Belüftung

Diskutiere Belüftung im Dach Forum im Bereich Neubau; Hi! Eigentlich ne kurze Frage ... Muss der Dachdecker "Belüftungsziegel" einbauen, damit der nach oben nicht gedämmte Spitzboden belüftet...

  1. oberh

    oberh

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermessungstechniker
    Ort:
    Rösrath, NRW
    Hi!

    Eigentlich ne kurze Frage ...

    Muss der Dachdecker "Belüftungsziegel" einbauen, damit der nach oben nicht gedämmte Spitzboden belüftet wird?

    Danke
    Olaf
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Nein, es reicht auch über die an der First offen gelassene Folie, meistens zumindest...
     
  4. #3 nachttrac, 6. Mai 2010
    nachttrac

    nachttrac

    Dabei seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Bayern
    Oder 2 Löcher vorn und hinten am Giebel [​IMG]
     
  5. oberh

    oberh

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermessungstechniker
    Ort:
    Rösrath, NRW
    Guten Abend!

    Danke Euch Beiden.

    Einen Giebel habe ich nicht - Walmdach.
    Ob die Folie unter dem First endet werde ich morgen überprüfen.
    Nochmals Danke
    Olaf
     
  6. Svedia

    Svedia

    Dabei seit:
    15. Juli 2008
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dach - und Wandabdichtungstechniker
    Ort:
    Krefeld
    Hallo oberh,

    bin mir nicht 100%ig sicher aber meiner Meinung nach belüftet das Dach über den First nur bis zu einer Sparrenlänge von 10m. Darüber hinaus bedarf es Lüfter.

    gruß svedia
     
  7. #6 Gast360547, 7. Mai 2010
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    problemzone walmdach

    Moin,

    grundsätzlich hat H.PF Recht wenn er schreibt, dass es reicht die Unterspannung oder Unterdeckung ca. 30 - 50 mm vor dem Firstscheitelpunkt enden zu lassen. Bei flach gewalmten Dächern ist das allein möglicherweise unzureichend, denn im Gratbereich verbleibt die Luft.
    Bei Pyramidendächern kann das ein besonderes Problem werden, denn da ist gar kein First ausgebildet.

    Wir haben schon "Kreationen" erstellt, bei denen Dunstrohre als Lüfter gedient haben, denn die reinen Lüfterziegel haben den erheblichen Nachteil, dass die nur oberhalb der Unterspannung/Unterdeckung wirken, nicht aber dort, wo sie es sollen. Außerdem bringen die im Winter ziemlichen Flugschneeeintritt mit sich.

    Die Dunstrohre kann man sauber mit Mannschetten an die Unterspannung/Unterdeckung anschließen. Die Unterkante des Rohrs wird bündig mit der Unterspannung/Unterdeckung angepasst. Hier darf dann auch mal eine Regenhaube eingesetzt werden.

    Grüße

    stefan ibold
     
  8. oberh

    oberh

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermessungstechniker
    Ort:
    Rösrath, NRW
    Hi!

    Bin doch heute erst unters Dach geklettert ...
    Unser Walmdach hat eine 27 ° Neigung.
    Da wir ein Doppelhaus haben und mein kleiners Gebäude gerade nur 5,84 m Aussenmaß hat, habe ich auch nur ca. 1,30 m First.
    Dort überlappt die Unterspannbahn.
    Ob sie jedoch "diffusionsoffen" ist ? - Keine Ahnung ...

    Momentan kommt zwar ein wenig Luft durch die Holzunterkonstruktion der Dachüberstände.

    Schönes WE
    Olaf
     
  9. oberh

    oberh

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermessungstechniker
    Ort:
    Rösrath, NRW
    Guten Morgen zusammen!

    Muss diesen Thread noch einmal hervorholen ...

    Das angehangene (schon etwas ältere) Bild ist um 90 ° nach links gedreht ...

    Da ich meine Bodeneinschubtreppe immer noch nicht drin habe, war ich ewig nicht mehr auf meinem Speicher.
    Letzte Woche war es denn soweit ... und bin aus allen Wolken gefallen.

    Auf der "diffusionsoffen" Folie war ein wahres Tropfenmeer ...
    Die im Bodenbereich - zwischen den waagerechten Balken der Nagelbinderkonstruktion des Daches - eingebrachte Dämmwolle ist pitschepatschenass.

