Baunebenkosten DHH

Diskutiere Baunebenkosten DHH im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen, ich habe mich in letzter Zeit nochmal ausführlich mit dem Thema Baunebenkosten auseinander gesetzt, da man ja immer wieder...

  1. sw84244

    sw84244

    Dabei seit:
    18. September 2010
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    OWL
    Hallo zusammen,

    ich habe mich in letzter Zeit nochmal ausführlich mit dem Thema Baunebenkosten auseinander gesetzt, da man ja immer wieder hört/liest, dass sich hier viele Bauherren oft verschätzen und die Baunebenkosten das ganze Projekt gefährden.

    Das wollen wir natürlich weitesgehend vermeiden und haben daher mal folgende Aufstellung zusammengestellt.

    Ich wäre sehr dankbar, wenn ich ein wenig Feedback dazu bekommen könnte.
    Es sei vorab gesagt: Wenn zwecks Beurteilung einer bestimmten Position etwaige Daten/Kosten fehlen, will ich die Angaben gerne ergänzen!

    Grundstück (Voll erschlossen) 69.000

    Grunderwerbsteuer (3,5%) 2.500
    Notar-/Gerichtskosten (1,5%) 1.050
    Eintragung Erwerbsvormerkung 100
    Eintragung Grundschuld 500
    Eintragung Eigentumsänderung 250
    Baugenehmigung 500
    Pflasterarbeiten (ca. 100m2) 5.000
    Aussenanlagen (Rasen ca. 160m2 & leichte Bepflanzung/Sichtschutz über ca. 40-50 lfd. mtr.) 4.000
    Hausanschlußkosten 6.500
    Entwässerung (inkl. RW-Schacht) 4.000
    Erdarbeiten (ohne Keller) 2.000
    Bodengutachten 1.500
    Vermessung Grundstück 1.500
    Gebäudeeinmessung 1.000
    Baustrom/Bauwasser 1.000
    Bauwesenversicherung 150
    Bauherrenhaftpflicht 105
    Malerarbeiten Innen (Nur Material) 2.000
    Bodenbeläge (keine Fliesen) 2.000
    Richtfest 1.500
    Stadtwerke/Telekom 700

    Summe ca. 38k

    Was meiner Meinung nach noch fehlt sind:
    Bauzeitzinsen
    Baustelleneinrichtung
    Feuer-/Rohbauversicherung
    Unfallversicherung

    Was haltet ihr von unserer Aufstellung?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ManfredH

    ManfredH Gast

    Nichts .... weil da nämlich Baunebenkosten und Nicht-Nebenkosten (z.B. für Grundstück, Erschliessung, Bauwerk, Aussenanlagen) total durcheinandergewürfelt sind.

    Hatten wir aber - glaube ich - schon öfters, dieses Thema >> Suchfunktion ?
     
  4. sw84244

    sw84244

    Dabei seit:
    18. September 2010
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    OWL
    Danke der Antwort/Kritik.

    Mag natürlich durchaus sein, dass hier auch Punkte mit aufgelistet sind, die nicht in die Definition "Baunebenkosten" gehören.

    Ich bitte einfach mal darum, hier unabhängig der Definition zu bewerten/beurteilen, ob wir mit unserer Auflistung den größten Teil der Kosten excl. dem 'reinen' Haus und Grundstück berücksichtigt haben.

    Wollen uns doch jetzt nicht um Definitionen streiten?!
     
  5. #4 Bauherr0910, 21. März 2011
    Bauherr0910

    Bauherr0910

    Dabei seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbst-Ständig
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    ....Honorare für Statiker und Architekt/Bauleiter/Ausschreibung...?
     
  6. #5 Bauherr0910, 21. März 2011
    Bauherr0910

    Bauherr0910

    Dabei seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbst-Ständig
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    ....Honorare für Statiker, Architekt/Bauleiter/Ausschreibung...?

    .... genug Reserve für Küche, Lampen, Vorhänge, Schränke, Teppiche o.ä. falls man vorher z.B. in einer kleineren Wohnung gewohnt hat.

    .... ggf. Rechtsanwaltskosten (Ärger bzw. zweierlei Meinungen/Auffassungen gibts doch immer beim Bauen?!)
     
