Betreibung LED-Deckenainbauleuchten (Niedervolt)

Diskutiere Betreibung LED-Deckenainbauleuchten (Niedervolt) im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, wir wollen bei uns die Niedervolt Deckeneinbauleuchten installieren. Diese sollen mit LED-Leuchtmittel betrieben werden. In...

  1. #1 fritzchen, 21.01.2009
    fritzchen

    fritzchen

    Dabei seit:
    23.05.2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Dortmund
    Hallo zusammen,
    wir wollen bei uns die Niedervolt Deckeneinbauleuchten installieren. Diese sollen mit LED-Leuchtmittel betrieben werden. In diesen Zusammenhang finde ich unheimlich viele Produkte im Internet, aber ich komm noch nicht damit klar. Früher hätte man einen Trafo genommen, passende(von der Leistung) Halogen Strahler dazu und fertig.
    Jetzt gibt es auf den Markt LED-Trafo, LED-Konverter, LED-Treiber usw..

    Was nehm ich denn nun, wenn ich z.B. 5 LED-Strahler(je 2Watt) installieren möchte? Und je nachdem welche "Trafo" welche Schaltart(Reihe, Parallel)?
     
  2. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Es ist wie eigentlich immer: Das VG muß eben zum Leuchtmittel passen...

    Die üblichen mit 12V-Betrieb (Fassungen wie NV-Halos) werden parallelgeschaltet an geeignetem LED-VG betrieben.

    Aber bevor Du für solchen Schrott ne Menge Geld ausgibst, die Frage, was damit überhaupt bezweckt werden soll!
    Für allgemeine Beleuchtungszwecke sind LED nach wie vor ungeeignet (von aufwendigen und extrem teuren Spezialanwendunghen abgesehen).
    Nur für reine Effekte kann man sie guten Gewissens verwenden.
     
  3. #3 fritzchen, 21.01.2009
    fritzchen

    fritzchen

    Dabei seit:
    23.05.2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Dortmund
    Eigentlich wollte ich mein Wohnzimmer damit beleuchten:wow
    Meinst du es ist für den Wohnbereich komplett unbrauchbar?
    Wieso ich mich aber zu den LEDs entschieden habe ist die unheimliche Sparsamkeit der Leuchten...
     
  4. #4 Bauwahn, 21.01.2009
    Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Viele angebotene LEDs sind (bei gleicher Leuchtstärke) offenbar gar nicht sparsamer als z.B. ESLs.
    Aber die Entwicklung bei LEDs geht weiter. So wird z.B. auch schon mit LEDs für KFZ-Scheinwerfer geforscht. Wird aber wohl noch ein paar Jahre dauern.
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das geht in´s Auge zumindest solange nicht die komplette Decke mit LED-Spots zugepflastert wird oder das Wohnzimer sehr sehr klein ist. Die Helligkeit der 1W, 2W oder 3W Spots ist einfach noch zu gering. Suche mal nach Angaben wie "Lichtstrom" oder "Lumen" (lm), dann wirst Du schnell sehen wie hell, oder besser gesagt dunkel, die LED-Spots sind.
    Dazu kommt, daß diese Spots meist einen geringen Öffnungswinkel haben. Das führt dazu, daß man die Dinger sehr eng setzen müsste um eine einigermaßen gleichmäßige Ausleuchtung zu erreichen.

    Dann gibt es noch die Spots die mit mehreren Standard-LEDs bestückt sind (teilweise, 30 Stck. und mehr). Die produzieren ein Licht da kriegt man Tränen in die Augen. Dafür ist jeder Cent rausgeworfenes Geld.

    Ich würde vor einem Kauf die Dinger auf jeden Fall testen. Es gibt genügend Fachmärkte wo man sich die Spots im Betrieb anschauen kann.

    Gruß
    Ralf
     
  6. OliS

    OliS

    Dabei seit:
    14.02.2007
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Althengstett
    LEDs für Beluchtung von zB Modellen -> ja
    für einen ganzen Raum kosten die Leuchtmittel wohl mehr als sich jemals sparen lässt.

    Dazu kommt noch -> einen Raum per Spots auzuleuchten ist aufwändiger als mit Leuchten die 360° abstrahlen.
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das hatte ich befüchtet.
    Genau das meine (nicht nur) ich!
    Wo hast Du denn dieses Märchen her?
    Zuviel Werbung gelesen...?

    Wenn Du ne wirklich sparsame UND erschwingliche Allgemeinbeleuchtung möchtest, nimm (vorzugsweise stabförmige) Leuchtstofflampen. Dafür gibt es inzwischen auch sehr dekorative Leuchten!
     
