Betontreppe mal anders ...

Diskutiere Betontreppe mal anders ... im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Liebes Forum, unser Architekt ist auch noch (seit längerem) am Grübeln, deshalb kann es nicht verkehrt sein, auch mal hier zu fragen. Wir haben...

  1. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Liebes Forum,

    unser Architekt ist auch noch (seit längerem) am Grübeln, deshalb kann es nicht verkehrt sein, auch mal hier zu fragen.

    Wir haben im Haus viertelgewendelte Trppen, sehr offen, eine geht von der Galerie frei zu beiden Seite nach unten. Es ist aber immer so, dass die Schmalseite der viertelgewendelten Treppe an eine tragende Wand anschließt, man kann also hier "die Ecke abstützen".

    Nun fangen wir langsam an uns von Holz- oder Stahltreppen zu verabschieden und wenden uns Betontreppen zu. Was uns nicht gefällt ist, das normal Betontreppen so klobig und schwer, bei uns dann in leichter offener Bauweise des Hauses, wirken.

    Deshalb die Frage: kann man eine Betontreppe auch als Mittelholmtreppe realisieren, dass der Mittelholm natürlich dicker ist, als bei einer Stahltreppe ist auch klar. An den Mittelholm kann man Betonplatten als Stufen im Verbund mit dem Mittelholm "eingießen" bzw. "mitgießen". Seitlich vom Mittelholm könnte man dann zwischen den Stufenplatten durchsehen. Die Oberflächen der Stufen soll später gefliest werden.

    Wir haben so etwas irgendwo schonmal gesehen, finden es aber nicht. Gibt es für solche Treppen eine spezielle Bezeichnung? Hat einer eine Idee, wo so etwas zu sehen ist? Wieviel wäre - Pi mal Daumen - die Mehrkosten einer solchen Lösung?

    Für Eure Hilfe im voraus besten Dank!

    Viele Grüße,

    Ralf
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 HolzhausWolli, 7. März 2011
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Vielleicht wäre ja dies eine Alternative ? Auch wenn die Setzstufen geschlossen sind, strahlt die Treppe doch eine ungemeine Leichtigkeit aus.
    Ich kenne nicht den letzten Stand, aber ich meine es gäbe noch keine Zulassung dafür. Ob das nur für den öffentlichen Raum gilt und in wie weit die private Nutzung davon betroffen ist, weiß ich nicht. Ebenso wenig was sowas kostet.

    Einfach mal nachfragen
     
  4. planfix

    planfix Gast

    unklobig wird das wohl nicht, weil der stahl im beton einfach noch beton drüber benötigt.
    und ich verstehe auch den hintergrund nicht ganz, weil stahl + holz meist recht günstig ist.
    soll der architekt doch mal grübeln...
    ansatz: blechwannen für estrich auf stahlmittelholm?
    ansonsten wäre ein umdenken eurerseits sicherlich zweckmäßig.
    berät euer architekt euch denn nicht?
     
  5. #4 Skeptiker, 7. März 2011
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Stahlbeton-Mittelholmtreppen waren vor 50 Jahren 'mal ziemlich beliebt - wenn viel Platz war, also eher in repräsentativen Gebäuden für Kultur oder Verwaltungen - und bei Laufbreiten ab 2,0 m aufwärts.

    Die Fliesen 'drauf machen' s noch fetter. Ich denke da spontan eher an Terrazzo oder Sichtbeton.

    Insgesamt kann ich den Gedankengang nicht nachvollziehen. Was genau spricht gegen eine Wangen- und für eine Laufplattentreppe?
     
  6. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Vielen Dank schonmal für die hilfreichen Antworten, habe aber ein paar Kommentare:

    Wao, das sieht gut aus, aber ist wahrscheinlich auch zu teuer, werde aber mal anfragen, auch nach der Zulassung.

    Der ist mit unseren Wünschen seit Monaten am Grübeln, trotz Rückfragen kommt nichts, "ist nicht sein Standard". Dabei geht es doch um unseren "Standard" ... :frust

    Wir haben jetzt den 8. Tag mit Angucken von Treppen in Ausstellungen hinter uns. Leider ist es so, die günstigen gefallen uns nicht und die in die Nähe kommen, hat man nicht das Gefühl "Ja das ist es", wie wir es normal haben beim Aussuchen anderer Teile.

    Eine Beton-Laufplattentreppe (ich meine die "normalen Betontreppen) gefällt uns nicht, sie strahlt für uns keine Leichtigkeit aus und läßt wenig Lichtblicke durch.
    Eine Stahlwangentreppe mit Stufen für Fliesen war bis jetzt das, was unseren Vorstellungen am Besten entsprach, bis zu dem Moment wo wir den Preis hörten, der bei diesem Modell bei dem 2,5-fachen der "normalen" Beton-Laufplattentreppe lag.

    Grüße, Ralf.
     
