Bauzins,wie hoch?

Diskutiere Bauzins,wie hoch? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo,wie hoch bzw. wie tief sollte bei einer Baufinanzierung der Zinssatz sein? Bei einer DL Summe von 160000 Euro!!! Angebot von meiner...

  1. #1 borhhammer18, 5. März 2009
    borhhammer18

    borhhammer18

    Dabei seit:
    5. März 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    schlosser
    Ort:
    paderborn
    Hallo,wie hoch bzw. wie tief sollte bei einer Baufinanzierung der Zinssatz sein?
    Bei einer DL Summe von 160000 Euro!!!
    Angebot von meiner Bank:5% + 1% Tilgung
    Ist das gut oder eher schlecht?
    Danke im Vorraus...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Fragenmonster, 5. März 2009
    Fragenmonster

    Fragenmonster

    Dabei seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeitstier
    Ort:
    Hunsrück
    also, unsere Sparkasse hat uns letzte Woche irgendwas von 4,4% und mehr als 1% Tilgung (1% Tilgung finde ich auch etwas zu wenig) gesagt. Das war aber nur ein Informationsgespräch und die Aussage war unverbindlich. Wir sind noch nicht soweit.
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Beleihungsauslauf?

    Also bei 60% und 10 o. 15 Jahren sollte auf jeden Fall eine 4 vor dem Komma stehen.
    Die anf. Tilgung würde ich wenn irgendwie möglich auf 2% oder 3% setzen. Die gesparten Zinsen fließen in die Tilgung und reduzieren die Restschuld erheblich.

    Ob dann noch Luft für Sondertilgungen ist muss jeder selbst wissen. Es kann aber nicht schaden wenn man die Sondertilgungsmöglichkeit mit vereinbart.

    Gruß
    Ralf
     
  5. #4 borhhammer18, 5. März 2009
    borhhammer18

    borhhammer18

    Dabei seit:
    5. März 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    schlosser
    Ort:
    paderborn
    danke erstmal,nun noch eine frage..
    kenne mich wirklich nicht gut aus...
    um so höeher der beleihungswert,um so höher auch der zinssatz?
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Je höher der Beleihungsauslauf um so höher die Zinsen, das ist richtig.

    Es macht einen Unterschied ob Du bei einem Hauskauf 50% aus eigener Tasche bezahlen kannst, oder ob der Kauf zu 100% finanziert werden muss.

    Gruß
    Ralf
     
  7. eileen

    eileen

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Computermensch
    Ort:
    Hessen
    ich hab im Baumarkt nen Bohrhammer gesehen, kostet 150Euro, gut oder schlecht? :)
    Jetzt ernsthaft - ohne zusätzliche Angaben kann kein Mensch sagen, wie der Zinssatz zu bewerten ist.

    Im Gegensatz zu Ralf seh ich das mit der Tilgung inzwischen (vor 5-6 Jahren bin ich seiner Meinung gewesen) anders, ich würd ruhig 1% nehmen und möglichst hohe SoTi-Möglichkeiten vereinbaren. Setzt die Selbstdisziplin voraus, das Geld auch wirklich in die Tilgung und nicht in den Urlaub zu stecken. Man ist flexibler und kann (s.o., Selbstdisziplin) eher mehr tilgen, als mit der 2-3% Lösung.

    Viele Grüße
    eileen
     
  8. #7 borhhammer18, 5. März 2009
    borhhammer18

    borhhammer18

    Dabei seit:
    5. März 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    schlosser
    Ort:
    paderborn
    ok,dann werde ich mal versuchen etwas genauer zu werden..
    gesamtkosten:240000 Euro
    davon 87000 Euro foerdermittel von der WFA,
    50000 Euro bei der KFW,Eigenkapital sind 10000 Euro,Eigenleistung sind 12000 Euro,bleiben rund 80000 Euro zu finanzieren,dafür bitte um Information zu Zinsen,danke
     
  9. #8 borhhammer18, 5. März 2009
    borhhammer18

    borhhammer18

    Dabei seit:
    5. März 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    schlosser
    Ort:
    paderborn
    andere frage ist: ist das ganze vorhaben ziemlich gewagt,oder meint ihr es ist planbar?
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Also fast eine 100% Finanzierung.

    Dann wäre als nächstes die Kapitaldienstfähigkeit zu rechnen. Also die monatliche Belastung durch die Darlehen mit den Einnahmen vergleichen und schauen ob das hinhaut. Vermutlich steckt hier die Ursache für die 1% anf. Tilgung.

    Ich kenne jetzt die Konditionen für die Fördermittel nicht auswendig, aber ich würde mal unterstellen daß deren Einsatz sinnvoll ist.