  8. #8 wasweissich, 21.01.2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ich habe mir für meine schreibtischleuchte ein 3W GU10mehrfachLED (30stück) zugelegt , die lichtausbeute ist subjektiv wesentlich über der einer 35W GU10 halogenleuchte ..... hätte ich jetzt mal gesagt . ne 50W zum testen habe ich im moment nicht zur hand .
     
  9. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13.08.2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    @wasweissich: Hast Du das kaltweiße oder warmweiße Licht? Soll's ja geben.
    Ich mag das Licht von den üblichen GU10 Halogenstrahlern. Wie würdest Du den Unterschied beschreiben?
     
  10. #10 wasweissich, 21.01.2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ist nicht dieses kalte bläuliche LED licht (das mag ich schon)

    eigentlich schönes helles weisses licht genau zwischen dem LEDwarm und LEDnormal/alt/kalt .
    (habe alle drei sorten in der bude die neuen sind klasse:bounce: , bin irgendwie GU10LED fetischist , als es die ersten vor jahren zu kaufen gab , habe ich angefangen ........ :irre:irre . )
     
  11. OliS

    OliS

    Dabei seit:
    14.02.2007
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Althengstett
    man kann keine Schreibtischleuchte mit einer Raumausleuchtung vergleichen. Schreibtisch ist das was Julius mit "Effekte" meint . Wo ein kleiner gebündelter Strahl benötigt wird kann man es mit LEDs versuchen und hier mögen sie auch brauchbar sein ( den Einspareffekt lassen wir mal aussen vor weil der je nach Lampe nicht gegeben ist).

    Da das LED licht meist kaltweiß ist sticht es auch mehr ins Auge als das warmweiße Licht eines Halogenstrahlers ( siehe Xenonlicht beim Auto).
     
  12. #12 wasweissich, 21.01.2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    xenonlicht leuchtet auch mehr...........lm
     
  13. OliS

    OliS

    Dabei seit:
    14.02.2007
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Althengstett
    wenn man es genauer wisen will -> xenon ca 3200lm
    H7 grobe 1300 bis 1600 und H4 lächerliche 850 bis 1100lm :)

    Davon abgesehen sticht wohl weißeres Licht bei gleicher lm Zahl mehr ins Auge als wärmeres...
     
  14. #14 wasweissich, 21.01.2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wieviel lm müsste so eine 35W halofunzel haben ?
     
  15. OliS

    OliS

    Dabei seit:
    14.02.2007
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Althengstett
    Sollte auf der Packung stehen. Ich hab leider keine mehr da.
     
  16. manni

    manni

    Dabei seit:
    27.09.2002
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr + Stromer

    Osram Halostar 12V 35W hat 600lm
     
  17. #17 wasweissich, 22.01.2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    danke
     
Thema:

Betreibung LED-Deckenainbauleuchten (Niedervolt)

Die Seite wird geladen...

Betreibung LED-Deckenainbauleuchten (Niedervolt) - Ähnliche Themen

  1. Feststoffbrenner - kann man sowas überhaupt noch betreiben?

    Feststoffbrenner - kann man sowas überhaupt noch betreiben?: In unserem neuen alten Haus steht sowas noch im Keller: [ATTACH] Ist noch am Heizkreislauf angeschlossen, der Kamin ist allerdings abgeklemmt....
  2. Zwei Thermen parallel betreiben

    Zwei Thermen parallel betreiben: Hallo liebe Experten, meine Heizung (Vailant, 76KW) muss nach 35 Jahren treuer Dienste leider weichen. Jetzt kam der Vorschlag auf, zwei...
  3. raumluftunabhängigen Kaminofen ohne externe Luftzufuhr betreiben?

    raumluftunabhängigen Kaminofen ohne externe Luftzufuhr betreiben?: Hallo Forengemeinde, es wäre schön, wenn ihr mir kurz folgende Frage beantworten könntet. In unserem Altbau haben wir einen Kaminzug...
  4. Alte Bandsäge an neuer Unterverteilung betreiben?

    Alte Bandsäge an neuer Unterverteilung betreiben?: Hallo, ich habe mal eine Frage zu einer alten Bandsäge. Ist es möglich, diese Bandsäge (siehe Schaltbild) an einer aktuellen Elektroinstallation...
  5. LED-Pendelleuchte mit Dimmer betreiben

    LED-Pendelleuchte mit Dimmer betreiben: Guten Tag, ich habe mir die Phillips Ledino (408373116) Pedelleuchte http://www.philips.de/c-p/408373116/ledino-led/technische-daten zugelegt...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden