Berechung laut Regieanweisung?

Diskutiere Berechung laut Regieanweisung? im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo an alle Wissenden, wir lassen derzeit verschiedene Sachen (Rasenborde setzen, Fundament erstellen, Gasbetonmauer erstellen,...

  1. Holzi61

    Holzi61

    Dabei seit:
    11. Oktober 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Lauchhammer
    Hallo an alle Wissenden,

    wir lassen derzeit verschiedene Sachen (Rasenborde setzen, Fundament erstellen, Gasbetonmauer erstellen, Verputzarbeiten, etc.) von einem jungen Bauunternehmen ausführen. Da die Kapitaldecke wohl noch nicht so gut ist, wurde vereinbart, dass ich das Baumaterial direkt an den Baustoffhändler bezahle. Mir ist nun aufgefallen, dass in den Rechungen nicht aufgeführt ist, was gemacht wurde, sondern nur
    Berechung von Arbeitsstunden nach Regieanweisung xy Std. x Stundensatz= Rechnungsbetrag.
    Da ich ständig unterwegs bin, hat meine Frau die Rechnungen ohne Beanstandung bezahlt.
    Mein Bau(ch)gefühl sagt mir, dass dies vielleicht nicht korrekt ist. Frage: Entsteht uns durch diese Formulierung irgendwelche Nachteile?

    Vielen Dank für einen Rat.


    Holzi61
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. AndyAC

    AndyAC

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Aachen
    Wieviel Millionen sollen denn bei solchen Arbeiten zusammenkommen?
    Das ist doch maximal ein kleinerer vierstelliger Betrag. Sowas kann das Unternehmen nicht vorfinanzieren? Hat nicht mal 2 Wochen Zahlungsziel bei seinem Händler?
    wenn der Handwerker nach abgeschlossener und guter Arbeit um baldige Zahlung bittet, kann ich das gut verstehen-aber sowas liegt mir irgendwie quer im Magen. Ein Unternehmen, dass nichtmal über ein paar tausend € Eigenkapitaldecke verfügt? Mal sehen wie lange die am Markt bleiben..:confused:
     
  4. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Hi Andy,

    jede Wette, daß Du Lohnsklave bist.
    Was ist, wenn der Jungunternehmer mehrere Aufträge innerhalb etwaiger Zahlungsziele hat? Da ists schnell Essig mit der "Kapitaldecke".
    Sag mir einen Grund, weshalb der Unternehmer sein Risiko durch Vorfinanzierung des Materials erhöhen soll. Genau dann ist er nämlich ganz schnell wieder weg vom Markt.
    Gerade Jungunternehmer bekommen zu Anfang kaum noch Zahlungsziele eingeräumt.

    Gruß Lukas
     
  5. AndyAC

    AndyAC

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Aachen
    Wette verloren.

    mag sein, dann hat er im Regelfall aber auch genausoviel Aufträge pro Zeiteinheit vorher und nachher-wenn man das einmal am laufen hat bleibt sich das gehüpft wie gesprungen. Jetzt komm mir nicht mit plötzlichem riesigem Auftragsboom, das kann der Jungunternehmer sofort vergessen, dafür hat er nämlich im regelfall gar kein Personal und sonstige Kapazitäten.
    Weil ich das als Kunde so will. Ich stelle mir den Maurer vor, der die von mir beim Baustoffhändler erworbenen Steine falsch versetzt, Mauer muss abgerissen werden-der Baustoffhändler will aber natürlich die Steine bezahlt haben-ich bin ja sein Vertragspartner, woher kommen dann die neuen Steine?
    Da müsste ich im schlimmsten Fall den Maurer verklagen-ob der dann noch Geld hat?
    Was ist mit Gewährleistung? Da geht dann später der Streit los: ist es ein Material oder Verarbeitungsfehler-nein Danke.

    Wo ist der zeitliche Vorteil, wenn ich nach fertiger Arbeit schnell zahle als Kunde und dann der Unternehmer auch zügig seine Lieferanten zahlt? Zeitverzug evtl. 4-5Tage. Das bringt einen Unternehmer in die Insolvenz? Dann ist eh schon alles zu spät.
    Es ist meiner Erfahrung nach auch nicht so, dass junge Unternehmer bei überschaubaren Beträgen kein Zahlungsziel oder eine entsprechende Kreditlinie bei der Bank bekommen, viele haben aber eine insgesamt ungesunde Kalkulation was dazu führt, dass mit neuem Geld immer wieder alte Löcher gestopft werden müssen-das ist dann der Anfang vom Ende.
     
  6. Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Wer übernimmt Gewährleistung für das gelieferte Material? Wer bezahlt, wenn z.B. bei Transport oder Einbau Material beschädigt wird? Wie wird Aufwand bei Rückgabe von Restmengen oder Fehlbestellungen verrechnet? Was ist für den Bauschutt wie z.B. Steinreste vereinbart?