    Was willst Du genau hören? Ich hatte doch schon geschrieben, daß eine 4 vor dem Komma stehen sollte. Alles weitere ist pure Spekulation, da niemand Deine finanziellen Verhältnisse kennt. Ich schätze Deine Bank hat, aus welchen Gründen auch immer, den Zinssatz etwas hoch gewählt. Dafür mag es einen Grund geben, das kann ich nicht sagen. Günstige Angebote sollten sich wohl eher im Bereich um 4,5% bewegen, aber dafür muss der Kreditnehmer auch gewisse Anforderungen erfüllen.

    Da hilft nur Angebote einholen.

    Gruß
    Ralf
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Siehe meine Antwort:

    Planbar wäre das also schon, ist nur eine Frage des Einkommens. Es muss monatlich genügend Geld verbleiben damit die Lebenshaltungskosten gedeckt werden können. Ist das nicht sichergestellt, dann hilft der beste Zinssatz nichts.

    Gruß
    Ralf
     
  12. eileen

    eileen

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Computermensch
    Ort:
    Hessen
    das ist eine falsche Vorgehensweise, ob planbar oder nicht, sollte man wissen, bevor man ein Darlehen möchte...
    Ich persönlich würde mit einem EK, das noch nicht mal für die Nebenkosten reichen wird, nicht finanzieren, aber das ist Ansichtssache. Schon die monatliche Belastung durchkalkuliert?

    WFA-Konditionen kenn ich nicht. KfW - das normale Wohneigentumsprogramm oder was anderes? Da wären wir momentan bei 4,99 bzw 5,04% eff. bei 20 bzw 35 Jahren Laufzeit und 15 Jahren Zinsfestschreibung.
    Um den Rest zu vergleichen, könnte man bei Diba gucken, sie sind nicht die günstigsten, aber auch nicht die teuersten und dafür sehr übersichtlich, was die Konditionen angeht.
    DiBa hat momentan je nach Finanzierungssumme (zumindest letztes Jahr wurden dafür KfW und das normale Darlehen zusammegefaßt, ob WFA auch, weiß ich nicht) zwischen 4,3 und 4,4% nom bei 15 Jahren fest, macht 4,39 bis 4,49% eff.
    Aber: nur bis 50% des Beleihungsauslaufs. Wie die jeweilige Bank KfW bzw WFA bewertet, weiß ich nicht, bei uns wurde sowohl vor Jahren als auch letztes Jahr KfW (diesmal KfW40) in den Beleihungsauslauf miteinbezogen und das bei mehreren Angeboten. Ihr wärt damit also weit über 50%, nämlich bei 85-95% oder sogar drüber, je nachdem, wie die Bank rechnet.
    Macht bei der DiBa 0,6% Aufschlag, womit wir bei 4,30+0,6=4,9% nom. mindestens wären.
    Es ist halt wie immer, wer dringend Geld braucht, bekommt nicht die besten Konditionen.
     
  13. #12 bcolumbia, 5. März 2009
    bcolumbia

    bcolumbia

    Dabei seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berufung
    Ort:
    bayern
    gewagt ?

    10k€ Eigenkapital. Hmmmm....
    stellt sich die Frage über welchen Zeitraum Du das auf die Seite gebracht hast.
    Rechne das mal hoch und kalkuliere starke Unsicherheit wegen Finanzkrise ein.

    Dann bekommst Du selbst ein Gefühl ob das gehen kann oder nicht.

    Ausserdem rechne mal in Ruhe SELBST durch ob du dir das leisten kannst oder nicht.
    Grüße
    BC
     
  14. eileen

    eileen

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Computermensch
    Ort:
    Hessen
    Nachtrag: 50T€+80T€ sind keine 160T€, sondern 130T€.
    Und 87T€+50T€+80T€ sind auch keine 160T€, sondern 217T€.
    217+10 EK+12Eigenleistung macht 239T€. Tausend Euro fehlen schon mal und wo ist die Luft nach oben, falls es doch etwas teurer wird?
     
  15. #14 Fragenmonster, 5. März 2009
    Fragenmonster

    Fragenmonster

    Dabei seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeitstier
    Ort:
    Hunsrück
    Das ist ja (fast) 100% Finanzierung. An deiner Stelle würde ich bei so einem Projekt nicht ruhig schlafen können.
     
  16. Jassy

    Jassy

    Dabei seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Sauerland
    Nun bleibt mal ruhig. Wir haben auch nur 10 % EK.... ob man da noch ruhig schlafen kann ist eine Frage des weitere Lebensweges! Wenn ich bis jetzt nichts sparen konnte aber nun ein angemesseneres Gehalt habe passt das schon. Aber das war ja hier auch nicht die Frage (der Fragesteller wird sich schon Gedanken gemacht haben?!).

