Belag des Garagenbodens

Diskutiere Belag des Garagenbodens im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir haben gerade eine Garage (Holzständerbauweise) errichtet. Der Boden besteht aus einer geglätteten Betonplatte. Was kann man am Besten...

  1. sancho

    sancho

    Dabei seit:
    31.08.2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalter
    Ort:
    Coburg
    Hallo,
    wir haben gerade eine Garage (Holzständerbauweise) errichtet. Der Boden besteht aus einer geglätteten Betonplatte.
    Was kann man am Besten als Bodenbelag nehmen? Fliesen möchte ich nicht, ich dachte eher an eine einfache Grundierung oder Epoxidharz oder sowas.

    Danke für Antworten!
     
  2. #2 nachttrac, 05.12.2011
    nachttrac

    nachttrac

    Dabei seit:
    23.03.2008
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Bayern
    Gabs schon 100fach im Forum. Fazit: Mit dem Geld das für eine gute Beschichtung auszugeben wäre, kannst Du auch Eichenparkett verlegen. Wenn Geld und Langlebigkeit eine Rolle spielt wirst du an Fliesen nicht vorbeikommen:bierchen:
     
  3. Doozer

    Doozer

    Dabei seit:
    14.12.2006
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Revisor
    Ort:
    Dornburg
    warum mehr?

    reicht doch ...
     
  4. Lebski

    Lebski Gast

    Wenn Beschichtung, dann diffusionsoffen. Und bitte auf Reifenverträglichkeit achten!

    Die nötigen Untergrundvorarbeiten sind aber nix für DIY.

    Wenn dir die momentane Optik genügt, würde ich eine Imprägnierung mit Wasserglas vorschlagen. Die ist farblos, wirkt im Beton und trägt keine Schicht auf.
     
  5. sancho

    sancho

    Dabei seit:
    31.08.2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalter
    Ort:
    Coburg
    Danke für eure Antworten!

    Mir reicht im Prinzip die Betonoberfläche. Ich würde halt was drauf machen, damit bei kehren nicht jedesmal Staub anfällt, der sich mit der zeit evtl. vom Beton löst.
    Mir geht es auch darum, das am Zusammenstoß zwischen Boden und Wand (Holzständerwand mit Fermacellplatten) nicht allzuviel Feuchtigkeit ankommt. Ich möchte zwar in der Garage keine Autos waschen, aber im Winter wird ja der Schnee in den Radkästen zu Wasser, und dann könnte das schon an die Wand laufen.....
     
  6. #6 ReihenhausMax, 05.12.2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25.09.2009
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Sollte man dann nicht dieses Detail einfach vernünftig machen, damit
    das Wasser nicht in die Fermacellplatten eindringt?
     
  7. sancho

    sancho

    Dabei seit:
    31.08.2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalter
    Ort:
    Coburg
    Eben deswegen, es werden zwar keine Wassermassen auftreten, aber man weiß ja nie.
     
  8. #8 ReihenhausMax, 05.12.2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25.09.2009
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Aber dann brauchst Du doch nicht den ganzen Boden beschichten (lassen)
    sondern mußt nur sehen, daß die Platten trocken bleiben?
     
  9. Lebski

    Lebski Gast

    Eine Möglichkeit wäre:
    Wasserglas auf die Fläche (z.B. Remmers Beton- und Estrichverfestiger)
    PU-Verguss an der Wand, um Wasser abzuhalten.
    Bei Bedarf, je nach handwerklichen Geschick beim PU-Verguss, eine PVC-Scheuerleiste davorsetzen.

    Besser wäre es gewesen, die Platten schwebend, mit 1 cm Abstand zum Boden einzubauen. Hättewärewenn...

    Mein Vorschlag ist nicht gerade DIN-Gerecht, dient wirklich nur dem Notfall. Soll hier keinesfalls anderen Leuten als Anleitung dienen.
     
  10. sancho

    sancho

    Dabei seit:
    31.08.2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalter
    Ort:
    Coburg
    Sind sie! Aber jetzt kommt, im schlimmsten Falle das Wasser an den Holzständer. Man könnte ja irgendeine Leiste davor setzen, oder so?

    ReihenhausMax:
    Ich möchte nicht, das sich mit der zeit der Beton durch kehren abreibt....
     
  11. #11 hobbyhausbauer, 05.12.2011
    hobbyhausbauer

    hobbyhausbauer

    Dabei seit:
    16.11.2011
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner ex. Dipl. Ing (FH) Maschinenbau
    Ort:
    Ebermergen
    1) Da mich das auch bald betreffen wird: Gibts da nicht ne "offizielle" Lösung statt "irgendeine Leiste"?

    2) Vor dem Fegen hätte ich nicht so sehr viel Angst (zumal man das ja reduzieren kann ;-) ) aber dass sich Estrich abläuft hab ich schon gesehen - gilt das auch für "richtige" Betondecken?

    Hans
     
  12. Lebski

    Lebski Gast

    1) "offizielle" Lösung: Am besten das, was der Planer vorher festlegt. Abhänig vom Aufbau und Nutzung. Alles Nachträgliche ist ein workaround, wobei manchmal sowas auch gut ist. Was spricht gegen PVC-Scheuerleisten?

