Betonkeller (ungedämmt), nasse Wände

Diskutiere Betonkeller (ungedämmt), nasse Wände im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich hoffe ich bin hier richtig. Also folgendes Problem hab ich. Wir haben im Sommer ein Haus gebaut mit einem leider...

  1. wobi86

    wobi86

    Dabei seit:
    11. Mai 2012
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreibtischtäter
    Ort:
    Großraum Dresden
    Hallo zusammen,

    ich hoffe ich bin hier richtig.
    Also folgendes Problem hab ich. Wir haben im Sommer ein Haus gebaut mit einem leider ungedämmten WU-Betonkeller (es wurde nur der Kellervorraum gedämmt, da dieser beheizt ist, sinnlose Lösung, im Nachhinein ist man schlauer :-( ).

    Im Sommer hatten wir ganz leicht im Keller an der Unterkante der Außenwand etwas Kondensat. Nicht weiter dramatisch.
    Das große Problem ist jetzt im Winter. Die Außenwände (diesmal oben wo keine Erde angeschüttet ist, werden sehr nass. Die Temperatur im Keller ist ca. 10-12°C und die RH ca. 65%. Ich versuche zur Zeit das Problem mit Lüften bei kalten Außentemperaturen in Griff zu bekommen. Zwei Stunden Fenster ganz auf und Durchzug bei um die 0°C Außentemp. helfen auch vorerst. Allerdings lässt die Feuchtigkeit nicht lange auf sich warten... :-(

    Wir sind nun schon am Überlegen den Keller von außen zu dämmen, allerdings hätten wir dann einen häßlichen Absatz zum Haus, bräuchten neue Fensterbretter für die Kellerfenster usw... Also soll das eigentlich nicht die Lösung werden.

    Was kann ich denn tun, um innen die Temperatur der Kellerwand zu erhöhen, damit dort keine Kondensation stattfindet. Ich habe mal etwas von besonderen Klimaplatten gelesen, welche in gewisser Weise das Raumklima regeln, indem sie evtl. auch Feuchtigkeit aufnehmen können. Könnte das was bringen??

    Ich weiß, dass eine Innendämmung immer die schlechtere Lösung ist, allerdings spielt die Optik von außen schon auch ne Rolle mit...

    Könnte man denn sowas mit einem Dämmputz von außen kombinieren?? Würde das etwas bringen?? Gibt es für innen evtl. noch besondere Putze??

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen und danke schonmal im Voraus für eure Mühe!!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Sorry... aber da habt ihr ins große Klo gegriffen...

    Aussen dämmen, alles andere wird meiner Meinung nach Murks... Dann braucht ihr halt neue Fensterbretter etc, wer hat denn DEN SCheiß geplant???
     
  4. wobi86

    wobi86

    Dabei seit:
    11. Mai 2012
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreibtischtäter
    Ort:
    Großraum Dresden
    Du sprichst mir aus der Seele :-( Den Scheiß hat die Baufirma geplant... Frag mich nur wie das bei anderen Leuten mit ungedämmtem Keller is...
    Ich hab grade den Keller mal auf reichlich 15°C geheizt und hab dabei ne RH von ca. 50%. Also völlig i.O.
    Das Problem ist meiner Meinung nach, dass die Außendwände viel zu kalt sind, der Taupunkt is bei dem Verhältnis Temperatur/RH immer so um die 4-5°C. Und die Wände sind schweinekalt wenn man sie anfasst.

    Gibts denn nich ne Möglichkeit die Wände wärmer zu kriegen ohne von außen zu dämmen?? Ich weiß ich verlange viel :-(
     
  5. kehd

    kehd

    Dabei seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    Heidelberg
    Ich würde mir einen Bautrockner kaufen und den Keller damit trocknen.
    Der Sommer wäre geeigneter dazu, weil die Temperatur im Keller dann höher ist.
    Allerdings steigt die Temperatur auch um ein paar Grad an, wenn Du einen Trockner mit 300W laufen läßt. Wenn Du die Fenster stundenlang aufstehen läßt kühlt der Keller doch sehr aus. Daher finde ich einen Bautrockner besser. Ich denke, daß die obere Betonschicht dann nächstes Jahr nicht mehr so kalt ist, da Du Wasser entfernst und die Wärmeleitfähigkeit dann herunter geht. 10-12°C ist schon sehr niedrig. Bei uns liegt die Temperatur im ungedämmten Keller noch bei 15°C.
     
  6. wobi86

    wobi86

    Dabei seit:
    11. Mai 2012
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreibtischtäter
    Ort:
    Großraum Dresden
    Hi kehd, danke für deine Antwort.

    Meinste denn es liegt noch an der Baufeuchte?? Ich hab eher den Eindruck, dass "einfach" nur die Wände zu kalt sind. Denn wie gesagt, bei 15° hab ich nur 50% rH, das heißt wenn die Temperatur noch höher wird, ist ja die rH noch niedriger. Also i.O., allerdings sind die Wände so kalt, dass sich das Wasser niederschlägt... Das lange lüften bei den Temperaturen is kein Problem, der Keller is ja ungedämmt... :-P Aber ich weiß was du meinst, die Wände erwärmen sich dann erst recht nich...

    Würde ne Infrarotheizung, gerichtet auf die Wände, helfen??
     
