Bauzinsen - Entwicklung

Diskutiere Bauzinsen - Entwicklung im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, wie werden sich die Bauzinsen weiterentwickeln, nach der Bankkenkatastrophe ? Ich vermute, die Zinsen werden weiter gesenkt werden ....

  1. Retter

    Retter

    Dabei seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Augustdorf
    Hallo,

    wie werden sich die Bauzinsen weiterentwickeln, nach der Bankkenkatastrophe ?
    Ich vermute, die Zinsen werden weiter gesenkt werden . Gibt es eine gute Internetseite,
    aus der man Rückschlüsse auf die Entwicklung schliesen könnte ?

    Vielen Dank für die Meinungen

    :Brille
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Handlanger

    Handlanger

    Dabei seit:
    5. Oktober 2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handlanger
    Ort:
    NRW
  4. kalauer71

    kalauer71

    Dabei seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. techn. Informatik
    Ort:
    Ulm
    Ich würde auch vermuten, dass die Zinsen weiter nach unten gehen - ziemlich sicher steigen sie aber nicht wieder an. Ob die Banken allerdings die gesenkten Leitzinsen komplett weitergeben werden, oder einen Teil nutzen werden, um die eigenen Finanzlöcher zu stopfen bleibt offen. Und ob es in Zukunft evtl. schwerer wird als Bauherr einen Kredit zu bekommen ist auch offen.
    Es gibt also IMHO genug Gründe zu warten und auch gute Gründe es nicht zu tun...
     
  5. dolphin26

    dolphin26

    Dabei seit:
    8. September 2008
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Dietzenbach
    und heute sind sie bereits um 0,2 nach unten (diba und dreba24)...
     
  6. baufibemu

    baufibemu

    Dabei seit:
    26. Oktober 2007
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzierungsberater
    Ort:
    Grafenrheinfeld
    Benutzertitelzusatz:
    Baufinanzierungsvermittler
    Sie werden entweder steigen, oder fallen, fertig.
    Aber im Ernst, man weiss ja heute nicht einmal, was morgen sein wird.
    Vielleicht gibt es in Kürze gar keine privaten Banken mehr.
    Bis vor kurzem ging man noch davon aus, dass die Zinsen in absehbarer Zeit nicht nennenswert fallen werden.
    Seit Montag ist eine Achterbahnfahrt, ein Schei_dreck gegen die Zinsentwicklungen.
    Heute zwei zehntel rauf, morgen zwei wieder runter. Oder wie im Fall der KfW sogar um vier zehntel.

    Im Moment, ist eine gute Zeit um Konditionen für Finanzierungen festzuschreiben.
     
  7. FlorianB

    FlorianB

    Dabei seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Berlin
    Hi,

    ich beschäftige mich seit Tagen mit nichts anderen und werde vermutlich am Montag, außer die sinken da, mit den Zins vom Mittwoch abschließen.

    Es kann Dir leider niemand sagen wie es weiter geht, es könnte auch wie folgt sein:

    Krise hat den tiefen Punkt erreicht, mehr Banken und Versicherungen gehen in Europa/Amerika nicht Pleite, die zweistelligen Milliarden Risiken sind jetzt alle auf den Tisch (alles unter zweistelligen Milliarden zählt ja eh nicht) und die Börse geht wieder so langsam rauf, da die Investoren festgestellt haben das sie es mit den Kursen etwas übertrieben haben. Schaut Euch mal die einige Unternehmenswerte in EUR an, und dazu den Gewinn. Bei manch großen MDax-Wert sind 2x Jahresgewinn des letztes Jahren = Börsenwert. Das ist nun wirklich nicht mehr normal.

    Das würde für die Zinsen bedeuten das es wieder aufwärts geht und keine weiteren Zinssenkungen zu erwarten sind.

    Genauso kann es aber auch anders laufen, am Sonntag vermeldet der Deutsche Bank Chef das auch sie 50Milliarden abschreiben müssen, sie die Lage unterschätzt haben, Die nächste Landesbank geht Pleite und der Dax fällt auf 3500Punkten am Montag, Dienstag dann 3300. Dann werden imho Zinssenkungen schneller kommen als man gucken kann und Du bist beim Baugeld wieder bei 3,x%

    Jede Variante ist möglich, dass macht ja die Entscheidung so schwer.....

