Betonschacht abdichten

Diskutiere Betonschacht abdichten im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, bei mir hat der Tiefbauer einen Betonschacht gesetzt, der als Kontrollschacht für Schmutzwasser dient. Jetzt hat der Schacht zwei...

  1. #1 klopsesser, 29. Juni 2010
    klopsesser

    klopsesser

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Praktikant
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    bei mir hat der Tiefbauer einen Betonschacht gesetzt, der als Kontrollschacht für Schmutzwasser dient.

    Jetzt hat der Schacht zwei große Löcher, die KG Rohre sind aber wesentlich kleiner. Kann mir jemand sagen, womit man nun die Löcher verschmiert? Wir haben sehr hohes Grundwasser, so dass durch die Löcher nun Wasser in den Schacht läuft.

    Danke für Hinweise....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 cannavaro, 29. Juni 2010
    cannavaro

    cannavaro

    Dabei seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zeichner
    Ort:
    Schweinfurt
    Hier ist der Schachtanschluss falsch ausgeführt. In dem Schachtunterteil gehören ordnungsgemäß die Einbindestücke (Schachtanschlussstücke) für KG-Rohre einbetoniert. So entsteht auch der nötige gelenkige Anschluss.
    Aber das machen manche Firmen gerne. Ein Blanko-Schachtunterteil bestellt, zwei Löcher reingebissen, das Rohr durchgesteckt und dann mit Mörtel oder Brunnenschaum zugeschmiert.
    Ich würde das Schachtunterteil austauschen lassen. Wenn zu großer Aufwand, dann zumindest nicht den vollen Preis bezahlen. Kommt aber natürlich darauf an was beim Bauunternehmer bestellt wurde...
     
  4. #3 klopsesser, 29. Juni 2010
    klopsesser

    klopsesser

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Praktikant
    Ort:
    Hamburg
    hallo,

    naja der schacht steht so. der lieferant sagte auch, dass dann einfach das loch zugeschmiert wird. nur womit, war die frage. kann mir nicht vorstellen, daß einfacher mörtel reicht.
     
  5. #4 cannavaro, 29. Juni 2010
    cannavaro

    cannavaro

    Dabei seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zeichner
    Ort:
    Schweinfurt
    mit Mörtel zuschmieren ist für die Ästhetik. Mit Brunnenschaum bekommt man es vermutlich wasserdicht, sieht aber Sch.... aus. Beides entspricht jedenfalls nicht den a.R.d.T. und würde ich auch nicht akzeptieren.
    War der Schacht denn in einer Ausschreibung enthalten oder wurde er mündlich (...mach mal...) beauftragt?
     
  6. #5 klopsesser, 30. Juni 2010
    klopsesser

    klopsesser

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Praktikant
    Ort:
    Hamburg
    naja dann würde ich es mit brunnenschaum dicht machen und dann mit mörtel zuschmieren. so viel fläche ist es ja nun auch nicht. muss ja nur von einer seite (von innen) gemacht werden.
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Und Du haftest, wenn diese nicht regelgerechte Version beanstandet wird oder gar Probleme verursacht (auf eindringendes Grundwasser reagieren die Abwassernetzbetreiber gerne unfreundlich...)? :bef1011:
     
  8. #7 cannavaro, 30. Juni 2010
    cannavaro

    cannavaro

    Dabei seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zeichner
    Ort:
    Schweinfurt
    man könnte das Rohr auch mit einem Mauerkragen einbetonieren (oder evtl. Quellband). Dies wäre so weit ich weiß eine den a.R.d.T. entsprechende Lösung. Wird ja auch bei Sanierungen oder bei zusätzlicher Einbindung einer Leitung in einen best. Schacht gemacht. Ist natürlich etwas aufwendiger als das Zuschmieren mit Mörtel.
     
  9. #8 klopsesser, 30. Juni 2010
    klopsesser

    klopsesser

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Praktikant
    Ort:
    Hamburg
    also ich meinte nicht, dass ich es ausführen werde. soll der klempner /tiefbauer machen.
     
  10. #9 cannavaro, 30. Juni 2010
    cannavaro

    cannavaro

    Dabei seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zeichner
    Ort:
    Schweinfurt
    dann sagen Sie es ihm, dass er es gem. den a.R.d.T mit Mauerkragen machen soll. Er schuldet ja ein mängelfreies Bauwerk (in diesem Fall dicht!) und muss ja schließlich die Gewährleistung (bei VOB- Verträgen vier Jahre) übernehmen.
    Notlösungen mit Brunnenschaum würde ich nicht akzeptieren und Zuschmieren mit Mörtel fällt bei einer Dichtheitsprüfung vermutlich durch.
     
  11. #10 klopsesser, 1. Juli 2010
    klopsesser

    klopsesser

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Praktikant
    Ort:
    Hamburg
    so, abnahme durch die stadt ist gerade erfolgt. keine beanstandungen. dichtheitsprüfung der rohre wurde gemacht. dichtheit zwischen schacht und rohr (die beiden rohrdurchführungen) soll durch ausgießen mit beton bis knapp unter die reinigungsöffnung hergestellt werden.
     
