Beton Druckfestigkeit

Diskutiere Beton Druckfestigkeit im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Wir haben eine Frage. Wir haben Kellerdecke (C25/30 16cm) vor 21 tage fertiggestellt und nun verfüllen wir Füllsand in der Baugrube. Da wir...

  1. topguy001

    topguy001

    Dabei seit:
    11. Juni 2010
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Pinneberg
    Wir haben eine Frage. Wir haben Kellerdecke (C25/30 16cm) vor 21 tage fertiggestellt und nun verfüllen wir Füllsand in der Baugrube. Da wir Lehmboden haben, kommen die Böden komplett neu. Die Baugrube begrenzt beiderseitig fast direkt an Nachbargrundstück. Um auf der Seit von Garten mit Füllsand zu verfüllen, teilen die Erdbauer uns mit, dass er ein Radlader verwenden und zwar er mit Radlader auf den Kellerdecker fährt, um die Grube zu verfüllen. Mit Füllsand zusammen wäre der Radlader vielleicht 7-9 tonne schwer nach meiner Einschätzung, da dieser Radlader nicht sonderlich groß oder klein ist, sonder mittlere Größe. Ich vermute, Sie müssen hunderten Malen hin und her auf den Mittel der Betondecke fahren, schafft der Kellerdecker diese Druck?
    Die Zugfestigkeit von Beton ist weiter weniger als der Druckfestigkeit. Wenn der Radlader mit diesem Gewicht rauf fährt, ist zuerst eine leicht Kollision da (zwar nicht viel, aber immerhin was). Wie schaut da aus, hält der Wand diese leicht Kollision hunderten malen aus? (Keller Wand: WU-Beton C25/30 d=30cm)
    Die Stütze während Deckegießen in der Keller sind noch alle vorhanden!
    ich frage deshalb an, da es häufig schon vorgekommen ist, dass Radlader sackt ein, weil die Betondecke einbricht.
    Danke und Gruss
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Kellerdecke 16cm stark ?

    vergessen Sie´s ... das kann kein Tragwerksplaner hinbeten (!)

    selbst wenn Sie mit Stützen die Decke im Fahrbereich unterbauen geht
    diese Aktion nicht rissefrei an Ihnen vorbei (!)
     
  4. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Besser,
    1. Kompaktlader nehmen und eben 10mal mehr hin und her und
    2. Statiker rechnen und Fahrstrecke über die Decke festlegen lassen.
     
  5. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Nana....also das da überhaupt so ein Baugerät auf einer Kellerdecke (16cm) fahren darf/ kann/ sollte, halt ich für fragwürdig.
    Der Erdbauer soll seine Arbeit machen ohne die Gewerke Anderer zu beschädigen. Oder war es vertraglich vereinbart, dass er da einfach mit Erdbaugerät über die Decke rauschen darf?
     
  6. #5 wasweissich, 1. November 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    soviel besser wird die aktion mit dem kompaktlader auch nicht , weil dann zwar etwas weniger gewicht zu verteilen wäre , aber auf wesentlich weniger fläche und deutlich grobmotorischer (durch die hoppelei dürfte die belastung eher grösser sein .)

    insgesammt keine gute idee .
     
  7. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    ... Du hast das überleitende "und" zum zweiten Punkt nicht gelesen, da stand kein "oder" ...
    Der Statiker muss hier eine verbindliche Aussage treffen und abnicken!
     
  8. #7 wasweissich, 1. November 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ich habe das und schon gelesen.

    aber ich weiss auch wie grobmotorisch ein kompaktlader zu bewegen ist .

    so wahnsinnig wird kein statiker sein , eine nicht reife 16er kellerdecke gesundzubeten und für derartige dynamische belastungen freizugeben , kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen .
     
  9. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Habe ich schon erlebt, Anweisung war dann 10cm Sand drüber abziehen und mit 3cm Stahlplatten zur Verteilung der Punktlasten eines maximal 300kg schweren Kompaktladers auf einem genau festgelegtem Korridor.
    War ein enges Stadtgrundstück ohne Platz links und rechts.
     
  10. topguy001

    topguy001

    Dabei seit:
    11. Juni 2010
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Pinneberg
    Der Erbauer sagt er hat den Mauer gefragt.
    darf ich mal wissenschaftlich so rechnen.
    Mittlere Zugfestigkeit c25/30 ist 2,6N/mm2. Der Radlader hat 4 Räder je breite 25cm und Boden fläche wäre 3 cm jeder. das wäre
    1) fläche 250mmx30mmx4Räde=30000mm2
    2) 2,6N*30000mm2/1000=78KN
    3) 78KN*0,1t=7,8t (Zugfestigkeit)

    Mache ich hier etwas Fehler???

    Danke und Gruss
     
  11. #10 wasweissich, 1. November 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ein 300kg kompaktlader hat einen teelöffel mit dem inhalt einer schubkarre ......:shades

    dafür dann einen solchen aufwand treiben ist :mauer
     
  12. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    wenn Du es wirklich in Betracht ziehen willst, muß der TWP (Statiker) des Hauses einen schriftlichen Lösungsvorschlag präsentieren und die Arbeiten überwachen

    oh kostet Geld, was kostet eine kaputte Kellerdecke? Mehr Geld und Nerven

    Gruß
    Frank Martin
     
  13. topguy001

    topguy001

    Dabei seit:
    11. Juni 2010
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Pinneberg
    Noch was vergessen, der 16cm Betondecke ist mit Stahlmatte gegossen, daher sollte der Zugfähigkeit noch mehr sein oder. Ich glaube 2,6N ist nur für Beton ohne Stahl. oder reche ich da völlig falsch? wenn ich so überlegen ich habe 65qm fläche, Statik sagt 1,5KN/qm verkehrslast =97,5 KN =9,75 t oder?

    danke und Gruss
     
  14. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    darf ich mal rechnen:

    7-9to. also gehn wir mal vom maximum 9to. aus : 4 Räder
    = 2.25to. auf nicht mal einen Quadratmeter (!)

