Belastung Betondecke Balkon

Diskutiere Belastung Betondecke Balkon im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo Gemeinde! Komme mit den Statikunterlagen von meinem Reihenhaus Bj 1964 nicht weiter. Wollte auf die Betondecke Estrich aufbringen und ein...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. lodentoni

    lodentoni

    Dabei seit:
    15. August 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Drucker
    Ort:
    Osnabrück
    Hallo Gemeinde!
    Komme mit den Statikunterlagen von meinem Reihenhaus Bj 1964 nicht weiter. Wollte auf die Betondecke Estrich aufbringen und ein neues Edelstahlgeländer anbringen. Der Balkon hat eine Fläche von 6,5 qm und ist in einem mit der mittleren Etagendecke gegossen.
    In den Unterlagen stehen folgende Angaben:g=0.500t/m p=500t/m ist gleich q=1000t/m
    Mit wieviel kg kann ich 1 qm belasten?
    Danke im Voraus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. user813

    user813

    Dabei seit:
    28. November 2014
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner/Statiker
    Ort:
    Oberösterreich
    Das ist leider unverständlich!
    Kannst Du die Seiten aus der Statik hier reinstellen?
    t/m hab ich auch noch in keiner Statik verwendet...
    Grüße
     
  4. lodentoni

    lodentoni

    Dabei seit:
    15. August 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Drucker
    Ort:
    Osnabrück
    Hab es gerade mit dem Handy abfotografiert kann es aber leider nicht hochladen! Datei zu groß ???Werde es heute Abend nochmal in Ruhe versuchen!
     
  5. lodentoni

    lodentoni

    Dabei seit:
    15. August 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Drucker
    Ort:
    Osnabrück
    image.jpg
     
  6. #5 Onkel Dagobert, 17. August 2015
    Onkel Dagobert

    Onkel Dagobert

    Dabei seit:
    23. Oktober 2014
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Emlichheim (Nds.)
    t/m könnte bedeuten: Tonne / Meter
    Also Eigengewicht 500 kg / meter + Belastung 500 kg / meter = 1000 kg / meter
    Bei einem Balkon mit 1,00m Breite wäre das durchaus logisch.
    Aber wie gesagt: KÖNNTE
     
  7. lodentoni

    lodentoni

    Dabei seit:
    15. August 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Drucker
    Ort:
    Osnabrück
    Tonne/Meter hatte ich mir auch schon gedacht. Der Balkon ist 1.25 cm tief x 5.25cm breit.
    Trotzdem hätte ich gerne gewusst wieviel kg pro qm das ist.
     
  8. OLger MD

    OLger MD

    Dabei seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Da wir nur einen kleinen Ausschnitt sehen, keine Vorbemerkungen, keine Beiwerte und keine weiteren Rechenwege, bleibt alles nur geraten. Wie z.B.
    0,14m [d] * 25 [t/m³] * 1,4m [Kragarmlänge] = ca. 0.5t/m
    0.35t/m² * 1.4m = ca. 0.5t/m
    wieauchimmer damit weitergerechnet wird. Maßgebend wäre ein Moment über dem Auflager. ist aber nirgends zu erkennen.
    Was steht denn auf der Seite mit den Lastannahmen ?
    Steht irgenwo 'was über Fußbodenaufbau ?
    Ist ein Fußbodenbelag (Außer z.B. PVC, Holzdielen, o.ä. leichte Beläge) in der Statik berücksichtigt ?
    Wo sind die Schneelasten berücksichtigt ?
    Wie gut ist die Bewehrung erhalten?

    All das muss noch geklärt werden.
     
  9. #8 gunther1948, 17. August 2015
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    ist noch die uralt bezeichnung t/m bzw t/m².
    lastannahme dürfte sich so zusammensetzen.
    eigengewicht 0,14 x 25,00 kn/m³ = 3,5 kn/m²
    belag und estrich = 1,5 kn/m²
    -----------------------------------------------------------------
    g = 5,0 kn/m² = 0,5 t/m²
    verkehrslast für balkone < 10 qm p = 5,0 kn/m² = 0,5 t/m²
    ----------------------------------------------------------------------------
    q = 10,0 kn/m² = 1,0 t/m²

    gruss aus de pfalz
     
  10. lodentoni

    lodentoni

    Dabei seit:
    15. August 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Drucker
    Ort:
    Osnabrück
    Danke erst mal für die Antworten. Also gehe mal davon aus das es 500 kg pro qm sind. Dann sollten ja 240kg pro qm( Estrich, Geländer und Bodenbelag) kein Problem sein.
     
