Belastbarkeit der Stahlbetondecke ermitteln?

Diskutiere Belastbarkeit der Stahlbetondecke ermitteln? im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Also ich habe ein Bestandobjekt gekauft und möchte da einen Kaminofen nachträglich einbauen. Die Grundfläche des Ofens wird nur knapp 1qm sein,...

  1. dod911

    dod911

    Dabei seit:
    31. Januar 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Luftfahrt
    Ort:
    Oberschleißheim
    Also ich habe ein Bestandobjekt gekauft und möchte da einen Kaminofen nachträglich einbauen. Die Grundfläche des Ofens wird nur knapp 1qm sein, aber er wird insgesamt 2 Tonnen auf die Waage bringen. Jetzt möchte ich herausfinden, ob das der Boden auch trägt. Estrich und Fußbodenbelag werden da wohl dann irgendwie durchbohrt. Die tragen das ja sicher nicht.
    Ich habe keinerlei Unterlagen zu dem Haus bekommen, mit Ausnahme der Kubatur und den Grundrissen.
    Das Haus wurde 2004 angefangen zu bauen und 2005 fertig gestellt. Muss ich da jetzt ein Statikgutachten erstellen lassen oder kann ich das auch so irgendwie feststellen?
    Im Keller darunter ist zwar genau unter dem Ofen dann eine Wand, aber keine tragende. Der Ofen selbst wird direkt an der tragenden Außenwand errichtet und die Kellerwand darunter ist Stahlbeton. Aber was bringt mir das?
    Irgend welche Tips für mich?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast943916, 22. Juni 2010
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    ichhab zwar keine Ahnung von der Statik deiner Decke, aber 2 To !!! /m² kann ich mir in einem Wohnhaus nicht vorstellen, oder irrst du beim Gewicht des Ofens?
     
  4. dod911

    dod911

    Dabei seit:
    31. Januar 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Luftfahrt
    Ort:
    Oberschleißheim
    Nein, bei dem Gewicht irre ich mich nicht. Steht so in dem Angebot des Ofenbauers: voraussichtliches Gewicht der Gesamtanlage 2000kg.

    Die Maße habe ich aus dem Plan gemessen. Die Bank an dem Ofen wird zwar ebenfalls noch mit reinspielen, aber das Hauptgewicht hängt in der Wand zwischen zwei Zimmern und damit locker bei 1,7-1,8t

    Ich bin im Moment am Überlegen, wo ich was besorgen muss, dass ich hier Infos bekomme und wer mir dann evtl. sagen kann, was ich machen muss, damit der Ofen da stehen kann. Wahrscheinlich muss die Wand im Keller mit Stahlbetonstützen verstärkt werden.
     
  5. #4 Gast943916, 22. Juni 2010
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    ich würde auf jeden Fall einen Statiker zu Rate ziehen, eine Antwort wirst du hier nicht bekommen.
     
  6. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Normale Geschossdecken in Wohnhäusern werden mit 1,5 - 2 kN/m2 lotrechter Verkehrslast bemessen. Das sind 150-200 kg/m2. Dein Ofen wird also ca. das 10-fache an Gewicht haben.
    Hier wird 'irgendwas' gemacht werden müssen. Was genau und wo und wie bitte dann wie Gipser schon meinte, den Statiker fragen.
     
  7. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Bei

    Baujahr 2004/05 dürfte die Statik ja auf dem Bauamt zu finden sein.

    Also erstmal dahin, Kopie ziehen (dürfte mit Eigentumsnachweis kein Problem sein) und dann Statiker fragen.
     
  8. dod911

    dod911

    Dabei seit:
    31. Januar 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Luftfahrt
    Ort:
    Oberschleißheim
    Ah, Bauamt, das ist ein gutes Stichwort. Das werde ich direkt mal machen die Tage. Dann sollte ein Statiker mir ja sagen können, was gemacht werden muss, damit es klappt. Danke hierfür schonmal. Bin ja vollkommen unbedarft in dem Metier.
     
