Bautrocknung Kalksandstein-Rohbau

Diskutiere Bautrocknung Kalksandstein-Rohbau im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, unser Rohbau aus Kalksandstein steht, kommende Wochen sollen die Fenster rein. Der Bauleiter möchte unbedingt vor Weihnachten...

  1. Jim888

    Jim888

    Dabei seit:
    7. August 2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Ing
    Ort:
    Karlsruhe
    Hallo zusammen,

    unser Rohbau aus Kalksandstein steht, kommende Wochen sollen die Fenster rein. Der Bauleiter möchte unbedingt vor Weihnachten noch Außendämmung+Armierungsputz sowie den Innenputz aufbringen. Wenn möglich auch FBH+Estrich, wobei er allmählich die Hoffnung verliert, das noch zu schaffen.

    Also haben wir einen kalten, nassen (Kalksandstein ist schön durchgeregnet) Rohbau über die Feiertage. Wie gehen wir am besten damit um?
    - Alle Fenster auf und mit Folien gegen Regen sichern?
    - Oder Propangas-Heizlüfter + Bautrockner?

    Wobei ich mir Variante 2 ziemlich teuer vorstellen, falls es Außentemperatur-bedingt mit Dämmung und Armierungsputz doch nichts mehr vor Weihnachten wird.

    Danke und Gruß,
    Jim
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Fenster nachts auf (Feuchte rauslüften) und tags zu (solare Gewinne zur Wasserverdunstung nutzen) und fertig.

    Kein Gas im Haus abfackeln, das bringt extra Wasser rein. Wenn heizen, dann ELT oder externe Verbrennung. Ich würds aber lassen.
     
  4. Jim888

    Jim888

    Dabei seit:
    7. August 2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Ing
    Ort:
    Karlsruhe
    Danke. Das heißt: Bautrockner erst, wenn die FBH läuft, und dann ohne Heizlüfter?
     
  5. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Bautrockner im Winter: Gar nicht.

    Das anstehende Dampfdruckgefälle zwischen innen und aussen ist in aller Regel groß genug um das Gebäude ruck-zuck trocken zu kriegen. Es gibt ja keine neuen Feuchtequellen.

    Überweis lieber mir das Geld für das Ding. Da ist es sinnvoller untergebracht.
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 27. November 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    @ Taipan

    Richtig gemacht ist das Geld schon gut in den Bau investiert.
    Dann aber bitte
    a) eine proffesionelle Trocknung wie nach einem Wasserschaden (Abluft) und nicht diese blöden Kondesat-Bautrockner. Das bringt auch/gerade im Winter ne Menge
    b) erst nach Einbau des Estrichs. Hier die Ruhezeit bis zur mech. Trocknung beachten.
    Dann kann der Estrich 4 Wochen nach Verlegung ohne fragwürdige chem. Zusatzmittel belegreif sein!
    Ganz nebenbei wird eine Menge Baufeuchte aus Putz, Decken und Wänden mit entsorgt!
     
  7. Jim888

    Jim888

    Dabei seit:
    7. August 2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Ing
    Ort:
    Karlsruhe
    Klingt alles sinnvoll. Allerdings ist das Haus richtig nass. Ich würde mal vermuten, dass die Wände komplett durchnässt sind. Und auf den Böden stand auch lange Wasser. Kann's irgendwie kaum glauben, dass man das Ding einfach so stehen lassen kann, ohne dass es schimmelt. Zudem hat uns der Bauleiter beauftragt, uns um eine Trocknung zu kümmern, da wir sonst ein Problem bekämen oder erst Monate später einziehen könnten. Er will selbst dann maschinell heizen und trocknen, wenn er weder Estrich noch Außendämmung vor Weihnachten schafft. Würde mir das nicht komisch vorkommen, hätte ich gar nichts gepostet...
     
  8. feelfree

    feelfree Gast

    Wie man es richtig macht weiß ich nicht, aber durchnässte Kalksandsteine würde ich jetzt nicht von außen mit WDVS und innen mit Gipsputz versehen.
    Wir hatten die gleiche Situation im letzten Winter, allerdings nur an einer Stelle (unter dem provisorischen Flachdach-Notablauf). Der Gipsputz hat viiieel länger gebraucht, bis er scheinbar trocken war. Scheinbar deshalb, weil uns an der Stelle ein Bild nach kürzester Zeit weggeschimmelt ist. Die Feuchtigkeitsmessung ergab, dass da auch jetzt, ein halbes Jahr nach dem Einzug, noch sehr viel Feuchtigkeit in der Wand steckt.
     
