Berechnung...fräge?

Diskutiere Berechnung...fräge? im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; hallo ich habe vor in unseren einfamilienhaus eine heizung einzubauen.es soll schon was gutes sein und vorallen dingen eine brennwerttherme von...

  1. matt41

    matt41

    Dabei seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    rentner
    Ort:
    hettstedt
    hallo

    ich habe vor in unseren einfamilienhaus eine heizung einzubauen.es soll schon was gutes sein und vorallen dingen eine brennwerttherme von vaiilant.
    wenn der monteur oder die firma nun kommt und sagt mir das und das wie weiss ich das es auch gut ist.und jetzt zu meinen fragen wie kann ich mir die heizkörper selbst ausrechnen das sie auch ausreichen für jeden raum?

    die alte din von früher greift ja nicht mehr,und ich bin von der alten schule ,also wenn einer der experten hier ein link hat wo man alles einträgt wie z.b raumhöhe bzw das raumvolumen ,so kann man ja die heizkörper nach bedarf sich selbst ausrechnen.

    und ich will mich nur auf der sicheren seite fühlen was die firma mir jetzt vorschlägt.

    danke im vorraus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Grundlage der Heizflächenauslegung ist zuerst einmal eine Heizlastermittlung nach EN12831. Dann kennst Du die Heizlast für jeden Raum.

    http://www.bosy-online.de/Bauteile_und_Begriffe_in_SHK-Anlagen.htm

    Bruno hat auf seiner Seite auch ein Excel file mit dem Du zumindest mal Richtwerte ermitteln kannst. Ist zwar das vereinfachte Verfahren, aber als Richtwerte OK.
    Ach ja, eine Heizlastermittlung kann man auch in Auftrag geben. :biggthumpup:

    Dann müssen die Heizflächen bzw. Heizkörper berechnet werden. Dazu in die Herstellerunterlagen schauen und dann die HK auf die neuen Temperaturen umrechnen. Sollen bestehende HK verwendet werden, dann muss man sich die Daten beschaffen und mit denen rechnen.

    Dazu gehört auch eine Rohrnetzberechnung damit man die Pumpe auslegen kann.

    Was die Gastherme betrifft, so würde ich mich nicht auf einen Hersteller einschießen sondern zuerst schauen was der Markt so hergibt. Es gibt einige "gute" Hersteller.

    Hier findest Du eine Zusammenfassung mit Punkten über die man im Vorfeld nachdenken sollte.

    http://www.bosy-online.de/Planung_einer_Heizungsanlage-Neubau.htm

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Berechnung...fräge?

Die Seite wird geladen...

Berechnung...fräge? - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  4. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  5. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...