Bauland - Wer gibt die rechtlich bindende Information

Diskutiere Bauland - Wer gibt die rechtlich bindende Information im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Hallo Community, wir stehen kurz vor Kauf eines Grundstückes und wollen wissen, wer uns die rechtlich einwandfreie Information geben kann, ob...

  1. nexibaby

    nexibaby

    Dabei seit:
    2. März 2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Junior Verkäufer
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo Community,

    wir stehen kurz vor Kauf eines Grundstückes und wollen wissen, wer uns die rechtlich einwandfreie Information geben kann, ob und welches Flurstück Baufläche ist und welches nicht.

    Das Grundstück besteht aus 2 Flurstücken. Der Makler meint, dass die Information des Stadtplanungsamtes definitiv sei. Und nicht das Kataster-/Vermessungsamt.

    Dann gibt es ja noch die Gestaltungssatzung.
    Und das Bauamt.

    An wen sollten wir uns also wenden, um vorm Kauf es schriftlich ausgehändigt zu bekommen, was Bauland ist und was nicht.

    Ist Baufläche eigentlich gleichzusetzen mit der Formulierung "Gebäude- und Freifläche Wohnen (GFW)"?

    Vorab vielen Dank.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Das Stadtplanungsamt ist die richtige Stelle. Maßgeblich für die Bebaubarkeit ist der "verbindliche Bauleitplan", der sog. Bebauungsplan. Gestaltungssatzungen sind Untermengen davon.

    "Gebäude- und Freifläche Wohnen" hat nichts mit Baurecht zu tun. Es ist eine Klassifizierung der tatsächlichen Nutzung von Grundstücken.
     
  4. nexibaby

    nexibaby

    Dabei seit:
    2. März 2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Junior Verkäufer
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo Bruno,

    vielen Dank für Deine rasche Antwort. Wie kann ich mich aber rechtlich bindend absichern, dass das zu erwerbene Grundstück auch Bauland gemäß §34 BauGB ist? Kann ich vom zuständigen Stadtplanungsamt etwas schriftlich einfordern, um mich abzusichern?
     
  5. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Hier in Augsburg erteilt das Stadtplanungsamt auf Anfrage solche Auskünfte zum Baurecht schriftlich, ohne Kosten, je nach Wunsch auch per Fax oder Mail. Auf jeden Fall kann man den Bebauungsplan einsehen und auch Kopien bekommen. Textteil nicht vergessen.
     
  6. nexibaby

    nexibaby

    Dabei seit:
    2. März 2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Junior Verkäufer
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo,

    also zum Ablauf: Ich gehe zum Stadtplanungsamt, lasse mir die Anfrage schriftlich beantworten und fertig. So erhalte ich eine rechtlich einwandfreie Auskunft und diese ist auch bindend. So gehe ich auf nummer sicher, um zu wissen, was Bauland ist und was nicht, richtig?

    Der Bebauungsplan definiert die Details, richtig? Ist aber der Auskunft des Stadtplanungsamtes nachrangig.

    Ist das Stadtplanungsamt eigentlich gleichzusetzen mit dem Bauamt? Wo liegen die Unterschiede?
     
  7. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Das Stadtplanungsamt wird sich nicht die Arbeit machen, aufzulisten, welche Grundstücke und Grundstücksteile in einem größeren Gebiet nun Bauland sind und welche nicht. Da muss man schon gezielt das Baurecht für ein bestimmtes Grundstück abfragen. Auch auf diesem Einzelgrundstück sind bestimmte Flächen bebaubar, andere nicht. Dies ergibt sich aus den Festsetzungen des Bebauungsplans.

    "Bauamt" ist umgangssprachlich. Es beherbergt in größeren Gemeinden und Städten unterschiedliche Behörden. Eine davon ist das Stadtplanungsamt, eine andere kann das Vermessungsamt, das Liegenschaftsamt, das Amt für Stadtentwässerung usw. sein. Die m.E. wichtigste ist das Bauordnungsamt. Da sitzen die, die Verwaltungsakte erlassen und als untere Bauaufsichtsbehörde über die Einhaltung des Baurechts wachen.
     
  8. nexibaby

    nexibaby

    Dabei seit:
    2. März 2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Junior Verkäufer
    Ort:
    Brandenburg
    Danke,

    wir wollen ja konkret nach 2 Flurstücken fragen, nicht nach mehreren Hundert. =)
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. BJ67

    BJ67

    Dabei seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Immobiliendienstleister
    Ort:
    Nicht mehr hier
    Stelle ne Bauvoranfrage, mache eine Kopie der Flurkarte, zeichne dort, wo ihr bauen wollt eine schraffierte Fläche und frage, ob es zulässig ist, an der markierten Fläche ein (und jetzt beschreibe, was Euch wichtig ist z.B.: "freistehendes EFH, Satteldach/Pultdach, unterkellert/nichtunterkellert, Traufe zur Straße/Giebel zur Straße etc mit ca. xxx m² Wohnfläche") zu errichten. Bitte um zeitnahe Bearbeitung. Kosten geschätzt so zwischen 200 und 500 Euro.
    Sicherlich "Erdnüsse" gegenüber einem Fehlkauf in Potsdam...
     
  11. nexibaby

    nexibaby

    Dabei seit:
    2. März 2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Junior Verkäufer
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo BJ67,

    auch Dir vielen Dank für die Hilfe. Aber es sollte doch auch reichen, wenn man vorgeht, wie es Bruno beschrieben hatte: Vom Stadtplanungsamt schriftlich geben lassen, was bebaubar ist und was nicht. Anschließend in den aktuellen Bebauungsplan schauen umd nach den gegebenen Auflagen zu schauen.

    Odre ist das nicht "bombensicher"?

    Vorab vielen Dank.
     
Thema: Bauland - Wer gibt die rechtlich bindende Information
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gebäude und freifläche

Die Seite wird geladen...

Bauland - Wer gibt die rechtlich bindende Information - Ähnliche Themen

  1. Rechnung von Bausachverständiger erhalten obwohl keinen Vertrag gibt, was nun?

    Rechnung von Bausachverständiger erhalten obwohl keinen Vertrag gibt, was nun?: Hallo zusammen, bei unseren Bauvorhaben, ich wollte gerne eine öffentlich bestellt und vereidigte Bausachverständiger beauftragen. Ich habe mit...
  2. Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?

    Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?: Hallo zusammen, Wir planen aktuell den Abriß einer DHH von 1956 (eine gemeinsame Trennwand) und Neubau wieder einer DHH bei München. Laut der...
  3. Knauf Pocket Kit Schiebetürensystem: Wer hat Ahnung?

    Knauf Pocket Kit Schiebetürensystem: Wer hat Ahnung?: Ich möchte das Knauf Pocket Kit System einbauen, um eine Raumabtrennung mit einer Schiebetür zu erreichen. Hat jemand das System schonmal verbaut...
  4. Perimetrerdämmung wer ist für die Dübel zustämdig

    Perimetrerdämmung wer ist für die Dübel zustämdig: Hallo, ich habe den Rohbau komplett vergeben. Der Auftrag enthält das Anbringen von Perimeterdämmung EPS WLG 035 an den Stahlbetonkellerwänden....
  5. Bauland

    Bauland: Hallo, ich hoffe ich bin mit meiner Frage hier richtig. Wir haben ein bebautes Grundstück geerbt. Auf der einen Hälfte steht ein Haus auf der...