    Zunächst dachte ich, die Feuchtigkeit aus dem Haus ist durch die mit Styropor und Dämmwolle provisorisch abgedeckte Luke nach oben gestiegen und hat sich dort nieder gelassen.
    Doch vor 14 Tagen war jemand wegen dem Blowerdoortest da und hatte die Luke mit Klebeband und Folie zugeklebt.

    Meine Frage nun - kann mir bitte jemand die Vorschrift benennen, wonach wohl die Belüftung über den First (wie hier beschrieben worden ist) geregelt ist?

    Vielen Dank im Voraus
    Olaf
     
  10. Dachi

    Dachi

    Dabei seit:
    24. Juli 2008
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    63607 Wächtersbach
    Benutzertitelzusatz:
    Lernender
    Ich verstehe nicht,

    warum Sie den Dachdecker nicht sofort über die fehlende Entlüftung im Firstbereich informiert haben?
    Das, was jetzt kommt, hätte man sich alles ersparen können!
    Auch der Kunde hat "Hinweispflicht".
     
  11. oberh

    oberh

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermessungstechniker
    Ort:
    Rösrath, NRW
    Hi Klaus!

    Aufgrund dieses Threads habe ich sofort den damaligen Bauleiter darauf angesprochen - als Antwort kam: "Das ist richtig so!"

    Gestern habe ich den jetzigen Bauleiter ebenfalls auf das Thema gestoßen:
    "Man KANN dort die Folie maximal 10 cm öffnen ..."
    Dann meinte er noch, bei Dächern mit solch geringer Neigung käme es vor, dass Schnee und RW zwischen die Pfannen geblasen würde, sich so auf der Folie niederließen und schließlich durchdrückten. Schönung des Ganzen - die Pfannen verkleben ...

    Bin immer noch sprachlos ...

    Auch der Kunde hat "Hinweispflicht".

    Sorry - aber ich komme mir langsam wie der Bauleiter vor - nicht wie der Bauherr.
    Wozu habe ich einen GU, der seine bestellten Gewerke überprüfen und abnehmen sollte?

    Viele Grüße
    Olaf
     
  12. Dachi

    Dachi

    Dabei seit:
    24. Juli 2008
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    63607 Wächtersbach
    Benutzertitelzusatz:
    Lernender
    Das ein Bauleiter

    bzw. GU damals aktuell waren, konnte ich aus der eigentlichen Fragestellung nicht erkennen!
    Da hätte allerdings damals schon was vom GU an den DD kommen müssen!
    Damit hat sich die "Hinweispflicht" für den Kunden erledigt.
    Ich verstehe aber nicht, warum Sie aufgrund der hier erhaltenen Hinweise bez. Der Ausführungen nicht Schriftlich den GU informiert haben!
    Das Regen und/oder Schnee Eindringen kann, ist nichts neues. Das der sich durch die USB drückt allerdings schon. Da muss schon Wasser länger drauf "stehen" bevor da was durchkommt. Wir reden nicht von den Nagellöchern!
    Haben Sie den DD schon informiert bzw. Wurde die Folie schon geöffnet?
    Den Beitrag von "Stefan Ibold" nochmal durchgehen, das könnte schon die Lösung sein.
     
  13. 1973rd

    1973rd

    Dabei seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    zimmermeister
    Ort:
    emkendorf
    Das hört sich ja so an , als wäre die Bodenluke noch nicht drin gewesen.
    Feuchte Raumluft ab in den Spitzboden= Kondensat. MfG
     
  14. oberh

    oberh

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermessungstechniker
    Ort:
    Rösrath, NRW
    Hi und danke Euch beiden!

    Bodeneinschubtreppe ist nicht drin - mehrfach schriftlich gerügt - nix passiert.
    Kondensat ist sicherlich dadurch entstanden.
    3 Wochen nach dem Zukleben des "Loches" ist das Tropfenmeer trotzdem nicht gewichen.

    "Ich verstehe aber nicht, warum Sie aufgrund der hier erhaltenen Hinweise bez. Der Ausführungen nicht Schriftlich den GU informiert haben! "
    Habe ich ja - schriftlich - mehrfach - wie oben - nix passiert.

    DD informieren ist Sache des GU - die Beiden haben einen Vertrag (und ich noch nicht einmal die Kontaktdaten - sonst hätte ich es bereits getan).

    Nein - die Folie wurde bisher nicht geöffnet.

    Und - den Beitrag von Stefan habe ich mir ausgedruckt ;) und vom Grunde her dem BL gegenüber angesprochen.
     
