Bauverzögerung durch Architekt

Diskutiere Bauverzögerung durch Architekt im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe folgendes Problem: Wir hatten dieses Jahr vor, unser Traum vom Eigenheim mit einem Neubau (KfW70)...

  1. P9964S

    P9964S

    Dabei seit:
    18. August 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Logistikmanager
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und habe folgendes Problem:

    Wir hatten dieses Jahr vor, unser Traum vom Eigenheim mit einem Neubau (KfW70) zu verwirklichen und haben im Dez. 2012 einen Architekten beauftragt. Doch dieser hat jetzt aus irgendwelchen Gründen so lange getrödelt, dass wir bis dato heute immer noch keine Pläne haben, sodass sich der Baubeginn für dieses Jahr erledigt hat.
    Dieser sollte lediglich die Pläne erstellen und den Bauantrag einreichen. Bauausführung wird zum grössten Teil in Eigenregie gemacht, da fast alle Gewerke in der Fam. vorhanden sind.

    Nun ist im Gespräch, das die EnEV nächstes Jahr verschärft werden soll. Es ist zwar noch nicht beschlossen, doch wer würde in diesem Fall für die Mehrkosten aufkommen müssen die hierdurch entstehen?
    Und wenn sich die Bauzinsen nächstes Jahr verschlechtern, wäre der finanzielle Schaden noch höher!
    Im schlimmsten Fall, könnten wir uns einen Neubau nicht mehr leisten können, zumindest nicht so wie er jetzt geplant ist.
    Das ist doch seitens des Architekten meiner Meinung nach grob fahrlässig!

    Kann man hier auf Schadensersatz klagen?

    Danke vorab für Euer Feedback.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 wasweissich, 18. August 2013
    wasweissich

    wasweissich Gast

    und das ist dir jetzt so plötzlich aufgefallen ?



    ich frag nur mal so ........
     
  4. mseppo

    mseppo

    Dabei seit:
    9. Juni 2012
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (ET)
    Ort:
    SO
    Gibt es einen Vertrag mit dem Architekt mit einem konkreten Termin für die Pläne? Wenn ja, hast Du ihn entsprechend zur Erfüllung seiner vereinbarten Leistung mit Fristsetzung aufgefordert bzw. ihn in Verzug gesetzt?
     
  5. P9964S

    P9964S

    Dabei seit:
    18. August 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Logistikmanager
    Ort:
    Saarbrücken
    Nein natürlich nicht. Dieser wurde mir von einem Guten Bekannten empfohlen und es lief immer auf freundschaftlicher Basis und NEIN einen Vertrag gibt es nicht, nur Mail und Nachrichtenverlauf. Er hat immer gesagt dass er so viel um die Ohren hätte und das es ihm leid tue das es etwas länger dauert. Er hat auch wieder Termine verschoben.
    Für mich war es in sofern kein Problem, solange ich bis spät. August anfangen kann, sodass ich den Bau bis zum Winter "zu" habe. Und das wusste er!
     
  6. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Und trotz Beauftragung im Dez. 2012 fällt Dir erst jetzt auf, dass das etwas knapp werden könnte? Die Baugenehmigung bzw. das nach Planeinreichung beginnende Verfahren dauert ja bekanntermaßen auch noch "ein paar Tage".

    Kannst Du das belegen?
     
  7. #6 Gast036816, 18. August 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    keinen vertrag machen, 9 monate warten, weil sich nichts tut und gleich nach schadensersatz rufen. das wird nichts. du hättest im april einfach wechseln sollen, dann wärst du jetzt schon ein paar takte weiter.
     
  8. trekkie

    trekkie

    Dabei seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Sachsen
    Zu welchem Zeitpunkt wurde sich denn gemeinschaftlich auf einen Entwurf geeinigt,
    sodass LP4 starten konnte/sollte, also die Genehmigungsplanung.

