Baunebenkostenaufstellung???!!!!

Diskutiere Baunebenkostenaufstellung???!!!! im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo erstmal, mein Mann und ich spielen schon seit Jahren mit dem Gedanken zu bauen und irgendwie wird die Sache immer konkreter, wir wollen...

  1. Anke

    Anke

    Dabei seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Erzieherin
    Ort:
    Eifel
    Hallo erstmal,

    mein Mann und ich spielen schon seit Jahren mit dem Gedanken zu bauen und irgendwie wird die Sache immer konkreter,
    wir wollen ein kleines Haus (125qm) in einfacher Ausführung bauen lassen und haben schon konkret mit einer Massivfertighausfirma Kontakt,
    das Haus würde inklusive Bodenplatte gebaut, nicht enthalten sind Tapezier und Bodenbelagsarbeiten (Küche,HWR,Flur,BAd sind mit im Preis)sowie die Erdarbeiten.
    Ich wollte mal nachfragen ob ihr meint das wir mit der nachfolgenen Nebenkostenaufstellung hinkommen, wäre nett wenn ihr Euch das mal anschaut:

    Bodengutachten: 800€

    Einmessung Haus 1500€

    Bauantrag 300€

    Erdarbeiten
    (flaches Grundstück) 6000€

    Hausanschlüsse 7000€

    Versicherungen 500€
    (Feuer,Haftpflicht,..)

    Baustrom, Bauwasser 1500€

    Außenanlagen
    (das wichtigste zuerstmal) 4000€

    Boden und Tapezierarbeiten 3000€
    (machen wir selber)

    Flüssiggastank 4000€

    ...bin auf der Arbeit und habe meine Liste nicht zur Hand, habe bestimmt noch was vergessen oder??
    Was meint ihr zu den Preisen??
    Das Grundstück ist übrigens so 600qm und flach.

    Gruß
    Anke:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 23. Juli 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Zu dem, was kömmt,

    gabs hier mal einen nettes Thema - mal ein bissel suchen.
    Und mal GENAU hinterfragen, was denn so alles unter "Malerarbeiten" definiert wird!
    Ich kenne Baubeschreibungen, da zählt das Verspachteln von Gipskarton - und Betonfugen zu den Malerarbeiten = Eigenleistung!
    Ist aber nix für den durchschnittlichen Heimwerker, ausserdem arbeitsintensiv!!!!
    MfG
     
  4. Anke

    Anke

    Dabei seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Erzieherin
    Ort:
    Eifel
    Mein Mann setzt die Wände im OG in Eigenleistung, wir kommen von der Firma das Material und mein Mann und mein Vater setzen sie, von daher fällt das im OG in unseren Bereich.
    im EG ist es lt. Leistungsbeschreibung drin.

    Was meinen sie zu den anderen Kosten?

    Gruß
    Anke
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 23. Juli 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    MfG
     
  6. #5 Christian Wolz, 23. Juli 2007
    Christian Wolz

    Christian Wolz

    Dabei seit:
    21. November 2006
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Boxberg
    Wer erstellt denn für 300,- € den Bauantrag? Der Bauträger? :confused:
     
  7. #6 aubauewill, 23. Juli 2007
    aubauewill

    aubauewill

    Dabei seit:
    1. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Heilbronn
    Die 300.- werden wohl die Gebühren der Gemeinde für den Bauantrag sein.
    Wenns ne Fertighausfirma ist, werden die Kosten des Archis in deren Hauspreis enthalten sein.
    Ist bei den Erdarbeiten - ein Kelleraushub dabei?

    Elvis
     
  8. Anke

    Anke

    Dabei seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Erzieherin
    Ort:
    Eifel
    DAnke erstmal für die Antworten!

    Ja mein Mann hat das mit den Wänden schon gemacht und weiß wohl auf was er sich da einlässt.

    Die Kosten für den Architekt sind in den Leistungen der Fertighausfirma, ich meine mit den 300€ nur den fertigen Antragen abgeben und genehmigen lassen.

    Der Erdhaushub ist ohne Keller, auf einem flachen Grundstück.
     
