Bautrockner

Diskutiere Bautrockner im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo Forumsmitglieder, ich habe mal eine Frage. Ich baue zur Zeit und in nächster Zeit wird geputzt und es kommt der Estrich. Jetzt habe ich...

  1. Olimat

    Olimat

    Dabei seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachwirt
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Forumsmitglieder,

    ich habe mal eine Frage. Ich baue zur Zeit und in nächster Zeit wird geputzt
    und es kommt der Estrich. Jetzt habe ich von einigen gehört, dass ich unbedingt einen Bautrockner haben sollte. Das Haus ist 1 1/2 geschoßig und
    es soll außer Fliesen, Laminat verlegt werden. Ein Vermieter dieser Geräte riet
    mir 2 Geräte für 3 Wochen zu mieten.

    Jetzt gibt es hierzu auch andere Meinungen, denn die Trockner hat es damals ja auch nicht gegeben. Einfach immer gut Lüften und das reicht aus.
    Was meint Ihr, muss es unbedingt ein Bautrockner sein oder nicht?

    Gruss
    Olimat
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "hmmm"

    um die Jahreszeit trocknet nix ... Bautrockner alleine bringen um
    die Jahreszeit auch nix ... die Dinger gehn erst ab 3Grad plus ...
    aber bei 3Grad bringen sie nix es bedarf min. 10 Grad damit sich ein
    Erfolg einstellt.
    .
    wie alter ist der Estrich ??? ... mit- oder ohne Fußbodenheizung bzw.
    läuft die bereits ???
    .
    das Haus ist E + Dachgeschoss ... sprich keinen Keller ??? ...
    welche Leistung haben die Trockner die man ihnen vermieten möchte ???
    .
     
  4. cekodeko

    cekodeko

    Dabei seit:
    1. Dezember 2006
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    bauleiter
    Ort:
    hamburg
    Nein, muß es nicht.

    Wenn Du die Heizung im Gang hast, nach den Estricharbeiten allgemein anzustreben,
    kannst Du moderat heizen und gut lüften, die Scheiben und Fensterbänke
    zweimal täglich trocknen, bis das Gröbste vorbei ist.

    In der Anfangsphase kommt der Trockner gegen die Feuchtigkeit nicht alleine an.
    Der Trockner muß in der Regel auch entleert werden, sonst ist er aus oder läuft über.
    Ein Bautrockner zieht viel Strom und heizt somit auch. Gerade bei kalten
    Außentemperaturen ist es aber günstiger, normal zu heizen und zu lüften.

    Grüße
     
  5. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    und wenn er jetzt ne Fußbodenheizung hat und Holzfenster ... dann
    sind bei Betriebnahme der Fußbodenheizung die Fenster bereits hinüber :)
    .
    und wenn draussen die Luftfeuchtig bei 70-80% liegt ?
    .
    bei mir laufen seit 3 Wochen 4 Bautrockner und ich trag jeden Tag
    80-100 ltr. Wasser auss´n Bau :winken
    .
     
  6. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Komando zurück ... 91% Luftfeuchtigkeit war´s heute
    .
    http://de.weather.yahoo.com/GMXX/GMXX0042/index_c.html
    .
    ich Fensterabwischaktion (kannste stündlich machen) hab
    ich zwischen Weihnachten und Neujahr bereits hinter mir ...
    des war die Estricktrocknungsphase > 8 Tage und mir hat´s gelangt
    irgendwann hab ich für meine Holzalufenster die Fälle davon
    schwimmen gesehn und hab die bereits stationierten Bautrockner
    der Reihe nach angeworfen (!)
    .
     
  7. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Früher, haben wir ein Haus im Herbst installiert und im nächsten Sommer war dann Fertigmontage. Da war der Putz schon ausgetrocknet,bevor der Estrich kam und den machte man nur bei schönem Wetter.:D
    Heute muss die Hütte in kürzester Zeit fertigwerden,d.h. du bringst unheimlich viel Feuchte in sehr kurzer Zeit ins neue Haus.Und die muss raus.
    Wenn du dich nicht den ganzen Tag auf deiner Baustelle ums Heizen,Lüften und Kondenswasser wegwischen kümmern willst, dann höre auf Josef und stell ne'n Bautrockner (oder mehrere) rein.

    Grüsse
    Jonny
     
  8. #7 Meister_Hans, 25. Januar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 25. Januar 2007
    Meister_Hans

    Meister_Hans

    Dabei seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Ansbach/Mfr.
    Früher...

    wurde auch nicht so kurzfristig gebaut. Da wurde im Frühjahr begonnen, bis in den Sommer der Rohbau erstellt und im Herbst wurden die Installationen, Innenputz und Estrich fertiggestellt. Dann wurde durch den Winter die Hütte gedämmt, beheizt und der Innenausbau gemacht. Wenns schnell ging zogen die Bauherren nach 10 - 12 Monaten ein, das Haus war außenrum aber noch Baustelle. Dann stand das Haus so bis die Heizperiode um war, manchmal noch ein Jährchen länger, bevor der Außenputz drauf kam (meine älteren Kollegen nennen das "ausfrieren").

    Heute wird das ganze so gehandhabt, daß heute der Bau begonnen wird und in spätestens einem halben Jahr der Einzug gewesen sein muß, da sonst die Doppelbelastung Finanzierung/Miete zu groß wird. Und dann muß aber alles fertig sein, angefangen vom DG über den Außenputz, die Grünanlagen bis zum Gartenzaun. Und dann wird sich gewundert warum die Burg hinter den an die Wand gerückten Schränken und in den Ecken schwarz wird...

    Normalerweise müßten in solchen Häusern die Schränke 15 cm von der Wand weg stehen...

    Ergänzung: Tjaja, Jonny war schneller.....
     
  9. cekodeko

    cekodeko

    Dabei seit:
    1. Dezember 2006
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    bauleiter
    Ort:
    hamburg
    Moin Josef,

    beißt sich ja nicht unbedingt mit dem, was ich geschrieben habe.

    will sagen, entweder man kümmert sich regelmäßig um die Lüfterei und
    Trockenwischerei oder halt regelmäßig um die Trockner.

    91 % rel. Luftfeuchte außen ergibt innen, aufgewärmt, relativ trockene Luft, wie Er weiß;) zumindest zur Zeit, also bei um die null°.

    Das mit den Holzfenstern ist schon richtig, da muß man halt aufpassen, aber
    der Trockner bewahrt einen doch auch nicht davor, oder?

    Sicherlich könnte man noch diskutieren, wann eine Heizung nach den Putzarbeiten
    in Betrieb zu nehmen ist. Wir schaffen es meist innerhalb von 2 Wochen.

    Aber da hat halt ein jeder so seine Erfahrungen und Verfahren.

    Ich dachte, Er wäre Baunternehmer und nicht Wasserträger:bounce:

    Grüße
     
  10. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    ich hab vor Weihnachten den Putz samt Estrich noch reingebracht ...
    zwischen Verlegung der Fußbodenheizung und Estricherstellung hab
    ich schon die Bautrockner am laufen gehabt ... die zeit war aber zu
    kurz um nen richtigen Erfolg damit zu erzielen.
    .
    am 21.12. kam der Estrich am 23.12. hab ich 5 Bautrockner
    aufgebaut und angeschlossen ... Luftfeuchtigkeit im Bau zu dem
    Zeitpunkt >90 % :eek:
    .
    am 05.01.2007 wollt ich die Trockner starten ... die Tage dazwischen
    bin ich mehrmals rüber gefahren und hab die Fenster abgewischt ...
    das kannste fast stündlich machen ... am 04.01.2007 meinte ich
    erkannt zu haben daß sich bei meinen Eckverglasungen das Holz
    hebt ... dann hab ich mir gesagt die Fenster sind mir wichtiger
    und hab die Trockner gestartet ... seit ein paar Tagen läuft
    das Fußbodenprogram sprich die Heizung dazwischen hab ich
    mit meinen Heizgeräten dazu geheizt damit die Trockner Leistung
    bekommen ... vor 2 Tagen hab ich einen Trockner rausgeworfen ...
    morgen fliegt der zweite und morgen fang ich an zu malern ...
    Luftfeuchtigkeit im Gebäude mom. zwischen 30-40% ... mit Lüften
    bei der Wetterlage gar kein dran denken :)
    .
     
  11. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Sepp, Du hast mal wie immer recht....

    ... und wie war das mit dem Zitronenfalter??:biggthumpup: Selbst bei unseren Holzhäusern arbeiten wir mit Trocknern und Heizern. Das sieht man sonst spätestens bei den Spachtelarbeiten:D
     
  12. cekodeko

    cekodeko

    Dabei seit:
    1. Dezember 2006
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    bauleiter
    Ort:
    hamburg
    Ein Zitronenfalter faltet Zitronen, das hat er gelernt.

    Der Zusammenhang zwischen Bautrocknung im Massivbau

    und der Güte von Spachtelarbeiten im Holzmontagebau

    drängt sich zumindest nicht gerade auf:winken

    Aber es mußte wohl gesagt werden, gell:respekt
     
  13. #12 T9-Liebhaber, 26. Januar 2007
    T9-Liebhaber

    T9-Liebhaber

    Dabei seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Staatl. gepr. Bautechniker
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Gutachter Wasserschäden
    Beide haben recht:

    cekodeko
    mit der Luftfeuchte
    am besten zu sehn wenn man eine Lüftungsanlage hat, draussen 0 Grad 90 %, innen 21 Grad 30-35 %.

    Josef
    mit den Trockner
    optimal wäre 3 Std ordentl. aufheizen - komplett querlüften - 3 Std ordentl. aufheizen - komplett querlüften....da wär ma dann bei 8 mal stosslüften.
    Also Bautrockner aufstellen, die übernehmen die Arbeit für die jeder normalsterbliche keine Zeit hat.

    das Geld ist auf jeden Fall gut investiert...wer mein nicht - den sprechen wir dann dann eh wieder in ein paar monaten (warum schüsselt mein parkett, warum haben wir schimmel, warum warum warum..)
     
  14. Olimat

    Olimat

    Dabei seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachwirt
    Ort:
    Hamburg
    Hallo!

    Vielen Dank für Eure Ausführungen, jetzt habe ich aber nochmal eine Frage.
    Ich habe die Möglichkeit mir einen Adsorptionstrockner zu leihen. Damit würde
    ich mir die teure Miete sparen. Geht das mit diesem Gerät auch?

    Und macht Bautrocknung überhaupt einen Sinn unter 10 °C?

    Gruss
    Olimat
     
  15. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Kommt drauf an

    Wenn das ein regelrechtes Adsorptionstrockengerät ist (also mit eingebauter Regeneriereinheit, die automatisch arbeitet), ja.
    Wenn es nur so ein Gehäuse mit chemischen Granulat drin ist (welches als Einwegfüllung regelmäßig ersetzt werden muß), dann nein.

    Und die Trocknung funktioniert auch unter 10°C, allerdings sind die Geräte umso leistungsfähiger, je wärmer es ist.
     
  16. #15 T9-Liebhaber, 3. Februar 2007
    T9-Liebhaber

    T9-Liebhaber

    Dabei seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Staatl. gepr. Bautechniker
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Gutachter Wasserschäden
    Mit Kondensationstrockner brauchst du unter 10-15 Grad nicht anfangen.
    Mit einem Adsorptionstrockner kannst du auch darunter problemlos trocknen. Ausserdem ersparst du dir das entleeren (wenn du einen Abluftschlach nach draussen legst)
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Olimat

    Olimat

    Dabei seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachwirt
    Ort:
    Hamburg
    Erstmal vielen Dank für Eure Antworten!

    Ich habe mir jetzt noch ein zweites Gerät dazu besorgt. Dies ist aber
    ein Kondenstrockner. Ich werde hierfür ein Schlauch nach draußen legen,
    so dass ich nicht ständig den Behälter leeren muss.

    Jetzt nochmal ne Frage: Heute wurde Estrich geschüttet, wann kann ich anfangen die Geräte anzuschließen? Muss der Estrich erstmal trocknen?
    Wann kann ich den Estrich betreten?

    Gruss Olimat
     
  19. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "hmmm"

    Zementestrich ??? ... mein Estrichleger seinerzeit bat mich
    meine Bautrockner erst 8 Tage nach Estricheinbrinungen in
    Betrieb zu nehmen ... in der Zwischenzeit hab ich täglich
    mehrmals das Schwitzwasser von den Fenstern gewischt ...
    "ahja" 2 Tage durfte ich den Estrich nicht gegehn.
    .
    das vernüftigste wär den zu fragen der dafür zuständig ist :)
    .
     
Thema:

Bautrockner

Die Seite wird geladen...

Bautrockner - Ähnliche Themen

  1. Bautrockner - Trotzdem Stoßlüften?

    Bautrockner - Trotzdem Stoßlüften?: Hallo zusammen, wir bauen derzeit ein Einfamilienhaus. Vor ca 6 Wochen wurde der Fließestrich "verlegt". Es sollen Fliesen im Format 120 x 120...
  2. Altbau Wasserschaden,Bautrockner Kosten und Verbrauch

    Altbau Wasserschaden,Bautrockner Kosten und Verbrauch: Hallo ;) Ich habe in einer Beruflich sehr intensiven Zeit einen Wasserschaden im Keller erlitten(Altbau 1914). Der Schaden an sich ist soweit...
  3. Bautrocknung trotz Schnellestrich

    Bautrocknung trotz Schnellestrich: Hallo zusammen. Wir hören ständig, dass ein moderner, gut gedämmter Neubau drei Jahre trocken geheizt werden muss, wenn man ihn nicht...
  4. Heizstäbe beim trockenlegen von feuchten Wänden

    Heizstäbe beim trockenlegen von feuchten Wänden: Hallo Forum, ich bin gerade bei der Trocknung einer dickeren Porenbetonwand zwischen einem Bad (abgedichtete Wand) und einem Büroraum...
  5. Rohrbruch, Bautrockner

    Rohrbruch, Bautrockner: Hallo, hoffe mir kann jemand weiterhelfen mit meiner Frage. Uns ist vor 2 Wochen der Keller eines Mehrfamilienhauses vollgelaufen. Entdeckt...