    Baufibemu, ich weiß, man sollte abschließen wenn man es sich leisten kann, doch es geht leider um einige Tausend Euro. Bei mir macht ein 0,1% niedrigerer Zins bei 25Jahren Laufzeit 2000EUR weniger an die Bank gezahlte Zinsen aus. Da freut man sich über 2-3/10 wirklich sehr....

    Nur leider sinds halt auch 2000 EUR nach oben mehr :-(

    Um zur Frage zurück zu kommen, es weiß KEINER!

    Guter Rat ist teuer, fakt ist, zurzeit sind die Zinsen nicht besonders hoch. Sehr viel falsch machen kann man nicht. Außer vielleicht so 1,0%.....
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Schön wenn man noch Illusionen hat, und ich gönne Dir ja Deine Freude, aber die 2.000,- € sind in diesem Zusammenhang ein lächerlicher Betrag. Die gehen im Rauschen unter.

    Bitte nicht falsch verstehen, das soll keinesfalls überheblich klingen, aber wenn man diese "Einsparung" in Relation zum Aufwand setzt, dann sieht das gleich ganz anders aus. Was glaubst Du wieviel Geld auf den Baustellen tagtäglich verbrannt wird. :sleeping

    Gruß
    Ralf
     
  9. #8 peterhubertus, 10. Oktober 2008
    peterhubertus

    peterhubertus

    Dabei seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    Werder/Havel (Land Brandenburg)
    oder anders ausgedrückt: Was der Bauherr nicht auf der Baustelle findet, das findet er jedenfalls auf der Rechnung:biggthumpup:
    Gruss, Peter
     
  10. KATMat

    KATMat

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    640
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altlaster/Baugrundler
    Ort:
    Frankfurt
  11. Retter

    Retter

    Dabei seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Augustdorf
    Was bedeutet der "Notfallplan " für die Bauzinsen bzw. die zuküftige Entwicklung ?

    Danke und Gruß vom Retter !
     
  12. Smike

    Smike

    Dabei seit:
    19. Juli 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Oberkirch
    kann das sein das der zins wieder aktuell am steigen ist.

    ist das normal oder geht der wieder runter

    smike
     
  13. acensai

    acensai

    Dabei seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr
    .. wie ich in einem anderen Chat vor einigen Tagen bereits geschrieben habe, meine persönliche Einschätzung:

    Warum sollten denn die Zinsen in den nächsten Monaten steigen?

    -> Es wird m.E. weniger Nachfrage nach Krediten geben, da die gesamtwirtschaftliche Nachfrage sinkt. Sinkende Nachfrage nach Krediten bewirken geringere Zinsen (Angebot und Nachfragetheorie)
    -> Viele Menschen werden leider wieder Angst um die Abzahlung von Krediten haben und somit weniger Bauanfragen stellen. Der private Wohnungsbau wird zurückgehen und somit die Nachfrage nach Baukrediten.
    -> Viele Firmen werden KEINE neuen Lagerhallen, Produktionsstätten bauen. Ursächlich hierfür müssten die schlechteren, wirtschaftlicheren Erwartungen sein. Und deswegen wird man bei den Investitionsgütern (= Produktionsstätten, Lagerstätten etc.) erstmal abwarten. Der gewerbliche Bau wird zurückgehen und somit die Nachfrage nach Baukrediten.
    -> Die öffentliche Hand wird versuchen, zunehmen öffentliche Bauprojekte in Angriff zu nehmen, um zumindest etwas Wind in die Baubranche zu bringen (ganz normales Konjunkturpaket). ... um aber gesamtwirtschaftliche Anreize zu geben, wird man versuchen die KFW-Kredite für Häuslebauer viel günstiger anzubieten!


    Die Rohstoffpreise sind in den letzten 2 Wochen bereits sehr stark gefallen und werden m.E. noch weiter fallen ... Ich glaube, dass man in ein paar Monaten -vergleichbar- günstig bauen können soll. Dies erfordert aber eine hohe "Eigenkapitalquote", denn wer will schon -mit der Angst um den Job im Rücken- ein Einfamilienhaus bauen ...


    .
     
  14. Retter

    Retter

    Dabei seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Augustdorf
    Hallo acensai,

    deine Einschätzung klingt logisch und ich würde mich vom Bauchgefühl deiner Meinung
    anschließen.
    Ich vermute jedoch , das die Zinsen für Kredite in den nächsten Wochen weiter sinken werden.
    Da ich derzeit umschulde , ist die Frage schon sehr wichtig.

