Beton Recycling?

Diskutiere Beton Recycling? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Wir haben gerade das Recyclingmaterial zum Füllen und Verdichten für unsere Bodenplatte und Garagenzufahrt bekommen, sieht das immer so aus ? Ich...

  1. #1 Darwinn, 12.08.2015
    Darwinn

    Darwinn

    Dabei seit:
    11.04.2015
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fotograf
    Ort:
    Bad Camberg
    Wir haben gerade das Recyclingmaterial zum Füllen und Verdichten für unsere Bodenplatte und Garagenzufahrt bekommen, sieht das immer so aus ? Ich habe mir es mal genauer angesehen und festgestellt das da sehr viele Fremdstoffe, wie Holz, Kunststoff und auch Teerbrocken darin enthalten sind. In dem Angebot was wir für die Garageneinfahrt bekommen haben stand nur lapidar schottern drin, das kann ja so gut wie alles sein, auf meine Nachfrage hin hat mir der AN gesagt das er von Güteüberwachten Recyclingmaterial 0-45 "ausgeht". Ich werde mir mal den Lieferschein/Wiegeschein geben lassen, da müsste ja drauf stehen um welches Material es sich handelt. Kann man eigentlich das gleiche Material welches man zum Auffüllen/Verdichten für die Standsicherheit der Bodenplatte nimmt auch als Untergrund/Befestigung für die Zufahrt der Garage nehmen?

    Muss mir die Lieferfirma den Wiege/Lieferschein zeigen oder kann sie mir das verweigern? Übrigens befindet sich das Bauland in einer Wasserschutzzone, habe gelesen das man da nur für überbautes Terrain Recyclingmaterial verwenden darf.

    Hier noch ein paar Bilder vom Material:

    P1050376.jpg

    P1050370.jpg

    P1050377.jpg

    P1050378.jpg

    P1050381.jpg

    P1050390.jpg
     
  2. #2 planfix, 12.08.2015
    planfix

    planfix Gast

    das sind gleich so viele fragen!
    holz, papier usw. sind verunreinigungen die da nix zu suchen haben. recycelt sein sollte eigentlich nur beton.
    wer hat die lieferfirma beauftragt?... wer prüft die abrechnung?
    0-45 körnung ist ein weites feld, da ist von staub bis klumpen (der durch ein 45mm sieb gehen sollte) alles dabei.
    was wurde bestellt?
    was für eine wasserschutzzone liegt vor? dazu gibt es sicherlich auch weitere hinweise.
     
  3. #3 Darwinn, 12.08.2015
    Darwinn

    Darwinn

    Dabei seit:
    11.04.2015
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fotograf
    Ort:
    Bad Camberg
    Beauftragung lief über GÜ/BT für die Bodenplatte, wir haben das Schottern der Zufahrt und des Carports direkt beim Tiefbauer mit beauftragt, Abrechnung prüfen wir habe da heute angerufen, es liegt noch kein Lieferschein vor da es über einen Subunternehmer geht. Wasserschutzzone ist 3.
     
  4. #4 gunther1948, 12.08.2015
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    05.11.2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    wenn ich die bilder sehe weis ich warum ich das mixzeug nicht mehr einbauen lasse.
    wegen den paar euro mehrpreis hol ich mir die ganzen diskussionen bis zum wiederausbau in 2 fällen nicht mehr an den hals.
    güteüberwachung hin oder her.

    gruss aus de pfalz
     
  5. #5 Darwinn, 12.08.2015
    Darwinn

    Darwinn

    Dabei seit:
    11.04.2015
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fotograf
    Ort:
    Bad Camberg
    Hätte ich das vorher gewusst hätte ich auch was anderes genommen, habe gefragt zwecks Mineralgemisch Antwort war: verdichtet nicht so gut und sie wissen nicht womit es hernehmen sollten.
    Die Arbeiten haben ja schon begonnen, meint ihr ich sollte alles wieder ausbauen lassen und was vernünftiges bestellen, auf den Kosten bleibe ich da sicherlich auch sitzen? Das wären sicherlich ein paar Tausender.
     
  6. #6 RMartin, 12.08.2015
    RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16.09.2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Dass das Zeug unter die zu erstellende Bodenplatte eingebaut wird, ist natürlich ungünstig. Bodenplatte vom Haus ist gemeint?
    Wie dick wird diese 'Recycling-Schicht' denn?