  9. dod911

    dod911

    Dabei seit:
    31. Januar 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Luftfahrt
    Ort:
    Oberschleißheim
    Also das Bauamt war leider schonmal kein Erfolg. Die haben mir gesagt, dass keine Statik abgelegt wurde und das auch vollkommen normal ist, da es ein EFH ist und da ist es nicht verpflichtend. Dann muss ich wohl weitersuchen.
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 23. Juni 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Die müssten aber wissen, WER die Statik gemacht hat. Und da Bj 04 müsste derjenige die Unterlagen noch archiviert haben.

    Vielleicht ist das ein Weg
     
  11. dod911

    dod911

    Dabei seit:
    31. Januar 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Luftfahrt
    Ort:
    Oberschleißheim
    Wenn ich euch nicht hätte :) Jetzt hab ich den Architekten bekommen.
     
  12. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Und damit auch besagte Unterlagen?
     
  13. dod911

    dod911

    Dabei seit:
    31. Januar 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Luftfahrt
    Ort:
    Oberschleißheim
    Das gestaltet sich noch schwierig, da es unter der Adresse kein Architektenbüro mehr gibt. Ich muss also erst rausfinden, wohin die umgezogen sind.
     
  14. dod911

    dod911

    Dabei seit:
    31. Januar 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Luftfahrt
    Ort:
    Oberschleißheim
    So, habe alles erfahren. Dank eurer Hilfe, wusste ich, wo ich ansetzen musste. An der besagten Wand sind laut dem Bauingenieur, der die Statik seinerzeit berechnet hat, bis zu 4 Tonnen zulässig :) Na das sollte ja reichen.
     
  15. #14 pauline10, 25. Juni 2010
    pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Ich vermute mal , daß das hält. Aber 4 tonnen auf der Wand sind nicht gleichbedeutend mit 4 tonnen auf der Decke!!! Auch dann nicht, wenn die 4 tonnen nahe an der Wand stehen.

    Hier sind aber wohl 2 tonnen auf der Decke gefragt und nicht 2 tonnen auf der Wand!!!!

    pauline
     
  16. dod911

    dod911

    Dabei seit:
    31. Januar 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Luftfahrt
    Ort:
    Oberschleißheim
    Habe mich wohl falsch ausgedrückt. Also der Statiker bzw. der Bauingenieur hat mir bestätigt, dass an der fraglichen Wand an der fraglichen Stelle bis zu 4 Tonnen auf den boden gestellt werden dürfen, ohne zusätzliche Stützmaßnahmen.
     
  17. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Hi dod911. Möchte hier keine Angst oder Sorge einjagen; vllt. bin ich auch manchmal bisschen übervorsichtig, aber dennoch mal meine Bedenken.

    Zitat aus Deinem 1. Beitrag:
    Also über einer nichttragenden Wand auf einer Stahlbetondecke im normalen Wohnungsbau eine Last von 4 bzw. 2 Tonnen aufzubringen, ist schon mutig. Durchbiegen wird sich die Decke auf alle Fälle - stützt sich dann auf die nichttragende Wand - und schon hat man ein anderes statisches System. Die Fläche auf der die 2 Tonnen aufgebracht werden, kann ja auch nicht soooo groß sein?!

    Also an Deiner Stelle würde ich mir das von dem Statiker schriftlich geben lassen. Grundrissplan kopieren; den Ofen skizzenhaft (aber mit genauer Vermaßung) in den Plan einzeichnen; sowie die Last angeben (dann schreibst Du aber die 4 Tonnen bzw. 40 kN rein). Diesen Plan soll der Statiker dann unterschreiben mit dem Vermerk "Zur Ausführung freigegeben!".
    Dann wäre ich beruhigt. Dann kann es keine Missverständnisse geben; "Ach sooooo.....so meinten Sie das; ne, das hatten Sie mir damals ja ganz anders erklärt!"
     