  15. Andy974

    Andy974

    Dabei seit:
    13. Januar 2009
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    Lennestadt
    Benutzertitelzusatz:
    Energieberater, Thermograf, ö.b.u.V. Sachverständiger für das Dachdeckerhandwerk
    Hallo,

    dann sollten Sie einen Gang hochschalten und dem GU schriftlich eine Frist setzten.




    Mit freundlichen Grüßen


    Andreas Schulte
     
  16. Dachi

    Dachi

    Dabei seit:
    24. Juli 2008
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    63607 Wächtersbach
    Benutzertitelzusatz:
    Lernender
    Auch das wurde bis jetzt nicht erwähnt!

    Es ist erstmal nicht 'Ihre Aufgabe", die Bestimmungen/Vorschriften/Ausführungen für eine funktionierende Be- und Entlüftung zu besorgen. Der Abtransport der Feuchte wurde (oder auch nicht) geplant und ist entsprechend auszuführen.
    Wenn Sie bereits Schriftlich gemahnt haben, dann wie Andy schreibt, Frist setzen und nach Ablauf dieser einen Öbuv-SV der -HANDWERKSKAMMER- nicht Tüv oder so, bestellen und den Mangel festhalten lassen. Irgendwo gibt es hier im Board auch einen Link dazu!

    Das rechtliche, haben aber andere hier im Board besser drauf :(
     
  17. oberh

    oberh

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermessungstechniker
    Ort:
    Rösrath, NRW
    - ohne Worte -
     
  18. Reitmeier

    Reitmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2003
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM
    Ort:
    Düsseldorf
    Hmm, warum seh ich da im Post #8 auf dem Bildchen die Konterlatte am Firstscheitel ?

    Grüße
     
  19. oberh

    oberh

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermessungstechniker
    Ort:
    Rösrath, NRW
    Hallöchen Herr Reitmeier!

    Ich verstehe leider nicht ganz ...
    Das Bilchen in #8 muss im Urzeigersinn um 90° gedreht werden.

    Könntest Du mir Deinen Hinweis bitte erläutern?

    Vielen Dank
    Olaf
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Gast360547, 11. März 2011
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    da hat er recht, der kollege reitmeier

    Moin,

    über dem Firstbereich ist eine Öffnung vorhanden. Die Unterspannung läuft bis ca. 20 cm vor den Firstscheitelpunkt, die Konterlattung ist bis zum First geführt. Darauf wurde dann ein Zuschnittstreifen der Unterspannbahn angeordnet. Dieser sitzt wie eine Abdeckung, die die untere Unterspannung überdeckt.
    Die Lüftungsöffnung entspricht der Dicke der Konterlatte.

    Grüße

    stefan ibold
     
  22. Reitmeier

    Reitmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2003
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM
    Ort:
    Düsseldorf
    da war der kollege mal wieder schneller

    und bei Walmdach mit 1,30 m Firstlänge bleibt wohl nur Post #6.

    Grüße
     
Thema:

Belüftung

Die Seite wird geladen...

Belüftung - Ähnliche Themen

  1. Belüftung kalter Dachboden

    Belüftung kalter Dachboden: Vielleicht eine blöde Idee, wenn es so ist bitte Antwort Aufgeschreckt durch verschiedene Berichte hier wie Spitzboden und Tropfsteinhöhle hier...
  2. Belüftung gedämmter Spitzboden

    Belüftung gedämmter Spitzboden: Hallo zusammen, ich war nun einige Stunden in diversen Foren unterwegs, konnte jedoch nicht die passende Antwort für meine Situation finden....
  3. Durgo Belüftung statt Abluft über Dach

    Durgo Belüftung statt Abluft über Dach: Hallo zusammen, Ich benötige euren Rat da ich mir sehr Unsicher bei der Thematik bin. Wir haben eine DHH mit EG plus 2 Etagen (Flachdach)...
  4. aktive Belüftung im Sommer

    aktive Belüftung im Sommer: Hi, Was heisst denn KWL? Also gibt es eine aktive Hausbelüftung, die man auch im Sommer laufen lassen kann? Meine Vorstellung: Draussen gibt es...
  5. Dämmung bei "belüfteten Dachziegeln

    Dämmung bei "belüfteten Dachziegeln: Hallo zusammen; Hoffe, hier bin ich richtig :) Wir möchten unseren Dachboden ausbauen, und dazu von innen Dämmen. Es handelt sich um ein...