Betontreppe vs. Holzstahlkonstuktion

Diskutiere Betontreppe vs. Holzstahlkonstuktion im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo Allerseits! Wir planen derzeit den Bau einer DHH über einen Bauträger. Die Baubeschreibung sieht dabei eine offene, gerade Treppe in...

  1. Chico73

    Chico73

    Dabei seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Steuerberater
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Allerseits!

    Wir planen derzeit den Bau einer DHH über einen Bauträger.

    Die Baubeschreibung sieht dabei eine offene, gerade Treppe in Holzstahlkonstruktion vor.

    Aus verschiedenen Gründen (Lärm, Essensgerüche bis unters Dach, Ästetik) präferieren wir jeoch eine Betontreppe.

    Unser Bauträger hat uns nun ein Angebot gemacht, bei dem wir doch sehr schlucken mussten.

    Aufpreis für Betontreppe inkl. Planung, Statik usw. rd. EUR 10.500
    Hinzu käme natürlich noch entsprechender Bodenbelag

    Ist das realistisch der vollig abgehoben.

    Zur Info:
    Bei dem Haus handelt es sich um eine DHH mit 3 Vollgeschossen + Keller, es sind somit 3 Treppenläufe notwendig.

    Danke für Eure Antworten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast

    Gast Gast

    pro Treppe 3,5 Mille,
    nicht billig aber angemessen.
    aber : "(Lärm, Essensgerüche bis unters Dach)" bleiben auch mit Betontreppe.
     
  4. flashbyte

    flashbyte

    Dabei seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Spezi
    Ort:
    Z
    nur mal interessehalber
    hast Du die ursprünglich geplante Treppe bei Deiner Einschätzung da schon abgezogen?
     
  5. Gast23627

    Gast23627 Gast

    Mehrpreis

    @ Werner Haan,

    ich sehe nicht, dass ein Mehrpreis von 3.500,00 € plus Bodenbelag (Stufenbelag) für einen geraden Treppenlauf gerechtfertigt ist. Solche Preisvergleiche habe ich schon oft veranstaltet.

    @Chico73

    Ich halte das mal wieder für typisch Bauträger und völlig abgehoben!
    Ich befürchte aber, dass Sie "in der Falle des BT" stecken.

    Freundliche Grüße
     
  6. Gast

    Gast Gast

    nee, ist natürlich bei dem Voranschlag noch zu berücksichtigen, klar.

    die geplante Treppe sollte dabei natürlich angerechnet werden.
    ich dachte jetzt an pro/St. ohne verrechnung
     
  7. alfredino

    alfredino

    Dabei seit:
    6. März 2010
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ehemann
    Ort:
    Schwabach
    Mir ist natürlich klar, dass Geschmäcker verschieden sind. Ich persönlich bringe diese im Moment extremst gehypten gegossenen Waschbetontreppen weniger mit Ästhetik als vielmehr mit Feuerbeständigkeit, Klobigkeit - siehe öffentliche Bauten - und öder Robustheit in Verbindung... :irre
     
  8. Chico73

    Chico73

    Dabei seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Steuerberater
    Ort:
    Düsseldorf
    Danke für die Antworten!

    So zunächst einmal handelt es sich bei dem 10.500 EUR um den Mehrpreis, zu der im Vertrag vereinbarten Holzstahlkonsturktion. Daher find ich es auch extrem happig - übrigens haben wir noch nichts unterschrieben (weder KV noch Darlehensvertra)

    zur Ästhetik:
    ich find schon, dass eine Betontreppe mit entsprechendem Parkett darauf, dazu noch gerade verlaufend eindeutig schöner ist als eine vom Keller bis unters Dach offen Treppe - aber das ist natürlich Geschmacksfrage.
     
  9. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    So...nur mal so als Beispielrechnung (aktuelle Bauvorhaben!).

