Beihilfe oder Familienversicherung

Diskutiere Beihilfe oder Familienversicherung im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Hallo, ich habe eine Frage zur Beihilfe oder Familienversicherung. Ich bin Beamter und habe meinen Sohn (3 Jahre) seit seiner Geburt in der...

  1. #1 wolkentreiber, 27. Mai 2010
    wolkentreiber

    wolkentreiber

    Dabei seit:
    22. April 2010
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Staatsdienst
    Ort:
    Nds
    Hallo,

    ich habe eine Frage zur Beihilfe oder Familienversicherung.

    Ich bin Beamter und habe meinen Sohn (3 Jahre) seit seiner Geburt in der Beihilfe. Zu 20% ist er für 34 Euro in der privaten Versicherung.

    Jetzt überlegen wir, ihn bei meiner Frau in der Familienversicherung (Techniker Krankenkasse) zu versichern. Grund sind einmal die Kosten und zum anderen die teilweise hohen Vorleistungen die einzugehen sind (werden in der Regel nach 4 Wochen erstattet).

    Außerdem sind sich Beihilfe und gesetzliche Krankenkasse bis auf wenige Ausnahmen fast gleich.

    Was soll ich nun machen? Ich will ja auch nicht 34 Euro im Monat auf Kosten des Sohnes sparen. Außer einer Brille ist er gesund...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Soweit ich weiss, kannst du da nicht frei wählen. Solange ein Beihilfeanspruch besteht, kann er nicht in die Familienversicherung aufgenommen werden.
    Prüf das erstmal, bevor du rechnest.
    Mein Tip: Bleib bei der Beihilfe und reich die Rechnungen erst ein und zahl hinterher. Zumindest die Versicherung prüft nochmal die Rechnung auf "Schnitzer".
     
  4. #3 wolkentreiber, 27. Mai 2010
    wolkentreiber

    wolkentreiber

    Dabei seit:
    22. April 2010
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Staatsdienst
    Ort:
    Nds
    Das stimmt, im Moment tendiere ich zur Beihilfe, da ich mir einbilde, bei vielen Ärzten besser behandelt zu werden. Eigentlich Mist das es so ist... Aber das ist hier nicht das Thema.

    Mir geht es nur daruf ob es sich lohnt, bei gleichen Leistungskatalog der Beihilfe und der gesetzlichen Krankenversicherung den Aufpreis der privaten Versicherung zu zahlen.
     
  5. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Ähm, bist du dir da gaaaaanz sicher?
     
  6. #5 karsten11, 28. Mai 2010
    karsten11

    karsten11

    Dabei seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    Bremen
    Wir hatten die selbe Überlegung.
    Wenn Deine Frau brutto weniger verdient ist eine Wechsel nicht möglich, die gesetzlichen Versicherungen möchten Verdienstnachweise sehen (bei der TK sogar jedes Jahr).

    Gruß
    Karsten
     
Thema:

Beihilfe oder Familienversicherung

Die Seite wird geladen...

Beihilfe oder Familienversicherung - Ähnliche Themen

  1. PKV --- Familienversicherung ?!

    PKV --- Familienversicherung ?!: Kann ich einfach so aus der privaten Versicherung zurück in die Familienversicherung zu mein Vater, wenn ich mein Gewerbe schliesse?