  9. Anke

    Anke

    Dabei seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Erzieherin
    Ort:
    Eifel
    Vom Einmessen des Haus auf das Grundstück hört man auch ganz unterschiedliches,
    ich habe im Forum gelesen das es Einheitspreise von Amt seien die so um die 1500€ lägen,
    eine Kollegin erzählte mir eben das sie 600€ gezahlt hätten und es von der Grundstücksgröße abhängig sei?!?
     
  10. #9 aubauewill, 23. Juli 2007
    aubauewill

    aubauewill

    Dabei seit:
    1. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Heilbronn
    Also die Erdarbeiten fände ich etwas viel für ein haus ohne Keller.
    So viel muss doch da nicht weggefahren werden.
    Aber das können die Architekten aus dem Forum besser beurteilen.
    Baustrom & Bauwasser bei einem Fertighaus erscheinen mir auch etwas viel.
    Ebenfalls die Hausanschlüsse (Städt. Gasanschluss entfällt).
    Ist der Statiker im Preis des Hausanbierters dabei?

    Elvis
     
  11. Anke

    Anke

    Dabei seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Erzieherin
    Ort:
    Eifel
    Ja der Statiker ist ebenfalls dabei.
    Selbst wenn Erdarbeiten, Baustrom/Wasser und so zuviel sind, haben wir hoffendlich noch einen kleinen Puffer, es fällt ja meist mehr an als man so denkt und vielleicht haben wir auch was vergessen oder irgendwo zu wenig kalkuliert.
    Erde weggefahren muß lt.meinem Mann keine, die können sie auf dem Grundstück verteilen, wenn nicht haben wir einen Bauern der diese braucht und abholen kommt.
     
  12. AndreasN

    AndreasN

    Dabei seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV'ler
    Ort:
    Lkr. München
    Also ich find die Kosten für den Bauantrag etwas wenig. Ich hab ca. 800€ bezahlt.
    Auch die Hausanschlusskosten kommen mir arg niedrig vor.
    Bei mir waren's ca. 6000,-€ Wasser, 4000,-€ Kanal (nur Herstellungskostenbeiträge!) , 3000,-€ Strom . Längere Leitungen auf dem Grundstück, Wasserzähler setzen, Kanalübergabeschacht, etc. noch extra oben drauf!

    Gruß

    Andreas
     
  13. #12 Hendrik42, 24. Juli 2007
    Hendrik42

    Hendrik42

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hobby
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Wärmepumpenbetreiber
    Je nachdem wo man baut, kann die (bei uns) durch die Stadt zu erstellende Baustellen-Überfahrt über den vorhandenen Gehweg nochmal mit 2500 EUR zu Buche schlagen.

    Ne Überraschung hatten wir (bzw. GÜ) noch bei Erde abfahren und Abwasseranschluss.

    Gruß, Hendrik
     
  14. Anke

    Anke

    Dabei seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Erzieherin
    Ort:
    Eifel
    Also ein wenig schlauer bin ich jetzt schon,

    Bauantrag kostet hier zwischen 300-500 €
    Haus einmessen kostet "nur" 400€
    Baustrom und Bauwasser lt. Behörden erfahrungsgemäß 1000€
    Anschlußkosten RWE 1400€, Wasser 1300€,Kanal weiß ich noch nicht!
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 aubauewill, 25. Juli 2007
    aubauewill

    aubauewill

    Dabei seit:
    1. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Heilbronn
    Wer vermisst denn bei euch das Haus für 400.- Euro?
    Der Hausanbieter?
    Dachte hier liegen die Preise 1-2 k.

    Elvis
     
  17. Anke

    Anke

    Dabei seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Erzieherin
    Ort:
    Eifel
    Ich habe wegen dem Vermessen auf dem Katasteramt nachgefragt, der Mann meinte es hänge vom Bauwert ab, zwischen 100.000 - 250.000 insgesamt läge das Vermessen bei 353€ + Mehrwertsteuer.
     
Thema:

Baunebenkostenaufstellung???!!!!