Baupreis für EFH mit ausgebautem Keller?

Diskutiere Baupreis für EFH mit ausgebautem Keller? im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo Experten, wir sind mit einem GÜ gescheitert und haben ca. 40.000 € in den Wind gesetzt. Nicht ganz, denn immerhin haben wir eine...

  1. Bottler

    Bottler

    Dabei seit:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lagerist
    Ort:
    Kenzingen
    Hallo Experten,

    wir sind mit einem GÜ gescheitert und haben ca. 40.000 € in den Wind gesetzt. Nicht ganz, denn immerhin haben wir eine Baugenehmigung und noch ein paar Kleinigkeiten.
    Und mal sehen ob unsere Anwälte noch ein paar Euros zurück holen können, denk aber eher nicht.

    Jetzt müssen wir so schnell als möglich einen Plan "B" realisieren.
    Da wir absolute Laien sind und beide ganztägig Berufstätig, streben wir jetzt an, einen fähigen Bauleiter mit dem Projekt zu beauftragen.

    Zum Bauvorhaben:

    -Baugrund (Hanglage)vorhanden und Grobeinmessung abgeschlossen
    -Einfamilienhaus (kein Ferighaus) 12m x 8,5m 1,5 stöckig, Keller mit ELW, 30° Satteldach
    -KfW 70 nach EnEV 2009

    Was ist schon passiert:

    -Bodengutachten erstellt
    -Baugesuchspläne vorhanden
    -Baugesuch schon eingereicht und genehmigt
    -Bewässerungs- und Entwässerungsantrag gestellt und genehmigt
    -Halber Roter Punkt, ganzen gibts wenn Schnurgerüst erstellt und Feineinmessung abgeschlossen
    -Statistische Berechnung vorhanden
    -Energiepass vorhanden

    Eventuelle Eigenleistungen:

    -Maurergeselle vorhanden
    -Malermeister vorhanden
    -Geselle für Heizung und Sanitär sowie Blechnerarbeiten vorhanden


    Können die Experten hier aufgrund dieser Angaben ungefähr einen Preis ansetzen? Wenn noch Daten benötigt werden oder ich was vergessen habe, bitte nachfragen, Danke!

    Nachtrag: Bauprojekt befindet sich im LKR Emmendingen/Breisgau Hochschwarzwald!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Günni...

    ... sortier das alles doch bitte erstmal. Erst Fertighaus Eff 55 nu kein Fertighaus Eff 70.

    Wenn Du das andere auch so chaotisch angegangen bist und möglicherweise nur auf unten rechts geschielt hast, dann isses kein Wunder.

    Ein Forum kann begrenzt Hilfestellung geben. Aber aus dem Chaos wird doch keine Sau mehr schlau:e_smiley_brille02:
     
  4. Bottler

    Bottler

    Dabei seit:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lagerist
    Ort:
    Kenzingen
    Stimmt schon,

    anfangs wollten wir ein Fertighaus Eff55 nach EnEV 2007 bauen, ist ja schon eineinhal Jahre her.
    Als wir aber feststellten, dass der Endpreis 300.000.- sein sollte und wir vom Grundriss her sehr eingeschränkt gewesen wären, entschlossen wir uns Stein auf Stein zu bauen, weil wir dann den Grundriss genau unseren Bedürfnissen anpassen können.

    Da wir aber keine Ahnung hatten und beide ganztags berufstätig sind, haben wir eine Dienstleistungsfirma (GÜ) Beauftragt, unser Haus zu nen Festpreis zu bauen.
    Dabei sind wir eben an die falsche Adresse geraten und fatal auf die Nase gefallen. Haben den Dienstleistungsvertrag im November letzten Jahres Unterschrieben und bis heute wurde noch kein Stein bewegt, aber das ist ein anderes Thema.
    Jedenfalls brauchen wir jetzt einen Plan "B", denn die Finanzierung steht.
    Uns wurde angeraten einen fähigen Bauleiter zu suchen und dann einen neuen Anfang zu wagen.
    Jetzt wollten wir eben wissen, ob sich unser Projekt in dieser Form noch verwirklichen lässt.

    Hoffe ich konnte dir und den anderen jetzt ein wenig Licht ins Dunkel bringen und entschuldige mich für das durcheinander.
     
  5. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    was willst du mit einem fähigen bauleiter,
    wenn baugesuchspläne erstellt sind, aber
    noch keine ausführungspläne, detailzeichnungen etc.
    vorhanden sind?

    ihm den letzten nerv rauben?
     
  6. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Na ich versuchs mal...

    ... ohne daß ich Haue bekomme...:o

    Du hast einen genehmigten Bauantrag. Mehr nicht. Vermutlich keine Ausführungszeichnungen, nüscht.

    Dein ursprünglich geplantes Haus sollte 300 kosten. Das war zu teuer. Jetzt versuchst Du, mit nem neuen Preis minus 40.000 hinzukommen. Dafür mit mehr Eigenleistung. Hab ich das so richtig verstanden?

