Betonfläche verstecken - z.B. Kiesel aufkleben?

Diskutiere Betonfläche verstecken - z.B. Kiesel aufkleben? im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Ich stehe vor folgendem Problem: Ich habe eine ca. 100qm große Betonfläche (altes Fundament). Ich würde diese gern erhalten (gutes solides...

  1. #1 platzwart, 8. Juli 2013
    platzwart

    platzwart

    Dabei seit:
    26. Januar 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialarbeiter mit Handwerkerwurzeln
    Ort:
    Husum
    Ich stehe vor folgendem Problem:
    Ich habe eine ca. 100qm große Betonfläche (altes Fundament). Ich würde diese gern erhalten (gutes solides Fundament), aber nun erst einmal für ein paar Jahre "verstecken".
    Dies muss aber sehr flach geschehen, da sonst der Unterschied zum restlichen Grundstück zu groß würde.
    Gibt es z.B. eine Möglichkeit Kies oder Kiesel fest "aufzukleben"? Die Fläche wird nicht befahren!
    Auch für andere Ideen bin ich dankbar!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    wird die Fläche begangen? Wie wird die genutzt?
     
  4. #3 platzwart, 8. Juli 2013
    platzwart

    platzwart

    Dabei seit:
    26. Januar 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialarbeiter mit Handwerkerwurzeln
    Ort:
    Husum
    Ja, die Fläche soll begehbar und als Zweitterrasse nutzbar sein!
     
  5. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Rasenteppich?
     
  6. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Alternativ: mit Rindenmulch/Pinienrinde auffüllen. Kann man als Terasse benutzen, man liegt weich, man kann es problemlos wegräumen wenn es weitergeht
     
  7. #6 platzwart, 8. Juli 2013
    platzwart

    platzwart

    Dabei seit:
    26. Januar 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialarbeiter mit Handwerkerwurzeln
    Ort:
    Husum
    Danke für die schnellen Antworten!
    Ich habe ein wenig Bedenken wg. des Regenwassers, das ja nicht gut abfließen kann.
     
  8. #7 Zellstoff, 8. Juli 2013
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    für was soll denn das Fundament in x Jahren dienen? Schwebt Dir ein echter Anbau bzw. was ganz konkretes vor oder nur für ein Gartenhaus o.ä.?
    Wenn zweiteres oder wenn jetzt noch nicht sicher feststeht, was da mal passieren soll, würd ich es jetzt rausmachen (ich gehe davon aus, dass Du aktuell eh einiges umbaust (Neubau oder Bestand neu erworben?) und falls wirklich mal (kennt man doch: man will sich Optionen offenhalten, die man dann aber eh nie umsetzt, nur weil man sich jetzt nicht entscheiden möchte), kann man immer noch ein wirklich passendes Fundament machen.
    Nur wenn klar ist, dass da sicher in 5 Jahren ein Bau hinkommt, für den das jetzige Fundament auch wirklich zu mind. 90% passt, würd ich es lassen. Sonst ärgert man sich nur, dass man es "damals" wo eh alles umgerissen wurde, nicht mit rausgerissen hat.
     
  9. #8 platzwart, 8. Juli 2013
    platzwart

    platzwart

    Dabei seit:
    26. Januar 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialarbeiter mit Handwerkerwurzeln
    Ort:
    Husum
    Das stimmt, in erster Linie wollte ich mir die horrenden Abbruchkosten (>1000€) ersparen...
    Und bin daher offen für ALLE Ideen!
     
  10. #9 Witzbold, 8. Juli 2013
    Witzbold

    Witzbold

    Dabei seit:
    5. Juli 2011
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bausachunverständiger
    Ort:
    Rheinland
    Benutzertitelzusatz:
    der es ganz ernst meint
    fehlt da ne Null? Vermute jede hübsche UND vernünftige Lösung wird teurer wie 1000€
     
  11. Teeflu

    Teeflu

    Dabei seit:
    7. Februar 2013
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkäufer
    Ort:
    Ludwigsfelde
    Ein Abbruchhammer kostet ca. 50 Euro am Tag und der Kubikmeter Bauschutt auch nicht viel mehr - da kann man doch was sparen :-)
     
  12. OLger MD

    OLger MD

    Dabei seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Statt Kiesel aufzukleben könnte man (je nach Qualität des Betons) den Zementstein durch Wasserstrahlen oder Absäuern der Oberfläche entfernen und die vorhandenen Gesteinskörnungen [umgspr. Kies] freilegen.


    Gruß
    Holger
     
  13. #12 JamesTKirk, 8. Juli 2013
    JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Für die Kosten des HDW-Strahlens inkl. aller Nebenkosten wie z.B. der notwendigen Strahlwasseranalyse, die Du für das Einleiten des Strahlwassers benötigst, kannst Du das Fundament locker abbrechen, neu errichten und wieder abbrechen :shades
    Kein sinniger Vorschlag ...
     
  14. #13 platzwart, 9. Juli 2013
    platzwart

    platzwart

    Dabei seit:
    26. Januar 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialarbeiter mit Handwerkerwurzeln
    Ort:
    Husum

    "Ein Abbruchhammer kostet ca. 50 Euro am Tag und der Kubikmeter Bauschutt auch nicht viel mehr - da kann man doch was sparen :-)"


    1 Kubikmeter? Das sind 20! Die Platte ist 100qm groß und 20cm stark...
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Teeflu

    Teeflu

    Dabei seit:
    7. Februar 2013
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkäufer
    Ort:
    Ludwigsfelde
    War nur ein Beispiel - gibt auch Anbieter die rienen Betonbruch pro Tonne abnehmen. Bleibt jedenfalls deutlich unter >1000 Euro!
     
  17. #15 Eumeltier, 11. Juli 2013
    Eumeltier

    Eumeltier

    Dabei seit:
    30. Januar 2008
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Brandenburg
Thema:

Betonfläche verstecken - z.B. Kiesel aufkleben?

Die Seite wird geladen...

Betonfläche verstecken - z.B. Kiesel aufkleben? - Ähnliche Themen

  1. Küche Fliesenspiegel verstecken, OSB oder Gipsfaserplatte oder ???

    Küche Fliesenspiegel verstecken, OSB oder Gipsfaserplatte oder ???: Hallo, Wir ziehen in 2 Wochen in eine "neue" Mietwohnung, in dieser befindet sich ein Urhässlicher Fliesenspiegel. Ich möchte nun eine bedruckte...
  2. bauvorschriften z.b. brandschutz für schulungsraum in privatem einfamilienhaus

    bauvorschriften z.b. brandschutz für schulungsraum in privatem einfamilienhaus: wir möchten im souterrain unseres privaten wohnhauses einen schulungsraum,2 gruppenräume,teeküche,2 toiletten im rahmen psychotherapeutischer...
  3. Wie Dampfbremse an Übergängen (z.B. Drempel an Giebelwand) luftdicht verkleben?

    Wie Dampfbremse an Übergängen (z.B. Drempel an Giebelwand) luftdicht verkleben?: Guten Morgen zusammen, wie verklebe ich dauerhaft luftdicht eine Dampfbremse an den Übergängen (z.B. Drempel an Giebelwand) am Mauerwerk? (Mit...
  4. Ende von Leerrohr unsichtbar in Putzfassade verstecken

    Ende von Leerrohr unsichtbar in Putzfassade verstecken: Hallo zusammen, kennt jemand Möglichkeiten bzw. hat Ideen, wie man es realisieren könnte, dass sich an der Außenwand verdeckte Leerrohre...
  5. Lichtsteuerung/Rolladensteuerung per WhatsApp?z.B. HomeMatic?

    Lichtsteuerung/Rolladensteuerung per WhatsApp?z.B. HomeMatic?: Hallo Wirklich fündig geworden bin ich hier nicht wirklich was die Lichtsteuerung/Steuerung per WhatsApp betrifft. Hat hier jemand...