    DHH mit Stahl/ Holzkonstruktion (2 x 1/4-gewendelt) über 3 Geschoße von einem renommierten Herrsteller inkl. Belag: EUR 6.403,47
    EFH mit Stahlbetontreppen (2 Läufe: KG-EG, EG - OG): EUR 4.522; auf 3 Geschoße hochgerechnet: EUR 6.783,00. Hinzu kommen noch die Beläge, die aber im BT-Angebot des TE auch nicht enthalten sind.

    Nun möge mir einer mal einen Mehrpreis von EUR 10.500 erklären........

    Ich tippe hier auf einen Reingewinn von ca. 9.000 - 10.000 EUR (etwas Kosten für Umplanung darf man durchaus ansetzen....). Nicht schlecht Herr Specht.

    Grüße

    Thomas
     
  10. Hansal

    Hansal

    Dabei seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HartzIV
    Ort:
    Düsseldorf
    Betontreppen wurden uns seitens GÜ auch kostenneutral angeboten zuzüglich Geländer und Belag. Und diese Kosten sollte man nicht unterschätzen!
     
  11. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...wie dem auch sei (kostenneutral oder geringe Mehrkosten, die ich für durchaus möglich halte!): EUR 10.500 als Mehrkosten sind doch völlig indiskutabel!
     
  12. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Hmmm, also bei uns stand nie eine Stahlkonstruktion zur Debatte,
    die Kosten für die Treppe - also die Schalung und der Beton - waren im Rohbau-LV
    enthalten und ich hab sie auch gerade nicht griffbereit. (Um ehrlich zu sein,
    ich wollts garnicht wissen...)

    So richtig auf den A**** gesetzt haben wir uns aber bei den Preisen
    um diese Treppe(n) hübsch belegen zu lassen...
    Unser "Favorit" lag bei 17.000€ (einmal in den Keller halbgewendelt,
    einmal vom EG ins OG ) - wobei es hier natürlich aufs Holz, die Dicken und
    die genaue Ausführung ankommt.

    Also mich wundert's nicht sonderlich. Habe aber nur diese eine eigene Erfahrung.
     
  13. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Also mich aber schon!

    Denn:
    Wir reden hier nur über die reine Stahlbetontreppenkonstruktion. Evtl. noch mit Geländer (hoffentlich). Der Belag kommt noch oben drauf. Technisch, wie auch pekuniär.....
     
  14. Chico73

    Chico73

    Dabei seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Steuerberater
    Ort:
    Düsseldorf
    Der Mehrpreis wurde mit dem erhöhten Aufwand als Einzelnfertigung u.a. für Statik usw. argumentiert.

    Naja, mal sehen ob sich da noch was verhandeln läßt, für den Preis werden wir es wohl nicht machen lassen.

    Danke und LG!
     
  15. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Da sind natürlich "knallharte" Argumente. Jede Treppe wird einzeln gefertigt. Von einem betonwerk (als fertigteil) oder vor Ort (durch Rohbauer) oder als Stahl-Holz-Konstruktion (beim Treppenbauer). Der Mehrpreis ist astronomisch und übersteigt jedwedes Maß.

    Für mich ist mehr als fraglich ob es überhaupt echte mehrkosten gibt. Möglicherweise gibt es diese (Statikberechnung). Das mag dann ein paar Hunnis ausmachen. That's it.

    Mal gucken wo Euch Euer Baupartner das nächste mal das Fell über die Ohren ziehen will....

    Thomas
     
  16. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Von einem derart "seriösen" Vertrags"partner" würde ich komplett die Finger lassen...
     
  17. tobi2503

    tobi2503

    Dabei seit:
    16. April 2008
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    industriemeister
    Ort:
    Bahlingrn
    Hallo,
    ist der Preis für die Holztreppe inkl. MWST, wo bekommt man die den so günstige, mein bestes Angebot lag bei 7500 pls Steuer...
    Gerne per Mail,
    danke
     
  18. #17 passivbauer, 3. Februar 2011
    passivbauer

    passivbauer

    Dabei seit:
    14. September 2010
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Freiburg
    Das ist doch entscheidende Punkt - mit diesem Aufpreis hat sich der Anbieter doch komplett disqualifiziert... den muss man stehen lassen - der kann doch Ahnunglose nicht derart ver....:bef1021:
     
  19. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Wieso?

    Man könnte es als Abwehrangebot verstehen....oder als Wucher...je nachdem. Macht es der Bauherr und geht auf den Preis ein, so wird der BT sicher 2-3 Stunden Arbeit und der Statiker vielleicht 4-5 Stunden Arbeit investieren müssen, die dann aber generös entlohnt werden.

    Ob ein solcher "Partner" der Richtige ist um gedeihlich miteinander auszukommen, um Vertrauen haben zu können...tja...das mag jeder selber beurteilen.....

    Thomas
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. anna32

    anna32

    Dabei seit:
    23. September 2010
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    naturwiss.
    Ort:
    dortmund
    finde die Preisdiskussion interessant. meine baufirma hat mir die betontreppe (unbelegt) gerade als kostengünstige alternative zu holz- oder stahlkonstruktionen empfohlen. "bewohne" die treppe noch nicht, da noch rohbau. Für mich war die preisfrage (und natürlich die unkaputtbarkeit) ausschlaggebend. mit einer (im preis enthaltenen) absturzsicherung aus einseitg floatglas (andere seite Wand) sieht die treppe auch noch schön aus.
    gruß, anna
     
  22. Cartman

    Cartman

    Dabei seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Verden
    Hallo,

    wir sind auch gerade mitten im Bau, und wir haben eine Betontreppe, die aus einzelnen Stufen zusammengesetzt wurde. Praktisch finde ich, dass die Treppe schon in der Bauzeit steht und man nicht jedesmal mit einer Leiter ins OG kraxeln muss. Unter der Treppe haben wir einen kleinen Abstellraum. Eine Holztreppe hätte uns 2.000 Euro Aufpreis gekostet, allerdings darf man den Belag, der noch auf die Betontreppe muss, kostentechnisch nicht vergessen. So kommt's ziemlich aufs Gleiche raus, wir fanden Beton allerdings schöner weil der Hund keine Kratzer drauf hinterlässt.
    Ich habe im Vorfeld nur bei einem einzigen Anbieter die Version "Holztreppe billiger als rohe Betontreppe" angeboten bekommen, aber das war auch ne Fichtenholztreppe :eek:.
    Also finde ich einen derartig immensen Aufpreis für die Betontreppe ziemlich unseriös.

    Gruß
    Cartman
     
Thema:

Betontreppe vs. Holzstahlkonstuktion

Die Seite wird geladen...

Betontreppe vs. Holzstahlkonstuktion - Ähnliche Themen

  1. Satinato vs. Sandstrahlglas (Optik)

    Satinato vs. Sandstrahlglas (Optik): Hallo, hätte eine Frage zum Unterschied dieses Glases bei Einsatz für Haustür bzw. Seitenteile. Der Haustürverkäufer meinte er würde aufgrund von...
  2. RC2 vs RC2 mit Zertifikat

    RC2 vs RC2 mit Zertifikat: Guten Abend zusammen, ich bin derzeit ein wenig am verzweifeln: Wir bauen demnächst und wollen im EG Fenster nach RC2-Standard verbauen. Im OG...
  3. Dampfsperre vs. -bremse: warum ist der Einbau ungleich schwieriger?

    Dampfsperre vs. -bremse: warum ist der Einbau ungleich schwieriger?: Tag zusammen. Habe jetzt ein paar Stunden in das Thema gesteckt und trotzdem nichts dazu gefunden: Man liest ja überall, dass eine Dampfsperre...
  4. HP08L-M-BC vs. S08L-M-CC

    HP08L-M-BC vs. S08L-M-CC: Soweit ich das bisher verstanden habe, ist der große Unterschied zwischen Split und Kompakt Bauweisen der , dass der Kompresser/Verdichter...
  5. Betontreppe: Zulässige Toleranzen

    Betontreppe: Zulässige Toleranzen: Hallo, folgende Situation: - Vertrag mit GU (EFH) - Betontreppe KG - EG - Betontreppe EG - DG - Treppe und Bodenbeläge im Vertrag mit GU -...