Beleuchtung an der Fassade - wo und wieviel?

Diskutiere Beleuchtung an der Fassade - wo und wieviel? im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, ich stecke gerade mitten im Hausbau und aktuell stellt sich die Frage, wo und wieviel Beleuchtung an der Fassade sinnvoll ist....

  1. AKXDML

    AKXDML

    Dabei seit:
    10. Dezember 2012
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl Ing
    Ort:
    Berlin
    Hallo zusammen,

    ich stecke gerade mitten im Hausbau und aktuell stellt sich die Frage, wo und wieviel Beleuchtung an der Fassade sinnvoll ist. Beleuchtung für Hausnummer und Eingangsbereich sind denke ich obligatorisch. Aus optischen Gründen zur Betonung der Fassade benötige ich keine spezielle Beleuchtung. Wie nützlich sind weitere Stromauslässe an der Fassade z.B. für Garten/Terrassenbeleuchtung, Sicherheit (mit Bewegungsmelder) oder doch aus ganz anderen Gründen? Ich nehme an man kann Stromauslässe an der Fassade später schlecht nachrüsten, aber vorhandene doch nicht genutzte Stromauslässe sehen sicher auch nicht gut aus und Kosten Geld.

    Wo oder wofür hättet ihr euch rückblickend weitere Stromauslässe an der Fassade gewünscht oder habt ihr Stromauslässe die dann doch ungenutzt geblieben sind? Würde mich über eure Meinungen freuen!

    Viele Grüße,
    Chris
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das ist individuell.
    Daher bitte nähere Angaben zum Objekt samt Grundstück, Umgebung und Nutzung.
     
  4. #3 Gast036816, 23. August 2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    Julius - such die vielzahl seiner diy-entwürfen hier.
     
  5. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich habe ungefähr alle drei Meter eine Lampe an der Außenwand und bin damit sehr zufrieden. An zwei Seiten und einer Ecke gibt es Bewegungsmelder. Auf der Terrasse gibt ein zwei Lautsprecheranschlüsse und eine von innen schaltbare Doppelsteckdose. Eine zweite Steckdose auf der Terrasse ein paar Meter weiter wäre gut gewesen, lässt sich aber leider nicht mehr so einfach nachrüsten.
     
  6. Einmal

    Einmal

    Dabei seit:
    10. April 2013
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser und Dipl.-Ing.
    Ort:
    Mettmann
    Benutzertitelzusatz:
    ... im Leben
    Ich finde es extrem befriedigend, nicht im Dunkeln um das Haus stolpern zu müssen, deswegen zusätzlich zu deinen Punkten:
    - an zwei Diagonalen Hausecken schaltbare Steckdosen
    - Dreh und Normalstrom für Garage
    - Beleuchtung im Dachunterstand
    - an den Giebelseiten je zwei Leuchten
    - Vorgarten und Gärten je ein Außenkabel, noch ohne genaue Verwendung (Leuchten Einfährt, Terrasse, etc.)

    Der Aufwände und Kosten sind jetzt minimal, deswegen im Zweifel "pro Kabel"
     
  7. the motz

    the motz

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    regeltechniker/operater
    Ort:
    Großmugl
    [​IMG]

    So in etwa?
     
  8. #7 Gast036816, 23. August 2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    besser nicht!
     
  9. the motz

    the motz

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    regeltechniker/operater
    Ort:
    Großmugl
    Is mir klar, daß ich von dir keine Zustimmung zu erwarten habe, aber geht's vielleicht a bisserl konkreter?
     
  10. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Nein, so auf gar keinen Fall! Da ist genau ein Beispiel für eine ganz schlechte Beleuchtung:

    - kein Licht auf der zu beleuchtenden Lauffläche (also ohne praktsicehn Nutzen)
    - extrem kontrastierendes streifenförmiges Licht in sehr schmalen Linien (Blendung)
    - und blau isses auch noch

    Das ist Jahrmarkt / Kirmes in den frühen sechziger Jahren, schlechteste Markschreierei. Laut dudelnde Drehorgel fehlt noch!

    So kann gute Beleuchtung aussehen:
    http://www.bega.de/de/anwendung
     
  11. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    :p

    Ganz einfach!

    @motz
    ich mag keine Katzen die von rechts reinhuschen!:winken
    Außerdem stören die parkenden PKW !
    weg damit,sonst wird mir ganz schwummerig
     
  12. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    wie fotografiert?
    Kamera?
    Die "Straßenbeleuchtung" ist dominanter ... störend?
    :bef1006:
     
  13. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Besser wird's nicht!
     
  14. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Der Weg ist das Ziel!
    Oh doch!
     
  15. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Kamera-Frage war ein fake!

    ich persönlich mag es ,wenn Fassaden von "unten" angeleuchtet werden :think
    M.E.n. gibt es auch Leuchten ,die von "oben" den gleichen Effekt erreichen können.:bef1007:
     
  16. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Kamera-Frage war ein fake!

    ich persönlich mag es ,wenn Fassaden von "unten" angeleuchtet werden :think
    M.E.n. gibt es auch Leuchten ,die von "oben" den gleichen Effekt erreichen können.:bef1007:
    Take my hand!
    And be free!
     
  17. ziesel

    ziesel

    Dabei seit:
    21. September 2013
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Südniedersachsen
    Wofür dann? Mach dir klar, wofür du Licht (oder Strom oder im abstraktesten Sinne Information) benötigst oder benötigen könntest - und schwupps: Die Antwort auf deine Frage liegt nicht mehr im Dunkel! Die Erleuchtung wird dich heimsuchen! Es macht einen Unterschied, ob du eine Plakatwand an deiner Wand anstrahlen willst oder für die Rundum-Videoüberwachung eine adäquate Ausleuchtung suchst. Was willst du ausserhalb deines Hauses nicht in absoluter Finsternis tun? Was willst du nicht "von Hand" tun? Wo werden Informations- und Energieflüsse erforderlich sein?