  9. Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    Wow.... wieso seid Ihr dafür zuständig? Er hat doch für die Bauabläufe zu sorgen und die Gewerke untereinander abzustimmen? Oder wie ist das Vertragsverhältnis, dass er Euch das so einfach zuschustern kann?
    Gruß,
    Liesl
     
  10. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    vrmtl. GÜ. Alles was unwägbar ist oder arbeit macht ist beim BH geblieben. Gern gelesen: um die Beheizung der Baustelle sowie um die Baustellenabsicherung hat sich der BH zu kümmern. Könnt ich jedesmal Platzen, wenn ich das lese - als ob die Bauherren auch nur ansatzweise wüssten, was das bedeutet.
     
  11. Jim888

    Jim888

    Dabei seit:
    7. August 2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Ing
    Ort:
    Karlsruhe
    Nein, nichts dergleichen steht in unserem Vertrag. Somit sehe ich die Verantwortung auch nicht bei uns. Andererseits kommt der Bauleiter uns gerade an anderer Stelle extrem über das vertraglich Vereinbarte hinaus entgegen, was ich nicht aufs Spiel setzen möchte. Wenn ich verstehe, in welchem Maße und wann eine technische Bautrocknung Sinn macht, dann wäre eine Beteiligung an den Kosten unsererseits denkbar.
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Jim888

    Jim888

    Dabei seit:
    7. August 2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Ing
    Ort:
    Karlsruhe
    Die Frage habe ich mir auch gestellt. Andererseits: Wie soll die KS-Wand denn trocknen, wenn wir sie nicht von außen abdichten? Und der Innenputz würde doch auch Unmengen an Wasser an den KS abgeben, so dass es u.U. gar nichts bringt, erst die KS-Wand trocknen zu lassen, bevor innen verputzt wird?

    So wie ich die Sache als Laie verstehe, wäre es am sinnvollsten, vor Estrich und Inbetriebnahme der Heizung technisch nichts zu machen und danach ggf. mit Bautrocknern zu beschleunigen.
     
  14. #12 Fliesenfuzzi, 27. November 2014
    Fliesenfuzzi

    Fliesenfuzzi

    Dabei seit:
    20. Februar 2013
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Bayern, ein Steinwurf von Tirol weg
    Benutzertitelzusatz:
    Sanierer
    Wenn Deine neue Hütte wirklich patschnaß ist (in KS passt vieeeel Wasser) wirst Du wohl um eine vernünftige Trocknung nicht rumkommen. Vernünftig ist was Meister Dühlmeier vorgeschlagen hat.
    So bald wie möglich beginnen, was an Wasser raus ist ist raus - sinnvollerweise schon vor dem Putz.

    Tipp: evtl. rentiert sich der Kauf einer gebrauchten Trocknungsanlage, die kann dann mit kaum Wertverlust wieder abgestoßen werden. Hat letzten Winter ein Nachbar so gemacht und quasi nur Energiekosten gehabt.
     
Thema: Bautrocknung Kalksandstein-Rohbau
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wasser verdunstung rohbau

Die Seite wird geladen...

Bautrocknung Kalksandstein-Rohbau - Ähnliche Themen

  1. Entscheidung für Rohbau Vergabe

    Entscheidung für Rohbau Vergabe: Hallo zusammen, ich bin gerade am Angebote vergleichen für meinen Rohbau. Massivbauweise ohne Keller, 2 Vollgeschosse. Statik wird jetzt dann...
  2. Rohbau nach 2 Jahren noch brauchbar?

    Rohbau nach 2 Jahren noch brauchbar?: Hallo liebe Experten, in unserer Nähe findet sich ein Rohbau, welcher seit 2015 leer steht und leider nicht verputzt wurde. [IMG] Nun vermute...
  3. Ist Rohbauer zuständig für Bauschuttentsorgung

    Ist Rohbauer zuständig für Bauschuttentsorgung: Hallo, muss eine Baufirma den Bauschutt der beim Rohbau anfällt entsorgen, oder darf sie ihn einfach liegen lassen? Es wurde ein für die...
  4. gerissenes Kalksandstein eingebaut - so fachgerecht?

    gerissenes Kalksandstein eingebaut - so fachgerecht?: Sehr geehrtes Forum, ich habe 3 Dateinen hochgeladen. Wir bauen ein Reihenmittelhaus. Ein Stein (Kalksandstein) ist offensichtlich beim Transport...
  5. Kalksandstein oder Bimsstein

    Kalksandstein oder Bimsstein: Hi, ich hab ein Siedlungshaus von 1934. Bis dato dachte ich immer das es aus Kalksandstein besteht. Jedoch hab ich mir so einen Stein jetzt mal...