Beton mit Regenwasser mischen?

Diskutiere Beton mit Regenwasser mischen? im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo, kann man bedenkenlos Beton mit Regenwasser anmischen? Oder ist das eine "dumme" Frage? Danke! Gruß, Hans

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 oelfinger, 4. Januar 2011
    oelfinger

    oelfinger

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Much
    Hallo,

    kann man bedenkenlos Beton mit Regenwasser anmischen?

    Oder ist das eine "dumme" Frage?

    Danke!

    Gruß,

    Hans
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rudolf Rakete, 4. Januar 2011
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Hi hi, habe das schon mehrmals gemacht und mich das selber gefragt. Also ich finde so dumm ist das nicht.

    Meine Bedenken waren das weiche Regen-Wasser. Aber bislang habe ich keinen Unterschied bemerkt.
     
  4. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Wie Betonanmachwasser beschaffen sein sollte steht in DIN EN206-1. Weiter gibt es dann noch eine ganz spezielle Norm, die sich nur mit dem Anmachwasser beschäftigt (die Nummer ist mir jedoch entfallen).
     
  5. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    @rocketer,
    no more Fullqoutes, please!

    muss ja nicht sein .....
     
  6. #5 JamesTKirk, 4. Januar 2011
    JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Zugabewasser von Beton ist geregelt in DIN EN 1008. Es darf natürlich keine Stoffe enthalten, die das Erhärten stören bzw. Treiberscheinungen auslösen. Weiterhin sollte das Wasser klar und frei von Schwebstoffen sein und einen pH-Wert > 4 aufweisen.
    Weiterhin sollten einige Salze (Chloride, Nitrate, Sulfate etc.) nicht bzw. nur geringfügig enthalten sein.

    So sollte, wenn Du nicht gerade in Bitterfeld wohnst, eigentlich nichts passieren. Den Vorschriften nach müsstest Du aber eine entsprechende Prüfung des Wassers durchführen lassen, wenn Du irgendetwas standsicherheitsrelevantes betonieren willst.
     
  7. #6 wasweissich, 4. Januar 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    vor dem auffangen prasselt das wasser bestimmt auf irgendein dach ..... und je nach dem was auf dem dach ist , so wird das wasser sein .
     
  8. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Ich hoffe mal, Kirks sonstiges Fachwissen ist nicht auf dem Stand von vor zwanzig Jahren stehengeblieben...
     
  9. Vale

    Vale

    Dabei seit:
    15. Dezember 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GaLa Bau
    Ort:
    Regensburg
    Das ist ez alles ein Witz oder?
     
  10. #9 wasweissich, 4. Januar 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    was ist daran witzig ??

    wir wollen auch lachen .......:shades
     
  11. Vale

    Vale

    Dabei seit:
    15. Dezember 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GaLa Bau
    Ort:
    Regensburg
    Also ich schau ja immer das ich wenn ich gerade keinen Fertigbeton ( Betonwerk ) habe z.B. wegen einer o. zwei randplatten ( ja sogar mal für eine
    Betonplatte z.B. für ein Gartenhaus ) immer ein Volvic o. O2 zum Mischen habe. Oder glaubst du das er eine Tragdecke damit macht.
     
  12. #11 wasweissich, 4. Januar 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    weiss du das ?

    und ausserdem:
     
  13. Vale

    Vale

    Dabei seit:
    15. Dezember 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GaLa Bau
    Ort:
    Regensburg
    Das ist nur mal ein Beispiel: Rechenaufgabe!!

    Wenn Sie den Beton selbst mischen, nehmen Sie Kies der Körnung 0/16 und Portlandzement PZ 35 im Mischungsverhältnis 4 Teilen Kies und 1 Teil Zement. Wasser braucht man natürlich auch. Das Verhältnis Wasser zu Zement ( in Gramm gemessen) sollte etwa eins zu zwei betragen. Bei zum Beispiel 10 kg Zement entspricht das 5 kg bzw. 5 Liter Wasser.

    o. bei Fertigmischungen:
    pro kg Fertigbeton nehmer mal 0,15 Wasser
    das währen pro cbm bei ca. 2400 kg = ca. 360 l Wasser
    bei einer normalen Decke ca. 12 cbm Beton usw.
    Und ja es kommt auf manche sachen an : wie Welcher Beton , wie Flüssig
    usw.

    Was glaubst du was er Regenwasser daheim hat !
     
  14. #13 wasweissich, 4. Januar 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    die küchenwaage meiner frau ist aber nur bedingt baustellentauglich .....:mega_lol:
     
  15. Vale

    Vale

    Dabei seit:
    15. Dezember 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GaLa Bau
    Ort:
    Regensburg
    Nicht nur die Waage ist wie es ausschaut bedingt Baustellentauglich:bef1007:
     
  16. #15 Carden. Mark, 4. Januar 2011
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    @Vale
    womit Du Deine Borde einsetzt ist den Fachregeln so ziemlich egal.
    Hier lautete die Frage aber eindeutig auf Beton bezogen - und zwar ohne statisch unrelevante Bauteile nur einzubeziehen.
    Ergo - muss davon ausgegangen werden, dass eben auch Betone gemischt werden sollen, an den hinsichtlich des Tragverhaltens und der Dauerhaftigkeit Ansprüche zu stellen sind.
    Und dann, fällst Du ganz schnell mit Deiner Einstellung hintenrunter.
     
  17. #16 JamesTKirk, 5. Januar 2011
    JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Schöne Rechnung ... leider falsch :hammer:

    Der m³ Beton wiegt zwar etwa 2300 kg, allerdings sind etwa roundabout 350 kg Zement (nunmal ohne Flugasche, ist was leichter zu rechnen) dort enthalten. Üblicher w/z-Wert ist 0,5, womit sich ein Wassergehalt von 175 l pro m³ Beton ergibt (was auch ein "üblicher" Wert ist, + - 15-20 l).

    Also bitte nicht irgendwas hier ausbreiten, von dem man offenkundig keine Ahnung hat :mauer
     
  18. #17 JamesTKirk, 5. Januar 2011
    JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Offtopic

    Ich habe da noch Kindheitserinnerungen im Gedächtnis ... ich bin mit meiner Mutter vor ca. 40 Jahren mit der Bahn von Fulda nach Berlin gefahren. Da ist man durch Bitterfeld gekommen. So viele graue, schmutzige Häuser und Abgase hatte ich vorher noch nicht gesehen. Dieses Bild habe ich immer noch im Kopf und daher diese Verbindung.
    Somit hast Du vollkommen recht ... mein Kenntnisstand zu Bitterfeld ist etwas antiquiert. Asche auf mein Haupt ...
     
  19. #18 JamesTKirk, 5. Januar 2011
    JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Die ganze Diskussion bringt aber den Hans nicht weiter ...

    also, wenn die Menge was größer ist (so dass das Wasser einen echten Kostenfaktor darstellt) oder was standsicherheitsrelevantes wie z.B. eine Decke betoniert werden muss, würde ich auf Transportbeton zurückgreifen.

    Für eine Kleinmenge im nicht-standsicherheitsrelevanten Bereich, z.B. die Bodenplatte für ein Gartenhäuschen, kannst Du den Beton selber machen - aber die paar Liter Wasser aus dem Hahn machen das Kraut kostenmäßig dann nicht fett.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. oelfinger

    oelfinger

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Much
    Hallo,

    ich Danke euch für die Antworten :bierchen:

    Hans
     
  22. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    zusammen mit den anderen Ausführungen kommen mir bei Deiner Baustellentauglichkeit auch gewisse Zweifel
     
Thema: Beton mit Regenwasser mischen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. betonieren mit regenwasser

    ,
  2. regenwasser zum betonmischen

    ,
  3. regrnwasser zum beton anmischen

    ,
  4. mörtel regenwasser,
  5. zement regenwasser,
  6. regenwasser mit zement,
  7. kann man trockenbeton mit regenwasser anmischen,
  8. beton mischen mit regenwasser
Die Seite wird geladen...

Beton mit Regenwasser mischen? - Ähnliche Themen

  1. Centra 4 Wege Mischer mit Brötje Heizung

    Centra 4 Wege Mischer mit Brötje Heizung: Hallo Liebe Leute, dies ist mein erster Eintrag in diesem Forum, daher möchte ich mich kurz vorstellen. Ich heiße Sascha, bin 35 Jahre jung, und...
  2. Dampfbremse abkleben mit Butylkautschuk und Primer - OSB3 an Giebelwand/Beton

    Dampfbremse abkleben mit Butylkautschuk und Primer - OSB3 an Giebelwand/Beton: Hallo zusammen, ich habe eine Frage bzgl. der Verwendbarkeit einiger "Überbleibsel" aus der Verlegung meiner Holzfaserplatten auf dem Dach. Diese...
  3. Balkon/Beton im Sichtbereich abdichten

    Balkon/Beton im Sichtbereich abdichten: Hallo liebe Bauexperten, ich habe leider schon nach wenigen Jahren die ersten Probleme mit dem Balkon. Er ist einfach nicht dicht, so dass die...
  4. Versickerung von Regenwasser auf dem Grundstück

    Versickerung von Regenwasser auf dem Grundstück: Hallo, ich führe zur Zeit ein Neubauvorhaben durch. Die Stadt (Oldenburg) fordert bei mir eine Versickerung auf dem Grundstück, macht aber keine...
  5. Beton-Regentank: zu tief und leicht schief sitzender Deckel

    Beton-Regentank: zu tief und leicht schief sitzender Deckel: Moin, bei unserem Neubau haben wir nun endlich die Wüste im Garten platt gemacht, um eine ordentliche Wiese anzulegen, und stellen nun fest,...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.