Betondecke(Filigrandecke) Rostet

Diskutiere Betondecke(Filigrandecke) Rostet im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir befinden uns grade in der endfase unseren neubaus und mußten mit entsätzen feststellen das unsere decke sehr viele rostflecken...

  1. #1 ksuescha04, 20. Juni 2010
    ksuescha04

    ksuescha04

    Dabei seit:
    20. Juni 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    *******
    Hallo,
    wir befinden uns grade in der endfase unseren neubaus und mußten mit entsätzen feststellen das unsere decke sehr viele rostflecken aufweist.
    kontakt mit dem hersteller ist bereits gewesen der würde evtl den schaden beheben. wobei man genau sehen kann das es produktions fehler sind.( es sind metalspähne im beton enthalten was defenetiv nich sein darf.)die würden den schaden nur minimal beheben da der rost noch nicht vollflächig aufgetreten ist. wenn man aber genau hinschaut sind überall ganz kleine pünktchen in der decke die nach und nach größer werden. zur zeit ca 30-40 % der decke bei 100m²

    meine frage wär was passiert mit der decke wenn das weiter rostet und man schaut 20-30 jahre weiter. haben angst das wir irgendwann mal das 1 og abreissen mußen um die decke auszutauschen

    lg ksuescha
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.530
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Hallo,
    hab den thema in den richtigen rubrik verschoben.
    Zur der decke, ich nehme an die rostflecken sind von unten sichtbar? Ist es definitiv der stahl in der decke? Meisten sind es ablagerungen die während transport enstehen. Können sie ein bild einstellen?
     
  4. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    richtig wie Yilmaz schreibt gibts Hersteller die stapeln die Elementdecke
    ohne Bretter zwischen denn Decken ... die Folge Oberflächenrost ...
    wenn die Rostflächen in Linien laufen kannste prombt davon aus gehen (!)

    Abhilfe:

    abschleifen der betroffenen Flächen und gut ist´s (!) ... die Kosten sollte
    aber der Deckenhersteller berappen damit er künftig weiß wie er seine
    Platten zu stapeln hat ... das kann er unter Lehrgeld bzw. Strafe verbuchen :)
     
  5. #4 ksuescha04, 20. Juni 2010
    ksuescha04

    ksuescha04

    Dabei seit:
    20. Juni 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    *******
    Wir haben erst versucht mit dem Bauunternehmer darüber zu reden, er wollte nichts davon hören. Soetwas würde es garnicht geben!! hätte er noch nie erlebt!! (er ist kurz vor der rente) unglaubwürdig.!! darauf hin haben wir mit ach und krach die telefonnummer vom hersteller erhalten.
    unser maler meinte das dies selbst nach abschleifen und mit isoliergrund bearbeitung wieder auftretten wird ist halt nur ne frage der zeit. die sinfollste methode wär die decke abhängen und mit rehgips verkleiden.

    ist ja schön und gut damit wär das optische vom tisch. was ist aber mit der decke an sich hält die auch so lange wie der bau selbst, oder müßen wir angst haben das die irgenwann eistürzt.?

    FOTOS kommen

    ksuescha
     
  6. #5 Skeptiker, 20. Juni 2010
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Außer den bereits genannten Möglichkeiten Bewehrungsrost, Rost durch Stahlspäne (beide eher unwahrscheinlich), Rost durch fehlende Lagerhölzer (wahrscheinlich) ist auch noch denkbar, dass der Plattenhersteller in geringen Maß korrodierende Zuschlagstoffe verarbeitet. Dies ist in engen Grenzen tatsächlich zulässig und führt wie die Späne nur zu optischen Beeinträchtigungen. Bei den "rostenden" Zuschlägen taucht das Problem aber i.d.R. erst bei längerer Bewitterung (> 1 Jahr) auf. Sind eure Deckenplatten schon so alt? Nur bei rostender Bewehrung kann langfristig die Tragfähigkeit der Decke in Frage stehen.

    Wie sind die Flecken auf den Flächen verteilt, geradlinig in parallelen Linien oder wild gestreut, wie weit sind diese auseinander? Ist die Betonoberfläche an den einzelnen Fleckchen glatt oder leicht kraterartig aufgeplatzt. Gehen von den Punkten sternförmig leichte Risse aus oder sind nur Stecknadelköpfe sichtbar?
     
Thema: Betondecke(Filigrandecke) Rostet
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rostflecken betondecke

Die Seite wird geladen...

Betondecke(Filigrandecke) Rostet - Ähnliche Themen

  1. Betondecke in Neubau nachträglich durchbohrt für Lichtauslässe

    Betondecke in Neubau nachträglich durchbohrt für Lichtauslässe: Hallo, wir haben in einem KfW55-Haus eine Neubauwohnung gekauft. Wir saßen an Ostern stundenlang zusammen, um über unsere Lichtauslässe zu...
  2. Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen

    Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen: Hallo, wie Lange sollte eine Betondecke aus WU-Beton C25/30 vor trocknen, bis sie mit Flachdachfolien und Dämmung (EPS oder PUR) gedämmt wird?
  3. Dämmung der obersten Betondecke

    Dämmung der obersten Betondecke: Hallo Bauexperten! ich weiß das dieses Thema bereits vielfach besprochen wurde, dennoch liest man SEHR viel über Schimmel im Spitzboden. Der...
  4. Abgesackte Betonsohle sanieren

    Abgesackte Betonsohle sanieren: Moin zusammen, ich habe ein Haus aus dem Jahr 1968 erworben, das ich komplett sanieren will.:hammer: Erstmal alles kein Problem. Nur eines...
  5. Flachdachdämmung bei Dach mit undichter Betondecke

    Flachdachdämmung bei Dach mit undichter Betondecke: Hallo, einiges zu diesem Thema habe ich schon gefunden. Da die Ausführungen meines Dachdeckers mit dem, was ich hier lese, nicht ganz...