    Was sind die Anforderungen an diese Schicht? Wird getestet von einem unabhängigen Labor bevor dann weitergebaut wird auf dieser Schicht?
     
  7. #7 Darwinn, 12.08.2015
    Darwinn

    Darwinn

    Dabei seit:
    11.04.2015
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fotograf
    Ort:
    Bad Camberg
    Warum ist das ungünstig wenn es unter die Bodenplatte eingebaut wird? Dicke ist wohl 50-60 cm unabhängig getestet wird da glaube ich nicht, muss wohl noch Belastungstest Nachweis mittels Druckplattentest o.ä. Gemacht werden, ich glaube aber das macht der Erdbauer selbst. Welche Labore testen den sowas und was wird da getestet?
     
  8. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Ihr hättet mal mein Zeug damals für dien Einfahr sehen sollen, dagegen ist das Gold. Soweit ich weiß ist ein gewisser Fremdanteil in Recycling normal. Weiß aber nicht mehr wie hoch dieser sein darf.
    Zwischen Recycling und Natur Mineralgemisch (oder was auch immer) sind nicht nur paar Euro. Jedenfalls bei uns nicht.
     
  9. #9 RMartin, 12.08.2015
    RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16.09.2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Ungünstig meine ich deshalb, da das Material ja anscheinend nicht so ist wie gewünscht/ erhofft oder vielleicht sogar erforderlich. Wäre dies nur unter einer Aussenfläche, könnte man es eher so 'laufen' lassen, da das Risiko dann wesentlich begrenzter wär. (Dies im Hinblick auf Deine Frage von oben ob wir meinen es wieder ausbauen zu lassen.)
    Aber unter dem Bauwerk selber so ein Material....

    Nun ja. Da würde ich nun doch ein bisschen Aufwand reinstecken um hier auf der sicheren Seite zu sein. Heisst nicht zwingend direkt ausbauen. Prüfen (lassen) was das Zeug 'können muss' und was es nun kann. Evtl. oder sogar sehr ratsam könnte es sein den Baugrundgutachter mal rauskommen zu lassen; sofern so eine Spezie bei Dir überhaupt schon involviert war und es ein Baugrundgutachten gibt.

    Jan81: Als Maßstab nicht noch 'schlechtere' Dinge ansetzen. Ausserdem ist Einfahrt und unter dem Bauwerk was ganz anderes.
     
  10. #10 Darwinn, 12.08.2015
    Darwinn

    Darwinn

    Dabei seit:
    11.04.2015
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fotograf
    Ort:
    Bad Camberg
    Ja, leider hätte wie gesagt auch lieber was anderes genommen, habe mich mit dem Thema leider erst zu spät auseinander gesetzt :mauer
     
  11. #11 Darwinn, 12.08.2015
    Darwinn

    Darwinn

    Dabei seit:
    11.04.2015
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fotograf
    Ort:
    Bad Camberg
    Ja, gute Idee, natürlich haben wir ein Bodengutachten beauftragt.
     
  12. rose24

    rose24

    Dabei seit:
    15.09.2013
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamtin
    Ort:
    Wasserburg am Inn
    Ist das Material denn für Wasserschutzgebietszone 3 ueberhaupt zugelassen?
     
  13. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Schon klar. Ich wollte nur schreiben, dass eingewisser Fremdanteil in Recycling Material man nicht verhindern kann.
     
  14. #14 Darwinn, 12.08.2015
    Darwinn

    Darwinn

    Dabei seit:
    11.04.2015
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fotograf
    Ort:
    Bad Camberg
    Wie kann ich das denn raus finden?
     
  15. #15 OLger MD, 12.08.2015
    OLger MD

    OLger MD

    Dabei seit:
    16.07.2012
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Der Vor-Ort-Termin mit den Baugrundgutachter könnte dann in etwa so aussehen. Frag ihn nach einem dynamischen Lastplattendruckversuch. Frag den Baugrundgutachter auch nach möglichen Langzeitsetzungen.
     
  16. rose24

    rose24

    Dabei seit:
    15.09.2013
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamtin
    Ort:
    Wasserburg am Inn
    Das steht in der Wasserschutzgebietsverordnung. Die müsste sich eigentlich im Internet finden - ansonsten beim Landratsamt fragen.
    Ich habe jedenfalls erst Recyclingmaterial in WSG-Zone 3 ausbauen lassen (bin im LRA für Wasserrecht zuständig).
     
  17. #17 Stolzenberg, 12.08.2015
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    Die Zulässigkeit einer schadlosen, stofflichen Verwertung muss dennoch nachgewiesen sein. Hierzu ist von jeder Charge eine Probe gemäß PN98 zu nehmen und eine Analytik nach LAGA für Feststoff und Eluat durchzuführen. Anders kann Dein Lieferant eine schadlose Verwertung nicht belegen. In der Mitteilung M20 der LAGA (Länderarbeitsgemeinschaft Abfall) sind Anforderungen und Grenzwerte für unterschiedlichste Einbauklassen definiert. Dies gilt es jetzt zu überprüfen.

    Falls hier alles mit rechten Dingen zugeht kann vor allem in neueren Wasserschutzgebieten eine Verwertung trotz Zulässigkeit nach LAGA ausgeschlossen sein. Kommt aber eher selten vor!
     
  18. #18 Darwinn, 12.08.2015
    Darwinn

    Darwinn

    Dabei seit:
    11.04.2015
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fotograf
    Ort:
    Bad Camberg
    Habe mich geirrt, unser Baugebiet liegt nicht in der Wasserschutzzone 3 sondern es grenzt an dieser, sorry.

    Kann ich jetzt davon ausgehen, das das Material soweit ok ist?
     
  19. #19 Stolzenberg, 12.08.2015
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    Der Abfallbegriff erlischt nicht mit der Fertigung eines Bauersatzstoffes, sondern wenn diese Fertigung insgesamt zulässig war. Solltest Du also dank der Verunreinigungen Zweifel an einem Wegfall der Abfalleigenschaften haben, so wärest Du gut beraten Dir die Analyseergebnisse zeigen zu lassen welche Deinen Haufen zu einem Bauprodukt machen.

    Also Lieferanten kontaktieren und um Übermittlung von Probenahmeprotokoll und Analytik bitten. Sollte der Lieferant damit nicht umgehend klarkommen so wirst Du bereits ein Stückchen schlauer sein. Die Alternative ist eine Sache des Glaubens oder des Vertrauens.

    Stellt sich darüber hinaus auch die Frage nach den Sieblinien, denn 0/45 sagt erst einmal so gut wie gar nichts...
     
  20. #20 gunther1948, 12.08.2015
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    05.11.2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    ist nur eine momentaufnahme und sagt nichts über das langzeitverhaltenaus.
    zu den preisen:
    rcl 0-45mm pro tonne frei baustelle mit einbau 17,50 - 18,90 €/t
    kornabgestuftes mineralgemisch 0-32 mm pro tonne frei baustelle mit einbau 19,15 - 21,40 €/t.
    alles aus 3 aktuellen angeboten. (die günstigen preise sind vom erdbauer die höheren vom bu.)

    gruss aus de pfalz
     
Thema: Beton Recycling?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. betonrecycling verdichten

    ,
  2. garageneinfahrt schräge reparieren

Die Seite wird geladen...

Beton Recycling? - Ähnliche Themen

  1. Schiefe Beton (Boden-)platte direkt unter Teppich ausgleichen

    Schiefe Beton (Boden-)platte direkt unter Teppich ausgleichen: Hallo, folgendes Problem habe ich in einem nicht unterkellertem Teil des Hauses. Der Vorbesitzer hatte Teppich in 3 Räumen, und Fliesen im Flur....
  2. beton estricht

    beton estricht: beton
  3. Abdichtung Beton an Kunststoff

    Abdichtung Beton an Kunststoff: Hallo liebe Experten, ich habe einen Kunststoffschacht, der durch eine Betonbodenplatte ragt. Zwischen der Betonplatte und dem Kunststoffschacht...
  4. Autogarage Pflastern! Was nehmen? Beton Recycling oder MV Schlacke?

    Autogarage Pflastern! Was nehmen? Beton Recycling oder MV Schlacke?: Hallo Ein Kollege hat mir Betonrecycling empfohlen, weil es billig ist, mein Schwager meint jedoch das man dieses schlechter oder schlecht...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden