Baumurks mit System?!

Diskutiere Baumurks mit System?! im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo werte Bauerxperten, ich verfolge euer Forum schon eine ganze weile und würde gern euer erstes Statemand zu meiner kleinen Bilderauswahl...

  1. Tauchfan

    Tauchfan

    Dabei seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fertigungsleiter
    Ort:
    Berlin
    Hallo werte Bauerxperten,

    ich verfolge euer Forum schon eine ganze weile und würde gern euer erstes Statemand zu meiner kleinen Bilderauswahl lesen.
    Diese Bilder sind von unserem Bungalowbau. Nach 17 Jahren bauen wir jetzt ein zweites mal (erstes Haus wurde zu groß seit die Kinder aus dem Haus sind) und wir dachten, so schnell kann uns nichts mehr schocken, doch wir haben die Rechnung ohne die richtigen "Fachleute" gemacht.:

    Viel Spaß beim anschauen, auch ernst gemeinte Stellungnahmen sind erwünscht,
    Tauchfan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bayerth

    bayerth

    Dabei seit:
    12. Juni 2011
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Weingarten
    Ich kann leider keine Bilder sehen.
     
  4. Tauchfan

    Tauchfan

    Dabei seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fertigungsleiter
    Ort:
    Berlin
    Hallo bayerth,
    ich nahm an, wenn ein angemeldeter User auf "Meine Fotos:(23)" klickt, sind die Fotos zu sehen, da ich sie als "öffentlich" deklariert habe. Liege ich da falsch?


    mfG,
    Tauchfan
     
  5. koschi

    koschi

    Dabei seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Singapur
    Nein,man kann sie sehen
     
  6. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Ja...wo kann man sie denn nicht sehen?:biggthumpup:
     
  7. Tauchfan

    Tauchfan

    Dabei seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fertigungsleiter
    Ort:
    Berlin
    Hallo Bauexperten,

    (sorry, diesmal richtig geschrieben) hier noch einige (viele) Hinweise, sollten die Bilder nicht ausreichend für sich selbst sprechen:
    1. Streifenfundament WU-Beton, 50 cm breit, 80 cm tief,
    - Innenschalung Erdreich, Außenschalung Dämmplatte 60 mm ans Erdreich angelehnt, mit dem Ergebnis, dass es einen unterschiedlichen negativen und positiven Versatz zwischen der auf Maß eingeschalten und gegossenen Wohnraumsohle (auch WU-Beton lt. Aussage BU) und dem Streifenfundament gibt
    - damits der Bauherr nicht sieht, ausgeglichen mit unterschiedlichen Plattenstärken und dickem Bitumenanstrich (lt. Vertrag Perimeterdämmung 60 mm dick, 50 cm tief) - dazu sei noch bemerkt, dass wir zum Baustellentermin vom BU gefordert hatten: "bitte lassen zur Beurteilung der Leistung Fundament/Wohnraumsohle die Verschalung entfernen"
    Erklärung und Herstellung des vertragsgemäßen Zustands ist beim BU angefordert!
    2. Horizontalsperre unter der ersten Steinreihe
    - Material lt. Maurermeister S60V4 (Materialprobe habe ich gesichert)
    - auf Nachfrage beim BU sinngemäß:"das ist nicht entsprechend DIN aber besser geeignet, da die noch einzubringende Schweißbahn unter der Fußbodendämmung da besser angeschweißt werden kann, wenn Sie auf DIN-gerechte Ausführung bestehen, muss ich den Bau stoppen und die erste Reihe wieder abreißen lassen"
    - die Bilder dazu sind aus dem Erkerbereich, wo ursprünglich Bodentiefe Fensterelemente hin sollten und desshalb nur dort keine Steine drauf waren
    - lt. Maurermeister ist unter den bereits gelegten Steinen die Bodenplatte geglättet und Mörtel zw. Wohnraumsohle/Bitumenbahn/1. Steinreihe
    Datenblatt und Verarbeitungsrichlinien für das Material ist beim BU eigefordert!
    3. Mauerwerk
    - Hätte der Architekt die Abmaße des Hauses etwas genauer auf das Rastermaß der
    ausgewählten Steine anpassen können/müssen?
    - erste Versuche die breiten Fugen auszufüllen: Klebergrab
    - zweiter Versuch: ganzflächig Bauschaum, schön farblich abgestimmt in Grau
    - dritter Versuch, so wie es sein sollte oder?: Innen Dämmung + Außen Mörtel oder
    zugeschnittenes Ende eines Steins (Nut&Feder) mit wenig Kleber
    - den zu kurz geschnittenen Stein haben wir austauschen lassen
    - Lagerfugen teils recht hohl, Überbindemaß (Steine sind 25 x 25 x 36,5): so i.O.?
    - verlängerte Fensterlaibung im Mauerwerk - von 6 großen Fenstern ist an 4 die
    Ausführung entsprechend den Bildern zu sehen, 2 kleine Fenster (50x50) sind i. O.
    4. Erker
    - urspüngliche Planung - Fenster bodentief an spitz zulaufendem Mauerwerk re + li (Wärmebrücken?)- wurde geändert, hätte dazu geführt, dass der Vorsatzrolladenkasten (war vorher nie die Rede davon) des geraden Fensterelementes in etwa mit der Dachrinne abgeschlossen hätte
    - jetzt mit Sockel 2 Steine hoch, Fensterelemente steinmittig
    - vom Steinelieferanten gibt es 45° Erkersteine - sinngemäße Begründung vom BU warum nicht benutzt:"die Steine werden Projektbezogen bestellt, es wäre sehr schwierig gewesen diese jetzt nachträglich ranzuschaffen"

    Sicher gibt es eine Reihe von schlimmeren Fällen. Unser Bau ist nichtmal zu Hälfte fertig, bei diese Anhäufung von Nettigkeiten seitens des BU graut uns vor weiterem "Baufortschritt".

    Kann es sein, dass im Baugewerbe die Welt auf dem Kopf steht, der Auftraggeber zum Bettler wird, der um Qualität betteln muß und der Auftraggeber bestimmt wo es langgeht?

    Gruß an alle Leidensgefährten,

    Tauchfan
     
  8. Tauchfan

    Tauchfan

    Dabei seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fertigungsleiter
    Ort:
    Berlin
    Kleine Korrektur (bin ziemlich am Ende wegen der vielen Probleme - oder übertreibe ich da?


    ..... und der Auftragnehmer bestimmt wo es langgeht?
     
  9. #8 Headhunter2, 26. August 2011
    Headhunter2

    Headhunter2

    Dabei seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT'ler
    Ort:
    Bayern
    Hm, also ich sehe nix ^^
     
  10. Tauchfan

    Tauchfan

    Dabei seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fertigungsleiter
    Ort:
    Berlin
    Was ist nicht zu sehen, die Bilder oder die Probleme?
     
  11. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
  12. papabaut

    papabaut

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Zirndorf
    Moin,

    was sagt denn der werte Herr Architekt dazu?
    Und noch eine zweite frage drängt sich mir auf. War das Angebot des beauftragten BUs auffällig preiswert?

    Helge
     
  13. Tauchfan

    Tauchfan

    Dabei seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fertigungsleiter
    Ort:
    Berlin
    Tacho,

    der Herr Architekt in Personalunion BU und BL meint bisher es ist richtig und Normgerecht.

    .....auffällig preiswert?...

    In dem Preis von ca. 130.000 € sind drin:
    Bungalow mit Walmdach 10 x 15 m, Erker 2,5 m2, 100 m2 WR, 22 m2 innenliegende Garage, Dach 26° nicht ausgebaut, mit den Bauleistungen:
    - Planung mit Baueingabeunterlagen, keine detailierten Werkspläne, Statik und
    Wärmeberechnung
    - Erdarbeiten ohne Abfuhr
    - Streifenfundament + Wohnraumsohle (15 cm) mit Perimeterdämmung - nachträglicher
    Aufpreis für Bodenplatte 5 cm dicker und zusätzliche Armierung im HWR wegen
    Wärmespeicher (unser Wunsch) 1041.-€
    - Mauerwerk Außen 36,5 (BS), nachträgliche Aufpreis für innen liegender
    Mineralwolledämmung ca. 900.-€, Innenwände 11,5/17,5 cm, Installationswand im
    HWR
    - Innenputz
    - Estrich
    - engobierte Dachsteine, verzinkte Dachrinne
    - Fenster mit VSG, dreifachverglasung und Rollos, nachträgliche Aufpreis für integrierte
    Fliegenrollos 1788.-€
    - Hauseingangstür
    - Garagentor 3,0 x 2,25
    Alles andere EL!

    Ist das Preiswert?

    mfG,
    Tauchfan
     
  14. Tauchfan

    Tauchfan

    Dabei seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fertigungsleiter
    Ort:
    Berlin
    Nachtrag:

    die einzuklebende Schweißbahn unter der Dämmung + FBH die meinen Infos zu Maurer gehört oder vom Dachdecker mitgemacht wird, da wurde viel drüber geredet jedoch nicht, wenn es um die El ging, steht leider (absichtlich?) nicht im BLV, welch eine Überraschung. Da hab ich wohl..:sleeping

    Tauchfan:mauer
     
  15. #14 jens17071980, 26. August 2011
    jens17071980

    jens17071980

    Dabei seit:
    10. August 2010
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Pommersfelden
    1300€ pro qm Wohnfläche inkl. Garage und Bodenplatte ist sehr billig.