    Gleich Klartext: Haus, wie groß, darf noch Kosten? Aus Neugierde, logo :D aber auch, um zu erkennen, obs überhaupt noch machbar ist.
    Beispiel: Dein alter GÜ hat Traumpreise genannt, die jenseits der Realität waren. Zwischenzeitlich hats noch Preiserhöhungen gegeben. Und kein Mensch weiß, wie das Haus aussehen soll.

    Nen guter Bauleiter kostet gutes Geld, Fünfstellig. Das geht davon ja auch noch ab.
     
  7. Bottler

    Bottler

    Dabei seit:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lagerist
    Ort:
    Kenzingen
    Tschuldigung wenn man im Bauexpertenforum mal fragen stellt, dachte eigentlich dafür wär sowas da.

    @MoRüBe

    ...wie groß steht doch schon oben und kosten dürfte es noch 240.000.-

    Wenn ihr mir nur klarnmachen wollt, dass wir Idioten waren, kann ich euch nur recht geben, aber das wissen wir bereits und mussten es teuer bezahlen.

    Also entweder ernstgemeinte Antworten oder einfach lassen, Danke!
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Frage nach einem "Bauleiter" versteht ich nicht. Es gibt doch noch garnichts zu leiten.

    Zuerst wäre doch zu prüfen, was bereits vorhanden ist, und ob das ausreicht um durchzustarten. Dafür braucht´s aber noch keinen Bauleiter sondern eher einen Architekten/BauIng/Planer.

    Ich sehe aber ein Problem, und das wären die Kosten. Ob man mit bzw. nach den alten Unterlagen überhaupt zu dem von Dir gewünschten Preis bauen kann?
    Im schlimmsten Fall muss man den Reset Knopf drücken.

    Gruß
    Ralf
     
  9. #8 Achim Kaiser, 5. August 2010
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Plan B ist ja schon ok

    ... aber nur wenn du aus der Nr. A ohne weitere Nachforderungen neben dem was schon in den Sand gesetzt hast rauskommst.

    Nachdem da schon die Anwälte an der Täte sind geh einfach davon aus das min. nochmal 20 kTeuros (Gericht, Sachverständige, RA-Kosten ... und bei allem gehst du in Vorleistung und darfst hoffen es dir nachher wieder holen zu können .... ) brauchst für das Gestreite ... und dass es fraglich ist ob du noch Kohle zurückkriegst ... denn erstens dauert das meistens ewig und zweitens kreist dann regelmäßig entweder der Geier oder das Urteil fällt anders aus als gewünscht.

    Ich würde es mit reiflich überlegen Plan B zu starten, denn wenn da mal angefangen hast gibts keine Bremse mehr .... nur faule (Kosten-)Kompromisse, die dich irgendwann auch wieder einholen.

    Im Grunde brauchst du keinen Bauleiter sondern einen Architekten der das bisher vorhandene Papierwerk prüft und dann mal rechnet ....
    Anschliesend solltest tief Luft holen ausreichend drüber schlafen und erst DANN entscheiden.

    Ansonsten kanns gut sein du schlägst in 2 Jahren hier auf und hast 400 *Nasse* an der Backe ..... und Plan C will ich dann gar nicht ausmalen...

    Gruß
    Achim Kaiser

    P.S
    Ich hab das schon öfters erlebt wie übel es ist wenn mit Gewalt gebaut werden *muss* und dann dem Bauherrn 6 Monate nach dem Einzug der (finanzelle) Schnaufer ausgeht .... braucht keiner wirklich.
    .... und die waren fast alle *im Recht* ... blos ... die Nackten hatten nach 2 bis 3 Jahren keine Taschen mehr zum reingreifen.
     
  10. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Günni...

    ... ich weiß ja, die Nerven liegen blank und baumal ist auch nicht grad von der zärtlichen Sorte:D

    Thema Detailpläne: also, ich geh jetzt mal frech von folgendem aus: das Ganze ist ein Standard 08-15-GÜ-Haus, mit Standarddetails, die eigentlich jeder Maurer im Griff haben sollte.

    Von den Summen die Dir noch zur Verfügung stehen: sollte machbar sein. Nu weiß ich natürlich nicht, was da so an Extravaganz drin ist. So Schiebetürenelemente sind sauteuer. Da kostet ein Element so viel, wie die restlichen Fenster eines Hauses.

    Also, bis jetzt hört es sich nicht unmöglich an.
     
  11. Bottler

    Bottler

    Dabei seit:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lagerist
    Ort:
    Kenzingen
    Also, es werden keine Forderungen laut unseren Anwälten mehr kommen, da bereits alle Gebüren und Honorare bezahlt worden sind. Unser Anwalt arbeitet für nen Festpreis, weil über Haus und Grundbesitzerverein tätig. Da ja noch nicht mal das Loch gebuddelt wurde sondern gerade mal ein Bodengutachten ausgeführt und das Haus eingemessen wurde, brauch ma ned viel Sachverständige.

    Es gilt jetzt nur noch wegen Vertragsverstößen um Geldrückfoderungen, die wenig Aussichtsreich sind.

    Vom Haus her ist es ein stink normales Standardhaus. Rechteckig ohne Schnickschnack, Standard Ausstattung, nicht mal ein Balkon ist angedacht. Vier Wände mit 150cm Kniestock und 30° Dach und Eff 70.

    Wenn ich keinen Bauleiter brauche, wer soll dann die Ausschreibungen für die ganzen Gewerke machen, wir haben da keinen Plan von?

    Wenn jemanden die Pläne interessieren, kann ich die mal per Mail schicken.
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Zuerst braucht´s den o.g. Planer der alles überprüft. Wenn´s dann los geht kommt eine Bauleitung in´s Spiel.

    Gruß
    Ralf
     
  13. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    das war ne ernst gemeinte antwort!

    du brauchst erstmal ausführungspläne.
    das sind so große lappen, die hinterher auf der baustelle rumliegen
    und bei maßstab 1:50 beginnen.

    nach baugesuchsplänen im maßstab 1:100 baut man nicht!
     
  14. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Auch wenn ich mich...

    ... jetzt unbeliebt mache: wenn Du jetzt die LP 5-8 HOAI nimmst, dann sind das runde 24.000 Euro brutto Honorar nach Brunos Rechner, vorausgesetzt, man kann ab LP 4 einsteigen. Ich denke mal, da muß ich kein Prohet sein, um festzustellen, daß das nicht mehr geht.

    Situation ist doch folgende: Der Fertighaus-Fuzze wollte 300 k€ haben für eff 55. Nu sollte es der massive für 280 k€ machen, für eff 70. Davon sind schon 40 k€ verbraten, für LP 1 bis 4. Wobei, wenn ich mir die Abmessungen anschaue, nicht begreife, warum da ein Fertighaus nicht gehen sollte. Aber egal.

    Was er jetzt braucht, ist einen, der ihn an die Hand nimmt, der sich einen kleinen Unternehmer sucht und mit dem das Ding durchzieht.
     
  15. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...das sagst Du....das sage ich.....aber die Realität sieht (leider) anders aus.

    Außerdem: die Bauschadensgutachter wollen auch was zu tun haben!

    Thomas
     
  16. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    deswegen meine frage,

    will er diesem fähigen
    bauleiter noch den letzten nerv rauben, welcher
    mit den 1:100 bauantragsplänchen über die baustelle
    irren soll.
     
  17. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...wenn's billiger ist....kostet ja nicht seine Nerven, sondern die des BL (der das zudem mitmacht...)
     
  18. #17 Ralf Dühlmeyer, 5. August 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Mal so als Ablaufskizze, damit de Bottler überhaupt weiß, wie sowas richtig abzulaufen hat:
    Bauantrag stellen
    Baugenehmigung
    Ausführungplanung Zeichnungen Maßstab 1:50 bis 1:1
    LV-Texte ausarbeiten, Massen aus den Ausführungsplänen herausziehen, LVs versenden
    Rückläufer werten, AG vergibt Aufträge
    Bauleitung der Gewerke gemäß LV und Ausführungsplanung!

    Du brauchst also entweder:
    Einen Planer für die Ausführungsplanung + einen Ausschreiber + einen Bauleiter
    oder einen, der das alles in Personalunion ist.

    Zu finden über die AK oder Ing.Kammer Deines Bundeslandes, in der Regel mit Suchfunktion nach PLZ und Schwerpunkten!
     
  19. #18 Ralf Dühlmeyer, 5. August 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Genau - wer immer den Hintergrund erfährt - und der kommt raus - wird einen Teufel tun, die BL nach "irgendwelchen" Plänen eines merkwürdigen Baubetreuungsbüros auszuführen.

    Ich würd sogar erstmal in LP 3 wieder einsteigen und den Entwurf auf Passung mit der LBO prüfen!!!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    hier kommt die butter:

    geraten 800 m3 .. für die (optimistisch vorhandenen) 240.000 tutti: nie.
    nie bei vollständiger ausführung und ordentlicher qualität ..
     
  22. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Bei der Hausgrösse und 1,50m Kniestock/30° SD/Einliegerwohnung im Keller werden das wohl knapp 900 m³ werden.

    Als Eff70 für 240.000.- € = nie und nimmer.
     
Thema:

Baupreis für EFH mit ausgebautem Keller?

Die Seite wird geladen...

Baupreis für EFH mit ausgebautem Keller? - Ähnliche Themen

  1. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  2. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  3. Verbundestrich im Keller

    Verbundestrich im Keller: Hallo, habe hier folgende Situation. 12m² Zimmer im Keller, alter Verbundestrich 30mm war total zerrissen und hohl-klingend. Abgetragen und im...
  4. Ich verstehe meinen Keller nicht.

    Ich verstehe meinen Keller nicht.: Hallo zusammen, wir haben uns vor einigen Monaten ein Haus gekauft wobei man auf den ersten zweiten und dritten Besuch diesen Fehler nicht...
  5. Stockflecken Im Keller

    Stockflecken Im Keller: Hallo, wir wohnen in einer Doppelhaushälfte, Bj. 1976, voll unterkellert und haben unser Schlafzimmer seit einigen Jahren im größten der...