Bausatz aus dem Ausland

Diskutiere Bausatz aus dem Ausland im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen !! eine Frage gibt mir seit kurzem keine Ruhe, man gab mir ein Tipp Bausatz für mein (noch nicht gebautes) Haus im Ausland zu...

  1. #1 sat-easy, 1. Juli 2005
    sat-easy

    sat-easy

    Dabei seit:
    1. Juli 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    interessant
    Ort:
    Zu Hause
    Hallo zusammen !!

    eine Frage gibt mir seit kurzem keine Ruhe, man gab mir ein Tipp Bausatz für mein (noch nicht gebautes) Haus im Ausland zu beschaffen (sollte viel billiger als in Deuschland sein).

    Jetzt sind meine Fragen :
    - Stimmt das?
    - und wer sich damit schon beschäftigt hat?

    Vielen Dank voraus für Ihre Hilfe.

    MfG

    Ewald Borth
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Heidemann, 1. Juli 2005
    Heidemann

    Heidemann

    Dabei seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenbetriebswirt
    Ort:
    Husum bei Nienburg/Weser
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Keine Ahnung ob das stimmt.

    Aber ganz egal was man dabei sparen kann sollten sie sich mal Fragen ob die ausländischen Firmen dann auch irgendwann mal ihr Rente bezahlen oder im Krankheitsfall ihre Genesungskosten.

    Will hier nicht den Moralapostel spielen, aber man liest überall wie schlecht es der deutschen Bauwirtschaft geht, da sollte man das Geld vielleicht auch besser in Deutschland ausgeben, oder ?
     
  4. #3 WolfBlfd, 1. Juli 2005
    WolfBlfd

    WolfBlfd

    Dabei seit:
    16. Juni 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Altbaubesitzer
    ...klar in China ist alles billiger

    Bin selber im Holzhandel im Verkauf und hab jeden Tag mit Bauherren zu tun. Da gibts zwei Sorten:

    - Die einen bauen mit nem seriösen Bauträger / Unternehmer / Architekten aus der Region und sind meist bestens zufrieden. Die haben vorher Referenzbauten gesehen und mit anderen Bauherren gesprochen die auch mit dem Unternehmer gebaut haben.

    - die anderen wollen sparen, weil "geiz ist ja geil" und haben ein Bauunternehmen von sonstwo beauftragt... der Bauleiter lässt sich nur sporadisch blicken, der Bauherr muss sich um alle möglichen Sachen selber kümmern, weil dafuer lohnts sichs ja für die Firma nicht die Weite strecke anzureisen etc. etc.
    Baustoffe, Türen etc. werden per e-mail bei zig Händlern quer durch die Region angefragt um ein paar Euro zu sparen. Verglichen werden aber Äpfel mit Birnen.

    Bei irgendwelchen technischen Fragen ist dann der regionale Unternehmer wieder gefragt. Mit welchem Interesse der solchen Fragen nachgeht dürfte klar sein.

    Habs bei solchen Importhäusern (in dem Fall aus Skandinavien) erlebt, das der Bauherr in Deutschland keine zu den Türen passende Türklinke fand und all so Kleinigkeiten, die eigentlich beim Bauen keinen Spaß machen.

    Regionale Unternehmen oder Lieferanten aus Deutschland sind als Ansprechpartner auch noch viele Jahre nach dem Bau für den Bauherren da.

    Aber zurück zur Frage: Klar gibt es da billigere Häuser irgendwo im Ausland. Aber billig bauen kann man auch in Deutschland ! www.super-billig-bau.de
    :lock

    Im übrigen schliesse ich mich meinem Vorredner an. Wir wundern uns, wenn der Spritpreis bald 1,80 ist ... dank der enorm gestiegenen Nachfrage in (noch) billig produzierenden Ländern, wir wundern uns über 5 Millionen Arbeitslose, wir wundern uns darüber das Deutsche Unternehmen Mitarbeiter Lagerkosten etc. immer mehr reduzieren, wir wundern uns über immer weniger Service und wir wundern uns über immer höhere Lohnnebenkosten..... isses wirklich nen Wunder ?

    Mit internetten Grüßen
    Wolf
     
  5. #4 C. Schwarze, 2. Juli 2005
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.468
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Boah, sagt bloß ihr tragt auch alle Klamotten von Trigema?
    Der einzigste der nur noch in Deutschland fertigt.
    Wenn nicht? runter mit dem Zeigefingern!

    Wir haben keinen (Geld)Zaum um Deutschland, wenn die Rahmenbedingungen eben so sind, das unser Geld lieber ins Ausland geht, ändert die Rahmenbedingungen, und hört auf mit Moralpredigten.
    Die Wasser-Prediger sind meist die schlimmsten, weil´se selbst oft Wein saufen.

    Kleines Beispiel:
    Warum sollte ich hier in Deutschland, für einige Klinker von der Firma Röben
    einen "deutschen" Preis bezahlen, obwohl das Werk in Polen steht?

    Warum steht das Werk in Polen?
    weil die Arbeitskräfte günstiger sind?
    der Ton-Abbau unbürokratischer von statten geht?
    weil in Polen der Gaspreis niedriger ist?

    aber es ist ja Röben nicht allein, Wienerberger ist genauso.
    Die haben in Tschechien für 23,5 Mio. Euro ein neues Ziegelwerk gebaut.
    probiert das mal in Deutschland, nicht für den Preis und nicht ohne Umweltauflagen. Von den netten Nachbarn, die Klagen abgesehen.

    so und wer kauft jetzt nur noch Bergmannziegel?
    (s.i.w. ein regionaler Hersteller)
     
  6. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    hr. schwarze, beim wein is das so eine sache .. :)

    zur ausgangsfrage:
    e. bausatz, auf wunsch sogar mit rundumbetreuung, sogar auf der basis indvidueller planung, sogar nach deutschen normen ;) .. bekommt man auch relativ preiswert in deutschland aus deutschland.
    das funktioniert sogar dezentral (auf neudeutsch: mit besonderer kundennähe) und in verschiedenen ausstattungspaketen.
    wo das holz "wirklich" herkommt .. naja, das ist (manchmal) wieder die andere sache, aber auf jeden fall sind bausatzkosten, gemessen an den gesamtkosten, so niedrig und die risiken so hoch, dass diese option nicht unbedingt zwingend ist.
     
  7. #6 Torsten Stodenb, 2. Juli 2005
    Torsten Stodenb

    Torsten Stodenb

    Dabei seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzhausunternehmer
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    @ C. Schwarze: Trigema hat einen Fabrikverkauf in Bielefeld :D
     
  8. #7 WolfBlfd, 2. Juli 2005
    WolfBlfd

    WolfBlfd

    Dabei seit:
    16. Juni 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Altbaubesitzer
    Ging mir nicht in erster Linie um den Zeigefinger trotzdem sollten wir uns vielleicht Gedanken machen, ob es Sinn macht so weiter zu machen.

    Es geht ja in der Anfrage auch nicht in erster Linie um Ziegel, Klinker oder andere Baustoffe, sondern um einen doch sehr komplexen Bausatz.
    Und da darf man nicht nur allein den Preis vergleichen.
    Da gehört fuer mich immer auch ein Ansprechpartner vor Ort mit zum Produkt.

    Wenn ich deutlich Geld einsparen will gehört meist auch Verzicht auf Qualität oder Service mit dazu. Da muss jeder selber entscheiden, ob sich das unterm Strich lohnt.

    Ich würd auch kein noch so billiges Importauto kaufen, wenn nicht ganz klar die Werkstattversorgung und Ersatzteilversorgung vor Ort gesichert ist.

    Und auch beim Material ist das so ne Sache, kauf ich aus dem Ausland billiges Material, ist oft auch die Qualität billig. Für gutes Material muss ich heut auch in Polen gutes Geld zahlen, und was heut noch billig aus China kommt ist technisch teilweise deutlich unterlegen. Wenn die Chinesen europäisches Qualitätsniveau erreicht haben, dann haben es die Preise in ein paar Jahren auch.

    Hab selber lange überlegt, ob ich meine Fenster selbst in Polen bestellen soll.... aber fuer die paar Euro Ersparnis nehm ich das mehr an Risiko und weniger Service nicht in Kauf.

    Hab nix gegen Importartikel ! Durchaus nicht ! Holz aus Skandinavien, Parkett aus Schweden,Östereich oder Italien... einfach Top Qualität. Nur eben nicht billig.

