Baustrom und Bauwasser

Diskutiere Baustrom und Bauwasser im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo liebes Forum, bei uns geht es bald los, es fehlt nur noch die Statik. Wie sieht das mit dem Baustrom, bzw. Bauwasser aus. Wo bekomme ich...

  1. hagy

    hagy

    Dabei seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Feuerwehrmann
    Ort:
    Offenbach
    Benutzertitelzusatz:
    Ein Bauherr der bald Baut
    Hallo liebes Forum,
    bei uns geht es bald los, es fehlt nur noch die Statik.
    Wie sieht das mit dem Baustrom, bzw. Bauwasser aus.
    Wo bekomme ich die Geräte für die Abnahme her und was kostet dies so ungefähr

    Danke

    Gruß

    Hagen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. K Heuer

    K Heuer

    Dabei seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Sülfeld
    für Baustrom ist Dein Elektriker zuständig, der darf das und hat die Geräte.

    Wasser ist unterschiedlich. Frag mal die Gemeinde bzw den Wasserlieferanten
     
  4. contoso

    contoso Gast

    auch Bauherr

    Hallo,

    zunächst mußt Du mal Deinen Vertrag schauen, wer für was zuständig ist und wann es benötigt wird.
    Bei mir ist es so, daß ich als Bauherr für die Bereitstellung der Medien zuständig bin und der GÜ die Verbrauchskosten trägt (dies ist laut Bauordnung vorgeschrieben-so mein Architekt).
    Baustrom:
    Am besten von örtlichen Installateuren ein Angebot über die Miete es Baustromverteilers machen lassen (vorher Baufirma über Anschlußwerte ausfragen, da es verschiedene Verteiler gibt). Die Stadtwerke wollten ein Datenblatt des Kranes haben, das bekommt der Installateur und legt es dem Antrag auf Baustrom beim örtlichen Energieversorger bei.
    Die Kosten sind von den örtlichen Gegebenheiten abhängig, ist ein Kabelverteiler in der Nähe macht es keine Probleme, müssen Straßen gequert werden erhöht sich der Aufwand erheblich. Am besten mal vor Ort anschauen. Die Stadtwerke wollten für die Montage und Demontage (Anschluß und Zähler setzen) um die 120€. Ich habe dem Installateur 250€ Miete für 6 Monate bezahlt. Da läßt sich immer verhandeln, wenn er Deine Elektrik im Haus macht ist er sicher gesprächsbereit.
    Der Strom wurde mit Baubeginn benötigt.
    Bauwasser:
    Da hatte ich Glück, die Rohbauer brauchten kein Wasser, da sie mit Dünnbettkleber arbeiten und dieser mit Wasser aus einem Kanister gemischt werden konnte. Wasser aus der Leitung benötigen die Putzer, entweder Du hast zu dieser Zeit schon einen Hausanschluß oder es wird ein Standrohr für einen Unterflurhydranten gebraucht, bei mir hat das die Firma mitgebracht. Man kann das aber auch beim Versorger leihen, da ist auch eine Wasseruhr mit dran, kostet bei uns 500€ Kaution plus Verbrauch, aber keine weiteren Leihgebühren.

    So, das war jetzt ne Menge, wenn was unklar ist,<einfach noch mal fragen.

    Contoso
     
  5. hagy

    hagy

    Dabei seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Feuerwehrmann
    Ort:
    Offenbach
    Benutzertitelzusatz:
    Ein Bauherr der bald Baut
    Hallo contoso,

    wir werden die Kellersteine auch Kleben, da nur dieser gemauert wird.
    War dies einfach zu Bewerkstelligen. Da der gröte Teil in Eigenleistung erbracht werden soll.

    Als Haus kommt eines aus Holz drauf, wo ja dann sowieso retlativ zügig die ganzen versorgungsleitungen ins Haus gelegt werden.
    Danke für den Tipp mit dem örtlichen Elektriker, dieser gibt mir den Baukasten für 2 € am Tag.

    Wasser muß ich dann mal schauen, wie dies läuft

    Hagen
     
  6. Ilfer

    Ilfer

    Dabei seit:
    5. April 2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Commerce
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Holzrahmenrohbaubesitzer
    Wegen Bauwasser: Einfach bei der Stadtverwaltung anrufen, die wissen das.
     
  7. contoso

    contoso Gast

    Hallo Hagy,

    es sah zumindest nicht sehr komplziert aus. Der Keller war mit allen Innenwänden in einer Woche fertig, allerdings hat es bei uns eine Baufirma gemacht und wir haben mit KS gebaut, da kamen alle Steine fertig konfektioniert auf der Baustelle an und wurden nach Plan verbaut.
    Wenn ihr viel selbst machen wollt, dann denkt an so wichtige Dinge wie Grundleitungen, Sperren, Abdichtungen gegen Wasser, Drainagen. Ich hätte mir das nicht zugetraut, immerhin war für das setzen der Steine ein Kran notwendig.
    Wie das mit dem kleben geht steht bei Josef gut beschrieben oder mal live anschauen, bzw. einen Fachmann mit zu Hilfe nehmen. Mit welchen Steinen wollt ihr bauen?

    Contoso
     
  8. hagy

    hagy

    Dabei seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Feuerwehrmann
    Ort:
    Offenbach
    Benutzertitelzusatz:
    Ein Bauherr der bald Baut
    Hallo Contoso,
    es wird wahrscheinlich Ytong oder KLB.
    Die erste Reihe wird uns gesetzt, den Rest machen wir dann selber.
    Ich Denke so 2 Wochen dürfte es dauern, je nachdem wie ich frei bekomme.

    Ein Kollege hat vor ein paar Jahren 2 Häuser mit Hebel gebaut, war auch ganz einfach sagt er, vorallem würde er es noch einmal so machen.
    Bei der Abdichtung, Leitungen und Drainage bekommen wir ja auch noch eine Anleitung wie das geht.
    Sehe ich eher Unproblematisch. Ist nur sehr viel Arbeit

    Hagen
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. contoso

    contoso Gast

    viel Erfolg

    Hallo Hagen,

    dann wünsche ich Euch gutes Gelingen. Der Porenbeton läßt sich ja auch gut von Hand verlegen, bei meinen KS wäre das nicht möglich gewesen.
    Kannst ja mal paar Fotos einstellen, wenn der Bau am wachsen ist.

    Contoso
     
  11. hagy

    hagy

    Dabei seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Feuerwehrmann
    Ort:
    Offenbach
    Benutzertitelzusatz:
    Ein Bauherr der bald Baut
    Das wird gemacht,
    wenn ich noch ein bisschen Luft habe, werde ich evtl. sogar eine kleine hp erstellen wo alles Dokumentiert wird was klappt und was auch nicht klappt

    gruß

    hagen
     
Thema:

Baustrom und Bauwasser

Die Seite wird geladen...

Baustrom und Bauwasser - Ähnliche Themen

  1. Verlegung Hausanschlusssäule ins Haus: was wird mit Baustrom

    Verlegung Hausanschlusssäule ins Haus: was wird mit Baustrom: Hallo, derzeit geht ich an der Grundstücksgrenze eine Hausanschlusssäule an der der Baustrom Verteiler abgeschlossen ist. Da mich die HAS stört,...
  2. Baustrom - Was darf der Bauunternehmer berechnen?

    Baustrom - Was darf der Bauunternehmer berechnen?: Hallo zusammen, wir haben nach Fertigstellung unseres EFH vom Bauunternehmen eine Rechnung über den Verbrauch des Baustromes bekommen. Dieses...
  3. Umlageschlussel Baustrom

    Umlageschlussel Baustrom: Hallo, muss Baustrom nach Umlageschlussel abrechnen. Kann mir jemand sagen wo ich die Prozentangaben der einzelnen Gewerke bekomme.
  4. Baustrom 12000 kWh = 3500€ !?!

    Baustrom 12000 kWh = 3500€ !?!: Hallo zusammen, wie der Titel schon sagt, haben wir gerade eine Rechnung von Vattenfall bekommen, dass unsere Baustromkasten etwa 12000kWh auf...
  5. Baustrom und Normaler

    Baustrom und Normaler: Ist Baustrom teurer als normaler Strom? Habe heute eine Rechnung von unsrem Versorger erhalten, "für den bereitgestellten Anschluss, Neubau...