Bescheidenes Baufenster

Diskutiere Bescheidenes Baufenster im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo, wir wollen ein Grundstueck kaufen. Jetzt habe ich leider im Bebauungsplan feststellen muessen, dass das Bebauungsfenster nicht dem...

  1. #1 eddie irvine, 16. November 2009
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Hallo,

    wir wollen ein Grundstueck kaufen. Jetzt habe ich leider im Bebauungsplan feststellen muessen, dass das Bebauungsfenster nicht dem entspricht, wie wir das Grundstueck gerne bebauen wuerden.

    So haetten wir es gerne (Himmelsausrichtung ist auf dieser Grafik nicht ganz korrekt, siehe unten):
    [​IMG]


    Das Bebauungsfenster liegt aber leider weiter rechts (siehe schraffierte Flaeche). Macht eine Ausrichtung wie diese hier Sinn?
    Mit dem Carport nimmt man leider die Abendsonne vom Grundstueck:
    [​IMG]


    Hier nochmal der Bebauungsplan (gruenes Rechteck ist das Grundstueck):
    [​IMG]


    Auffaellig ist, dass man es wohl im Allgemeinen doch nicht so genau nimmt mit dem Plan:
    So steht in Wirklichkeit bspw. eine Garage auf der Flaeche, die rot gekennzeichnet ist. Dort befindet sich aber auch kein Bebauungsfenster.
    Ausserdem steht auf dem blau umrandeten Grundstueck ein komplettes Doppelhaus, obwohl dort eigentlich nur DHH zulaessig sind.

    Zudem steht im BP, dass die Dacheindeckung rot sein solle, jedoch haben dort fast alle Grundstuecke eine graue/schwarze Eindeckung.

    Meine Frage:
    Wie kann ich vor dem Grundstueckskauf herausfinden, was fuer eine Bebaung moeglich sein wird? Geht das nur ueber einen Bauantrag? Das ist aber bloed, denn evtl. macht man ja einen Grundstueckskauf von den Bebauungsmoeglichkeiten abhaengig...

    DANKE.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Was verbindliches wirst du nur über eine Bauvoranfrage (kostenpflichtig) erhalten, dafür brauchts aber schon ne weitergehende Grundplanung. Bei allen anderen Anfragen kann die Antwort heute anders ausfallen als morgen.
    Was gibt der B-Plan denn alles her? Da gibts ja ne Menge Infos drin: Neben den Zeichen im Plan, die ihre Bedeutung haben gibts auch textuelle Festsetzungen.

    Es würde helfen, wenn du a) nicht für jede einzelne Frage zu diesem Grundstück einen neuen Thread eröffnen würdest, und b) deine Zeichnung und den B-Plan genordet einstellen würdest.
     
  4. saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Moin,

    es gibt die Möglichkeit, eine Bauvoranfrage zu machen.

    Desweiteren kann man bei dem späteren Bauantrag auch einen Befreiungsantrag machen (der aber nicht unbedingt genehmigt wird). Das kostet aber Geld, da du für jeden qm, der nicht dem B-Plan entspricht, einen Betrag X € an die Gemeinde zu zahlen hast.

    Desweiteren kann es sein, dass du bei "großen" Abweichungen nicht mehr im Freistellungsverfahren bist, sondern in einem "normalen" Genehmigungsverfahren.

    Bei dieser Sache hilft dir aber dein Architekt/Planer gerne, die erledigen dann auch die Gespräche mit der Gemeinde/Bauamt/Landrat/UBA usw..

    Grüße aus Saarbrücken!
     
  5. #4 eddie irvine, 16. November 2009
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Ok, schon mal vielen Dank fuer die Infos.

    Naja, dann werde ich mal mit einem Architekten darueber reden. Aber es ist schon aergerlich!
    Da hat man mal ein gutes Grundstueck gefunden, und dann sowas.

    Die Dachausrichtung ist laut dem BP aber nicht vorgegeben, oder?

    Wuerdet ihr das Haus auch an der Sackgasse aurichten? Macht meines Erachtes doch mehr Sinn als an der anderen Strasse, zumal dort noch diese EInbuchtung zur Verkehrsberuhigung ist.

    Die Garage/das Carport darf doch auch nur ins Bebaungsfenster, oder?
     
  6. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    du glaubst doch nicht,dass du nach solch einem blödsinn, den ich selten gelesen
    habe, jedenfalls von mir noch, eine antwort bekommst?
     
  7. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Ich zitiere mich mal selbst:
    Wenn zu Garagen nichts spezielles vermerkt ist, gelten wohl nur die Regeln der entsprechenden Landesbauordnung.
     
  8. #7 saarplaner, 16. November 2009
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2009
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    @ baumal:

    Danke für die Info!

    Bin dann auch mal raus!

    Hab ja nur ein FH-Studium absolviert!
     
  9. #8 eddie irvine, 16. November 2009
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Ok, Garagen koennen wohl auch ausserhalb der Bebauungsfensters erstellt werden:
    [​IMG]

    Von daher passt das schon. Dann muss das Haus halt nur etwas weiter rechts stehen. Aber die Laendsausrichtung and der Sackgasse ist schon erlaubt, oder?
     
  10. #9 eddie irvine, 16. November 2009
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Was ist daran Bloedsinn? Das ist meine Beobachtung.
    Ich sage nur, dass man nicht unbedingt handwerklich bewandert sein muss, wenn man Architektur studiert hat. Und bei einer Bauleitung ist das sicherlich nicht foerderlich.

    Und ein FH-Studium ist defacto einfacher als ein Uni-Studium (bei gleichem Studeingang). Sonst muesste man das wohl kaum exlizit hinter seinen Titel schreiben. Ich kenne Leute mit FH-Abschluss, die mit Sicherheit an der Uni gescheitert waeren!

    Und ich sage auch nicht, dass Leute von der FH schlecht sind. Oft sind sie in der Praxis sogar besser als Uni-Absolventen.

    Ich weiss nur, dass nicht alle Akademiker einer Berufsrichtung das Gelbe vom Ei sind. Hier wird aber immer alles so dargestellt, als waeren alle Architekten unfehlbar. Und alle GU, GUEs und Bautraeger sind von Grund auf boese.
     
  11. ManfredH

    ManfredH Gast

    Das ist genauso ein Blödsinn und blabla wie des Wirtschaftsinformatikers laienhafte Spekulationen über den Bebauungsplan.

    Hinsichtlich meiner Bereitschaft, hier mit kostenlosem Fachwissen weiterzuhelfen, schliesse ich mich baumal und saarplaner an.
     
  12. #11 eddie irvine, 16. November 2009
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Ich weiss zwar nicht, weswegen ihr euch angegriffen fuehlt, aber nun gut.
    Ich habe niemanden persoenlich diskreditiert, aber mal zu Denken gegeben, dass nicht alle Damen und Herren Eurer Zunft (und davon gibt es nicht wenige) Helden vor dem Herrn sind.

    Genauso viele bzw. wenige wie in meinem und jedem anderen Beruf.

    Aber hier im bauexpertenforum (was man eigentlich in Architekten-Forum umbenennen koennte) wird immer nur pauschal gesagt: "Geh' zum Architekten, du hast eh keine Ahnung". Es soll aber auch Laien geben, die sich vor einer nicht unerheblichen Investition informieren und mit anderen Bauherren austauschen moechten.

    Ich habe den Eindruck, dass einige von euch Architekten einfach frustiert sind, weil immer weniger Bauherren mit Architekten bauen.
    Ich war am Samstag mal in einem NBG nachfragen, und da hat kaum jemand mit Architekt gebaut. Und trotzdem waren die meisten zufrieden, und die Haeuser werden mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht in 10 Jahren zusammenfallen, weil nur Murks gemacht wurde!
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 16. November 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Naja, dann ist die Lösung doch ganz einfach. Du nimmst Deinen B-Plan und Dein Plänchen, gehst damit zum GÜ und lässt den machen.




    Upss
    - der macht ja erst Pläne, wenn er eine Unterschrift von Dir hat. Ja, na sowas. Dann musst Du wohl blind unterschreiben.

    Oder doch zum Architekten gehen. Oh Mist, jetzt hab ich genau DEN Rat schon wieder gegeben. Geht ja gaaaaar nicht.
     
  14. #13 eddie irvine, 16. November 2009
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Bei dem GUE, mit dem ich vielleicht bauen werde, macht der Architekt (!), der fest mit dem GUE zusammen arbeitet, erst den Plan, und dann wird darauf basierend der Vertrag erstellt...

    Vorher wird nichts unterschrieben.
     
  15. Hansal

    Hansal

    Dabei seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HartzIV
    Ort:
    Düsseldorf
    @eddie irvine

    Du hast eine wirklich blöde Art zu schreiben die alle gegen dich aufbringt.

    Ich bin nur ein minderqualifizierter Bautechniker und kann die daher sowieso nicht helfen.
     
  16. #15 Ralf Dühlmeyer, 16. November 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Und Du glaubst wirklich, der macht mehr als 3 Pinselstriche, ohne seine Leistung per Vertrag abgesichert zu haben. :mega_lol: :mega_lol:
    Träum weiter
     
  17. #16 Der Bauberater, 16. November 2009
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    :28: :28: :28:
    Die arbeiten gaaanz fest zusammen :biggthumpup:

    :offtopic: mach den "irvine" weg und "the Eagle" dran :bounce:
     
  18. #17 eddie irvine, 16. November 2009
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Wie soll denn sonst der Festpreis fuer ein Haus im Voraus berechnet werden, wenn nicht einmal der Grundriss feststeht??
     
  19. #18 eddie irvine, 16. November 2009
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Ihr versteht mich wirklich alle falsch. Ich finde mich bestimmt nicht toll, weil ich ein Uni-Diplom habe, und ich habe auch einige Leute ohne Abitur in meinem Freundeskreis, aber ich bin hier nur ueber die Allherrlichkeit veraergert, die von einigen Architekten an den Tag gelegt wird.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...weißt Du, eddie, es geht doch nicht darum festzustellen, ob man nun FH absolviert hatte (so wie ich!) oder man sich an der Uni mühte. Und es wird auch kaum jemand behaupten wollen, daß alle Archis per se geniale Künstler, versierte Ingenieure, hochqualifizierte Organisationstalente usw. sind. Immerhin: Architekten haben eine qualifizierte Ausbildung + mehrjährige Berufserfahrung vorzuweisen. Letztendlich wird die jeweilige Qualifikation eine Mischung aus den diversen teilbereichen sein, selten nur ist der A. überall ein Ass. Wie auch?!

    Wie aber steht es dann mit (vielen) GU/ GÜs??? Wenn das mit dem Studium doch so eine Lachnummer ist, wäre es doch ein Leichtes sich mit diesem Rüstzeug zu versehen. Sehr viele GUs (zumindest die mir bekannten) haben ganz andere Werdegänge. Ich hatte da bautechnisch minderbegabte heizungsbauer, die als GU auftraten, einen reichen Erben (Bauernfamilie, die Sohnemann mit Geld austatteten), BWL-er, die zwar gut rechnen können, aber vom Bauen so gut wie nichts verstehen und sogar einen ehemaligen Bankangestellten, der sich nun auf anderem Terrain versuchte. Darf man dort ein gleichwertiges oder gar höheres Fachwissen erwarten.....?

    Sicher wissen auch Architekten nicht Alles, aber deren Fachkompetenz stellt ein "solides" Halbwissen für viele Teilbereiche dar. Theoretrisch müßten wir jedem Handwerker (was das Wissen anbelangt) überlegen sein. Und jedem Baurechtler. Und jedem Angestellten auf den Bauämtern. Und jedem Haustechniker. Und nebenbei noch Künstler....

    Grüße

    Thomas
     
  22. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    Du machst es einem aber auch leicht...
    aber Du findest Dich toll!?
    wie gnädig von Dir! Ich hab auch einige Leute MIT Abitur in meinem Freundeskreis, obwohl ich keines hab! Aber eherlich gesagt weiß ich von den meisten gar nciht, ob sie Abi haben oder nicht, weil es mir völlig egal ist.
     
Thema: Bescheidenes Baufenster
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bebauungsfenster

Die Seite wird geladen...

Bescheidenes Baufenster - Ähnliche Themen

  1. Baufenster unklar!

    Baufenster unklar!: Wir planen einen Anbau an unser Haus. Doch im Vorfeld muss natürlich klar sein wie viel Platz wir noch zum Bauen haben. Der Bebauungsplan ist etwa...
  2. Geräteschuppen muss im Baufenster sein!?

    Geräteschuppen muss im Baufenster sein!?: Hallo, wir möchten einen Geräteschuppen (3x3m) errichten und sind uns nach mehrmaligem Lesen des Bebauungsplans nicht mehr sicher, ob uns unser...
  3. Baufenster: gilt Rohbau- oder Fertigmaß?

    Baufenster: gilt Rohbau- oder Fertigmaß?: Hallo Foristen, war heute wg. Eingabeplanung beim Archi. Er hat mir erklärt, dass bei einer Baufensterbreite von 10m nur 9,96m Rohbaubreite...
  4. Fundament / BoPl außerhalb Baufenster

    Fundament / BoPl außerhalb Baufenster: Wenn die BoPl außerhalb des Baufenster liegt, oder gar näher an den Nachbar reicht, der Grenzabstand unterschritten wird, ist das generell erlaubt...
  5. Städtischer Bescheid - Regenwasserkanalanschlüßgebühren

    Städtischer Bescheid - Regenwasserkanalanschlüßgebühren: Vor ca. 3 Jahren wurde unsere Straße (Anliegerstr. Spiel- und Sportstraße) völlig erneuert. Aus einer geteerten "Rumpelstr." wurde eine teure...