    Wenn man irgendwo Strom oder Licht braucht, ist ein entsprechender Auslass nahezu zwingend erforderlich, ohne gehts meist nicht. Wenn du sowas willst also definitiv "sehr nützlich".

    Bei Sicherheit würde ich aber vielleicht eher an Netzwerkkabel (Kameraüberwachung) und Alarmkabel (Sirene, optischer Alarmgeber) denken als an Bewegungsmelder.

    Und nicht vergessen, neben der Beleuchtung auch an den Elektrovertikutierer, -häcksler, -grill und - langsam aber sicher immer mehr ein Thema -das Elektroauto zu denken. Geh halt dein Leben durch und denk über alles nach, was im weitesten Sinne mit Strom zu tun hat und in deinem Aussenbereich auftauchen könnte - und wo da.

    Persönlich finde ich Bewegungsmelder gerade nachts und draussen übrigens nervig: Dieses an-aus bringt die Nachtsichtfähigkeit komplett aus dem Tritt. Erst wird man geblendet - und danach tappt man wieder im finstern. Gerade mit energieeffizienten Leuchtmitteln kann man den Bewegungsmelder vielleicht auch durch eine Zeitschaltuhr einsparen. Und manchmal ist weniger mehr: Durch massives Flutlicht sieht man in einem engumgrenzten Bereich zwar mehr - dahinter ist es finster. Und gerade das intensive Licht schafft auch viel Schatten - in dem sich auch finstere Gestalten wohlfühlen könnten.
     
  18. Gast036816

    Gast036816 Gast

    weil es augenkrebserzeugend im doppelten sinn ist - siehe begründung skeptiker.

    ist das ein neubau oder ein auf neu getrimmter altbau?
     
  19. Wookie81

    Wookie81

    Dabei seit:
    10. Juni 2013
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Noch einen Punkt: Die Beleuchtung hängt auch stark von der Gegend (z. B. Haus im Aussenbereich) und anderen Beleuchtung (z. B. Straßenlaterne oder Tankstelle nebenan) ab! Wir haben relativ viel Licht außen, mit der Straßenlaterne hätte man sich zwei Auslässe sparen können ... wäre aber dann schlecht wegen der Optik gewesen.

    Stell doch als erstes mal nen Grundriss von deinem Haus / Garten rein und noch nen Lageplan dazu. Wenn du dann noch deine Ideeen / Vorschläge reinzeichnest kann dir am ehestens geholfen werden.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Man kann sich nicht darauf verlassen, dass eine Straßenlaterne immer am selben Ort bleibt. Die vor meinem Haus wurde ohne Ankündigung versetzt, so dass jetzt fast gar keine Wirkung mehr vorhanden ist.
     
  22. AKXDML

    AKXDML

    Dabei seit:
    10. Dezember 2012
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl Ing
    Ort:
    Berlin
    Hallo zusammen, danke für die hilfreichen Tipps, hab mich jetzt für die Positionen der Stromauslässe an der Fassade entschieden. Gut fand ich auch den Hinweis, dass zu helles Licht nicht nur vorteilhaft sein kann! Außensteckdosen habe ich zwei einzelne an der Terrasse und eine hinterm Haus, sowie Starkstrom und ein paar Steckdosen in der Garage. Leider funktioniert das Hochladen von Bildern im Moment nicht, sonst hätte ich den Plan gerne auch gezeigt.
     
Thema:

Beleuchtung an der Fassade - wo und wieviel?

Die Seite wird geladen...

Beleuchtung an der Fassade - wo und wieviel? - Ähnliche Themen

  1. Asbest in Fassade im DDR Bungalow - Wie kompliziert ist der Austausch

    Asbest in Fassade im DDR Bungalow - Wie kompliziert ist der Austausch: Liebe Leserinnen, ich überlege, ein Grundstück in Mecklenburg-Vorpommern zu kaufen. Es ist Gartenland mit einem DDR Bungalow, den der...
  2. Solarthermie an Fassade - sinvoll?

    Solarthermie an Fassade - sinvoll?: Hallo zusammen, wir sanieren gerade ein Haus und möchten es mit Solarthermie mit Heizungsunterstützung ausstatten. Das Problem an der Sache: Ein...
  3. Was sollte ein FI Schutzschalter zusätzlich kosten - wieviele braucht man im Neubau

    Was sollte ein FI Schutzschalter zusätzlich kosten - wieviele braucht man im Neubau: Hallo Ich bin gerade dabei ein Neubau zu planen, Vollunterkellert, EG und Dachgeschoß. Keller: Büro, Hobbyraum, Dusch WC, Abstellraum,...
  4. Lücke zwischen Gitter über Lichtschacht und Fassade

    Lücke zwischen Gitter über Lichtschacht und Fassade: Hallo zusammen, unser Keller liegt unter dem EG unserer DHH und damit unter dem natürlichen Gelände. Vor dem Kellerfenster befindet sich ein...
  5. PU-Schaum als Schüttungsersatz und wieviel "Luft" ist erlaubt?

    PU-Schaum als Schüttungsersatz und wieviel "Luft" ist erlaubt?: Hallo zusammen, so langsam nähere ich mich mit der Installation der Lüftungsanlage dem Ende... der nächste Schritt wäre nun der Einbau der...