Baustromanschluss

Diskutiere Baustromanschluss im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo Leute, ist ein Baustromanschluss notwendig oder ist es auch zulässig aus einem Nebengebäude den Strom zu nehmen? (Kein separater...

  1. sheid

    sheid

    Dabei seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Coordinator ITK
    Ort:
    Bayern
    Hallo Leute,

    ist ein Baustromanschluss notwendig oder ist es auch zulässig aus einem Nebengebäude den Strom zu nehmen? (Kein separater Baustromzähler)

    Vielen Dank im Voraus.

    Viele Grüße
    Stefan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. KlausDieter

    KlausDieter

    Dabei seit:
    13. Juli 2008
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    NRW
    Du kannst Dir den Strom vom Nachbarn holen. Und wenn der kein Geld dafür haben möchte braucht Du auch keinen Zähler.
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wobei der Nachbar üblicherweise den Strom eigentlich nicht weiterverkaufen darf.
    Aber das wird in der Praxis nicht meist so eng gesehen...

    Was aber in jedem Fall (also auch bei Bezug aus Bestandsgebäude/vorhandenem Hausanschluß) notwendig ist, ist der regelgerechte Baustromverteiler samt seiner speziellen Schutzmaßnahmen!
     
  5. BauKran

    BauKran

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Duisburg
    Die Frage ist doch auch noch, wie viel Strom (gleichzeitig) gebraucht wird. Da kann doch ein einfacher Hausanschluss - gerade wenn z.B. ein Kran gebraucht wird - an seine Grenzen stoßen.
     
  6. KlausDieter

    KlausDieter

    Dabei seit:
    13. Juli 2008
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    NRW
    Ich meine dass die Frage schon beantwortet wurde.
     
  7. BauKran

    BauKran

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Duisburg
    Hallo,

    darf ich hierzu noch 2 Fragen, passend zu meinem Nickname :bierchen:, stellen?

    - benötigen die Kräne auch einen FI-Schutzschalter?

    - stimmt es, dass die heutigen Kräne alle einen Anlaufstrombegrenzung haben müssen, so dass sie die mit angeschlossenen Verbraucher (gerade z. B. dann, wenn der Anschluss an einem "Hausverteiler" erfolgt) nicht stören?

    Viele Grüße

    Johannes
     
  8. Gast

    Gast Gast

    ich denke mal das ein Baustellenstromkasten das bessere ist. Du möchtest doch sicher nicht Deinen Nachbarn ewig belästigen wenn andauert die Sicherung raus fliegt??
    Zumal ein Kran mit Haushaltsstrom sowie so nicht funktioniert.
    Beim Ausbau kommen kommen zig Handwerker mit den verschiedensten Maschinen, da muß eine vernünftige Versorgung gewährleistet sein.
     
  9. BauKran

    BauKran

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Duisburg
    Hallo,

    das Problem ist, dass es hier > 250 Meter bis zum nächsten "öffentlichen" Stromverteiler sind.

    Der Mann der Stadtwerke hat mir sogar geraten, den Anschluss hinter dem Zähler des Nachbarn legen zu lassen (natürlich mit dessen Zustimmung) um die Anschlussgebühr und den Zähler zu sparen.

    Auf meine Frage, ob der Baukran (32A) nicht die Hauselektronik lahmlegen würde, teilte er mir mit, dass alle Kräne inzwischen Anlaufstrombegrenzer hätten...

    Ich euch gerade wegen dem FI-Schalter gefragt, weil ich beim Stöbern viele Verteilerkästen gefunden habe, wo 1 x 32 A ohne FI-Schutzschalter abgeht. Und da die Kräne doch fest verkabelt werden habe ich vermutet, dass diese keinen brauchen.

    Ist das richtig?

    Wenn der Hausanschluss mit 63A abgesichert ist und der Bauverteiler mit 32A, müsste dann im Falle des Falles nicht die Sicherung im Bauverteiler zuerst auslösen?

    Viele Grüße

    Johannes
     
  10. Gast

    Gast Gast

    bin ja kein Elektrofuzzi, aberder das anschließt (Fachfirma) sollte das wohl wissen.
     
  11. #10 Stromfresser, 18. Mai 2010
    Stromfresser

    Stromfresser

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Erfurt
    Was kann denn der Nachbar bieten? Drehstromdose? 16 oder 32A?
     
  12. BauKran

    BauKran

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Duisburg
    Der Nachbar bietet einen Hausstromanschluss (Haus-Zählerkasten) mit 63A (vorgesichert mit 1 x Hager SLS E63 HTS363E)

    Er hätte nichts dagegen, wenn ich einen Elektriker beauftrage, eine Drehstromdose (besser 63A oder 32A?) anzubringen, die dann - auch für die spätere Nutzung durch ihn - an seiner Außenwand verbleibt.
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 susannede, 19. Mai 2010
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Na, dann wünschen wir, dass Bautrockner nie erforderlich sein werden.
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    32A? Das reicht aber nur für einen kleinen Kran.

    FI-Schutz ist erforderlich da der Anschluß über eine Steckvorrichtung erfolgt. Das kann gerade bei einem Kran mit FU, umfangreicher EMV-Entstörung, usw. zum Problem werden, da dadurch hohe Ableitströme verursacht werden.

    Selektrivität, Leitungslänge, da gibt es noch einige Punkte die zu beachten wären.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Baustromanschluss

Die Seite wird geladen...

Baustromanschluss - Ähnliche Themen

  1. Problematischer Baustromanschluss

    Problematischer Baustromanschluss: Hallo zusammen, folgende Situation bei uns: Es geht um den Baustromanschluss für die Errichtung eines massiven EFH (kein dauerhafter Kran vor...
  2. Kosten für den Baustromanschluss

    Kosten für den Baustromanschluss: Hallo Leute, heute - ein Jahr nach der Herstellung und ein halbes Jahr nach der Trennung - des Baustromanschlusses kam heute die Rechnung von...
  3. Baustromanschluss - Bitte um Einschätzung!

    Baustromanschluss - Bitte um Einschätzung!: Hallo, heute haben wir die Rechnung von unserem Elektriker für die Installation des Baustromanschlusses bekommen. Ich finde diese Rechnung zu...