    Edit: Andy hat ähnliche Fragen...
     
  7. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Die meisten großen Unmernehmen verfügen auch nicht darüber, die bekommen oder zumindest bekamen nur besser Kredit (vgl. Opel, Karstadt, Quelle).

    Das soll jetzt keine Neiddebatte schüren, aber wer anfängt sich selbständig zu machen, woher soll er denn die Kapitaldecke oder die Kreditwürdigkeit hernehmen? Ganz nebenbei braucht er Maschinen, ein Fahrzeug oder zwei, die BG fragt auch nicht danach, ob der Auftrag ein wirtschaftlicher Erfolg war, ...

    Und was nützt einem das Zahlungsziel, wenn der Kunde seines großzügig erweitert?
     
  8. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Dann haste entweder vergessen, viel Glück oder nen goldenen Löffel gehabt

    Bei mir wärste dann einfach kein Kunde. :p
    Fragt sich, wer da mehr Pech hat. :)
    Kleine Jungunternehmer bekommen bei Banken in diesem Land KEINE Kreditlinie! Es sei denn sie können nachweisen, daß sie diese eigentlich nicht brauchen. Nur Banken bekommen Geld, obwohl sie nachweisen können, daß sie mit Geld nicht umgehen können.

    Wenn Du selbstständig bist, dann lässt Du da dummes Gewäsch des fetten Bauches von Dir.

    Gruß Lukas
     
  9. Holzi61

    Holzi61

    Dabei seit:
    11. Oktober 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Lauchhammer
    Um die Diskussion zu beenden. Das Unternehmen hat als Subbi gearbeitet und dabei viel Geld in den Sand gesetzt. In diesem Land bekommt man als kleines Unternehmen kein Geld, selbst wenn der Auftraggeber die Stadt ist. Dies weiß ich aus eigener Erfahrung. Wollte sogar den Materialwert als Vorkasse zu leisten, weil die geleistet Arbeit aus meiner Sicht in Ordnung ist. Bezüglich der Lieferungen und Reste.... der Baustoffhändler nimmt die Restmengen zurück und die angelieferte Ware wird bei Anlieferung kontrolliert,

    Bei allen Kommentaren.... was hat es nun auf sich mit der Formulierung in der Rechnung??


    Gruß

    Holzi61
     
  10. AndyAC

    AndyAC

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Aachen
    solche Kommentare kannst Du dir sparen, ich bin seit 13J selbständig und ich weiß wovon ich rede. Ich habe klein angefangen ohne Kredit, Ich-AG oder sonstige Fördermittel, etwas Eigenkapital sollte man schon angespart haben, sich mit 0 oder -x€ selbständig zu machen ist ein nicht unerhebliches Risiko zumal viele Anfänger kein Gefühl für Geld haben, da nimmt man sich x€ im Monat als Entnahme aus dem Betrieb obwohl er das nicht abwirft und man hofft auf bessere Zeiten..
    Ich bleibe dabei: wer so einen kleinen Autrag nicht vorfinanzieren kann, sollte es besser bleiben lassen. Ich habe viel große Unternehmen als Kunden, wenn ich da so ankommen würde, die würden mich auslachen, da gäbe es nie wieder einen Auftrag.
     
  11. #10 wasweissich, 25. Oktober 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Oktober 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wahrscheinlich war nichts anderes angefragt bzw vereinbart...

    habt ihr etwa den verdacht , das der jungunternehmer in der bei euch abgerechneten zeit noch andere sachen macht , als bei euch zu arbeiten ?

    ..........wasweissich?? kommt auf den gesamtumfang an .

    die sache mit dem material wird in dem hier beschriebenen hiereinbisschen/daeinbisschen arbeitsbereich gewährleistungstechnisch eher unproblematisch .

    unbedigt üblich ist es nicht , aber wird immer wieder genommen ... vielleicht sollte man vorher nachdenken .

    P.S. der stundensatz würde mich interessieren , vielleicht per PN
     
  12. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Toll Andy,

    ich bin seit 15 Jahren selbständig und habe mit minus angefangen. Daraus hatte ich mich gut "hochgearbeitet", bis mir mal lockere 100.000 DM nicht gezahlt wurden, was damals ca 20% eines Jahresumsatzes waren. Konsequenz war eine Insolvenz, ohne fette Eigenentnahmen, aus der ich mich wieder herausgearbeitet habe. Also weiß ich wovon ich spreche und werde mir solche Komentare sicher nicht verkneifen.
    Na, welche Variante nimmste?

    Gruß Lukas
     
  13. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Preise...

    ...zurück zum Thema

    Sieht man wenigstens etwas von den gemachten Arbeiten oder wird nur kassiert?
    Wurden keine Preise vorab eingeholt?
    Weshalb überhaupt nach Stunden zahlen?
    Nie und nimmer vergebe ich Arbeiten auf Stundenbasis --> Einheitspreise sind gefragt! Dann können Sie meinetwegen auch 2 Tage für eine 4 Stundenarbeit benötigen.