  18. dod911

    dod911

    Dabei seit:
    31. Januar 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Luftfahrt
    Ort:
    Oberschleißheim
    Also es werden ja 2 Tonnen sein und nicht 4 Tonnen, die da stehen und die Aussage kam von dem Statiker, der die Statik seinerzeit berechnet hat. Hatte also direkt zu ihm Kontakt. Die Skizze von dem Ofen und dessen Eckdaten (1qm Grundfläche und 2 Tonnen Gewicht) hatte er auch. Die Aussage war: kein Problem und zudem ist ein Nachbar Prüfstatiker, der anhand der Bewehrung (??? heißt das so ???) der Stahlbetondecke und der Statik des Hauses ebenfalls nochmal gesagt hat, dass das an der Stelle überhaupt kein Problem ist. Mir reicht das soweit aus. Es ist ja nicht so, dass hier irgend jemand Bedenken angemeldet hat. Ich war einfach aufgrund der Zahlen überrascht.
     
  19. Wieland

    Wieland Gast

    Na also!


    Safety first
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    also nix schriftliches ..

    wieder nix schriftliches ..
    btw, prüfstatiker für was?

    mir auch.
    ich wollte eine verbindliche und beweisbare ansage.
    besser, ich steig nie mehr in einen flieger... qualitätssicherhung?
    ein, zwei mann sagen: "das hält schon" ..
     
  22. dod911

    dod911

    Dabei seit:
    31. Januar 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Luftfahrt
    Ort:
    Oberschleißheim
    Nein, nichts schriftliches. Korrekt. Aber wie schon erwähnt: ich bin damit zufrieden. Alle die sich mit dem Thema unabhängig voneinander befasst haben, haben identisch dieselbe Aussage getroffen: absolut kein Problem. was will ich mehr? Ich gehöre nicht zu den Leuten, die unbedingt immer alles schriftlich wollen.
    Wenn mls glaubt, dass es in der Luftfahrt so zugeht, dann sollte er besser wirklich nicht mehr in einen Flieger steigen, da reicht normalerweise, wenn ein Mann sagt "das hält schon" ;)
     
Thema: Belastbarkeit der Stahlbetondecke ermitteln?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tragfähigkeit betondecke berechnen

    ,
  2. traglast stahlbetondecke

    ,
  3. Stahlbetondecke statik

    ,
  4. tragfähigkeit fertigdecke neubau ,
  5. traglast betondecke standard,
  6. statik stahlbetondecke
Die Seite wird geladen...

Belastbarkeit der Stahlbetondecke ermitteln? - Ähnliche Themen

  1. Spannweite Stahlbetondecke

    Spannweite Stahlbetondecke: Hallo, ich bin neu hier und hätte einpaar Fragen zu meinem Entwurf. Ich habe ein 3 stöckiges Gebäude entworfen mit den Maßen 33x15 m 15,4 m Höhe....
  2. Stahlträger 2x HEB 140 nebeneinander belastbarer als 1x HEB 160 ?

    Stahlträger 2x HEB 140 nebeneinander belastbarer als 1x HEB 160 ?: Hallo zusammen, ich habe folgende Situation: Ich habe eine Rückwand/Außenwand von meinem Haus bestehend aus 30 cm Bims. Baujahr des Gebäudes...
  3. Elektriker tobt sich an Stahlbetondecke aus

    Elektriker tobt sich an Stahlbetondecke aus: Es wurde beim gießen der 25cm dicken Ortbetondecke vergessen einen Lichtauslass einzulegen. Es ist die Decke im Obergeschoss, also quasi das Dach...
  4. Traglasten im Büro- und Wohnbereich / Belastbarkeit von EPS Dämmung

    Traglasten im Büro- und Wohnbereich / Belastbarkeit von EPS Dämmung: Hallo, könnt ihr mir sagen, ob es bei EPS Dämmung große Unterschiede in der Belastbarkeit gibt? In welchem Bereich bewegt sich die...
  5. Wärmebedarf von Haushalten mit hoher zeitlicher Auflösung ermitteln

    Wärmebedarf von Haushalten mit hoher zeitlicher Auflösung ermitteln: Hallo Leute, ich wollte mal fragen, was ihr mir empfehlen würdet, wenn ich den Wärmebedarf von Haushalten mit hoher zeitlicher Auflösung (ca....