    Uns wurde immer irgendwas von 1500-1600 ohne Garage erzählt...
     
  16. Tauchfan

    Tauchfan

    Dabei seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fertigungsleiter
    Ort:
    Berlin
    1300€ pro qm Wohnfläche inkl. Garage und Bodenplatte ist sehr billig.

    Uns wurde immer irgendwas von 1500-1600 ohne Garage erzählt...


    Wie jetzt, ich rede von einem gedeckten Rohbau mit Fenster, Putz und Estrich,

    OHNE: Heizung, Sanitär, Elektrik, Dämmung, Fliesen, Außenputz, Sockelputz, Dachüberstand verkleiden, Fußbodenbelag, Maler...

    Unterm Strich werden ca. 1.700 €/m2 rauskommen.

    Liege ich da wirklich so verkehrt, wenn ich denke, das ist weder billig noch preiswert?

    Tauchfan:mauer
     
  17. Tauchfan

    Tauchfan

    Dabei seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fertigungsleiter
    Ort:
    Berlin
    .....Außerdem was heißt hier "preiswert", ich habe kein Angebot angefordert mit der Maßgabe "möglichst preiswert, auch wenns schlampig gemacht ist und nicht lange hält". Jeder BU muss doch selbst wissen wie er kalkulieren muss, damit kein Murks rauskommt.
    Jeder Bauherr hat Anspruch auf saubere Handwerkerleistungen.

    Wir habe den BU nicht mit einem Gegenangebot zur Preissenkung veranlasst! Lediglich 2%Skonto bei Zahlung innerhalb von 8 Tagen haben wir vereinbart, das ist fair finde ich. Da diese Vereinbarung mit einer Änderung der Leistungen (weniger vom BU, mehr EL) einherging, glaube ich dass der das sowieso in die Kalkulation einbezogen hat.
    Wir nahmen an, dass Qualität ihren Preis hat, nun werden wir lernen müssen, dass auch schlechte Qualität ihren Preis hat, der am Ende meist noch höher liegt.

    Tauchfan:mauer
     
  18. #17 Headhunter2, 26. August 2011
    Headhunter2

    Headhunter2

    Dabei seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT'ler
    Ort:
    Bayern
    Ähm, tja, was willst du nun hören?

    Sorry für die Härte, aber einige deiner Aussagen sprechen von einer starken Leichtgläubigkeit, um nicht zu sagen Naivität gegenüber dem BU.

    Für mich sieht's (ohne die andere Seite des Gespanns zu kennen) so aus als hätte der BU hier ein leichtes Opfer gefunden, mit dem er nun macht was er will, ich verstehe auch nicht so ganz wie du dich auf das Abenteuer "Tauchfan vs. ArchitektBauunternehmerBauleiterinPersonalunion" einlassen konntest, war er der billigste, hat ihn ein Bekannter empfohlen oder hat er dir das Blaue vom Himmel runter versprochen, ohne es dann als Vertragsgrundlage (gibts überhaupt was schriftliches) zu hinterlegen?

    Falls du nicht zufällig Bausachverständiger (geprüft, nicht gewollt) bist, gibts für dich eigentlich nur einen Weg, nämlich den zu einer unabhängigen (!!!) Bauüberwachung, welche die Beurteilung der Sachlage + Einleitung und Überwachung der Gegenmassnahmen für dich erledigt, und zwar nicht nur die nächsten 2,3 Arbeitstage, sondern bis du mit der Firma fertig bist.

    Alternative: Sofortiger Stopp und Wechsel des Auftragnehmers, da würde ich an deiner Stelle aber vorher zum Fachanwalt gehen...


    Alles andere wird erfahrungsgemäss (lies einfach mal ein bisschen quer durch dieses Forum) nicht in deinem Sinne enden, weil du alleine gegen den nicht ankommst.


    PS: Die Preisediskussion kannst du gleich direkt beenden, denn falls nicht zufällig jemand, der hier mitliest, auf deinem Nachbargrundstück dasselbe Haus in derselben Qualität von derselben Firma bauen lässt, wirst du keine sinnvollen Aussagen dazu kriegen ob das viel oder wenig ist, weil einfach die Voraussetzungen zu vielfältig sind (Beispiel: es gibt Innenputz für 7€/m² und Innenputz für 30€/m², das wirkt sich halt alles auf die Wohnflächenpreise aus...)
     
