Befestigung der Photovotaikanlage

Diskutiere Befestigung der Photovotaikanlage im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Ich möchte auf meiner Garage eine Photovotaikanlage anbringen lassen. Das Dach ist 8 Meter lang, 7,5 Meter breit und hat leider nur 3 Prozent...

  1. Helmi

    Helmi

    Dabei seit:
    11. Februar 2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler
    Ort:
    Bayern
    Ich möchte auf meiner Garage eine Photovotaikanlage anbringen lassen.
    Das Dach ist 8 Meter lang, 7,5 Meter breit und hat leider nur 3 Prozent Gefälle.
    Der Dachaufbau:
    20/12 cm Sparren, 2cm Bretter als Dachschalung, Kupferblech mit Stehfalz (alle 60 cm aufgestellt).
    Die Decke ist innen mit Fermacell Platten verkleidet.
    Die Module müssen auf ca. 25 Grad aufgeständert werden.
    Wie kann ich die Unterkonstruktion am besten befestigen?
    Meine Elektrofirma ist sich auch nicht ganz sicher ob man überhaupt durch das Kupferblech durchschrauben darf weil sich das Dach ja ausdehnen sollte.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Einfach durchschrauben darf man selbstverständlich NICHT!!!

    Entweder an den Stehfalzen anklammern oder lose aufstellen und mit Gewichten beschweren (Tragfähigkeit beachten), ggf. beides kombinieren. Ist aber beides nicht sonderlich sturmfest.

    Richtig vernünftig wird das hingegen nur, wenn man die Dachhaut öffnet, ordentliche Befestigungen an der Unterkonstruktion montiert und dann sauber eindichtet.
    Das ist aber ziemlich aufwendig.
    Hoffentlich hast Du das bei der Kalkulation der Anlage mit eingerechnet...
     
  4. Helmi

    Helmi

    Dabei seit:
    11. Februar 2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler
    Ort:
    Bayern
    Richtig vernünftig wird das hingegen nur, wenn man die Dachhaut öffnet, ordentliche Befestigungen an der Unterkonstruktion montiert und dann sauber eindichtet.
    Das ist aber ziemlich aufwendig.
    Verstehe ich nicht ganz. Wie kann man die Dachhaut öfnen?
    Gruß
    Heelmut
     
  5. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Nur am Stehfalz befestigen halte ich für kritisch, kommt immer darauf an wie gut die dachhaut befestigt ist. Aufständerung mit Beschwerung gibt's von allen 'üblichen verdächtigen'.
    Ich würd das aber von jemanden 'rechnen' lassen! Auch wenn's nur der Modulhersteller ist!
    Pi mal daumen oder Forumsauslegung taugt hier nix!
    Irgendjemand soll ja später auch dafür haften!

    Grüsse
    Jonny
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Na, ganz einfach:
    Kupfer-Eindeckung runter (zumindest im betreffenden Bereich abnehmen oder ausreichend große Öffnungen hineinschneiden).
    Dann Befestigungseisen direkt an die Tragsparren.
    Um diese herum die Dachhaut wieder vervollständigen, an den Befestigungseisen ausreichend hochziehen und alles sauber eindichten.
    An den so durchgeführten Befestigungen den Tragrahmen montieren. Darauf dann die Module

    Feddisch!


    Da Dir die ganze Problematik offenbar jetzt erst aufgeht, bleibt es bei meinem Verdacht, daß auch hier wieder mal die fachliche und rechtzeitige Planung eingespart wurde...

    Hoffentlich sind die nun zu erwartenden Kosten noch in Deinem Rahmen, nicht daß die ganze Rentabilität der Anlage damit den Bach hinuntergeht.
     
  7. Trafo85

    Trafo85

    Dabei seit:
    18. August 2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbaustudent
    Ort:
    Raum Kassel/Göttingen
    mal HIER reingeschaut?
     
  8. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Da wäre die Ausdehnung der dachhaut das geringste probleme beim 'durchschrauben'. :shades

    Ich würde, wenns die lage zulässt, sowas favorisieren!

    Grüsse
    Jonny
     
  9. Helmi

    Helmi

    Dabei seit:
    11. Februar 2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler
    Ort:
    Bayern
    Danke erstmal für die vielen Tips.
    Das Suntub Flachdachmontagesystem gefällt mir sehr gut. Die Frage ist nur mit wieviel ich den Dachständer beschweren muß und ob das mein Dach aushällt.
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Genau!

    Womit wir wieder bei der Frage der (umfassenden und rechtzeitigen) Planung wären...

    Irgendwie kommt man nicht drum herum, wenn es was Vernünftiges werden soll.

    Daher immer wieder die noch offene Frage:
    Wer hat die Anlage geplant???
     
  11. Helmi

    Helmi

    Dabei seit:
    11. Februar 2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler
    Ort:
    Bayern
    Ich glaube nicht, daß das Problem das Vorhaben scheitern lässt.
    Überlege mitlerweile auf die Garage eine Stahl oder Alukonstruktion aufzusetzen dann wäre für 10KW Platz. Brauche allerdings einen Plan. Die Montage könnte ich selber ausführen.
    Meine Elektrofirma meinte 1,2 Meter würden genügen um 15 Grad Gefälle zu ereichen.
     
  12. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Tja, dann wende Dich an einen Planer vor Ort und laß Dir so einen Plan anfertigen!
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Helmi

    Helmi

    Dabei seit:
    11. Februar 2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler
    Ort:
    Bayern
    Ich befinde mich ja gerade in der Planung. Ich habe mir das etwas anders vorgestellt aber es ist ja noch nichts bestellt und der Zeitpunkt ist auch nicht entscheidend. Wichtig ist mir das die Anlage optimal wird.
     
  15. Helmi

    Helmi

    Dabei seit:
    11. Februar 2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler
    Ort:
    Bayern
    Mach ich doch!
     
Thema:

Befestigung der Photovotaikanlage

Die Seite wird geladen...

Befestigung der Photovotaikanlage - Ähnliche Themen

  1. Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?

    Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?: Hallo, in unsere ETW wird Estrich mit Fußbodenheizung eingebaut. Unsere zukünftige Küche baue ich selbst auf (Ikea). Jetzt benötigen wir wegen der...
  2. 22mm Erdleitung - wie befestigen?

    22mm Erdleitung - wie befestigen?: Hallo zusammen. ich muss ein Erdkabel (5x16mm, außen 22mm) zwischen zwei Häusern verlegen. EIn Teil komt in ein KG / HT Rohr, ein Teil muss aber...
  3. Dachausbau Trockenbauwand befestigen

    Dachausbau Trockenbauwand befestigen: Hallo liebe Forenmitglieder, Ich habe eine Frage zur Befestigung meiner Trockenbauwände. Ich baue derzeit meinen Dachboden aus und bin jetzt...
  4. Befestigung neuer Kunststofffenster in alter Holzlaibung

    Befestigung neuer Kunststofffenster in alter Holzlaibung: Guten Tag, dies ist in diesem Forum mein erster Post. Ich bezeichne mich mal als ambitionierter Heimwerker, der sich erst informiert und dann...
  5. Edelstahlgitter (Kellerfenster) richtig befestigen am Kellermauerwerk aus Porenbeton

    Edelstahlgitter (Kellerfenster) richtig befestigen am Kellermauerwerk aus Porenbeton: Hallo Miteinander, ich versuche verzweifelt nun mehr als 5 Monate ein Verbindungsmittel (Dübel mit Schraube) für die Montage unserer...