    Mit internetten Grüßen
    Wolf
     
  9. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "mmmh"

    .
    zu 1.) ... aber sicher man findet immer nen billigeren je weiter man schaut (!)
    .
    zu 2.) fingerheb ich hab mich mit Bausätzen bereits beschäftigt (!)
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=3094
    .
    und ich sag "IHNEN" eins ... "sie" haben überhaupt keine Ahnung was damit auf sie zukommen wird (!) ... wie wär´s z.b. mit nem Einweiser aus Moldavien ??? :irre
    .
    und "dann" sag ich nochwas: "wenn Sie es sich nicht leisten können vernüftig zu bauen dann sollten "sie" weiterhin in Miete bleiben bevor sie ihre Existenz und der Ihrer Familie mit solchen Experimenten ruinieren" (!)
    .
    kopfschüttelde Grüsse
    .
     
  10. #9 C. Schwarze, 2. Juli 2005
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.468
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Und? was sagt mir das? wieviele Trigemahemden haben Sie den?
    Im Verhältnis zu anderen Produkten, die im Ausland produzieren immer zu wenig, oder nicht?
    und ob die durch Kinderarbeit gefertigt werden, und über 3 Zwischenhändler laufen können´se auch nicht kontrollieren.

    @wolfblfd
    Das mit den Klinkern war nur ein Beispiel, nehmen Sie von mir aus Medikamente, Kekse oder Pritstifte. Selbst als Re-Importe sind die meist günstiger.

    China, Russland, Polen und andere Länder holen mächtig auf, zahlen sogar durch unsere Kaufkraft ihre Schulden an Deutschland zurück.
    Hätten wir hier in Deutschland andere Rahmenbedingungen, wäre es nie soweit gekommen, aber jedes Volk hat die Regierung die es verdient.

    Zeigefinger gibts überall, nicht nur hier im Forum, sondern auch bei bau.de.
    Da mokierte sich nen Experte, warum die KG Rohre in Deutschland so teuer sind, im Gegensatz zu den Nachbarländern.
    Also einkaufen tut der auch lieber woanders, aber jammert.

    Wenn ich eine Firma habe, ist es gute Sitte günstig einzukaufen, mache ich das als Privatmann bin ich der Buhmann.
     
  11. #10 Heidemann, 2. Juli 2005
    Heidemann

    Heidemann

    Dabei seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenbetriebswirt
    Ort:
    Husum bei Nienburg/Weser
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Ach Herr Schwarze,

    es geht mir nicht um den Zeigefinger, wie steht es in einem der ältesten Bücher der Welt "Wer ohne Schuld ist werfe den ersten Stein"o.s.ä., hmm also lasse ich die Steine grundsätzlich liegen, habe ja auch keine langen Haaren :D .
    Allerdings ihre Art "Weitermachen wie bisher, bloß nicht drüber nachdenken und Andere machens ja auch nicht besser" ist zwar weit verbreitet und sehr bequem, aber so ändert sich nie etwas.
    Jeder kann machen wie und was er will, da habe ich kaum was dagegen. Was ich aber von jedem verlange ist sich vorher darüber Gedanken zu machen und hinterher mit allen Konsequenzen, ob positiv oder negativ, zu leben.
    In unser globalisierten Welt ist die extrem nationalistische Form ja auch gar nicht mehr möglich, aber man sollte sich vorher überlegen ob man das eigene handeln für korrekt hält. Denn viele handeln ohne zu denken........
     
  12. sat-easy

    sat-easy

    Dabei seit:
    1. Juli 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    interessant
    Ort:
    Zu Hause
    Vielen Dank für die zahlreiche Teilnahme,

    Aus ganze Diskussion, habe ich nur eins verstanden "man sollte Kirche im Dorf lassen".

    Was meine Frage angeht, kann ich nur eins sagen :
    Ich plane bald zu bauen und als dessen Folge studiere ich verschiedene Möglichkeiten, die es gibt (Das ist eine davon! NICHT MEHR UND NICHT WENIGER).

    Zu den Vorwürfen :

    - Deutsche Wirtschaft : ich zahle meine Steuern in Deutschland, ich arbeite in Deutschland, ich baue in Deutschland (bei jeder Aussage verdint unseres Vaterland kräftig mit), was will man mehr ?!? Ich versuche nur, beim Bau meines Hauses mein Budget nicht explodieren zu lassen (auf diese Karte ist alles gesetzt!).

    - Nationalitäten : Deutschland hat leider an vielen Stellen ihre Führungspositionen nicht (oder nicht mehr) verteidigen kann, Deutschland hat schwäche gezeigt, und die Schwache werden geschlagen. Für mein Geld, will ich keine "teuere" Namen kaufen und wenn es chinesen besser können, dann sei es chinesen!

    Viele Grüsse und schönes WE
     
  13. WolfBlfd

    WolfBlfd

    Dabei seit:
    16. Juni 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Altbaubesitzer
    Jo... genau das hab ich geschrieben. Autos aus Japan sind heute genauso gut, teilweise sogar besser, als Made in Germany... nur ist heut auch nen Toyota kaum billiger als nen VW.

    Es ging mir auch weniger darum, alle Importe zu verdammen, nur ... und da werden Sie mir doch zustimmen... wenn ich _deutlich_ sparen möchte habe ich auch immer einbussen an Service, Qualität etc....

    Beispiel Lieferzeit:
    Wenn ich z.B. Ware aus Fernost ordere und da geht nen Container auf den falschen Frachter oder ganz verloren dann dauerts Wochen bis Monate bis die neue Lieferung da ist.
    Nen Lieferant aus der Region (Deutschland / Europa) kann oft schon über Nacht Ersatz liefern.

    Grundtenor meines Postings sollte sein: Nicht gucken wo gibts was billiger, sondern lieber Preis und Leistung vergleichen. Wenn das anders rübergekommen ist, dann sorry.

    Und gerade bei einem sehr komplexem Produkt, was dann auch noch zusammengebaut werden muss sehe ich das eher kritisch.

    Wie oft fehlt z.B. in einer Verpackung ein megawichtiges Teil ?
    Wenn der Händler um die Ecke ist kein Problem. Aber warten Sie mal auf eine neue Hauswand aus dem Ausland, weil diese falsch gefertigt wurde.

    Diese Wartezeiten sind leider tägliche Realität, besonders bei Importprodukten.

    Ich geb lieber nen Euro mehr aus und werde dafuer gut beraten, habe einen kulanten Service und einen persönlichen Ansprechpartner.
    Wem das nicht wichtig ist, der soll von mir aus gerne seine Sachen sonstwo einkaufen, darf sich dann aber nicht wundern, wenn der Händler um die Ecke für woanders gekaufte Sachen den Support nur gegen richtig Kohle übernehmen kann.
     
  14. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Nehmen wir doch mal die Fakten...

    ... die Bauteile. die Sie kaufen wollen, müssen son Ding haben, wat nen Stempel hat. DIN nennt sich sowas. Oder auch bauaufsichtliche Zulassung, oder auch DVGW-Zulassung, oder oder oder. So, da bleibt dann schon nicht mehr viel übrig. Nächster Punkt: Sie kaufen als Privatmann. Beispiel Skandinavien: da dürfen Sie erstmal 25 % Moms berappen. Dann dürfen Sie alle möglichen Dinge selbst organisieren, Transport beispielsweise. Na ja, usw. usf.

    Thema Qualität: Gutes Holz ist schwer zu bekommen, besonders trockenes. Leute ich sag Euch: als wir vor 6 Wochen in Berlin waren, da fehlten ein paar UK-Latten. Es ist unglaublich, was uns von Raab-Karcher für ein Dreck angeboten wurde. Und beim Preis: da haste nur noch Tränen in den Augen. :mauer :mauer :mauer Beratungsqualität? Lassens wir lieber. Was da heute teilweise sitzt und Baustoffe verkauft, hat noch weniger Ahnung als ich und dat soll schon was heißen... :D
     
  15. #14 C. Schwarze, 3. Juli 2005
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.468
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Fakt ist doch..... das ich für jedes Sichtweise immer irgendwelche Argumente herzaubern kann um, die eine oder andere Sache zu vertreten.
    Das bringt uns auch nicht weiter.

    Ich kann bei Ebay genausogut auf die Schnauze fallen, wie, wenn man einmal Kontakt hergestellt hat, per Telefon weitere Aufträge abgeben und trotz Portokosten gut damit leben. Auch für den Verkäufer. und neben Ebay vorbei noch günstiger.

    Fakt ist aber auch, das industieell hergestellte Güter immer vergleichbar und für Märkte über die Landesgrenzen produziert werden, und das mit Zulassung,
    damit der Hersteller einen größeren Markt bedienen kann.
    Ich kann da nur vermuten, wer da Ängste schürt, hat Angst um seinen eigenen Absatzmarkt.