    Wie war die Beauftragung? "Macht mal"
     
  14. #13 wasweissich, 25. Oktober 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    das die arbeit und die ergebnisse in ordnung sind steht da . (wer lesen kann.........)

    eine erklärung für dipl ings:

    es gibt arbeiten im hiereinbisschen/daeinbisschen bereich , die man nicht in einheitspreise fassen kann.
     
  15. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    In der Tat:28:

    Wozu ich die o.g. Arbeiten aber nicht zählen würde.
    Wenn nicht EP dann eben PAUSCHAL, aber NIEMALS nach Stunden!
     
  16. #15 HolzhausWolli, 25. Oktober 2009
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Wurden die Arbeiten denn als Pauschalauftrag zu eine Preis X vergeben?

    Dass Abschlagsrechnungen nach Stundeaufwand berechnet werden halte ich mal nicht für unüblich und reflektiert am ehesten den Vergütungsanspruch der erbrachten Leistung.

    Interessant wirds halt wenn gegen Ende nicht mehr viel von der Pauschalsumme, aber dafür umso mehr noch zu erbringende Leistung übrig bleibt.
     
  17. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Stimmt! Zaubern sollte extra entlohnt werden.:) und ein Stundensatz wird dem im seltensten Falle gerecht.

    Gruß Lukas

    PS Ich polarisiere absichtlich.
     
  18. #17 HolzhausWolli, 25. Oktober 2009
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Es soll schon pauschal abgerechnete Aufträge gegeben haben, die wären für den AG im Stundennachweis wesentlich günstiger gekommen! :shades
     
  19. #18 wasweissich, 25. Oktober 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    und wieso nicht?

    bei abschätzbaren arbeiten ist der pauschalpreis doch : geschätze zeit x stundensatz

    bei nicht wirklich gut abschätzbaren :geschätze zeit x stundensatz x risiko

    und dann geht man/frau hin , und erzählt einen von das ging ja viel schneller als gedacht , und das müssten wir dann doch nach den tatsächlichen stunden abrechnen , weil das sonst zu teuer sei.....:bounce::mauer (oft genug erlebt)
    und wenn das risiko doch unterschätzt wurde , und noch haufen wenn sie einmal dabei sind , dann können sie auch noch dazu , und unsereins geht dahin und sagt , "das war doch wesentlich mehr..." kriegt man:irre gezeigt , und :dealwir hatten doch pauschalpreis ........ (auch oft genug erlebt )

    stundenaufwand ist oft genug für beide seiten in ordnung .
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 wasweissich, 25. Oktober 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    das mit dem zaubern und wunder vollbringen habe ich in meiner argumentation noch garnicht berücksichtigt .
     
  22. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    sehe ich auch so - habe ich ordentliche handwerker, bekomme ich dann auch ordentliche arbeit und keinen huddel-pfusch.
     
Thema:

Berechung laut Regieanweisung?

Die Seite wird geladen...

Berechung laut Regieanweisung? - Ähnliche Themen

  1. KWL Fort-/Zuluft Außen Laut

    KWL Fort-/Zuluft Außen Laut: [ATTACH] Hallo zusammen, Habe meine KWL NED Air 400 PHZ montiert und im Dachgeschoss platziert. Habe das Fortluft und Zuluftrohr nach außen ohne...
  2. Laut Bauträger Bewegungsfugen/Dehnfugen nicht notwendig

    Laut Bauträger Bewegungsfugen/Dehnfugen nicht notwendig: Guten Tag. Ich bekomme gerade gebaut. Bis dato habe ich noch keine Beschwerden diesbezüglich. Nur nach dem Einbau des Estrich bin ich auf...
  3. Dachdämmung laut Fachbetrieb nicht möglich. Eternitdach muss weg. Möglichkeiten?

    Dachdämmung laut Fachbetrieb nicht möglich. Eternitdach muss weg. Möglichkeiten?: Hi. Ich hatte einen Fachbetrieb da. Die sollten das Dach dämmen, und zwar so, dass die Dämmpflicht nach EnEV erfüllt wird. Und das möglichst...
  4. Hebeanlage Jung WC Fix 260 V abartig laut

    Hebeanlage Jung WC Fix 260 V abartig laut: In unserem kleinen Bad (Dusche, Klo, Waschbecken) im Kellergeschoß unseres Neubaus (2016) wurde neben dem WC eine Fäkalien-Hebeanlage Jung WC Fix...
  5. Trittschall beim Neubau DHH - laut Gutachten angeblich in der Norm

    Trittschall beim Neubau DHH - laut Gutachten angeblich in der Norm: Hallo, meine Frau und ich haben im Oktober 2015 unsere neue DHH bezogen die von einem großen Essener Bauträger errichtet wurde. Am Anfang war...