    Decke 16cm vermutlich Filigran ... Verkehrslast 300-400kg
    pro m² gerechnet ?

    ergo Verkehrslast satte >500% überschritten

    klar stellen wir ein paar Stützen drunter und die Last wird
    aufgenommen ... geht schon irgendwie aber garantiert
    bekommste Risse infolge Querspannungen durch diese Aktion (!)

    mein Beileid zu diesen Fachleuten (!)
     
  15. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Keller ist noch nicht hinterfüllt ... auf der Decke ist
    seit 21 tagen nix passiert = Fertighaus ?

    normalerweise nimmt man bei sowas den Baukran
    und verfüllt die Baugrube dann mit dem Betonkübel
    (wenn es schon nicht anderst geht) ... da aber Fertighaus
    dürfte der schon lange weg sein ... und jetzt muss des irgendwie anderst gehn ?

    ich lieg doch richtig oder ?
     
  16. topguy001

    topguy001

    Dabei seit:
    11. Juni 2010
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Pinneberg
    Nein, es ist massivebau, leider wg. Wetter hat bitumen, Isolierung, Drainage etwas länger gedauert. Baukran, ist das ein Muss jetzt??? danke
     
  17. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wie sollen denn nachher die Obergeschosse ohne Kran errichtet werden?
     
  18. topguy001

    topguy001

    Dabei seit:
    11. Juni 2010
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Pinneberg
    Der Rohbaufirma ist gleich Bauträger/Bauleiter usw. Bauleiter/Baufirma lässt zu.
    Falls es durch minibagger/Radlader irgenwas schief läuft, Rissbe gibt, Kellerdecke kappt, müssen sie doch gerade stehen und nahverbessern oder?
    wenn es fertig ist, was muss ich hingucken? um nachzukontrollieren, ob irgend was auf den Betondecke kapput ist? gibt es irgendwelche Schaden auf den Betondecke, das man nicht sehen kann und versteckt, die erst nach Monaten und Jahren seine Wirkung und Erscheinung zeigt?

    danke und Gruss
     
  19. bemi

    bemi

    Dabei seit:
    11. Januar 2007
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    NRW
    Ist die Decke noch Eingeschalt von unten?
    Man muß auch die Dynamischen Kräfte beachten zb wenn der Radlader auf der Decke bremst, der schiebt ganz ordentlich am Bauwerk.
    Wie sieht den die Vertragliche Lage aus?
    Bauträger?
    Bauunternehmer?
    Generalunternehmer?

    bemi
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Wie jetzt?

    Wenn das ganze von einem Bauträger gemacht wird, dann ist die Sache schwieriger.
    Wenn nicht, dann ohne schriftliches Konzept vom Tragwerksplaner und entspr. ausgeführter Maßnahmen vor Ort kein schweres Gerät auf die Decke lassen. Punkt.
     
  22. topguy001

    topguy001

    Dabei seit:
    11. Juni 2010
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Pinneberg
    Der Bautraeger traegt ja die Verantwortung, wenn was kapput ist, muss er doch nachbessern und reparieren oder?

    Darf ich noch mal bitte fragen.

    wenn es fertig ist, was muss ich hingucken? um nachzukontrollieren, ob irgend was auf den Betondecke kapput ist oder Rissebildung gibt?
    gibt es irgendwelche Schaden auf den Betondecke, das man nicht sehen kann und verstecken kann, die erst nach Monaten und Jahren seine Wirkung und Erscheinung zeigt? oder Betonschaden ist sofort sichtlich?

    danke und Gruss
     
Thema:

Beton Druckfestigkeit

Die Seite wird geladen...

Beton Druckfestigkeit - Ähnliche Themen

  1. Dampfbremse abkleben mit Butylkautschuk und Primer - OSB3 an Giebelwand/Beton

    Dampfbremse abkleben mit Butylkautschuk und Primer - OSB3 an Giebelwand/Beton: Hallo zusammen, ich habe eine Frage bzgl. der Verwendbarkeit einiger "Überbleibsel" aus der Verlegung meiner Holzfaserplatten auf dem Dach. Diese...
  2. Balkon/Beton im Sichtbereich abdichten

    Balkon/Beton im Sichtbereich abdichten: Hallo liebe Bauexperten, ich habe leider schon nach wenigen Jahren die ersten Probleme mit dem Balkon. Er ist einfach nicht dicht, so dass die...
  3. Beton-Regentank: zu tief und leicht schief sitzender Deckel

    Beton-Regentank: zu tief und leicht schief sitzender Deckel: Moin, bei unserem Neubau haben wir nun endlich die Wüste im Garten platt gemacht, um eine ordentliche Wiese anzulegen, und stellen nun fest,...
  4. Aufwertung Kellerraum: Fragen zu Farbe auf Beton, Farbe und Fugen an Styrodur

    Aufwertung Kellerraum: Fragen zu Farbe auf Beton, Farbe und Fugen an Styrodur: Hallo, ich habe angefangen einen Kellervorraum optisch etwas aufzuwerten, der bisher nach außen offen (zur Kellertreppe) war und nun mit einer...
  5. Beton Cire - mit Wasser gemischt

    Beton Cire - mit Wasser gemischt: Hallo, ich habe keine Ahnung, ob das Thema hier in diesen Bereich gehört. Ich probiere es mal. Wir wollen ein Bad mit alten Fliesen mit Beton...