  7. sw84244

    sw84244

    Dabei seit:
    18. September 2010
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    OWL
    Das Vorhaben läuft über einen Generalübernehmer .. diese Kosten sind somit im 'Festpreis' des Hauses mit abgebildet.

    Nur nochmal, damit das nicht falsch Verstanden wird: Uns geht es um die angegebenen Summen pro Position bzw. ob diese realistisch sind.

    Bsp. Hausanschlusskosten 6.500 = ok, zu hoch, oder ggf. eher zu wenig

    MfG
     
  8. #7 Spasssbremse, 21. März 2011
    Spasssbremse

    Spasssbremse

    Dabei seit:
    24. November 2010
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Trier
    Evtl. Naturkatastrophen bitte auch vorher mit einplanen!

    Spass beseite:
    Geh' besser mal von 50 Tsd. EUR aus!

    Ich habe jetzt nur mal 2 Punkte entdeckt:
    - Bodenbeläge 2 Tsd. EUR: Unser Parkett (eines der günstigeren Sorte) kostet alleine 5 Tsd. EUR
    - Hausanschlusskosten: Eher 10 Tsd. als 6.500 EUR (vorher beim Versorger anfragen; die Kanalanschlusskosten nicht vergessen!)

    Hier mal noch so einige Kosten, die bei uns gerade so anfallen (wir sind im Endstadium):
    - Einbauspots (ca. 20 EUR/Stck.)
    - Netzwerverkabelung (Netzwerkschrank, Dosen, Patchpanel, Switch etc.)
    - Trockenmauer (Steine für 10m² alleine 1.200 EUR!!!)
    - Satellitenschüssel + Antennenziegel
    - ...

    Es ist immer mehr als man denkt :e_smiley_brille02:

    Noch was:
    Das Richtfest fällt aber üppig aus... ;)
    Wir hatten überhaupt keines.
    Dann doch lieber eine Einweihungsfeier!
     
  9. #8 Bauherr0910, 21. März 2011
    Bauherr0910

    Bauherr0910

    Dabei seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbst-Ständig
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    [Bsp. Hausanschlusskosten 6.500 = ok, zu hoch, oder ggf. eher zu wenig

    .... Für Gasanschluss ins Haus?
    das kommt doch auf den jeweiligen Vesorger an, ist m.W. in jeder Stadt anderst.

    Ist Baustrom/Bauwasser u. Baustelleneinrichtung nicht beim GÜ dabei?
    Was habt ihr damit zu tun?

    Bei uns hat/hätte es dies gekostet:
    Strom 1300,-
    Gas 2800,- (haben kein Gasanschluss genommen)
    Wasser 500,-
    Kabel-BW 398,-
    Tel. 353,17
    Sat-Schüssel/-Ausstattung?

    Ggf. Berufsgenossenschaft?

    Und wer macht die Bauleitung/Bauüberwachung für Euch?
    ...ne, aber nicht der GÜ-Bauleiter????
     
  10. #9 Spasssbremse, 21. März 2011
    Spasssbremse

    Spasssbremse

    Dabei seit:
    24. November 2010
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Trier
    Diese Posten sind bei kaum einem GÜ mit drin.
    Das liegt daran, dass diese ziemlich variabel sind:
    Wenn jemand im Winter den Innenputz/Estrich bekommt und die Bude elektrisch geheizt werden muss, fällt schon Einiges an Kosten an.
     
  11. sw84244

    sw84244

    Dabei seit:
    18. September 2010
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    OWL
    .....
     
  12. sw84244

    sw84244

    Dabei seit:
    18. September 2010
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    OWL
    .....
     