  19. Tauchfan

    Tauchfan

    Dabei seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fertigungsleiter
    Ort:
    Berlin
    Hallo Headhunter2,

    da hast Du was falsch verstanden oder interprettiert, ich glaube nicht, dass man grundsätzlich "saubere Handwerkerleistung" bekommt, sondern wollte nur unterstreichen, dass ein Anspruch darauf besteht. Gerade weil ich das nicht glaube, und vieles (wie ich jetzt weiß, noch zu wenig) hinterfrage was bei uns da auf der Baustelle passiert, ist das Verhältnis zum BU sehr angespannt. O-Ton von diesem "Sie vermuten hinter allem eine Falle oder schlechte Bauleistung, alle Fehler die Sie uns genannt haben haben wir vorher schon selbst entdeckt und hätten sie sowieso selbstständig beseitigt, lassen Sie uns mal machen und freuen sich auf Ihr neues Haus bla bla bla...
    Sicher habe ich Fehler gemacht, die der BU schamlos ausnutzt, einiges läßt sich nicht mehr ändern, für die noch zu ändernden Fehler ist die Sache mit Anwalt und BSV schon angeleiert. Als richtig blauäugiger Bauherr wäre ich warscheinlich erst aufgewacht, wenn nach dem Einzug, am Erker ständig das Wasser steht und dann der Schimmel wächst.
    Den BU haben wir fast jedes Jahr bei der Baumesse "im Postbahnhof-am Ostbahnhof" getroffen. Der ist seit 1990 tätig, machte einen sehr kompetenten und natürlich vertrauenserweckenden Eindruck und hatte zum vielen Bedenken unsererseits die richtigen Antworten und zu unseren Ideen die gleiche Meinung oder noch bessere Vorschläge. Im Vorfeld habe ich im Internet recherchiert und nicht negatives gefunden, aber...auch nicht. positives. Das war der erste Fehler, ich hätte mir Referenzen nennen lassen müssen. Damit es anderen Bauherren nicht auch so geht, werde ich ein Bautagebuch veröffentlichen mit den Bildern und Fakten. Domaine habe ich mir schon gesichert.

    Ich würde mir an dieser Stelle fachlich fundierte Kommentare von den Fachleuten hier im Forum wünschen, die mich beruhigen, wenn ich übertreibe oder bestätigen, wenn ich Recht habe.
    Die entscheidenden Fragen sind:
    Ist der BAU noch zu retten und wenn ja, was muss ich aus fachlicher Sicht vom BU verlangen?

    mfG,
    Tauchfan:mauer
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Tauchfan

    Tauchfan

    Dabei seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fertigungsleiter
    Ort:
    Berlin
    Danke Lukas...
     
  22. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Bitte! Gern geschehen, obwohl ich mir sicher bin, daß Dir das nichts nützen wird.

    Ich kann Dir nur das raten, was hier immer wieder geraten wird und auch Du sicher nicht gern hören wirst, nämlich daß Du Dir eigenen selbstbezahlten fachlichen Beistand auf die Baustelle holen solltest. Sowas sind meist Bauingenieure oder Architekten, die sonst nix mit der Baufirma zu tun haben. Vereine mit drei Buchstaben sind meist nicht viel mehr wert, als die drei Buchstaben.

    Gruß Lukas
     
Thema:

Baumurks mit System?!

Die Seite wird geladen...

Baumurks mit System?! - Ähnliche Themen

  1. Baumurks, was nun?

    Baumurks, was nun?: Nach 2 Jahren Bauende zeichnet sich ab, dass der Bauträger komplett gemurkst hat. Und das trotz Baubegleitung durch den Bauherrenschutzbund. Die...
  2. Riss verpressen. Welches System ist das Richtige?

    Riss verpressen. Welches System ist das Richtige?: Hallo, durch setzen des Fußbodens (nicht Thema dieses Threads) hat sich an Wand ein Riss zwischen der eigentlichen Wand und einer vorgeblendeten...
  3. Baumurks oder nicht ?

    Baumurks oder nicht ?: Hallo, habe eine Fachfirma mit dem Bau eines Zauns beauftragt. Der Zaun sollte seitlich mit Borden abgegrenzt werden. Es wurde ca. 20 cm...
  4. Baumurks: Schimmel an Fensterlaibungen

    Baumurks: Schimmel an Fensterlaibungen: Liebe Bauexperten, ich will nicht lange klagen, denn das tue ich jetzt schon seit 5 Jahren und es hat immer noch keinen Verhandlungstermin...
  5. vplus und vd system unterschiede?

    vplus und vd system unterschiede?: Hallo, ich habe hier über die Vorteile von VPlus gelesen, viele Beiträge sind schon recht alt. Wie ist der Aktuelle stand? Ist VPlus das bessere...