  12. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Die behördliche Abnahme durch die Stadt ersetzt nicht die Bauabnahme der Werksvertragsleistung. Undichter Schacht = Pfusch = Noch mal üben.

    Aber bitte - natürlich gibt es Reparatursysteme. Brunnenschaum und nachträglicher Mauerkragen gehören nicht dazu.
     
  13. BauherrinM

    BauherrinM

    Dabei seit:
    1. Dezember 2009
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    NRW
    Mahlzeit,

    ich hab mal wieder ein Problem und da es sich dabei auch um diese Thema handelt hänge ich mich einfach mal hier ran.

    Zur Geschichte, wir haben ein Sickerblocksystem einbauen lassen welches mit einem Notfallschacht gekoppelt ist, der erst zum Einsatz kommen soll, wenn das Sickersystem mit den anfallenden Wassermassen nicht mehr klar kommt.

    Jetzt hat es ja bekanntlich die letzten Tage orentlich geregnet und das Sickersystem tut seinen Dienst wie es soll, nur der Notfallschacht zickt rum.
    Obwohl die Pumpe im Notfallschacht erst auslösen soll, wenn das Sickersystem voll ist, ist der Schacht vom Notfallsystem zur Zeit fast täglich voller Wasser und löst dann die Pumpe aus. Iss ja auch gut so .. die Pumpe macht was sie soll.. aber warum ist der Schacht ständig voller Wasser, obwohl das Sickersystem Wasser aufnimmt???

    Anbei mal Bilder.

    Bevor nur die Frage kommt was bestellt war und wer gebaut hat:
    bestellt wurde ein Schacht der nur im Notfall das Sickersystem unterstützt und nicht alleine voller Wasser läuft. Ausgeführt und geplant vom Galabauer.

    Ich vermute mal das der Schacht ständig vollläuft weil die Fugen nicht abgedichtet sind, oder das falsche Material verwendet wurde. Kann das sein? wie kann man den Schacht nachträglich dicht bekommen? Btw ist das ein Mangel in der Ausführung? Bauzeit Nov. 09.

    Danke schon mal für eure Hilfe.
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    Kann sein, da müsste man von innen aber sehen, wo da Wasser her kommt. Ich hätte jetzt eher drauf getippt, dass das Sickersystem die Wassermassen im Extremfall nicht schnell genug aufnehmen kann. Hast Du denn bei einem Wolkenbruch schon mal geguckt, wie's im Sickersystem und im Schacht aussieht?
    Wie läuft das Wasser den in den Schacht? Gibt's da noch ein zweites KG-Rohr durch dass das Wasser in den Schacht läuft? Dann häng doch mal irgend wie einen Eimer drunter oder so. Wenn das Wasser nur durch die Fugen kommt, müsste der leer bleiben.
     
  16. BauherrinM

    BauherrinM

    Dabei seit:
    1. Dezember 2009
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    NRW
    das mit dem Eimer ist ne gute Idee .. danke .. werd ich mal testen.
     
Thema: Betonschacht abdichten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. betonschacht abdichten

    ,
  2. betonschacht loch gelenkmuffe

    ,
  3. fertigteilschacht dicht bekommen

    ,
  4. Mauerkragen Dichtheitsprüfung,
  5. www.fäkalschacht wasserdicht abdichten
Die Seite wird geladen...

Betonschacht abdichten - Ähnliche Themen

  1. Abdichtung Perimeterdämmung Bodenplatte

    Abdichtung Perimeterdämmung Bodenplatte: "Thali goes East" - Der Bericht vom Forumsbau im Osten Bei mir wurde es bei der Bodenplatte genauso gemacht wie bei Thali, Perimeterdämmung vor...
  2. Abdichtung Außenwand

    Abdichtung Außenwand: Hallo zusammen, ich möchte die, vermutlich letzten ,Sonnentage in diesem Jahr noch nutzen und die Vertikaleabdichtung an unserem Anbau...
  3. Außenwand durchbohren für Stromleitungen - wie abdichten?

    Außenwand durchbohren für Stromleitungen - wie abdichten?: hi, wie dichte ich am besten eine Außenwanddurchbohrung ab? Außen ist die Bohrung so tief vom Keller aus, dass der Klinker noch nicht beginnt. Da...
  4. Abdichten der Fugen zwischen Trittstufe und Wange

    Abdichten der Fugen zwischen Trittstufe und Wange: Hallo, habe meine Holztreppe im Altbau mit Laminat saniert,und habe die fehlende Setzstufe ersetzt. Mit welcher SilikonFarbe spritze ich am...
  5. Balkon/Beton im Sichtbereich abdichten

    Balkon/Beton im Sichtbereich abdichten: Hallo liebe Bauexperten, ich habe leider schon nach wenigen Jahren die ersten Probleme mit dem Balkon. Er ist einfach nicht dicht, so dass die...