    2) Warum heisst das sonst Beton- und Estrichverfestiger? Ja, gibt es. Ist zwar nicht zwangsläufig so, aber das Zeug ist jetzt auch nicht so teuer, dass man viel verkehrt macht damit. Wobei, durchs Fegen reibt sich nix ab, da wird es nur sichtbar.
     
  13. Doozer

    Doozer

    Dabei seit:
    14.12.2006
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Revisor
    Ort:
    Dornburg
    ???

    Ist das Ernst, oder ein fake?

    Selbst wenn ich täglich mit einem Stahlbesen kehre, werde ich meine (unbeschichtete, flügelgeglättete) Betonplatte nicht so schnell in ihre Bestandteile zerlegt haben ...

    Das mit der Wasserglasbeschichtung schaue ich mir mal genauer an ...
     
  14. #14 hobbyhausbauer, 06.12.2011
    hobbyhausbauer

    hobbyhausbauer

    Dabei seit:
    16.11.2011
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner ex. Dipl. Ing (FH) Maschinenbau
    Ort:
    Ebermergen
    Ich habe keine Ahnung, ob man den Link einstellen darf, deshalb lass ichs lieber.
    Aber wenn man nach bodenbeläge für garagen oder Industrieboden aus pvc gurgelt findet man es dennoch.

    Es handelt sich um so was wie PVC-Fliesen:
    Kennt das jemand, taugt das was?

    Hans
     
  15. sancho

    sancho

    Dabei seit:
    31.08.2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mediengestalter
    Ort:
    Coburg
    Klar wird sich die Betondecke nicht in Einzelteile zerlegen, aber mit der Zeit könnte ich mir schon vorstellen, dass immer etwas Betonstaub anfällt. Deshalb möchte ich eine "Grundierung" aufbringen, und eben am Rand, an den Wänden, etwas schaffen, das schon ein bisschen hält.
    Wie erwähnt, wird es sicher keine riesigen Wassermengen geben, aber wenn mal Wasser da ist, soll es nicht gleich ans Holz und die Fermacellplatten kommen.
     
  16. #16 ReihenhausMax, 06.12.2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25.09.2009
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Kann mir nicht vorstellen, daß der Beton mehr Abrieb hat, als Du mit dem Auto an
    Dreck reinbringst.
     
  17. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Moin Hans,

    wennste das Zeug meinst, was so heißt wie ein sportlicher VW, dann kann ich sagen, daß das was taugt. :)

    Gruß Lukas
     
  18. #18 MarkusDiliberto, 13.01.2012
    MarkusDiliberto

    MarkusDiliberto Gast

    Beschichtungen aus'm Baumarkt taugen nix. Nur Schrott. Immer nen Fachplaner für so was holen.

    Und von Beschichtungen eigentlich immer Absehen. Das ist ne Garage, die wird genutzt, die muss sauber gemacht werden. Beschichtungen sind da ungeeignet.
     
  19. #19 hobbyhausbauer, 13.01.2012
    hobbyhausbauer

    hobbyhausbauer

    Dabei seit:
    16.11.2011
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner ex. Dipl. Ing (FH) Maschinenbau
    Ort:
    Ebermergen
    Wieso? Ich stelle mir eine Beschichtung (von mir aus Epoxy) vor die eine harte, verschleissfeste Schicht auf den Boden bringt - ungeeignet?
     
  20. #20 einmaleins, 13.01.2012
    einmaleins

    einmaleins

    Dabei seit:
    06.11.2011
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Essen
    Nimm Fliesen mit einer Sockelleiste, du wirst für immer Ruhe haben...
    Wenn es vernünftig ausgeführt ist ;)
     
Thema:

Belag des Garagenbodens

Die Seite wird geladen...

Belag des Garagenbodens - Ähnliche Themen

  1. Kellerboden leicht feucht unter Dampfsperre - diffisionsoffener Belag ?

    Kellerboden leicht feucht unter Dampfsperre - diffisionsoffener Belag ?: Hallo liebe Experten, ich bin absoluter Laie ;-) Meine DHH ist 2005 errichtet. Der Keller lt. Baubeschreibung als "wasserundurchlässige...
  2. Welcher Belag auf Balkon ohne Gefälle?

    Welcher Belag auf Balkon ohne Gefälle?: Guten Abend! Wir haben einen Altbau um einen Anbau mit Balkon erweitert. Aufgrund geringer Aufbauhöhe und des Wunsches eines bodenebenen Ausgangs...
  3. Welcher Belag auf unterkellerte Terrasse?

    Welcher Belag auf unterkellerte Terrasse?: Hallo zusammen, wir haben eine unterkellerte Terrasse (Kriechkeller). Die Decke ist eine Filigrandecke aus Stahlbeton ca. 20cm dick. Rechts ist...
  4. Tiefgarage ohne Belag

    Tiefgarage ohne Belag: Hallo, ich bin Mieter in einem Neubau mit TIefgarage. Mir ist aufgefallen, dass in der TG der blanke Betonboden als Belag dient. Mittich der...
  5. günstiger aber extrem haltbarer Belag für Terasse

    günstiger aber extrem haltbarer Belag für Terasse: Hallo, folgende Rahmenbedingungen. Betonierte Doppelgarage mit Flachdach ca. 36 qm. Auf dem Flachdach befindet sich eine Terasse. Diese ist...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden