Bauvoranfrage

Diskutiere Bauvoranfrage im Baugesuch, Baugenehmigung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, Ich bin absoluter Laie auf dem Gebiet. Muss aber schnellst möglich eine Bauvoranfrage stellen. Wie mache ich das(selbst was schreiben...

  1. Mandy82

    Mandy82

    Dabei seit:
    5. Januar 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pädagogin
    Ort:
    Handewitt
    Hallo,
    Ich bin absoluter Laie auf dem Gebiet. Muss aber schnellst möglich eine Bauvoranfrage stellen. Wie mache ich das(selbst was schreiben oder gibt es da Vordrucke) ? Was muss ich beilegen?
    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 malgucken, 7. Januar 2014
    malgucken

    malgucken

    Dabei seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik
    Ort:
    NRW
    Hi.
    Habe es selber gemacht/versucht. Gar nicht so einfach, da gibt es spezielle Farben und so.
    Es gibt bei mir ein Merkblatt.
    Weiterhin brauchst du ein Formular, welches mit eingereicht werden muss. Gibts alles ufm Amt, aber kann je nach Land anders sein.
    Und wenn es um ein Haus geht, muss es schon ein wenig mit Skizzen ausgefüllt sein, die passen.

    Schreib doch einfach mal worum es geht.
     
  4. Mandy82

    Mandy82

    Dabei seit:
    5. Januar 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pädagogin
    Ort:
    Handewitt
    Wir haben das Grundstück gekauft, haben aber nur bis 01.02. rücktrittsrecht falls es nicht bebaut werden darf. Wir haben schon Zeichnungen, Grundrisse etc vom Haus was gebaut werden soll und per Mail wurde dem Verkäufer zugesagt dass das Grundstück bebaut werden darf. Nur trau ich dem ganzen nicht so richtig und möchte es jetzt selbst nochmal checken. Leider ist es etwas kurzfristig durch weihnachten etc sind wir erst jetzt nach Hause gekommen und haben zeit dafür
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Dann umgehend ab zu einem örtlichen Architekten!
     
  6. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Moin,

    grundsätzlich bedarf es für eine BVA keines Architekten. Darf man selber machen! Kann man? Das ist die Frage. Denn bei einem positiven Bescheid besteht ein Rechtsanspruch auf eine Baugenehmigung! Man könnte also sagen, eine BVA ist eine "Baugenehmigung light". Es werden dabei nicht alle relevanten Dinge abgeklopft (zB: Abstandsflächen, bauart, Bauweiese, stellplätze, Traufhöhe, Fassadengestaltung,...) sondern nur einzelne, konkrete Fragestellungen (Bsp: darf ich hier bauen? Darf ich DN 45° machen? Darf ich rote, statt scharze Dachziegel verwenden, usw.).

    Da es hier also um recht bedeutende Punkte geht, wäre es sehr vernünftig einen erfahrenen Planer damit zu betrauen. Den nämlich braucht es sowieso spätestens wenn der richtige Bauantrag eingereicht wird.

    Auf Zusagen eines Verkäufers würde ich nicht allzu viel geben. kann stimmen, kann nicht ...
     
  7. #6 Mathias1980, 8. Januar 2014
    Mathias1980

    Mathias1980

    Dabei seit:
    21. September 2011
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Halle
    @mandy82: Ich bin kein Bauexperte, aber ich habe die Bauvoranfrage -schwierige Verhältnisse, Schaffung einer Innenbereichssatzung- selbst gestellt und erfolgreich beschieden bekommen. Die gültige LBO ist aber die von Sachsen- Anhalt.
    Ich habe es selber hinbekommen, es ist kein Hexenwerk, aber man sollte keine Angst davor haben und in der Lage sein einen Lageplan zeichnen zu können und man sollte in der Lage sein -grob, vor dem geistigen Auge, denn meine BVA war formlos- das Formblatt für die Baugenehmigung (gibt es vom Amt) mal so grob hinsichtlich Abmessungen und Form durchzugehen, wobei ich im Rahmen der Antwort der BVA dies auch vom Amt erhalten darf, d.h. was ich bauen darf.
    Aber ich kenne eure Rahmenbedingungen nicht, deshalb nur soviel:
    - Vorsicht vor dem Verkäufer!
    - Abstandsflächen und Baugrenzen, Baulinien, etc. kennen und beachten
    - gibt es einen B- Plan oder entsprechend §34 BauGB
    - Wieviel Zeit darf das Amt zur Beantwortung haben? (Ich glaube bei mir waren es 3 Monate, aber min. 1 Monat)

    Ich möchte Thomas etwas widersprechen (und lasse mich von den Experten dafür gern "verprügeln"):
    Der Bauvorbescheid -Ergebnis der Bauvoranfrage- ist zu 99% bzw. de facto eine Baugenehmigung light, aber -so wurde es mir erklärt- er ist es eben nicht zu 100% und man könnte ihn lediglich als Zusicherung auffassen.

    Wenn du dir unsicher bist, dann suche dir einen Planer, der mit einem solchen Thema (Städteplaner?) schon einmal Erfahrung hatte, da -ich provoziere mal: ein sehr guter Techniker, ungeeignet für das Thema Baurecht sein könnte. Es hängt viel Geld am Bauplatz und Lebenszeit spart nicht an der falschen Stelle (am geeigneten Planer für BVA)!

