Befestigung an Außenwand mit WDVS

Diskutiere Befestigung an Außenwand mit WDVS im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo Bauexperten, ja, ich weiß, das Thema wurde hier schon mehrfach durchgekaut, aber ich habe trotzdem noch ein paar (konkrete) Fragen....

  1. #1 garner1974, 5. Januar 2010
    garner1974

    garner1974

    Dabei seit:
    5. Januar 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    91586 Lichtenau
    Hallo Bauexperten,

    ja, ich weiß, das Thema wurde hier schon mehrfach durchgekaut, aber ich habe trotzdem noch ein paar (konkrete) Fragen.

    Wir möchten - unter anderem - eine Terrassenüberdachung an der Außenwand befestigen. Das Haus wird mit 14 cm gedämmt werden.

    Meine bisherigen Recherchen haben mir gezeigt, dass ich entweder Montage-Platten von verschiedenen Anbietern verwenden kann oder die Fischer Thermax Dübel.

    ===========================================
    Zu den folgenden Aspekten fehlt mir noch der Durchblick
    ===========================================
    1. Vergleich der beiden oben genannten Systeme bezüglich der Kosten
    Ich kenne leider nur die folgenden Preise:
    Montageplatte von Quickmix: 80 EUR (23 x 13 cm Platte)
    Fischer Thermax Dübel 16: 17,50 EUR (zuzüglich Injections-Mörtel)

    Ich weiß also nicht, was mich das Fischer-System inkl. aller zusätzlich benötigten Verbrauchsmaterialen kostet, oder was vergleichbare Montageplatten von anderen Herstellern kosten.
    2. Vergleich der beiden oben genannten Systeme bezüglich Stabilität
    und Langlebigkeit

    Halten die Fischer-Dübel ebenso große Lasten wie Montageplatten? Welches System ist langlebiger? ​

    3. Vergleich bezüglich Thema "Wärmebrücke"
    Welches System "läßt mehr Kälte durch"?​

    Ich würde mich freuen, wenn ihr mir zu diesen 3 Aspekten nochmal eure Meinung schreiben würdet.

    Gruß

    Christian
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baucon

    Baucon

    Dabei seit:
    27. Oktober 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Statiker
    Ort:
    Weingarten
    Hallo Christian,

    diese Fragen kann man nur beantworten, wenn der Anschluss statisch bemessen wird.

    Die zulässige Belastung hängt gerade bei solchen Anschlüssen von vielen Einflussfaktoren, wie z.B. welcher Verankerungsgrund liegt vor, Art und Druckfestigkeit des Mauerwerks oder Betons, Randabstände, Außermittigkeiten, Größe des anzuschließenden Bauteiles, Platzverhältnisse für die Montage, Größe der abzutragenden Last aus der Terrassenüberdachung, Last aus eventuellem abrutschendem Schnee des Hauses oder mögliche Schneeverwehungen , Windsoglasten, Last aus Stabilisierung der Überdachung etc., ab und lässt sich somit ohne eine entsprechende Berechnung kaum abschätzen.

    Aus der Berechnung ergibt sich dann auch die Anzahl der Befestigungspunkte und somit die Anzahl der notwendigen Dübel als Grundlage für eine Kostenermittlung.

    Deshalb mein Vorschlag, wende dich an den Statiker deiner Terrassenüberdachung und lasse den Anschluss bemessen.:winken
     
  4. #3 garner1974, 6. Januar 2010
    garner1974

    garner1974

    Dabei seit:
    5. Januar 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    91586 Lichtenau
    Hallo Baucon,

    ok, leuchtet mir ein, dass es viele Einflußfaktoren gibt, um das Thema Statik zu beantworten.

    Mir ging es eher allgemein darum, ob das eine oder andere System evtl. dem anderen überlegen ist. Als Laie stelle ich mir z. B. vor, dass an den Montageplatten allgemein mehr Last montiert werden kann, als an den Dübeln.

    Bezüglich der Flexibilität bin ich auf der Seite der Dübel. Bei den Montageplatten muss man sich halt schon vorher festlegen.
     
  5. Baucon

    Baucon

    Dabei seit:
    27. Oktober 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Statiker
    Ort:
    Weingarten
    Hallo,

    die Montageplatten sind bei den hier vorhandenen Dämmdicken vor allem zur Übertragung der Querkräfte weitaus leistungsfähiger.:winken
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Befestigung an Außenwand mit WDVS

Die Seite wird geladen...

Befestigung an Außenwand mit WDVS - Ähnliche Themen

  1. WDVS Fixierwinkel

    WDVS Fixierwinkel: Hallo, kann mir jemand helfen,ich suche zur fassaden dämmung die Klebewinkel/Fixierwinkel.Die ich verwende wenn ich mit Schaum klebe. Vielleicht...
  2. Knacken in der Wand nach WDVS

    Knacken in der Wand nach WDVS: Hallo liebe Benutzer vom Bauexpertenforum, schon oft habe ich hier passiv nachgelesen, gestöbert, und den ein oder anderen guten Tip erfahren....
  3. Sanierung alte Außenwand = mittlerweile eine Innenwand

    Sanierung alte Außenwand = mittlerweile eine Innenwand: Guten Tag, erneut habe ich ein Anliegen, welches ich so nicht im Forum finden konnte. Sollte es bereits einen Beitrag hierzu geben, bitte ich um...
  4. Trockenbauwand vor Außenwand

    Trockenbauwand vor Außenwand: Hallo liebes Forum. Ich habe schon ein paar Sachen dazu gelesen und bin mir absolut unsicher. Aus diesem Grund schildere ich hier mal meinen Fall...
  5. Horizontale Schlitze in Aussenwand

    Horizontale Schlitze in Aussenwand: Hallo zusammen, ich habe ein Haus Bj '62 gekauft und bin gerade dabei das 1.OG zu sanieren. Bei dem Gebäude handelt es sich um ein EFH mit einer...