  7. #6 kehd, 9. Dezember 2012
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2012
    kehd

    kehd

    Dabei seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    Heidelberg
    Ich habe mal bei http://www.bauweise.net/grundlagen/feuchte/feucht.htm nachgesehen. Deine Luftfeuchtigkeiten bedeuten, daß Du ca 4g Wasser pro m³ hast. Die Luft steht also im Gleichgewicht mit Luft über einer Oberfläche, die bei 100% Luftfeuchtigkeit 4g Wasser enthält. Dazu gehört eine Temperatur von 5°C. Auch für einen ungeheizten Keller ist das sehr kalt.
    Ich habe bei meinem Keller mal die Wandtemperaturen gemessen, bei 15°C Raumtemperatur liegen sie nie unter 11°C. Der kälteste Punkt ist das ungedämmte Fenster mit 8°C.
    Unter diesen Bedingungen kannst Du das mit dem Bautrockner vergessen. Die Wand muß wärmer werden. Ich würde diesen Winter einfach mal provisorisch 10cm Styroporplatten davorstellen. Oben einen Dübel rein und unter in die Erde. (Wahrscheinlich werde ich für diesen Vorschlag gleich gelyncht.)
     
  8. #7 gunther1948, 9. Dezember 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    mit dem ding erreichste garnix ausser, dass dein evu sich die hände reibt und $-zeichen in die augen kriegt.
    nach meiner meinung bleibt dir nur der weg über eine zusätzliche perimeterdämmung, halt mit allen konsequenzen.
    schlecht geplant bedeutet immer zweimal geld in die hand nehmen.

    gruss aus de pfalz
     
  9. LaSina

    LaSina

    Dabei seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buero
    Ort:
    MA
    Wo ist denn der Fehler es gibt doch haufenweise ungekämmte Keller aus Wu Beton wo das kein Problem ist.
     
  10. Gast036816

    Gast036816 Gast

    das problem wäre dann beim frisör zu lösen, vielleicht mit einer dauerwelle!

    gibt es nur die nackten betonwände, eventuell wasser an den aussenwänden, temporär oder dauend? vergiss den bautrockner, der beschleunigt nur alles und ziehst nur mehr feuchtigkeit rein.
     
  11. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Das Problem ist, das DIESER ungedämmte Keller aus dem Erdreich rausguckt...
     
  12. LaSina

    LaSina

    Dabei seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buero
    Ort:
    MA
    Jaja das IPad...
     
  13. wobi86

    wobi86

    Dabei seit:
    11. Mai 2012
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreibtischtäter
    Ort:
    Großraum Dresden
    Vielen dank für die vielen Antworten.

    Ja, der Keller guckt dort wo nass ist ca. nen halben Meter aus der Erde und er wird drinnen da nass, wo "Luft" von außen dran kommt. Evtl. liegen die kalten Wände da dran, dass ich sehr oft bei den kalten Temperaturen gelüftet habe. Ich lass jetzt mal zu und unseren "Haushaltsbautrockner" laufen. Mal sehen wie es sich entwickelt... Momentan hats wieder 10°C und 65% rH...
     
  14. Gast036816

    Gast036816 Gast

    beste voraussetzungen für einen künftigen bauschaden. was das erst wird, wenn im sommer die außentemperaturen mal so richtig abgehen und der aus dem erdreich schauende teil sich schön aufwärmt in praller sonne und damit richtig feuchtigkeit zieht.

    wer hat denn so etwas geplant? da muss doch außer dem bauunternehmer noch jemand nicht nachgedacht haben.
     
  15. #14 gunther1948, 9. Dezember 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    dann stell mal den stromverbrauch fest und mach mal eine hochrechnung auf deine nutzungdauer des hauses.
    zitat lasina
    bauphysik ist nix für blutige laien ist ungefähr wie mit dem haare färben.

    gruss aus de pfalz
     
  16. LaSina

    LaSina

    Dabei seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buero
    Ort:
    MA
    Ok verstanden. Das wdvs wird ja normalerweise bis ins Erdreich angebracht .
     
  17. #16 gunther1948, 9. Dezember 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    wirklich??? oder ist das doch was anderes im erdreich?

    gruss aus de pfalz
     
  18. LaSina

    LaSina

    Dabei seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buero
    Ort:
    MA
    Weisst schon dieses Dämmzeug halt für die Erde ;) EG Decke ist umhüllt von WDVS.
     
  19. gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    du bist ja lernfähig nur an der genauen ausdrucksweise muss noch einwenig gebastelt werden.

    gruss aus de pfalz
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Gast036816

    Gast036816 Gast

    na ja Gunther - nur eg decke mit wdvs dämmen, ist schon a weng mager. da muss auch noch an der bauwerksgeometrie gearbeitet werden.
     
  22. LaSina

    LaSina

    Dabei seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buero
    Ort:
    MA
    Von nur schrieb niemand.
     
Thema: Betonkeller (ungedämmt), nasse Wände
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wu keller ungedämmt heizung

    ,
  2. betonkeller feucht

Die Seite wird geladen...

Betonkeller (ungedämmt), nasse Wände - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  2. Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?

    Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?: Hallo, die Fotos im Anhang zeigen die Situation an einer Innenwand in meinem Neubau. Die Abweichung ist über die gesamte Höhe der Wand so. D.h....
  3. Sanitärentlüftung EPDM Manschette nass

    Sanitärentlüftung EPDM Manschette nass: Guten Morgen zusammen, ich weiss noch nicht ob ich ein Problem habe oder nicht. Es geht um die Sanitärentlüftung im Spitzboden. Wir haben ein...
  4. Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?

    Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?: Hallo liebes Forum, ich hoffe, dass ich hier meine Fragen stellen darf und ich hoffentlich die Erleuchtung hier bekomme. Da ich noch nicht selbst...
  5. Nasse Stelle Kaltdach

    Nasse Stelle Kaltdach: Hallo zusammen, erst mal eine kurze Einführung. Wir haben diesen Monat ein Einfamilienhaus gekauft Baujahr 2007 und sind jetzt gerade dabei es zu...