Baustrom - Kostenteilung wg. Mangel?

Diskutiere Baustrom - Kostenteilung wg. Mangel? im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hey Experten, folgende Situation: Hausanschlüsse kommen erst in der 5. KW. Durch eine nicht ganz sinnvolle Reihenfolge der Gewerke haben...

  1. #1 AndreMS, 09.01.2015
    AndreMS

    AndreMS

    Dabei seit:
    06.08.2013
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Webdesigner
    Ort:
    Greven
    Hey Experten,

    folgende Situation:

    Hausanschlüsse kommen erst in der 5. KW.
    Durch eine nicht ganz sinnvolle Reihenfolge der Gewerke haben wir nun schon seit Dezember den Estrich und Putz im Haus, das Dach ist aber noch nicht gedämmt.

    Somit heißt es Regenschirm aufspannen wenn's ins Dachgeschoss geht :-/

    Von unserem Bauunternehmen (GÜ) bekommen wir nun über eine Fachfirma für jede Etage (3) einen Bautrockner.
    Zusätzlich wird mit einem mobilen Gerät die Fußbodenheizung schonmal aufgeheizt.

    Das ich als Bauherr die Stromkosten zahlen muss ist mir bewusst.

    Nur ist das auch immernoch so wenn ich wegen einem Fehler des Bauleiters nun tausende von Euro für die Bautrockner und das mobile Gerät bezahlen muss?
    Hier sollte sich das Bauunternehmen doch wohl beteiligen oder? Was kann ich dafür das ich im Dachgeschoss ne Tropfsteinhöhle habe (inkl. Schimmel)???

    Über eure Antworten würde ich mich sehr freuen!

    Vielen Dank!
     
  2. #2 toxicmolotow, 09.01.2015
    toxicmolotow

    toxicmolotow

    Dabei seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    1.471
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenfachwirt
    Ort:
    NRW
    Naja, miteinander reden kann man immer bevor jemand etwas muss oder nicht muss.

    Bedenke bitte, dass anstatt des Bautrockners im "richtigen Ablauf" Eure Heizung Strom oder Gas verbraucht hätte. Also zahlst du die Trocknung so oder so, eben jetzt nur vermutlich etwas weniger effektiv, bzw. mit mehr Stromverbrauch.
     
  3. #3 AndreMS, 09.01.2015
    AndreMS

    AndreMS

    Dabei seit:
    06.08.2013
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Webdesigner
    Ort:
    Greven
    Hey,
    klar das ich für eine normale Trocknung eher mit dem angeschlossenen Strom bezahlt hätte als nun mit Baustrom.

    Nur weil der alte Bauleiter das Dach nicht dämmen lies, ist die Feuchtigkeit um ein Vielfaches höher! Und die Differenz sollte dann meiner Meinung nach das Bauunternehmen zahlen oder?
     
  4. #4 wasweissich, 09.01.2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    dann versuch mal die differenz belastbar darzustellen......:mega_lol:
     
  5. #5 toxicmolotow, 09.01.2015
    toxicmolotow

    toxicmolotow

    Dabei seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    1.471
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenfachwirt
    Ort:
    NRW
    Und wie hoch ist die Preisdifferenz zwischen Baustrom und Normalstrom?

    Und ist gutachterlich nachgewiesen, dass es sich dabei um die Folge eines Mangels handelt?

    Ich bin da wahrlich kein Fachmann für, das können andere bestimmt besser, aber ich habe das Gefühl, dass du gerade im Moment "der muss doch..." bist und jetzt nur ein grünes Licht sehen willst um drauf los zu gehen.

    Also wie hoch ist deine Ersparnis auf der einen Seite (Normalstrom), wie hoch sind die jetzt anfallenden zusätzlichen Kosten (Baustrom) und wie hoch sind die Kosten für die Durchsetzung deines Wunsches?
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Liegt schon eine Rechnung vor? oder wie kommst Du auf diesen "Betrag"? oder ist es doch nur eine Vermutung?

    Was kostet Dich die kWh "Baustrom"? Manche VNB verrechnen den Grundversorgungstarif, manche machen einen Aufschlag.

    Ich gehe mal davon aus, dass vor Beginn der Trocknung der Zählerstand notiert wurde.

    Wenn der Anschluss gesetzt wird hängst Du sowieso erst einmal im Grundversorgungstarif des VNB. Je nach VNB macht das keinen Unterschied zum Arbeitspreis beim Baustrom, und wenn, dann ist der Unterschied nicht so gewaltig. Bauherren machen oftmals den Fehler, dass sie Miete für den Baustromkasten, Anschlusskosten etc. vor Augen haben und daraus auf einen hohen Arbeitspreis schließen.

    Schaut man sich dann die echten Fakten an, dann sieht das deutlich besser aus. Also, keine Panik schieben sondern belastbare Zahlen besorgen.
     
  7. #7 Dieter70, 09.01.2015
    Dieter70

    Dieter70

    Dabei seit:
    13.05.2008
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Köln
    Warum ist denn überhaupt das Haus feucht, nur weil noch nicht gedämmt wurde?

    Oder ist es so, daß das Dach noch undicht ist?
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Meine Vermutung: Weil Estrich- und Putzfeuchte wohl nicht ordentlich aus der Bude gelüftet wurden.
     
  9. #9 wasweissich, 09.01.2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    was du immer unterstellst , Ralf .

    ist doch klar ein mangel , weil das dach nicht gedämmt ist !!!! ;)
     
  10. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12.10.2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    ordentliches natürliches Lüftungsregim einrichten und ratz-fatz ist die feuchte OHNE (oder mit ganz wenig) Energieeinsatz draussen ...

    Wenn die Bude nicht gedämmt ist ... was soll verloren gehen (ausser dem Wasser) ... vor allem, was soll die aktive Entfeuchtung in einem offenen System (nur Unterspannbahn)
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das wäre aber zu einfach. ;)
     
  12. #12 Gast036816, 09.01.2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    wenn der bauunternehmer durch sein organisationsverschulden mehrkosten produziert, damit anderweitige nachteile oder mängel am bauwerk nicht entstehen, dann muss er auch die kosten dafür stemmen. teil ihm das mit - schriftlich, als mängelanzeige - und schreib dazu, dass du die betriebsstunden von den geräten festhältst und ihm die stromkosten von der rechnung abziehen wirst.
     
  13. #13 Inkognito, 09.01.2015
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Wieso zahlt der Bauherr Baustrom? Also, wieso muss er? Wenn ich mich recht entsinne ist das Gegenteil der Fall, der Bauherr muss nur dafür sorge tragen, dass ein Anschluss da ist.
     
  14. #14 Baufuchs, 09.01.2015
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    wenn der Vertrag vorsieht, dass der Bauherr den Baustrom zahlt, dann ist das eben so vereinbart.

    Auch wenn der Bauherr nur den Anschluss stellt, zahlt er den Baustrom, denn dann kalkuliert der Unternehmer den Strom in seine Einheitspreise ein.
     
  15. #15 wasweissich, 09.01.2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wer sonst ?

    es gibt die möglichkeit , bauherr bezahlt direkt ,oder die gewerke teilen sich die kosten und preisen den zu erwartenden anteil beim angebot mit ein .
    wo am ende der unterschied ist ...???
     
  16. #16 Inkognito, 09.01.2015
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Genau an dieser Stelle ist doch der Unterschied, wenn es unerwartet zu einer drastisch erhöhten Stromrechnung kommt, dann kann der Bauherr die erstmal an den Verursacher durchreichen ohne sich darüber Gedanken machen zu müssen inwiefern er jetzt den eingesparten eigenen Heizölverbrauch gegenrechnet.

    Das es für alle Gewerke praktischer ist, wenn der Bauherr einfach zahlt, ist klar. Das hat dann aber zudem so vermeidbare Folgen, dass über Nacht in der Baubude der Ölradiator auf höchster Stufe bollert, damit es beim Frühstück schön warm ist.
     
  17. #17 wasweissich, 09.01.2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    und wenn der ölradiator für den bauherrn die bude mittrocknet , wird der bauherr dann in die verlosung mit aufgenommen .... :p

    und der gärtner wird auch beteiligt , obwohl er erst kommt , wenn der baustromkasten schon abgebaut ist .

    hat alles zwei seiten .

    und die hornochsen von handwerkern sollen sich gefälligst warmarbeiten ..... oder nicht ?
     
  18. #18 Inkognito, 09.01.2015
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Nee, aber Abends das Ding runterdrehen und morgens dann wieder an, das finde ich jetzt ehrlich gesagt nicht zu viel verlangt und das tut sich ganz offensichtlich leichter, wenn bei Nichtbeachtung der Chef mault weil er es selber zahlen muss.
     
  19. #19 wasweissich, 09.01.2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    dann ist es zum frühstück trotzdem warm , aber die ersten 2 stunden wird murks produziert , weil die finger am werkzeug festfrieren :D

    und dann mault der chef nicht , weil er es ja eingepreist hat , und das geld , das er bezahlen muss , bekommt er ja vom bauherrn wieder :p

    zur klarstellung : wir , die galabauer haben von der warmen bude nix , wir sind ja draussen :D und ausserdem richtig angezogen :p
     
  20. #20 Inkognito, 09.01.2015
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Noch schlimmer, dann wird die Bude ja den ganzen Tag und die ganze Nacht für nur 15 Minuten Mittagspause geheizt... ;)
     
Thema:

Baustrom - Kostenteilung wg. Mangel?

Die Seite wird geladen...

Baustrom - Kostenteilung wg. Mangel? - Ähnliche Themen

  1. Baustrom Abschlags kosten

    Baustrom Abschlags kosten: Hallo, ich habe heute eine Stromrechnung bekommen bei der ich ganz schön baff war. Für den bezogenen Strom vom 27.06.19 bis 31.12.19 wurde mir...
  2. Verlegung Hausanschlusssäule ins Haus: was wird mit Baustrom

    Verlegung Hausanschlusssäule ins Haus: was wird mit Baustrom: Hallo, derzeit geht ich an der Grundstücksgrenze eine Hausanschlusssäule an der der Baustrom Verteiler abgeschlossen ist. Da mich die HAS stört,...
  3. Baustrom - Was darf der Bauunternehmer berechnen?

    Baustrom - Was darf der Bauunternehmer berechnen?: Hallo zusammen, wir haben nach Fertigstellung unseres EFH vom Bauunternehmen eine Rechnung über den Verbrauch des Baustromes bekommen. Dieses...
  4. Umlageschlussel Baustrom

    Umlageschlussel Baustrom: Hallo, muss Baustrom nach Umlageschlussel abrechnen. Kann mir jemand sagen wo ich die Prozentangaben der einzelnen Gewerke bekomme.
  5. Baustrom 12000 kWh = 3500€ !?!

    Baustrom 12000 kWh = 3500€ !?!: Hallo zusammen, wie der Titel schon sagt, haben wir gerade eine Rechnung von Vattenfall bekommen, dass unsere Baustromkasten etwa 12000kWh auf...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden