Bauvoranfrage in Brandenburg ohne Architekten?

Diskutiere Bauvoranfrage in Brandenburg ohne Architekten? im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Guten Abend! Mit unserem ersten Beitrag wollen wir uns und unsere Träume kurz vorstellen: Als junges Paar aus Berlin wollen wir Nähe...

  1. #1 Wir bauen bald, 19. August 2009
    Wir bauen bald

    Wir bauen bald

    Dabei seit:
    19. August 2009
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwaltung
    Ort:
    Berlin
    Guten Abend!

    Mit unserem ersten Beitrag wollen wir uns und unsere Träume kurz vorstellen:
    Als junges Paar aus Berlin wollen wir Nähe Oranienburg auf unserem vorhandenen Grundstück in einer "Sondernutzungsfläche" einen 74m² Bungalow bauen. Die umliegenden Grundstücke sind ähnlich gebaut.
    Gespräche mit dem Bauamt gestalten sich schwierig, da wir keinerlei verlässliche Auskünfte erhalten. Bevor wir einen Bodengutachter mit einer Drucksondierung beauftragen (Torf im gesamten Gebiet) und einen Architekten mit der Hausplanung beauftragen, wollen wir gern eine Bauvoranfrage ans Amt stellen. Diese soll die geplante Wohnfläche, die Lage auf dem Gelände und die Dachform beantworten. Nun die Frage, die nach intensiver Suche bisher nicht eindeutig geklärt werden konnte: Benötigen wir zwingend einen Architekten oder Objektplaner zur Anfrage? Oder reicht die detaillierte Beschreibung des Bauvorhabens mit Flurkarte und selbst "gemaltem" Lageplan aus?

    Verzweifelte Grüße
    C+M
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Schwarz

    Schwarz

    Dabei seit:
    22. April 2009
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hessen
    kennen sie sich soweit hinreichend mit baurecht aus, dass sie sich zutrauen sämtliche relevanten fragen zu stellen? verhandlungen mit der bauaufsicht (und ggf. anderen behörden) so zu führen, dass ein hinreichend befriedigendes ergebnis dabei rauskommt?

    sie schreiben ja schon selbst, dass sie keine verlässlichen auskünfte auf dem amt selbst erhalten. das hängt in der regel auch davon ab wie die frage(n) gestellt werden.
    also, wie soll das dann weitergehen? manchmal müssen, vor allem zu beginn, fragen in diesem zusammenhang fachspezifisch richtig formuliert werden, damit am ende auch das ergebnis stimmt.

    eine bauvoranfrage mit architekt kostet nicht die welt und sie liegen dann auf einer sichereren seite.

    schwarz
     
  4. parcus

    parcus

    Dabei seit:
    6. Juli 2009
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing. | Arch. | Wirt.-Inf. | KfW Berater
    Ort:
    NRW-Hessen-RLP
    Gespräche mit dem Bauamt gestalten sich schwierig, da wir keinerlei verlässliche Auskünfte erhalten

    Welche Gründe wurden hier genannt ?
    Du scheinst ja immerhin daraus den Schluss zu ziehen, dass du eine Bauvoranfrage benötigst.

    Wenn es als "Sondernutzungsfläche" ausgewiesen muss, muss es auch Spielregeln dazu geben, d.h. ist die Fläche Bestandteil eines Bebauungsplans ?

    Wenn du ohnehin schon einen Lageplan in den Händen hältst, wird man dir sicherlich diese Frage beantworten können. Falls ein B-Plan vorliegt, hast du schon die ersten Spielregeln.

    Weitere wirst du in der Landesbauordnung finden. Thema Abstandsflächen oder Zufahrt, also ggf. Baulasten oder Dienstbarkeiten wie Wegerechte,Versorgungsanschlüsse,...

    Falls du der Meinung bist, "so könnte es passen" mache einen Vorentwurf.
    Also nicht nur ein Kästen in den Lageplan.

    Dann solltest du Abstandsflächen, Zufahrt, Versorgungsanschlüsse in einem Vorabgespräch klären können. Die bebaubare Fläche (GRZ?) wird sich dann ggf. von alleine ergeben.

    Sollten dann immer noch Punkte wie z.B. Dachform offen sein, kannst du noch immer über die Verbandsgemeinde oder Stadt eine Bauvoranfrage starten. I.d.R. dreifach, so kann sich die Verbandsgemeinde oder Stadt, ggf. Gemeinde über Ratssitzung und das Bauamt dazu äußern.

    Bei dem Bauvorbescheid geht es in erster Linie um Teilfragen der Vereinbarkeit eines Bauvorhabens mit dem öffentlichen Baurecht. Fällt der Bescheid positiv aus, hast du eine vorgezogene verbindliche Entscheidung in den Händen. Aber Achtung, die hat ein Verfallsdatum.
     
  5. #4 Wir bauen bald, 26. August 2009
    Wir bauen bald

    Wir bauen bald

    Dabei seit:
    19. August 2009
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwaltung
    Ort:
    Berlin
    Vielen Dank für die Antworten!

    Grobe Richtlinien zur Bebaubarkeit gibt es schon. Das Grundstück befindet sich auch in einem bebautem Gelände. An den umliegenden Häusern und Hütten orientiert sich nun auch unsere gestern gestellte Bauvoranfrage. Aber mündliche Auskunft erhielten wir leider keine. Hmmm...vielleicht wäre eine Voranfrage unter den bekannten Umständen eventuell nicht nötig, aber eine weitere Planung ohne diese wäre uns zu riskant gewesen. Dann lieber vorab die Wohn- und Grundfläche, die Dachform und die geplanten Abstandsflächen klären. Ist halt nur ein Wochenendhaus erlaubt und da wollen wir, falls irgendwann mal eine Umwidmung in normales Bauland erfolgt, nicht "dranbauen" weils zu klein gebaut ist.

    Wenn die positiv durch ist werden wir uns auf die Suche nach nem Architekten machen der uns unser Haus ins Reine plant. Vielleicht frag ich mal bei Bauunternehmern an welche Architekten gut sind... Ja, ist vielleicht ne komische Herangehensweise einen Architekten zu suchen, aber der wird wohl am ehesten wissen wer gut ist.

    Bis dahin werden wir wohl aber noch ne Menge hoffentlich zufriedener Hausherren zu diesem Thema befragen.

    ...und vielleicht reiss ich ja mal all meinen Mut zusammen und stell auch unseren Grundriss rein oder äussere mich zur Frage der Größe eines Kinderzimmers...

    M.
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Bauvoranfrage in Brandenburg ohne Architekten?

Die Seite wird geladen...

Bauvoranfrage in Brandenburg ohne Architekten? - Ähnliche Themen

  1. Architekt Kundenaquise vs. Honorar

    Architekt Kundenaquise vs. Honorar: Guten Tag, folgender Fall: Familie A möchte bauen. Hierzu verhandelt sie mit einem Makler über ein Grundstück G. Über ein anderes...
  2. Ermittlung Architekten-Honorar bei Anbau???

    Ermittlung Architekten-Honorar bei Anbau???: Hallo, ich hätte mal eine Frage, die vielleicht einer der Architekten, die im Forum vertreten sind, beantworten könnte. Andere Meinungen sind...
  3. Bauvoranfrage abgelehnt, wie Widerspruch begründen

    Bauvoranfrage abgelehnt, wie Widerspruch begründen: Hallo, ich habe heute eine Ablehnung zu meiner Bauvoranfrage erhalten. Geplant war eine Doppelgarage mit Geräteraum. Als Vorschlag hatte ich...
  4. Architekt für Naturstammhaus in Sachsen gesucht

    Architekt für Naturstammhaus in Sachsen gesucht: Hallo, wir, eine junge Familie aus dem Vogtland, suchen auf diesem Weg einen Architekt oder Ingenieur oder ein Büro mit : - Erfahrungen im Bau...
  5. Maße Podesttreppe - Architekt vs. Maurer

    Maße Podesttreppe - Architekt vs. Maurer: Hallo zusammen, wir bauen gerade unser EFH und sind derzeit bei den Innenwänden im Keller. Nun hat sich folgendes Problem aufgetan. Unser...