  11. #10 Onkel Dagobert, 18. August 2015
    Onkel Dagobert

    Onkel Dagobert

    Dabei seit:
    23. Oktober 2014
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Emlichheim (Nds.)
    Das würde ich nicht so einfach sehen. Sicherlich wird der Balkon das halten und es wird sicherlich sehr oft so wie von dir beschrieben gemacht, aber die Verkehrslast darf nicht reduziert werden! Das bedeutet (meines Wissens) das nach Abzug aller ständigen Lasten wie Estsrich usw. noch 5 kn/m² (= 500 kg/m²) als Verkehrslast übrig bleiben müssen.
    In der Praxis wird eine Verkehrslast von 2,6 kn/m² (5 kn/m² aus Statik - 2,4 kn/m² neuer Aufbau) sicherlich ausreichend sein, aber es ist so nicht zulässig!!
     
  12. saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Da niemand hier den örtlichen Zustand kennt, kannst du mit den Zahlen hier wohl recht wenig anfangen.

    Das als Freifahrtschein für deine Bastelarbeiten zu sehen halte ich, gelinde gesagt, sehr gewagt.
     
  13. #12 gunther1948, 18. August 2015
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    halt , stop, nnix da.
    deine ausbaulast beträgt 1,5 kn/m², die angesetzte verkehrslast hat nix mit dem ausbau zu tun.
    trotzdem sollte sich jemand des ding mal ansehen 64 waren die betondeckungen nicht gerade üppig.

    gruss aus de pfalz
     
  14. lodentoni

    lodentoni

    Dabei seit:
    15. August 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Drucker
    Ort:
    Osnabrück
    Ich wollte das hier nicht als Freifahrtsschein oder ähnliches! Mir ist einfach nur wichtig das ich einen Überblick bekomme über die max. Belastung der Balkon Betondecke.
     
  15. Hfrik

    Hfrik

    Dabei seit:
    10. September 2009
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. Ing
    Ort:
    70771
    @ saarplaner - ich sehe hier das Gegenteil eines Freifahrschein. Da hat jemand eine ordnungsgemässe Statik, undversucht seine Arbeit genau nach dieser statik auszurichten, stellt fest, dass er das was der Statiker geschrieben und gerechnet hat nicht versteht, und fragt deswegen nach. Mehr kann ein Otto-normalbürger, und auch ein Otto-normalhandwerker nicht wirklcih machen. Dass man einen Statker beauftragen muss um das was ein anderer Statiker geschrieben hat zu lesen wäre dann doch etwas viel der Wirtschaftsförderung, wenns auch ohne geht. Dass der TE zuerst die Interpretation von Ausbau und Verkehrslast falsch interpretiert hat - da hat er ja extra nachgefragt ob er das richtig verstanden hat. (Auch wenn das explizite Fragezeichen dort fehlt). Besser wäre es gewesen, die gesamte Statik einzuscannen und mal einzustellen.
    Aber da sieht jemand endlich mal beim Heimwerken genau rein was ihm sein Tragwerksplaner vor 50 Jahren aufgeschrieben hat, und wird immer noch angefaucht.
     
  16. OLger MD

    OLger MD

    Dabei seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Nein. Er wird mit Nachdruck darauf hingewiesen, dass seine Rechnung so noch nicht aufgeht. Da es bei einer Auflast auf einen alten Balkon auch um die Sicherheit geht, sprechen wir hier deutliche Worte.

    Und eben weil es nur ein kleiner Ausschnitt aus der Statik ist, können wir nur - auf der sicheren Seite liegend - hinweisen, woran es hapert.
    ist manchmal gerechtfertigt, weil:
    Von Schnee und Schneeasackbildung reden wir noch gar nicht. Undas auch das durchaus relevant sein kann zeigt der Balkon mit Schnee hier im Forum vor einigen Monaten.

    hängt nach 51 Jahren auch davon ab, wieviel von der tragenden Bewehrung noch trägt. Möglicherweise ist ja ein Teil der Bewehrung schon abgerostet.

    Trotz DIY und Statik versuchen wir ihm zu helfen. Inzwischen scheint er einzusehen, dass es nicht so einfach ist. Fertige Zahlen wird er hier auch nicht bekommen maximal ein Schlößchen. Weil DIY. Weil Statik.

    siehe hier
    siehe hier
    siehe hier
     
  17. lodentoni

    lodentoni

    Dabei seit:
    15. August 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Drucker
    Ort:
    Osnabrück
    Nochmal danke für die Antworten. Also da sich dieser Balkon über unserer Terrasse befindet und wahrscheinlich eh nie benutzt wird geht es nur darum das ich nicht zu viel Estrich darauf Kippe wegen dem Gefälle damit das Regenwasser vernünftig abfließt.
    Es werden sich nie mehr als zwei Personen darauf gleichzeitig befinden wenn überhaupt.
     