    Handelt es sich hier um ein normales Baugebiet oder ggf. um irgendwas im Außenbereich/Überflutungsgebiet o.ä.,
    wo u.U. Forst- oder untere Wasserschutzbehörden etc. mit reinspielen, also eine Bauvoranfrage dazwischenhängt?

    Ja - und gebe wwi, Skeptiker und Norbert Recht, wenn hier keine besonderen Erschwernisse vorliegen, frage ich mich auch,
    warum Ihr es so lange habt schleifen lassen, das mal zu hinterfragen.
    Ich kenns normalerweise anders rum:
    Normalerweise drängeln eher die Bauherren und wollen genau wissen, wann, was, wie ;-)
     
  9. trekkie

    trekkie

    Dabei seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Sachsen
    Sorry, mein Irrtum, es gibt also nix Greifbares.
    Was habt ihr denn genau im Dez'12 beauftragt/kommuniziert und auf welcher Basis?
     
  10. P9964S

    P9964S

    Dabei seit:
    18. August 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Logistikmanager
    Ort:
    Saarbrücken
    Ich renne doch nicht gleich zum Anwalt! Es war doch lediglich eine Frage, ob Anspruch besteht, FALLS ich einen finanziellen Schaden davon trage. Ich hatte auch nicht vor die Architekten hier an Ihrer Ehre zu packen! Sorry
    Aber es kann nicht normal sein, dass man fast zehn Monate braucht um einen Plan zu erstellen, oder?
    Ich habe vor ca. 6 Wochen Pläne erhalten, doch leider hat der wichtigste Teil mit dem Querschnitt und Bauzahlen gefehlt. Ab dann hieß es immer, "mach ich fertig und dann reichen wir den Bauantrag ein". Ich habe mich drauf verlassen, deswegen kein Wechsel!
     
  11. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Dann ist doch noch gar nix passiert...
     
  12. P9964S

    P9964S

    Dabei seit:
    18. August 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Logistikmanager
    Ort:
    Saarbrücken
    Wie noch nix passiert???
     
  13. mseppo

    mseppo

    Dabei seit:
    9. Juni 2012
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (ET)
    Ort:
    SO
    Das mag sein, ist auf menschlicher Ebene sehr ärgerlich, aber einen Ansatz für Schadenersatz sehe ich da nicht. Der Versuch würde nur Zeit und Geld kosten, was Du bei der Planung des Hauses eigentlich gut gebrauchen könntest.
     
  14. trekkie

    trekkie

    Dabei seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Sachsen
    Insofern ist noch nix passiert, dass du 'nur' ca. 1 Jahr verloren hast, aber trotzdem noch ziemlich ungebunden an unterschriebene Verträge bist.
    Das was Dir als persönliches Ungemach erscheint, hätten andere sich in fortgeschritteneren Stadien gewünscht;-)
     
  15. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Das sehe ich auch so und meine das keineswegs böse, fürchte aber, dass P9964S diese Bemerkung momentan für zynisch halten dürfte, obwohl sie so keineswegs gemeint ist.
     
  16. trekkie

    trekkie

    Dabei seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Sachsen
    Deswegen war meine Frage, ab wann war beidseits klar: 'So machen wirs > ab damit in die Genehmigungsplanung'
    War das im Dez'12 oder im Mai'13?
     
  17. P9964S

    P9964S

    Dabei seit:
    18. August 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Logistikmanager
    Ort:
    Saarbrücken
    Ja es ist sehr sehr ärgerlich. Da ich beruflich sehr viel rumkomme und mit vielen Menschen zu tun habe, enttäuscht es mich umso mehr. Habe mich noch nie so in einer Person geirrt.

    Also nochmal ganz kurz der aktuelle Stand: Ich habe vor ca. 6 Wochen in einem schönen großen Umschlag die DIN A3 Pläne erhalten, mit der bitte nochmal drüber zu schauen. Wie bereits erwähnt fehlte in diesem Umschlag, der Teil mit den wichtigsten Angaben. Den der gute Mann X wohl vergessen hätte hinein zu tun. Diesen würde er mir aber natürlich nachreichen.
    2 Tage später schrieb ich Ihm eine Mail: Alles ok, bitte fertigmachen!
    Sprich, es mussten keine Änderungen mehr vorgenommen werden. Genehmigungsplanung, Unterschrift und fertig.
    Für diese 2 Steps braucht man doch nicht so lange!
     