    Mir liegen Angebote von eff 4,95 % über 10 Jahre vor. Ich denke da kann man nichts falsch mit machen. (Annuitätendarlehen)

    Gruß

    Retter:)
     
  15. acensai

    acensai

    Dabei seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr
    Es ist halt immer schwierig, die Zukunft vorherzusagen ... aber ich greif bei meinen Prognosen auf meine BWL-KnowHow zurück :shades

    Kurzfristig (in den nächsten paar Wochen) könnt's aber zu unverhergesehen / überraschenden Bewegungen an den Finanzmärkten kommen (Renten, Gold etc.) - es ist eine wirklich interessante Situation derzeit an den Märkten. Aber der mittelfristige Trend (6 - 12 Monate) könnt' sich evtl. so einpendeln wie oben von mir vermutet??

    Eine Einschätzung für die nächsten Jahre würde ich aber keinesfalls abgeben wollen. Kein Mensch kann irgendwie abschätzen ob und wie die Wirtschaft in eine paar Jahren laufen wird und wie sich die Zinstruktur / Inflation bewegen wird. Man beachte z.B. Japan: Seit 10 Jahren wird dort über eine Deflation geklagt, die Zinsen sind so tief, dass sie garnicht mehr gesenkt werden können ...

    Ach ja: :offtopic: Es gibt teilweise wieder Empfehlungen, dass Fremdwährungskredite interessant werden könnten (stärkere Bewegungen im Dollar / Yen etc. ...) Davon werde ich aber die Finger lassen -> nach den letzten Jahren sollten wir die Macht der Hedgefonds, Finanzunternehmen etc. erkennen. Beispiele:

    • Wechselkurs Euro/Dollar: Man siehe sich nur mal die -fundamental- ausufernde Bewertung des Euro's gegenüber des Dollars an. Die Stärkung des Euro's wurde komplett überzeichnet durch Spekualten (persönliche Meinung)
    • Rohstoffpreise: Dass die Weizen- und Maispreise sich in 3 Jahren plötzlich mehr als verdreifacht haben liegt doch nicht an der plötzlich so stark gestiegenen Nachfrage der Menschen oder dem Biosprit! Die Menschen konnten sich deswegen die Basislebensmittel nicht mehr leisten und sind verreckt (sorry!!), weil Spekulanten bei bestehendem Trend die Rohstoffpreise nach oben getrieben haben! (Ein wirklicher ethischer Skandal!)
    :offtopic:

    Deswegen Vorsicht vor Fremdwährungsdarlehen! Wie sich eine Währung bewegt ist teilweise nicht vorhersehbar und spiegelt seit Jahren nur noch beschränkt gesamtwirtschaftliche Entwicklungen wieder. Mit Spekulationen werden Währungen bereits massgeblich gesteuert (und dies wird kaum zu regulieren sein).


    Um die Zukunft vorherzusagen kann es sich aber oftmals auch lohnen, die Geschichte zu betrachten. Sicherlich, jede Krise hat ihre eigenen Gesetze - aber wie war's in den 70'er / 80'ern? Was sagen die älteren Menschen und Wissenschaftler - manche ältere Architekten, Bauherren oder Unternehmen müssten sich doch noch erinnern können?? :winken


    ... ich bin selbst gerade bei der Finanzierungen für unseren Hausbau und befasse mich deswegen intensiv mit der ganzen Kreditthematik und den Baupreisen :o Wenn ich wirklich Ahnung hätte, dann würd' ich ja kein Haus, sondern ein Schloss bauen (denn dann wäre ich durch Finanzspekulationen bereits reich geworden :mega_lol: )
     
  16. FlorianB

    FlorianB

    Dabei seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Berlin
    Hi,

    also meine Beraterin geht eher von steigenden Zinsen aus, Grund ist das die Banken die Risikoaufschläge erhöhen und den Gewinnaufschlag leicht erhöhen müssen. Hauptgrund aber eindeutig erhöhte Risikoaufschläge!


    Tzja, man weiß es leider nicht, gibt ja auch Vermutungen das die Fed am 29. nochmal um 50 Basispunkte runtergehen, obwohl das vermutlich keine Auswirkungen auf Europa haben mag, aber vielleicht zieht die EZB ja nach.

    Ich denke entscheiden wird sein wenn die Berichtszeit beginnt und Quartalszahlen veröffentlicht werden. Mal schaun wer diesmal noch Milliarden abschreiben muss...

    Sollte es dabei zu unangenehmen überraschungen kommen werden die Börsen einbrechen und die Zinsen sinken, sollte es zu positiven Überraschungen kommen wohl eher das Gegenteil.

    bye
    Florian
     
  17. acensai

    acensai

    Dabei seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr

    Tja - man weis es eben nicht ... aber: GENAU DAS (Aussage der Bankberaterin) sehe ich als kurzfristig überraschende Entwicklungen an ... Was die FED machen wird ist ja interessant, ob eine Bank / Unternehmen Milliarden abschreiben muss ich von Bedeutung ... aber mal ganz logisch und einfach überlegen:
    Opel und BMW "verlängern" den Betriebsurlaub -> welche Auswirkungen hat dies wohl auf die Mitarbeiter dieser Unternehmen? Die Mitarbeiter werden ihr Geld zusammenhalten wo's irgendwo möglich ist! Und was wird wohl bei den Mitarbeitern der Zulieferunternehmen los sein? (Da gibt's nämlich oft KEINE Arbeitszeitskonten wie bei BMW!) Diese Menschen werden noch stärker das Geld zusammenhalten ... und wir sprechen hier über Premiummarken am Anfang einer ganz normalen Rezession! Wie sind die Gefahren in anderen Bereichen wie z.B. dem normalen Maschinenbau, den Kollegen in der Chemiebranche, den Angestellten im Einzelhandel? ... In wirtschaftlich schwachen Zeiten werden die Menschen geringere Risiken eingehen und weniger Kredite nachfragen - dies ist eben u.a. einer der Gründe für einen wirtschaftlichen Abschwung!

    Frag doch mal die Bankberaterin an wen die gute Frau ihre Kredite verkaufen will, wenn die Menschen real weniger Geld in der Tasche haben, keinen sicheren Arbeitsplatz haben und sogar auch noch höhere Bauzinsen bezahlen müssten?

    .. mal einen schönen Gruss an die Bankberaterin und stets ans BWL-Grundstudium zurückerinnern ...


    Aber vielleicht liege ich ja auch komplett falsch!??
     
  18. FlorianB

    FlorianB

    Dabei seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    prinzipiell hast Du ja recht, aber die Formel kann auch wie folgt gehen:

    Rezession = weniger Arbeit = unsichere Jobs = Gefahr das der Kreditkunde den Job verliert ist höher = Banken müssen Risikoaufschlag erhöhen weil der Kunde womöglich den Job verliert = Konditionen ziehen an.

    Risikoaufschlag muss erhöht werden, da in einer Rezession die Immobilien bei Zwangsversteigerungen weniger wert sind, und die Bank damit die Sicherheitsabschläge anpasst. Heute hast Du noch 20% Abschlag, morgen dann 30% Sicherheitsabschlag. Das bedeutet schlechtere Konditionen.

    Warten wir es ab, derzeit gehen die Zinsen ja leider hoch :-(
     
  19. Braveheart

    Braveheart

    Dabei seit:
    15. Mai 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Diplom Kaufmann
    Ort:
    Main-Taunus-Kreis
    ... da gibt es eine ganz einfache Aussage

    "Der Zins ist der Preis des Geldes"! Was heißt das genau?

    Wie "acensai" richtig angeführt hat pumpen weltweit die Staaten Hunderte von Mrd. $ in Ihre Märkte damit diese nicht kollabieren. Was würde passieren wenn die Rettungspakete ausbleiben würden? Das Geld am Markt wird für jeden knapp und somit steigt der Zins. Steigende Zinsen bedeuten weniger Kreditnachfrage (wie auch wenn kein Geld da ist und Mißtrauen herrscht). Ob die Rettungspakete für einige Banken nötig sind bzw. nicht besser hätten ausbleiben sollen ist hier eine andere Frage.

    Nun gibt es aber dies Rettungspakete, welche bewirken sollen das Liquidität in den Markt kommt und wieder Vertrauen aufgebaut wird zwischen den Banken. Auch der Konsument/ Endverbraucher spielt hierbei eine große Rolle, weil er seine Entscheidung auf Basis dieser Informationen trifft. Bei Unsicherheit schichtet er seine Ersparnisse um d.h. raus aus Aktien, rein in Renten oder Sachwerte, etc.

