frostschürze statt 0,8). So wurde dann auch gebaut. Nun hat mein Nachbar (10m Luftlinie!) auch Bodengutachten einer anderen Frima, nur ein Boloch aber wesentlich tiefer, ähnliche Bodenverhältnisse aber völlig andere Schlussfolgerungen wegen Statik und wegen Schichtenwasser, immense Kosten (ca. 10.000 EUR) für notwendige Erdarbeiten obwohl der auch nur mit Bodenplatte baut!

    D.h. ich bin nun verunsichert, genauso schlau wie vorher trotz Bodengutachten und frage mich wie das sein kann. Für mich sieht es so aus: frag 100 Menschen du bekommst 100 Antworten.

    Was ich damit aber nicht sagen will ist, das du kein Bodengutachten brauchst. Mir stellt sich bloß die Frage ob man einem Bodengutachten vertrauen kann oder noch ein 2 (von andere Firma) machen lassen soll?

    Wenn du es noch genauer wissen willst wegen Bdoenarten usw. frag nochmal bei mir nach (hab auch eigenes Thema dazu, weiß aber nicht wie ich hier nen Verweis darauf hinkrieg)
     
Thema:

Baugrunduntersuchung?

Die Seite wird geladen...

Baugrunduntersuchung? - Ähnliche Themen

  1. Bewertung einer Baugrunduntersuchung

    Bewertung einer Baugrunduntersuchung: Guten Abend, wir haben auf Basis eines Baugrundgutachtens uns Angebote für eine Stadtville von Bauunternehmen erstellen lassen. Ein...
  2. Welcher Keller nach Baugrunduntersuchung wirklich notwendig...?

    Welcher Keller nach Baugrunduntersuchung wirklich notwendig...?: Hallo, im Ergebnis der Baugrunduntersuchung steht u. a. dass... eine Abdichtung der erdberührenden Bauwerksteile gegen Bodenfeuchte und...
  3. Steuererklärung & Baugrunduntersuchung, Architektkosten

    Steuererklärung & Baugrunduntersuchung, Architektkosten: Ich habe folgende Frage: Ich habe bisher nur wenig dazu hier im Forum gefunden bzw. irgendwo überhaupt. Kann ich zB. die Kosten für das...
  4. Baugrunduntersuchung / Bodengutachten

    Baugrunduntersuchung / Bodengutachten: Hallo zusammen! Lese schon einige Zeit fleißig mit und benötige jetzt langsam auch einmal Hilfe. Bei uns beginnen langsam die Planungen für...