  18. #17 gunther1948, 18. August 2015
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    mal was zu den alten verkehrslasten bei balkonen.
    zu kaiserszeiten als der hoch zu ross durch die strassen ritt waren kleine balkone ( < 19 m² ) zum teil überlastet und es kam zu schäden und einstürzen.
    diesem umstand ist die hohe verkehrslast von 0,5 t/m² = 5,0 kn/m² zu verdanken.
    ( orginalaussage von opa römhild )
    geändert wurde das erst mit der jetzigen din 1055 eu-norm.

    gruss aus de pfalz
     
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wer sagt das? Wie willst Du das garantieren? Was ist wenn das Haus mal verkauft werden sollte?

    Normierte Vorgaben sind schon sinnvoll, denn spätestens in ein paar Tagen erinnert sich niemand mehr daran, dass Du hier mit "Einschränkungen geplant" hast.

    Und wie willst Du das Gefälle ausbilden? Hier gibt es noch mehr zu beachten als nur die Last die durch den Estrich auf den Balkon kommt. Abdichtung, Temperaturen, Mindestdicke, Gewicht, Belag, usw.

    Hast Du schon einmal über eine Alternative nachgedacht? Vielleicht erledigt sich damit das Problem mit dem "schweren Estrich" von selbst.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. OLger MD

    OLger MD

    Dabei seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    <Glaskugel an>
    wenn in der im Ausschnitt abgebildeten Rechnung die Eigenlast des Beton schon mit der Einflussbreite (1.4m) ermittelt wurde (25kN/m³*0.14m*1,4m = ca. 0,500 t/m) könnte man davon ausgehen, dass auch in die Verkehrslast die Einflussbreite (1,4m) schon eingeflossen ist [3,5 kN/m² * 1,4m = ca. 0,500 t/m]. Somit hat er mit der ""kleinen"" Verkehrslast auf dem Balkon gerechnet.
    <Glaskugel aus>

    Wendehost 25. Auflage (DIN 1055 T3 06/1971):
    Balkone bis 10m² 5.0 kN/m²
    Balkone über 10m² 3.5 kN/m²

    DIN 1055 T3 03/2006
    Balkone: 4.0 kN/m²

    Die Abminderung für Lasten aus Balkonen gilt nur für die Lastweiterleitung in mind. 3 Geschossen darunter und auch nur bei Gebäuden mit mind. 3 Vollgeschossen.
     
  22. Hfrik

    Hfrik

    Dabei seit:
    10. September 2009
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. Ing
    Ort:
    70771
    @lodentoni- nö, Last verringern gegenüber der statik geht nicht, der neue Aufbau darf da nicht schwerer werden als der alte und nicht schwerer als der Statiker in seiner BErechnung zugelassen hat, und kein bischen mehr. Sonst sind am übernächsten Geburtstag von irgendjemand doch auf einmal veiel Leute auf dem Balkon, und dann sieht's auf einmal so aus: http://www.spiegel.de/panorama/balkon-in-berkeley-abgestuerzt-tote-und-verletzte-a-1039081.html
    Also wird ein Aufbau mit dickem Estrich ausscheiden, und es ist ein leichterer Aubau gesucht. Ansonsten: bitte mal die gesamte Statik einstellen, damit hier weniger die Glaskugel bemüht werden muss. Da stehen bestimmt noch wichtige Dinge drin. Mir erscheinen die Lastannahmen aucheher gering, beim Terassendach meiner Garage mit ähnlichem Baujahr stehen 450kg/m² Verkehrslast+Dachaufbau+ Eigengewicht der Betonplatte je qm drin, obwohl das Teil sehr viel grösser als 19m² ist.
     
Thema:

Belastung Betondecke Balkon

Die Seite wird geladen...

Belastung Betondecke Balkon - Ähnliche Themen

  1. Balkon ohne Estrich -

    Balkon ohne Estrich -: Hallo zusammen, kann man guten Gewissens auf einen BetonFertigBalkon plus Abdichtung dann Terassendielen verlegen? Oder ist immer ein Estrich auf...
  2. Balkon/Beton im Sichtbereich abdichten

    Balkon/Beton im Sichtbereich abdichten: Hallo liebe Bauexperten, ich habe leider schon nach wenigen Jahren die ersten Probleme mit dem Balkon. Er ist einfach nicht dicht, so dass die...
  3. Betondecke in Neubau nachträglich durchbohrt für Lichtauslässe

    Betondecke in Neubau nachträglich durchbohrt für Lichtauslässe: Hallo, wir haben in einem KfW55-Haus eine Neubauwohnung gekauft. Wir saßen an Ostern stundenlang zusammen, um über unsere Lichtauslässe zu...
  4. Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen

    Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen: Hallo, wie Lange sollte eine Betondecke aus WU-Beton C25/30 vor trocknen, bis sie mit Flachdachfolien und Dämmung (EPS oder PUR) gedämmt wird?
  5. Dämmung der obersten Betondecke

    Dämmung der obersten Betondecke: Hallo Bauexperten! ich weiß das dieses Thema bereits vielfach besprochen wurde, dennoch liest man SEHR viel über Schimmel im Spitzboden. Der...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.