  18. P9964S

    P9964S

    Dabei seit:
    18. August 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Logistikmanager
    Ort:
    Saarbrücken
    Versteht ihr was ich meine?!
    Im Juli sollte der Bauantrag eingereicht werden, sodass ich wie oben beschrieben Anfang August mit dem Bau beginnen kann.
     
  19. P9964S

    P9964S

    Dabei seit:
    18. August 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Logistikmanager
    Ort:
    Saarbrücken
    Und JA, hiervon gibt es einen Schriftverkehr!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. trekkie

    trekkie

    Dabei seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Sachsen
    Sorry P9964S - ich weiss, dass du frustriert bist ...

    Trotzdem ist hier vieles noch unklar:

    1. Habt ihr im Dez'12 einen Architekten beauftragt, aber

    2: gibt es keinen Vertrag dazu, sozusagen auf nur auf Goodwill-Basis

    3. im Juli sollte BA eingereicht werden, insofern liegt der A. nicht 10 Monate hinterher, sondern weitaus weniger und das OHNE Vertrag

    Ich möchte hierbei weder Dir noch dem A. auf den Schlips treten, aber diese Freundschaftsdienste haben halt auch Nachteile.
    Gibts eigentlich auch einen vereinbarten Betrag zu den nichtvereinbarten Fristen?

    Nicht umsonst gibt es den Spruch: 'Für Freunde und Bekannte arbeiten bringt nix.'

    Natürlich gibts auch das Gegenteil, wenn verlässliche Menschen aufeinandertreffen, kann sowas sehr fruchtbar sein und sehr viel Spaß machen,
    allerdings bei über 3 Ecken über Bekannte empfohlenen Architekt, sehe ich das nicht.

    Deswegen last but not least: 'Was soll(te) das Ganze für Euch kosten bzw. hat es euch bisher gekostet, so ganz ohne jedweden Vertrag?
     
  22. trekkie

    trekkie

    Dabei seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Sachsen
    Danke, wobei ich mich auf HPF's Feststellung bezogen hatte und versuchte, diese zu untermauern, weil ich es ebenso sehe ;)
     
Thema:

Bauverzögerung durch Architekt

Die Seite wird geladen...

Bauverzögerung durch Architekt - Ähnliche Themen

  1. Ermittlung Architekten-Honorar bei Anbau???

    Ermittlung Architekten-Honorar bei Anbau???: Hallo, ich hätte mal eine Frage, die vielleicht einer der Architekten, die im Forum vertreten sind, beantworten könnte. Andere Meinungen sind...
  2. Architekt für Naturstammhaus in Sachsen gesucht

    Architekt für Naturstammhaus in Sachsen gesucht: Hallo, wir, eine junge Familie aus dem Vogtland, suchen auf diesem Weg einen Architekt oder Ingenieur oder ein Büro mit : - Erfahrungen im Bau...
  3. Maße Podesttreppe - Architekt vs. Maurer

    Maße Podesttreppe - Architekt vs. Maurer: Hallo zusammen, wir bauen gerade unser EFH und sind derzeit bei den Innenwänden im Keller. Nun hat sich folgendes Problem aufgetan. Unser...
  4. Angebot Architekt LPH 1-4

    Angebot Architekt LPH 1-4: Hallo zusammen, ich würde gerne eure Meinung zu dem Thema wissen :) Unser Bauvorhaben soll ein EFH mit ca. 150qm Wohnfläche, Keller,...
  5. Architekten Angebot

    Architekten Angebot: [ATTACH] Hallo, ich habe so in etwa ein Schreiben(Siehe Anhang) von dem Architekten bekommen und daraufhin erst mal das Amt angerufen. Da hat...