    Liebe Grüße
    Mathias
     
  8. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Ist doch eh reichlich spät, dass der/dem TE einfällt, eine Bauvoranfrage zu stellen.

    Wir haben jetzt den 08.01.2014, das Rücktrittsrecht für den Fall der Nichtbebaubarkeit des Grundstücks erlischt am 01.02.2014.

    Da bleiben dem Bauamt für die Beantwortung ca. 3 Wochen.

    Ich habe leise Zweifel, dass das ausreicht.
     
  9. #8 Friedl1953, 8. Januar 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Das Ganze ist doch so gut wie zu spät. Woher kommt es, dass Du nun eine Bauvoranfrage stellen willst? Gibt es den einen Verdacht, dass das Grundstück evtl. nicht bebaubar ist?
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 8. Januar 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    GB - Grosser Blödsinn

    Ein BEscheid auf eine Bauvoranfrage ist genauso verbindlich wie eine Baugenehmigung!
    Aber eben nur für die gestellten Fragen.

    Wenn also jemand fragt - darf ich auf das Grundstück ein Wohnhaus bauen und ein JA bekommt, dann darf er das.
    Kann aber sein, dass von einer 200 m² Villa mit verspiegelter Fassade geträumt wurde und nur eine 60 m² verschieferte Hütte genehmigt würde.

    Und genau deswegen ist es sinnhafter, auch eine Bauvoranfrage vom Profi machen zu lassen. Der ist nämlich eher in der Lage, die richtigen Fragen mit der richtigen Begrifflichkeit zu stellen.
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Mathias1980, 8. Januar 2014
    Mathias1980

    Mathias1980

    Dabei seit:
    21. September 2011
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Halle
    @ralf: So war damals die Rechtsauffassung meines zuständigen Bauordnungsamtes. Aber das ist eine eher theoretische Diskussion.
    Guter Einwand mit den Fragen: Habe ich damals sehr detailliert als Frage ausformuliert (GRZ, GFZ, etc.) und vor der Abgabe mit der zuständigen Sachbearbeiterin persönlich besprochen und die hat die Fragen abgelehnt und hat mich aufgefordert folgende Frage zu stellen: "Ist das Vorhaben -entsprechend zeicnerischer und textlicher Beschreibung- PLANUNGSRECHTLICH zulässig?" Eine bauordnungsrechliche Prüfung ist bei mir im Vorbescheid nicht erfolgt und es wurde mir erkärt, dass dies nicht im Rahmen des Vorbescheids gemacht wird!

    Lange Rede kurzer Sinn:
    Geübt im Umgang mit solchen Sachen UND lesen und verstehen der LBO UND guten persönlichen Kontakt zum Bauordnungsamt UND Zeit investieren, dann auch so möglich. (Ich habe so, sogar eine Innenbereichssatzung entsprechend §34 BauGB- mit angeschoben.) Wenn man das nicht hat oder nicht will, dann geeigneter Planer.
     
  13. #11 Spardorfer, 8. Januar 2014
    Spardorfer

    Spardorfer

    Dabei seit:
    29. Dezember 2013
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Spardorf
    Hab den Spaß wohl auch demnächst vor mir. Würde an Deiner Stelle direkt aufs Bauamt gehen.
    Die können Dir sagen wann die nächste Sitzung ist wo darüber beschieden wird und wie lang das dann noch dauert.
    In meinem Fall muss der BVA 10 Tage vor der Sitzung eingereicht werden, das könnte grad noch reichen, bis 8.2., aber Du hast ein anderes Bauamt
     
Thema: Bauvoranfrage
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ausfüllen bauvoranfrage

    ,
  2. bauvorantrag ausgefüllt

    ,
  3. konkrete fragestellung bauvoranfrage

    ,
  4. bauvorbescheid ausfüllen
Die Seite wird geladen...

Bauvoranfrage - Ähnliche Themen

  1. Bauvoranfrage abgelehnt, wie Widerspruch begründen

    Bauvoranfrage abgelehnt, wie Widerspruch begründen: Hallo, ich habe heute eine Ablehnung zu meiner Bauvoranfrage erhalten. Geplant war eine Doppelgarage mit Geräteraum. Als Vorschlag hatte ich...
  2. Typische Fragen in der Bauvoranfrage

    Typische Fragen in der Bauvoranfrage: Ich werde als Bauvorlagenberechtigter alsbald meine erste Bauvoranfrage einreichen. Am zuständigen Bauamt des betreffenden Gebietes...
  3. Wie verlässlich ist ein Bauvorbescheid?

    Wie verlässlich ist ein Bauvorbescheid?: Hallo, ich erbitte professionellen Rat zu folgender Fragestellung: Was bedeutet die Aussage in einem Bauvorbescheid, dass "trotz der...
  4. Ortsbesuch bei Bauvoranfrage - wie verhalten?

    Ortsbesuch bei Bauvoranfrage - wie verhalten?: Hallo liebes Forum, wir wollen auf einem Grundstück, welches sich in Familienbesitz befindet bauen. Darauf befindet sich ein ehemaliger...
  5. Bauvorbescheid Abstandsflächen (Bayern)

    Bauvorbescheid Abstandsflächen (Bayern): Wir erhielten eine Nachbarausfertigung eines Bauvorbescheids. Soweit ich im Internet recherchiert habe, werden in Bayern bei Bauvorbescheiden...