    Es ging um die Zinsen, und da würde ich mich anschliessen: Eine 4 sollte zur Zeit vor dem Komma stehen, und zwar Effektiv! Ob es nun 4,99 oder 4,75 oder so sind, hängt natürlich von der Bank ab.
     
  17. #16 richtvest, 7. März 2009
    richtvest

    richtvest

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst. Kaufmann Baufinanzierung
    Ort:
    Datteln
    Ok, Gibt es denn Modell A oder B. bei Euch? Ist da die Berechnung nach den neuen Bedingungen? Ab 10.02.2009. Wo wird ide Immobilie gebaut, wie viele kinder? Bekommt Ihr das Starterdarlehen?
    Sieht nach Modell A aus 65.000 € Grunddarlehen und 10.000 € für 2 kinder, und 12.000 € Starterdarlehen.
    Kosten WFA 75.000 € Zins 0,5% Tilgung 1 % Rate 93,75 €
    Starterdarlehen 12.000 €Zins 0,5% Tilgung 5% Rate 55,00 €
    KFW 60? oder 124? 50.000 € Zins 4,5% tilgung 1,15% Rate 235,40 €
    Bank 81.000 € Zins 3,94%Tilgung 1 % Rate 334,15 €

    Gesamtrate 718,30 €

    Beste Grüße

    Richtvest
     
  18. #17 borhhammer18, 8. März 2009
    borhhammer18

    borhhammer18

    Dabei seit:
    5. März 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    schlosser
    Ort:
    paderborn
    hallo,modell A
    Grunddarlehen 60000+15000 für 3 kinder
    12000 starterdarlehen
    Ist deine oben aufgeführte Darstellung mit den Zinsen realisierbar?
    Was für Laufzeiten bei den jeweiligen Krediten?
    Danke..
     
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    die o.g. Darlehen laufen bei 1% Tilgung grob 40 Jahre, bei 1,5% ca. 33 Jahre. Einfach einen Tilgungsrechner nehmen und die Daten eintippen.

    Gruß
    Ralf
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Ganz vollständig bzw. korrekt

    sind die Angaben von Richtvest nicht.

    Bei WfA Mitteln sind die angegebenen Zinssätze von 0,5% nicht Zinsen, sondern jährliche Verwaltungskostenbeiträge. In den ersten 5 Jahren sind die WfA Mittel (A) zinslos, ab dem 6. Jahr werden zusätzlich zu den 0,5% Verw.-kostenbeiträgen Zinsen in Höhe von 3,5% erhoben. Bei Einhaltung bestimmter Einkomensgrenzen (6.Jahr) kann dieser Satz gesenkt werden (dann wieder zinsfrei).

    Details kann man hier nachlesen. (gilt für Neubau)
     
  22. #20 richtvest, 9. März 2009
    richtvest

    richtvest

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst. Kaufmann Baufinanzierung
    Ort:
    Datteln
    Das stimmt Baufuchs. Dann aber bitte noch erwähnen dass die Fördergelder zu 99,6 % ausgezahlt werden und die Haushaltpauschalen für 5 Personen eingehalten werden müssen, die Betriebs-und Instandhaltungskosten berücksichtigt werden müssen, sowie die Antragstellungsmodalitäten eingehalten werden müssen.

    Beste Grüße

    richtvest
     
Thema:

Bauzins,wie hoch?

Die Seite wird geladen...

Bauzins,wie hoch? - Ähnliche Themen

  1. Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?

    Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?: Hallo, kann mir jemand sagen wie hoch die Schwelle bei der Schlupftür einesNormstahl Decken sektionaltores ist . Laut eines Torhändlers 28mm und...
  2. Erfahrung Höchster Pensionskasse?

    Erfahrung Höchster Pensionskasse?: Hallo, unser Finanzierungspartner hat uns für unseren Baukredit die höchster Pensionskasse vorgeschlagen. Hat jemand zu diesem Kreditgeber...
  3. Dachentwässerung Ziterne liegt zu hoch

    Dachentwässerung Ziterne liegt zu hoch: Hallo, ich habe kürzlich das Grundstück neben meinem Bauplatz gekauft. Auf diesem befindet sich eine Zisterne mit 40m³ Volumen und...
  4. Gewinde der Wandscheibe ragt aus Fliesen heraus - Armatur steht zu weit von der Wand

    Gewinde der Wandscheibe ragt aus Fliesen heraus - Armatur steht zu weit von der Wand: Hallo, mein Installateur hat die Wandscheibe vermutlich zu hoch befestigt. Jetzt steht das Gewinde der Wandscheibe aus den Fliesen heraus. Die...
  5. Massiver Eichen-Dielenboden kommt hoch

    Massiver Eichen-Dielenboden kommt hoch: Hallo, wenige Wochen nach den Verlegearbeiten kommt unser 2cm massiver Eichen-Dielenboden hoch. Beim Unternehmer hatten wir schon die viel zu...