Belastbarkeit HT-Rohre bei Bodenverlegung

Diskutiere Belastbarkeit HT-Rohre bei Bodenverlegung im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo! In unser Wohnzimmer kommt bald ein wassergeführter Kaminofen, welcher über eine thermische Ablaufsicherung verfügt. Diese Sicherung...

  1. Michi77

    Michi77

    Dabei seit:
    1. April 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Markt Nordheim
    Hallo!

    In unser Wohnzimmer kommt bald ein wassergeführter Kaminofen, welcher über eine thermische Ablaufsicherung verfügt. Diese Sicherung öffnet sich im "Ernstfall" und lässt das zu heiße Wasser ablaufen, bevor die ganze Kiste durch die Decke geht.

    Nun meine Frage: Da wir diese Abwasserleitung einige Meter zum Abfluss führen müssen und wir schon recht tief vom Bodenniveau her sind, kann es sein, dass ein Teil der Leitung durch die Bodendämmung geführt wird.

    Diese Bodendämmung besteht aus Schaumglasschotter, der rund 20 cm hoch direkt auf das Erdreich aufgetragen wird. Nun muss dieser Schotter aber noch verdichtet werden und es kommt noch eine Betonschicht sowie eine abschließende Dämmschicht darauf.

    Nun fragen wir uns, ob das geplante Abwasserrohr für den Kamin dieser Druckbelastung Stand hält (Verdichtung, Folgeschichten). Wir würden ein 50 mm HT-Rohr dafür verwenden. Ist dieses Material geeignet?

    Tiefer in das Erdreich können wir kaum, weil wir sonst unter dem Niveau des Hauskanals landen.

    Vielen Dank für eine kurze Einschätzung!

    Beste Grüße!

    Michael
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nein, das ist aus mehreren Gründen nicht geeignet.
    Man könnte stattdessen z.B. Stahlrohr nehmen.
     
  4. Baukram

    Baukram Gast

    würde mich mal interessieren aus welchen gründen denn nicht ??
     
  5. Michi77

    Michi77

    Dabei seit:
    1. April 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Markt Nordheim
    Ja, eine kurze Begründung wäre gut - ist ja wahrscheinlich auch mit Mehrkosten verbunden.

    Ich könnte mir vorstellen, dass der Schaumglasschotter trotz der Verdichtung so "luftig" gebaut ist, dass nicht wirklich starker Druck unten am Rohr ankommt.
     
  6. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    HT geht gar nicht. Maximal KG. Da hörts aber mit meiner Weisheit schon auf. :o Nach meinem sehr begrenzten Teilwissen gibts da auch Einbauvorschriften, die dem widersprechen dürften.

    Gruß Lukas
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    HT hat für Erdverlegung keine Zulassung, und auch die Wandstärke reicht dafür nicht aus.

    Gruß
    Ralf
     
  8. BauKran

    BauKran

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Duisburg
    Vielleicht wäre KG2000, respektive PP-Rohr geeignet?
     
  9. #8 passivbauer, 16. Mai 2011
    passivbauer

    passivbauer

    Dabei seit:
    14. September 2010
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Freiburg
    Da kann man bestenfalls den Kondensatablauf des Schornsteins anschliessen.

    Wo ist das Problem neben den Leitungen vom Pufferspeicher zu der Wassertasche eine 2. Leitungssatz Zu- und Ablauf (z.B. DN 15 vgl. unbedingt Herstellerangabe) zu verlegen für die thermische Ablaufsicherung? Dies ist normalerweise üblich.
     
  10. Michi77

    Michi77

    Dabei seit:
    1. April 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Markt Nordheim
    Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

    KG-Rohr: Druckbeständig, erdzugelassen, nur hitzebeständig bis 65 Grad
    HT-Rohr: Weniger druckbeständig, nicht erdzugelassen (?), hitzebeständig

    Mmmh, da scheine ich die Wahl zwischen Pest und Cholera zu haben :wow

    @ passivbauer

    Ich hatte es so verstanden, dass die Thermische Ablaufsicherung (die ja bei vorschriftsmäßigem Betrieb eh nur im Ausnahmefall gebraucht wird) ein ganz normaler Ablauf ist. Weshalb wir diese ganz einfach an das gleiche Netz wie Waschbecken, Dusche etc. angeschlossen hätten. Vorab gleich mal zur Beruhigung: Das Setzen des Ofens macht ein Fachmann! Es geht zu diesem Zeitpunkt nur darum, welche Ableitungen wir schonmal im Boden vorbereiten können.
     
  11. #10 Achim Kaiser, 16. Mai 2011
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt genügend Werkstoffe die dafür geeignet sind ...

    PE, PoloKal, SML um nur mal die 3 zu nennen, die die Temperatur abkönnen und auch für Erdverlegung eine Zulassung haben.

    Allerdings gilts zu beachten dass die DIN 1986 als *Dauerbelastung* von Erdleitungen max. 35°C zulässt.
    Also sollte es so installiert sein dass man Fehlfunktionen schnell und sicher erkennen kann.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  12. #11 Manfred Abt, 16. Mai 2011
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    na, dann passt das ja mit der max. Dauerbelastungstemperatur für KG von 60 ° C ganz gut zusammen.

    Gibts denn da keine Empfehlungen vom Ofenhersteller?
     
  13. #12 passivbauer, 16. Mai 2011
    passivbauer

    passivbauer

    Dabei seit:
    14. September 2010
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Freiburg
    In einem aktuellen Projekt wird wie beschrieben parallel zu den Leitungen vom Pufferspeicher zu der Wassertasche ein 2. Leitungssatz Zu- und Ablauf verlegt. Im Keller geht dann eine Leitung in den Abfluß. Mit wieviel Grad der Abfluß dann tatsächlich im Notfall durchflossen wird hängt natürlich auch von der Größe der Wassertasche, Leitungslänge und Rohrmaterial ab. Sobald die eine "Füllung" im Ofen ausgetauscht ist macht die TAS auch wieder zu.
     
  14. Grizly

    Grizly

    Dabei seit:
    1. Juni 2011
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Radio und Fernsehtechniker
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,
    Du brauchst eine Kaltwasserleitung als Thermische Ablaufsicherung. Wenn die Anlage ausfällt d.h. die Hitze nicht mehr weg bekommt, dann öffnet das Ventil und läßt kaltes wasser in die Anlage um sie herunter zukühlen.
    Jetzt kommt Deine HT bzw. KG Leitung ins Spiel. In der Bodenplatte kannste HT Verlegen. Alles was unter die Bodenplatte verlegt wird ist KG oder TML.
    in DN 100 !
    Zusätzlich bekommt Dein Ofen auch noch ein Sicherheitsventil. Und alle sind glücklich.
    mfg andreas
     
  15. #14 gunther1948, 1. Juni 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    und da biste ganz sicher dass das so ist.

    gruss aus de pfalz
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Grizly

    Grizly

    Dabei seit:
    1. Juni 2011
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Radio und Fernsehtechniker
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,
    Normalerweise kommt aus der Bodenpatte eine KG DN 100 bzw. DN 110 Leitung heraus und daran wird die HT angeschlossen.
    Bei der letzten Baustelle hatte ich einige HT DN 50 Rohre im Bereich der alten ca. 60 Jahre alten "Bodenplate". Diese waren Leitungen die in der Wand der Küche und liefen in Richtung der "Bodenplatte" . Alle umgesetzt auf KG DN 100 und mit Wickelfilz geschützt.
    Dann die "Bodenplatte wieder mit Beton verschlossen.
    Komplette Rohrinstallation in der Betonplatte geht natürlich nicht. Statik etc.
    Ich meinte das ein Durchdringen und Übergang auf TML bzw. KG geht.
    mfg Andreas
     
  18. #16 Achim Kaiser, 3. Juni 2011
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Der *Auslauf* der thermischen Ablaufsicherung muss sichtbar/einsehbar sein !
    (Thermische Ablaufsichrungen sprechen oft lange Zeit nicht an.
    Wenn sie dann mal gebraucht werden besteht oftmals das Problem, dass sie danach nicht mehr sauber schließen. Ständiger Wasserverbrauch und Energieverlust ist die Folge)

    Der Anschluss an das Kanalnetz muss über einen freien Auslauf (ggf. Rückstausicher) erfolgen.
    Geruchverschluss mit Trichtereinlauf o.Ä. ist Pflichtprogramm.
    Weiterführende Leitungen in DN 50 sind je nach Wasserversorgungsdruck oftmals nicht leistungsfähig genug .....

    Das ist alles regelmäßig gar nicht soooo einfach, vor allem wenn der Ofen in erster Linie *nur schön* sein soll und nirgends an entsprechende Revisionsöffnungen für Inspektion, Wartung und Reparatur gedacht wurde.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
Thema: Belastbarkeit HT-Rohre bei Bodenverlegung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ht rohr erdreich

    ,
  2. ht rohr im erdreich

    ,
  3. ht rohr im boden verlegen

    ,
  4. kg rohr maximale belastung,
  5. ht rohr im freien
Die Seite wird geladen...

Belastbarkeit HT-Rohre bei Bodenverlegung - Ähnliche Themen

  1. Kondensat Rohr Frischluft

    Kondensat Rohr Frischluft: Hallo Zusammen, das Zuluftrohr für die Frischluft, welches durch die Wand/Mauerwerk (Höhe Giebel) verläuft, ist bei uns aus Kunststoff/PVC und...
  2. Flexibles Rohr Empfehlung

    Flexibles Rohr Empfehlung: Hallo Zusammen, ich suche ein vernünftiges, kein preiswertes, flexibles Rohr 150mm am liebsten aus Kst. mit Dämmung. Ich habe bisher nur Alurohre...
  3. Kg-Rohr einschieben um gesetzte Tonmuffe zu überbrücken!?

    Kg-Rohr einschieben um gesetzte Tonmuffe zu überbrücken!?: Guten Morgen an Alle Finde im Netz keine Antwort. Ich bin gerade dabei meine Klärgrube kurzzuschliessen. D.h.am öffentlichen Kanal ist sie schon....
  4. Bodenplatte „nachträglich“ Rohr verlegt

    Bodenplatte „nachträglich“ Rohr verlegt: moin, moin an die Experten! Bei mir wurde vergessen ein Rohr in die Sohle zu verlegen (Abflussrohr Geschirspüllmaschine). Nun wurde nachträglich...
  5. KG Rohre als Fundamentschalung für Zaunpfosten?

    KG Rohre als Fundamentschalung für Zaunpfosten?: Moin, ich würde gerne 6 Alu-Zaunpfosten setzen. Ich habe einen 1 meter tiefen Graben in 8 meter Länge und 30 cm breite schon vorliegen. Das...