  7. Schwarz

    Schwarz

    Dabei seit:
    22. April 2009
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hessen
  8. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Hallo 'schwarz',

    vielen Dank.

    Ne, das ist nicht unser Geschmack, die strahlt zu viel Dynamik aus und springt fast in den Raum. Zudem stelle ich mir das schwer mit dem Fliesen der Stufen vor ...

    Im Prinzip ja, nur die Stufenplatten sind schon sehr dick. Dazu haben wir keine Wand links und rechts, deshalb der Gedanke an einen Betonmittelholm. Aber im Look und Feel ist das schon in etwa ...
    Was ist eine Mittelscheibe?

    Natürlich nicht!

    Grüße und Danke, Ralf.
     
  9. Schwarz

    Schwarz

    Dabei seit:
    22. April 2009
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hessen
  10. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    zu 1: ja.
    zu 2: erheblich

    deine beschreibung der randbedingungen ist mir genauso unklar, wie
    der gestalterische gestus - aber dafür sind auch deine fachleute da ;)
     
  11. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Hi Ralf!

    Betonkonstrukt wegen Fliesen? Oder gibts noch nen Grund?

    Fliese kann auch auf Stahl funktionieren.

    Gruß Lukas
     
  12. planfix

    planfix Gast

    kannst du mal ein bild einstellen von dem was du dir vorstellst, so quasi die wunschtraumtreppe?
    normalerweise ist so was für einen schlosser kein zauberwerk. ich würde für den fall "fliesen auf stufen" eine blechwanne vorschlagen. das dürfte je nach blechstärke, randhöhe und fliese die simpelste lösung sein.
    einschlägige treppenhersteller, die normal holzstufen anbieten, werden hier sicherlich preislich zuschlagen, daher schlosser!

    bervor irgendwelche treppenbaufirmen anfingen diesen markt zu beackern, ist man auch zum schlosser oder schreiner gegangen. meist bieten die sogar heute noch einen besseren preis, weil sie keine hochglantprospekte und vertriebler bezahlen.
     
  13. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
  14. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Was heisst "erheblich"? Ein Faktor 2, der wäre ok ...

    Tut mir leid ich verstehe deine Wortwahl nicht, bin wahrscheinlich nicht so gebildet, Verzeihung. Auch wenn ich unter http://wortschatz.uni-leipzig.de/cgi-bin/wort_www.exe?site=1&Wort=Gestus mich versuche schlauer zu machen, bin ich auch erstmal ratlos ...
     
  15. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Keinen gewichtigen, es sollte nur Ton in Ton mit den dunklen 60x60 Steinzeug-Fliesen, der den Bodenbelag unten und oben bildet, gehen.
    Ein weniger Wichtiger ist, dass wir mit einer Betontreppe natürlich auch passend zu einigen Sichtbetonelementen in der Galerie sind.
    Und zudem haben wir die Betontreppe schon im Rohbau, was logistische Vorteile haben kann.
     
  16. #15 HolzhausWolli, 7. März 2011
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Mein Eindruck ist der, dass diese Treppe nur wirkt, wenn sie gerade ist, diese Breite besitzt und drumherum viel Platzt/Luftraum ist.

    Ob die gewendelt und in schmal noch "rüberkommt", wage ich zu bezweifeln.

    So ein richtiger Knaller ist das nach meinem Geschmack auch nicht, ich finde sie recht langweilig. Aber Geschmacksache, wie alles.
     
  17. Niko B

    Niko B

    Dabei seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    86720 Nördlingen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ing.Univ.
    Einholmtreppe

    Soll der Holm dann im Grundriss um 90° abknicken ... falls ja wie sollen dann die Stufen am Knickpunkt verlaufen?

    Oder hast du genug Platz für eine Kurve mit ausreichendem Krümmungsradius?

    In beiden Fällen ist die Statik keine 08/15-Fingerübung - besonders im Hinblick auf die Durchbiegung und die Einleitung der Kräfte und Momente in die Auflager. Die Designer-Treppe aus deinem Beispiel hat nicht ohne Grund das einfachste statische System, den "Einfeldträger" ...

    Veröffentliche doch mal den Grundriss der baulichen Gegebenheiten - damit man sehen kann, welche Lastabtragung möglich ist.
     
  18. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    aha. dann überlegt ihr euch besser was anderes ..
    auch ohne die situation vor ort zu kennen: min faktor 10.
    alle einfachen lösungen sind schwierig :p
     
  19. planfix

    planfix Gast

    also viertelgewendelt wirkt das sicherlich anders als auf dem bild.
    folgendes:
    1. der holm in der mitte muß auch gestückelt werden und würde wegen der wendelung nicht mit einer gleichmäßigen schräge verlaufen können. das würde dieser transparenten optik nicht zuträglich sein.
    2. außerdem ist der holm auf dem foto auch in der herstellung sehr aufwändig. üblicherweise werden bei ähnlichen lösungen stufen über einem industrieprofil befestigt.
    3. da stufen aus stein eine übliche lösung sind, wird auch beton möglich sein, jedoch nicht ohne ein stahlträgerelement, das den großteil der stufenbreite überspannt. vorstellbar wäre mir noch die überlegung, eventuell einen stahlrahmen, eine platte oder eine gitterroststufe mit holmanschluß einfach einzubetonieren. dann wäre die oberfläche das geringste übel, nur die optik mit der wendelung.
    wenn du jetzt noch einen grundrißauszug einstellst, können wir uns ein wirkliches bild deiner situation machen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Popeye

    Popeye

    Dabei seit:
    14. Juli 2008
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kreditanalystin
    Ort:
    Stuttgart
    Ohne eine Lösung speziell für Deine Treppe zu haben:

    Ich würde auch nicht zum Treppenbauer gehen. Wir haben auch jede Menge Ausstellungen durch. Wir hätten schon was gefunden, was uns gefällt, aber eigentlich war nicht so der Knaller dabei. Und preislich sind wir fast aus den Latschen gekippt...

    Wir hatten in einer Altbausanierung ein etwas spezielle Situation: Nach Deckendurchbruch blieb eine kleine Galerie stehen, die auch noch statisch befestigt werden musste. Außerdem musste etwas Höhe ausgeglichen werden. Dann musste natürlich ein Geländer dran, und die Treppe von der Galerie abwärts sollte sich harmonisch einfügen. Die Standard-Treppenbauer waren damit einfach überfordert und/oder hätten sich das satt bezahlen lassen.

    Letztendlich wurde uns ein sehr guter Schlosser empfohlen. Der hat uns in das "Blech" zur Versteifung der Kante für die Galerie den Höhenausgleich und das Geländer integriert und uns unsere Wunschtreppe nach Maß davon ausgehend gebaut (natürlich nach Vorgabe des Statikers).

    Preislich sind wir bei gut 1/3 (!) dessen rausgekommen, was uns namhafte Treppenhersteller angeboten hatten. Uns hat das so gefallen, dass wir uns eine Treppe derselben Machart noch ins Wohnzimmer haben bauen lassen (Zwischengeschoss), sogar mit gebogenem Geländer - wir haben uns den Kopf zerbrochen, wie das technisch gehen soll, und es war dann überhaupt kein Problem.

    Ich würde mir an Eurer Stelle einen guten Schlosser suchen und dem Bilder zeigen von Treppen, die Euch gefallen. Dann mal sehen, was von ihm kommt.
     
  22. PeterB

    PeterB

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Rimpar/ Underfranggn
    Wenn ich mir die "Wunschtreppe" anschaue, scheint auch hier der Mittelholm aus Stahl, sonst bräuchten die Betonstufen keine eingegossenen Anschweißplatten.
    Stahlholm (abgetreppter Hohlkörper) mit Stahlwannen scheint hier die deutlich günstigere Variante zu sein.
     
Thema:

Betontreppe mal anders ...

Die Seite wird geladen...

Betontreppe mal anders ... - Ähnliche Themen

  1. Betontreppe: Zulässige Toleranzen

    Betontreppe: Zulässige Toleranzen: Hallo, folgende Situation: - Vertrag mit GU (EFH) - Betontreppe KG - EG - Betontreppe EG - DG - Treppe und Bodenbeläge im Vertrag mit GU -...
  2. Bewehrung Garagensturz...kann mal ein Statiker schauen

    Bewehrung Garagensturz...kann mal ein Statiker schauen: Hallo zusammen, auch auf die Gefahr hin jetzt zerissen zu werden...kann das sein, 4 x 10mm Eisen bei 4.75m Spannweite, Sturz 24x25 Gruss Alex...
  3. Übergang Estrich-Betontreppe geringer Höhenunterschied

    Übergang Estrich-Betontreppe geringer Höhenunterschied: Hallo, lange ist's her, da habe ich gebaut, bzw. größtenteils bauen lassen, ein paar Kleinigkeiten sind aber übrig geblieben. Ob man's glauben mag...
  4. freitragende Betontreppe in der Breite kürzen (schmaler machen)

    freitragende Betontreppe in der Breite kürzen (schmaler machen): Werte Forengemeinde Ich habe mich hier angemeldet um eine Frage zu stellen zu der ich weder hier im Forum, noch mit Tante gugel eine Antwort...
  5. Und noch mal: Außenwände Porenbeton, Innenwände Kalksandstein. Ja oder nein?

    Und noch mal: Außenwände Porenbeton, Innenwände Kalksandstein. Ja oder nein?: Hi, Im Internet gibt es ja zig unterschiedliche Meinungen, ich wollte hier aber noch mal speziell nachfragen. Unser Haus soll in 42,er...