  13. #12 BoromirOfGondor, 21. März 2011
    BoromirOfGondor

    BoromirOfGondor

    Dabei seit:
    14. Februar 2011
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Experte
    Ort:
    Rodgau
    Bei uns als Vergleich für 400qm Grundstück sind geplant

    Makler 11.007,50 €
    Notar 2.775,00 €
    Grundbuch 925,00 €
    Grunderwerbssteuer 6.475,00 €
    Vermessung Grundstück 1.500,00 €

    Neubau 296.000,00 €
    Keller 70.000,00 €
    Küche 20.000,00 €
    Wohngebäude-/Rohbauversicherung 500,00 €
    Baustrom und Bauwasser 1.500,00 €
    Bauherrenhaftpflicht 200,00 €
    Bauleistungsversicherung 200,00 €
    Feuerrohbauversicherung 100,00 €
    Bauherrenschutzbund 200,00 €
    Beratungsleistungen und Auskünfte 2.000,00 €
    Baubegleitung 3.000,00 €
    Bodengutachten 1.000,00 €
    Literatur 100,00 €
    Einmessung Gebäude 1.000,00 €
    Erschließung Stadt (Straßenbau, Tiefbauarbeiten) 20.000,00 €
    Erschließung Strom 2.000,00 €
    Erschließung Wasser und Abwasser 5.260,00 €
    Erschließung Telefon 400,00 €
    Erschließung Kabel 0,00 €
    Drainage 3.000,00 €
    Aushub 2.400,00 €
    Abtransport 4.500,00 €
    Verschieben 300,00 €
    Gartengestaltung und Außenanlagen 25.000,00 €

    Fehler und Änderungen vorbehalten :D
     
  14. #13 Spasssbremse, 21. März 2011
    Spasssbremse

    Spasssbremse

    Dabei seit:
    24. November 2010
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Trier
    OT: Mal eine indiskrete Frage:
    Was verdient ihr denn?

    Das sind immerhin 431 Tsd. nur für's Haus...
    Wir verdienen bestimmt nicht schlecht (knapp 6k/Monat), aber mehr als 400 Tsd. all inclusive würde ich nie ausgeben!
     
  15. sw84244

    sw84244

    Dabei seit:
    18. September 2010
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    OWL
    Hehe, gut das du das fragst, ist mir auch sofort ins Auge gefallen :yikes
     
  16. #15 BoromirOfGondor, 21. März 2011
    BoromirOfGondor

    BoromirOfGondor

    Dabei seit:
    14. Februar 2011
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Experte
    Ort:
    Rodgau
    Du hast Recht, ein stolzer Betrag. Bei uns kommt halt zusammen, dass wir in ein bestimmtes Neubaugebiet wollten, deswegen die hohen Kosten für Erschließung und ähnliche Posten. Außerdem wollten wir gerne einen ökologischen Holzbau realisieren, der ist wie bekannt sein dürfte nicht ganz billig.

    Anmerkung: oben genannte Beträge enthalten eine Menge (!) Contingency, wie wir das in IT-Projekten gerne nennen :winken

    Im schlechtesten Fall kommen wir aber bei diesem Preis raus. Tatsächlich enthält unser Haus keine goldenen Wasserhähne und sonstigen Schnickschnack, es wird ein 'normales' Familienhaus mit 5 Zimmern, etwa 160qm Wohnfläche und einem Wohnkeller.

    Verdienst: der bleibt geheim ;)
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 BoromirOfGondor, 21. März 2011
    BoromirOfGondor

    BoromirOfGondor

    Dabei seit:
    14. Februar 2011
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Experte
    Ort:
    Rodgau
    ...und der erste Hausanbieter (großes G aus Österreich) hat den Zielpreis des Hauses mit allem (!) von €350.000 erstmal um gute €130.000 überschritten im ersten Angebot...da lief in der Kalkulation wohl irgendwas falsch :D
     
  19. Cartman

    Cartman

    Dabei seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Verden
    Hallo,

    wir sind ja auch gerade in der Endphase beim Bauen, und ich kann Dir schon mal sagen, Bauen wird grundsätzlich teurer als man zuerst vermutet. Vieles fällt einem erst während der Bauphase ein, oder man möchte doch nicht die Standardserie des GU im Bad haben... bodenebene Dusche, ein weiteres Waschbecken, da rechnet man irgendwann nur noch in Tausendern ;) also ein gewisses Polster in der Kalkulation kann ich nur empfehlen.

    In Deiner Aufstellung fehlt die Küche (schlägt je nach Ausstattung immerhin mit 5 - 20 TE zu Buche).

    Grunderwerbssteuer, Notarkosten etc. sind abhängig vom Darlehensbetrag und den Grundstückskosten, das kann man ja mit Kostenrechnern im I-Net recht genau abschätzen. Hausanschlüsse sind regional sehr unterschiedlich teuer, kann man aber ja im Vorhinein genau erfragen.
    Mit 2.000 Euro Bodenbelagskosten für die drei ungefliesten Zimmer wollten wir auch hinkommen. Geworden sind es nachher 3.500 Euro. Apropos Fliesen: Kommst Du mit dem Fliesenangebot Deines Bauunternehmers klar? Wenn nicht, lieber einen Aufschlag einplanen. Kann also nur empfehlen: Erst alles ganz genau kalkulieren, anfragen, ansehen, und dann zur Bank gehen. Sonst steht man da nach einigen Monaten wieder auf der Matte und muss nachfinanzieren.
    5.000 Euro für 100qm Pflasterarbeiten sind recht niedrig gegriffen, selbst wenn Du nur graue Betonsteine haben wollen würdest. Oder pflasterst Du selber?
    Entwässerungskosten sind abhängig davon, was Du nachher auf Deinem Grundstück brauchst. Einfach nur Anschluss an den Regenwasserkanal wäre günstig. Diverse Meter Regenwasserrohr, ein Sickerschacht und vielleicht noch ne Drainage dagegen teuer. Bei uns z. B. muss man alles versickern und die Einfahrt muss auch ne Acorinne haben, die muss auch an die Versickerung... teuer.

    Gartenbudget würde ich auch erhöhen. Wenn Du einigermaßen große Pflanzen haben willst, um nicht erst in sechs Jahren Sichtschutz zu haben, dann reicht das Geld auf die lfm-Zahl nicht. Und möglicherweise brauchst Du ja auch noch Mutterboden oder Humus, der ist auch nicht billig. Und sollte man das Gartenbudget nachher doch nicht komplett verbraucht haben, dann kann man sich noch neue Gartenmöbel kaufen :D
    Aber 1.500 Euro fürs Richtfest halte ich für zuviel. Erbsensuppe, Salate und Buletten, kalte und warme Getränke und Kuchen gab's bei uns, alle waren zufrieden und es hat ungefähr 300 Euro gekostet.


    Gruß
    Cartman
     
Thema:

Baunebenkosten DHH

Die Seite wird geladen...

Baunebenkosten DHH - Ähnliche Themen

  1. 67er DHH mit Betonwänden - was bedeutet das?

    67er DHH mit Betonwänden - was bedeutet das?: Hallo, ich bräuchte mal eure fachkundigen Ratschläge. Auf unserer Haussuche sind wir nun wieder auf etwas, für uns ganz interessantes,...
  2. bestehende Doppelhaushälfte DHH, Schallschutz, Bässe vom Nachbarn

    bestehende Doppelhaushälfte DHH, Schallschutz, Bässe vom Nachbarn: Hallo Forum-Teilnehmer. Vor ca 2 1/2 Jahren habe ich mit meiner Frau eine Doppelhaushälfte in ruhiger Lage gekauft. Nun müssen wir leider...
  3. DHH von 1956: Aufbau Wand zwecks Schallschutz bei geringer Tiefe

    DHH von 1956: Aufbau Wand zwecks Schallschutz bei geringer Tiefe: Hallo, ich habe eine Doppelhaushälfte BJ 1956 (bei denen wohl nur eine Wand als Trennwand vorhanden ist), die ich vor 6 Jahren kernsaniert...
  4. Trittschall beim Neubau DHH - laut Gutachten angeblich in der Norm

    Trittschall beim Neubau DHH - laut Gutachten angeblich in der Norm: Hallo, meine Frau und ich haben im Oktober 2015 unsere neue DHH bezogen die von einem großen Essener Bauträger errichtet wurde. Am Anfang war...
  5. Schallschutz in DHH

    Schallschutz in DHH: Guten Abend, ich bin neu hier, habe schon einiges über Schallschutz gelesen, leider aber noch nicht ganz fündig geworden. Wir haben Interesse...