    Zurück zum Risikoauschlag ... solch ein Aufschlag macht keinerlei Sinn in diesem Moment. Was wird hierdurch bezweckt? Den Kunden für dumm verkaufen und Ihm das Geld weiter skrupellos aus der Tasche ziehen wollen. Das ist der einzige Grund den ich hier sehe.

    Mal einfach dargelegt für Deine Bankberaterin (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):
    Merke # 1: Zinssenkungen = Mehr Kreditvergabe = Umsatz steigt bei Opel/BMW/ ...
    Merke # 2: Zinserhöhungen (+ Risikoaufschlag) = Weniger Kredite = Opel/BMW/ ... stoppen Produktion, um nicht auf Ihren Autos sitzen zu bleiben.
    Merke # 3: Was ich nicht verstehe sollte ich nicht verkaufen und schon gar nicht gefährliches Halbwissen verbreiten.

    Wir befinden uns gerade in einer globalen Finanzmarktkrise, da gilt es zu kooperieren und den Markt zu stützen und seinen Mechanismus aufrechtzuerhalten. Das sollte hier oberstes Gebot sein.

    Das war dsa Wort zum Sonntag:p.

    Grüsse!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Alfred Witzgall, 15. Oktober 2008
    Alfred Witzgall

    Alfred Witzgall

    Dabei seit:
    30. September 2003
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankfachwirt (Honorarberater)
    Ort:
    wechselnd
    Benutzertitelzusatz:
    Suche hier weder Kundschaft noch Empfehlungen
    wie sagte schon Kosto ?

    Alles ist möglich,.......sogar das Gegenteil:konfusius

    Ich tippe auf steigende Zinsen für den "Endverbraucher", oder habt ihr schon Mitteilung von euren Banken bekommen, dass wegen der Leitzinssenkung....blabla....?

    Ist der Barrelpreis für Öl nicht auch stark gesunken ?
    Und analog dazu die Kraftstoffpreise ? Auch währungsbereinigt ?
     
  22. baufibemu

    baufibemu

    Dabei seit:
    26. Oktober 2007
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzierungsberater
    Ort:
    Grafenrheinfeld
    Benutzertitelzusatz:
    Baufinanzierungsvermittler
    Alles klingt logisch und hat auch seine Berechtigung.
    Aber vielleicht sollte man erst einmal warten, welche Banken das Ganze überhaupt überleben werden, bevor schon wieder eine Aussicht in die Zukunft gewagt wird.
    Die Geldpolitik muß sich entscheiden zwischen Pest und Cholera.
     
Thema:

Bauzinsen - Entwicklung

Die Seite wird geladen...

Bauzinsen - Entwicklung - Ähnliche Themen

  1. Absicherung aktuell niedriger Bauzinsen für späteren Hauskauf

    Absicherung aktuell niedriger Bauzinsen für späteren Hauskauf: Hallo zusammen, ich lese hier schon seit längerem interessiert mit und bin durchaus beeindruckt von der Qualität der Anworten hier. Nun will...
  2. Fallen die Bauzinsen weiter?

    Fallen die Bauzinsen weiter?: Hallo, klar ist das nur eine hypothetische Frage. Aber mich würde mal interessieren wie Ihr darüber denkt. 100.000 Euro für 3% Zins auf...
  3. Entwicklung Bauzinsen

    Entwicklung Bauzinsen: Hallo zusammen, zur Zeit ziehen die Zinsen ja wieder etwas an. Die Bankberater empfehlen daher einen relativ schnellen Abschluss. Aber das ja...
  4. Wie werden Bauzinsen festgelegt?

    Wie werden Bauzinsen festgelegt?: Hallo Leute, ich habe viel im Forum gelesen und die Experten unter euch haben hier und da Zinsprognosen abgegeben. Ich kann allerdings nicht...
  5. Griechenlandkrise - Bauzinsen??

    Griechenlandkrise - Bauzinsen??: Hallo zusammen, Was meint Ihr, wie die Griechenlandskrise :frust auf die Leitzinsen und Bauzinsen in Deutschland sich auswirken? Bis Ende...