    Und die Produktionsmaschienen kümmern sich nen Dreck drum, in welchen Land sie stehen.

    Bei Autos und Waschmaschienen sind wir doch eh nur bessere Klempner, weil die Zulieferteile aus allen Herren Ländern kommen. Und da ist es egal ob Whirlpool oder Miele draufsteht.

    @Morübe
    Und der ewige MWST-Vergleich bringt auch nichts, wenn man nicht alle Abgabenlasten zusammen betrachtet. Nicht umsonst ist eine Tankfüllung in Österreich mehr als 10 Euro günstiger.
    Und anscheinend hat Raab Karcher noch nicht begriffen was Wettbewerb bedeutet. Wettbwerb bedeutet eben, das der Kunde eben auch woanders einkaufen kann, vielleicht günstiger, vielleicht bessere Ware.

    @Heidemann
    ach wirklich?
    viele EU-Länder haben nationale Sonderwege, und irgendiwe fahren die ganz gut damit.

    Wenn wir an uns denken würden, hießen wir gleich wieder Krauts.

    @wolfblfd
    Da kann ich ein gutes Beispiel nennen.
    Fliesenkleber von Dyckerhoff 440 FKM, 3 Baustoffhändler im Ort mit einer Preisspanne von knapp 4,80 Euro !! oder knapp 9,50 DM!!
    und das im regulären Verkauf ohne Kundenkonto, da kommen Sie mir ihrem
    1 Euro nicht hin. Und das ich dazu Sopro Haftkraft 552 bräuchte, mußte ich den Verkäufer erklären und nicht umgekehrt. Und das Dyckerhoff zu 67% dem Italierner Buzzi Unicem gehört brauche ich nicht zu erwähnen.
    Den vergleichbaren Preis in anderen Ländern kenne ich jetzt leider nicht.
     
  16. #15 Olaf (†), 3. Juli 2005
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Nun lasst doch..

    mal die Kirche im Dorf. Unser Frager wollte wissen, ob er sich einen Bausatz, der im Ausland gefertigt ist in den Garten stellen soll, weil er preiswerter ist. (Übrigens kriegt man sowas auch in CZ). Sicher sollte ich dort kaufen, wo der VERGLEICHBARE Fliesenkleber billiger ist. Aller dingshaben wir es hier mit einem äußerst komplexen "Gegenstand" zu tun.
    Vielleicht empfehlen wir ihm einfach als erstes mal zu definieren, was er für Erwartungen für die ZUKUNFT an seine Großinvestition hat.
    Mit der Waschmaschine muss ich 7 Jahre, mit dem Auto 12 mit meinem Haus 30 Jahre oder so leben.
    Da kann man den Ansatz nicht so ohne weiteres gleichstellen.
    Wenn er bereit ist UNTER UMSTÄNDEN höhere Folgekosten (Mängelbeseitigung, Energieaufwand, Haltbarkeit, Ungewissheit über technische Eigenschaften, Nachsorge durch den AN) in Kauf zu nehmen, dann soll er sich dafür entscheiden. Wenn er zu dem Ergebnis kommt, dass ihm der deutsche Unternehmer auch nicht überzeugender darlegen kann, warum seins besser ist, sicher auch. Erst recht, wenn es dem Anbieter gelingt zu BEWEISEN, dass diverse dt. Vorschriften und Verordnungen, deren Verletzung im mildesten Falle eine Ordnungswidrigkeit sind, erfüllt werden.
    Ich glaube, dass das auch eine Hauptursache für div. Baumurks auf Grund "Hauptsache billig". Der private Bauherr sieht (fast immer) nur, dass er heute baut und bezieht nicht ein, dass er mit dem Ergebnis verflucht lange leben muss. Das dem so ist, daran haben allerdings auch die einen Anteil, die eigentlich Qualität liefern wollen. Wer macht sich denn die Mühe, mehr zu sagen als "ich liefere Qualität" (Na und, sagt der billigere auch), anstatt zu versuchen, den Bauherrn auf den Pfad der Tugend zu führen. Zugegebnermaßen ist das verdammt schwer, denn wie erkläre ich komplexe technische und monitäre Zusammenhänge auf Volkshochschulnivieau, so das es auch von dem verstanden wird, der nur einmal ein Haus baut und sonst damit nichts am Hut hat.
    Wollte ich zwar nicht, aber trotzdem noch ne Bemerkung zu: der Maschine ist es egal, wo sie steht. Ganz so ist es wohl nicht immer. Auch Wettbewerber in Polen haben zur Fensterherstellung die selben Maschinen und verarbeiten z.B. Profile von der deutschen Firma X, womit auch geworben wird. Allerdings sind die verarbeiteten Profile von einer Tochterfirma in Polen gezogen, eine abgespeckte Variante (weil die dortigen Vorschriften weniger verlangen) und folglich nicht RAL-geprüft. Und nun? Immer noch das selbe, wenn die Fenster nach Deutschland geschleppt werden?
     
  17. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Offensichtlich begreifen es einige nicht...

    ... Sie zahlen 25 % Moms. Beispiel, damits deutlich wird: 100.000 * 16 % = 116.000. 100.000 * 25 % = 125.000. Hört doch endlich mit diesen Ammenmärchen auf. Wenns billiger ist, dann ist es mindere Qualität, oder hat überhaupt keine Zulassung. Und dann kann ich auch billich. Mindestens um die 9 % MWSt- Differenz.
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 C. Schwarze, 3. Juli 2005
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.468
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    @Morübe
    Wie kommen Sie dazu das die 100 000 Euro fix sind?
    Besteht den der Preis eines Produktes nicht aus Stromkosten, Treibstoffkosten, Lohnkosten, Portokosten, Materialkosten, etc...
    und kann man da nicht auch mit 25% MWST günstiger sein als mit 16% je nach Standortbedingung?
     
  20. #18 Olaf (†), 3. Juli 2005
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Offensichtlich machen es sich einige zu einfach.

    @MoRüBe
    Viel Spaß beim Wettbewerb. Alle die preiswerter ein Produkt anbieten sind also prinzipiell schlechter, ja? Trifft das Ihrer Meinung nach auch auf zwei deutsche Unternehmen zu? Vielleicht sollten Sie sich lieber mal damit auseinandersetzen und überlegen, was man der Sache entgegensetzen kann. Die Zulassungsfrage ist doch schon ein Ansatz, bloß reicht es für den Bauherrn Z nicht, wenn man ihm eine Urkunde vor die Nase hält, womit er nix anfangen kann, wozu denn das gut sein soll, weil er davon keine Ahnung hat.
    Ansonsten hätte ich für den "Moms" noch eine Idee: Ich kauf den Bausatz selbst im Ausland und importiere und bezahle 16% Einfuhr-Umsatzsteuer. Und nu?
     
Thema:

Bausatz aus dem Ausland

Die Seite wird geladen...

Bausatz aus dem Ausland - Ähnliche Themen

  1. Konzept für Neubau im Ausland...

    Konzept für Neubau im Ausland...: Ein herzliches Hallo ans Forum... Seit einigen Jahren lese ich hier in verschiedenen Themen eifrig mit. Am Anfang mehr durch Zufall auf euch...
  2. Ausländischer Bauträger untergräbt meine Bodenplatte!!! BITTE UM HILFE

    Ausländischer Bauträger untergräbt meine Bodenplatte!!! BITTE UM HILFE: Hallo liebe Bauexperten, ich benötige dringend euren fachlichen Rat. Meine Frau und ich haben 2012 ein Baugrundstück...
  3. Outdoorkartbahn im Ausland geplant. Bodenbelag?

    Outdoorkartbahn im Ausland geplant. Bodenbelag?: Hallo zusammen, ich fange mal vorsichtig an und werde dabei etwas ausholen müssen. Ich habe vor vielen Jahren die Bestände einer Kartbahn...
  4. Bauprojekt im Ausland

    Bauprojekt im Ausland: Hi Ich habe mir überlegt selber Bauprojekte im Ausland zu finanzieren oder als Investor irgendwo einzusteigen- besonders interessant finde ich...
  5. Wärmedämmung Stahl/Beton Wohnung im Ausland

    Wärmedämmung Stahl/Beton Wohnung im Ausland: Hallo Zusammen, mir geht es in diesem Thread um die Wohnung meiner Schwiegereltern, die im asiatischen Raum leben. Um es vorweg zu nehmen, es...