Begehbare Dachbodendämmung

Diskutiere Begehbare Dachbodendämmung im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, Derzeit liegen auf meinen Dachboden Spannplatten genagelt. Darunter Lehm... Der balkenabstand ist ca. 50 cm. Meine Frage: Ist es...

  1. BenLuc

    BenLuc

    Dabei seit:
    25. Dezember 2013
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Dresden
    Hallo zusammen,

    Derzeit liegen auf meinen Dachboden Spannplatten genagelt. Darunter Lehm...

    Der balkenabstand ist ca. 50 cm. Meine Frage:
    Ist es möglich auf die Balken eine begehbare Dämmung zu legen (spannplatten entfernen) oder ist der “Hohlraum„ zu groß so dass erst z.b. rauspund gelegt werden müsste und darauf dann die begehbare Dämmung.


    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gunther1948, 26. März 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    abstand lehm zu spanplatte ist wie gross und lehm liegt auf was? wenn da nur knüppel drinn sind dann darf das gefach micht belastet werden.

    gruss aus de pfalz
     
  4. BenLuc

    BenLuc

    Dabei seit:
    25. Dezember 2013
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Dresden
    Achso sorry vergessen Lehm liegt mehr oder weniger bündig mit Balkenoberkante. Auf balkenoberkante ca. 2cm spannplatten. Lehmdicke ca. 10 cm
     
  5. #4 gunther1948, 26. März 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    noch was, begehbar nur ab und zu?

    gruss aus de pfalz
     
  6. BenLuc

    BenLuc

    Dabei seit:
    25. Dezember 2013
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Dresden
    Ich würde ihn gern als Abstellraum. D.h. leichte Sachen (babyklamoten, weihnachtszeug) also mehr oder weniger nur Karton s
     
  7. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    das mit den leichten Sachen kenn ich...
     
  8. #7 Stolzenberg, 27. März 2014
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    Bitte beschreibe den Aufbau für gunther noch einmal präziser, da mir hier verschiedenste Möglichkeiten einfallen. Befinden sich dort die von gunther genannten Knüppel?
    Entweder unbesäumtes, halbiertes Naturholz (Wellerhölzer) auf seitlichen Lagerhölzern (evtl. auch mit einem Stroh/Lehm-Gemisch ummantelte sog. Lehmwickel). Wäre für eine präzisere Antwort sicher hilfreich!

    Ich gebe zu bedenken, dass der Lehm hier sicherlich als natürlicher Holzschutz dienen könnte. Feuchtigkeit wird vom Balken in den Lehm abgeleitet und an dessen Oberfläche verdunstet. Dies schränkt möglicherweise die Dämmstoffauswahl und daher auch eine mögliche Nutzung als Lagerbereich stark ein. - Ansonsten: Nicht mein Fachbereich!
     
  9. BenLuc

    BenLuc

    Dabei seit:
    25. Dezember 2013
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Dresden
    So ich habe nochmal geschaut. An der unteren Hälfte der Balken ist an der Innenseite jeweils eine leiste angenagelt. Darauf liegen naturbelassene Bretter darauf in meheren Brocken Lehm mit wenig Stroh gemischt.
     
  10. BenLuc

    BenLuc

    Dabei seit:
    25. Dezember 2013
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Dresden
    Hat noch jemand ein Tipp für mich. Danke
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Aus den Spannplatten zuerst ein "n" entfernen und sie dann komplett ausbauen.
    Dann Felder aufdoppeln, sich ergebende neue Gefache ausdämmen und zum Schluß Rau(h)spund drüber.
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 gunther1948, 30. März 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    gefährlich
    hallo
    warum ausbauen, der lehm und das was sonst noch drunter ist muss bei der taupunkt berechnung halt wie eine untersparrendämmung mit berücksichtigt werden.
    dampfsperre (sd= ???) auf die spanplatten, dämmung ( dicke ergibt die berechnung, art wasweisich), wenn mineralwolle dann kreuzweise rahmen, rauhspund fürs begehen.
    die ränder müssen seperat betrachtet werden, dort muss auf alle fälle verhindert werden, dass luft in den bereich spanplatte zu lehm einströmen kann ( art und vorgehensweise muss vor ort geklärt werden)

    gruss aus de pfalz
     
  14. #12 Stolzenberg, 30. März 2014
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    Tja... - Wenn Du Dein Haus 1000 Meter unter der Erde errichtest und es Grubengebäude nennst, dann könnte ich Dir Ingenieurtechnisch weiterhelfen. Aber Du magst ja die Sonne sehen!

    Wir haben natürlich in Technischer Mechanik auch Fachwerke, Statik und Dynamik durchgenommen, aber ich kann von niemandem erwarten sich von Fachleuten beraten zu lassen wenn ich mich jetzt äußere!

    Meine Aussage: Man kann es für sich selbst durchrechnen, aber darf es für sich selbst noch lange nicht unterschreiben. - Mein Thema sind Altlasten, Schadstoffe und Abfall.

    Um der Bildung von Schadstoffen (Schimmel) vorzubeugen kann ich Dir nur raten Dich an natürliche, kapillar leitende und diffusionsoffene Dämmstoffe zu halten. Eine Aussage zur Statik mache ich wenn Du an die Rohstoffe unter Deinem Grundstück ran willst... - Aber es soll ja auch Statiker geben!

    @gunther1948: Sorry, sollte wohl in einem zweiten Fenster besser parallel aktualiseren!!!
     
Thema:

Begehbare Dachbodendämmung

Die Seite wird geladen...

Begehbare Dachbodendämmung - Ähnliche Themen

  1. Unsicher bei Dachbodendämmung

    Unsicher bei Dachbodendämmung: Hallo zusammen! Je mehr ich lese und recherchiere, um so unsicherer werde ich bei der Planung bezgl. der Dachdämmung. Ich besitze eine kleine...
  2. Dachbodendämmung Hohlraum zwischen "Streifboden" und Strohmattendecke

    Dachbodendämmung Hohlraum zwischen "Streifboden" und Strohmattendecke: Hallo, ich bin gerade an der Dämmung meines Dachbodens, nun hat sich nach dem Beginn der Entfernung des alten Dämmstoffes (reiner Lehm)...
  3. begehbare Glasabdeckung für Betonlichtschacht?

    begehbare Glasabdeckung für Betonlichtschacht?: Wir haben ein Haus gekauft, in dem wir während der Sanierung der Hauptwohnung im Erdgeschoss die ELW im Keller (hangseitig komplett freiliegend)...
  4. Harzer Doppeldach / Dachbodendämmung

    Harzer Doppeldach / Dachbodendämmung: Hallo zusammen und noch schöne Ostern :winken Ich lese hier schon ein paar Jahre mit und konnte mir auch immer wieder gute Tipps etc. holen,...
  5. Vorgehensweise Dachbodendämmung! *Mäuse*

    Vorgehensweise Dachbodendämmung! *Mäuse*: Hallo an alle!! Ich möchte meinen Dachboden dämmen und habe einige Fragen an Euch. Unser Haus ist von 1995 und hat ein Harzer Doppeldach,...