Beurteilung Fenstereinbau / Fensterabdichtung

Diskutiere Beurteilung Fenstereinbau / Fensterabdichtung im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo, können sich bitte die Experten des Forums den Fenstereinbau ansehen. Für mich als Laien sieht das nicht ordnungsgemäß aus. Scheint so als...

  1. maxm

    maxm

    Dabei seit:
    22. November 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo,
    können sich bitte die Experten des Forums den Fenstereinbau ansehen. Für mich als Laien sieht das nicht ordnungsgemäß aus. Scheint so als wurden die Fenster/Rolladenkästen viel zu klein bestellt / angefertigt.

    Es klaffte oberhalb des Rolladenkastens eine Lücke von ca. 15 cm (Siehe auch Foto 1).

    Später wurden die Lücken zwischen Rolladenkasten und Decke wohl mit sogenannten "Kompribändern" und Schaum (Silikon ?) verfüllt (Siehe Foto 2 und 3).

    Ist das zulässig nach ENEV und DIN Normen ? Wie ist dieser Fenstereinbau zu beurteilen ?

    Vielen Dank für Eure Hilfe.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
    Na, zumindest hat´s über den Rollladenkasten zur Decke hin keine Wärmebrücke!

    Frage: was hatte der fensterbauende Mensch denn für Vorgaben?

    Grüßle. khr
     
  4. zwerg99

    zwerg99

    Dabei seit:
    28. März 2008
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauelemente Fachverkäufer Baumarkt
    Ort:
    Dresden
    Ich würde sagen da hat einer geschlafen. Entweder der der die Vorgabe gemacht hat, oder der der den Plan gelesen hat und daraus dann die Fenster bestellt hat.
     
  5. aldente

    aldente

    Dabei seit:
    29. August 2008
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler / Fliesenleger
    Ort:
    Altena
    Hm, ich seh nur diese 2 Fenster, ist das ein Anbau? Wurde versucht die Höhenlinie der vorhandenen Fenster einzuhalten? Wenn das kein Anbau ist, ist die Einbausituation aller Fenster gleich? Oder ist eine nach unten gezogene Schürze als Anschlag für den RK vom Betonbauer "vergessen worden"? Sind die Fenster nach Angabe vor! der Fertigstellung des Rohbaus bestellt worden? Wurde der Rohbau auch tatsächlich dann nach Plan erstellt?

    Also, da fallen mir noch 17 trillionen Fragen dazu ein, was abzuklären wäre, bevor! ich die Einbausituation der Fenster bemängeln würde.
    Aber ich geb dem Zwerg recht, einer hat geschlafen, nur wer?
     
  6. alfred37

    alfred37

    Dabei seit:
    5. Juni 2007
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister
    Ort:
    Südniedersachsen
    kann es sein, dass die Elemente innen lediglich ausgeschäumt worden sind?
    Wenn es mit der Ansicht passt, und vorschriftsmäsig gedämmt wurde, Warum auch Deckenhohe Elemente?
    Wie hoch ist denn das Element mit/ohne Aufsatzkasten?
    Die Dämmund über dem Aufsatzkasten aussen ohne Kompriband?
    Evtl. fehlt die Befestigung des Aufsatzelements nach oben?
    ansonsten schliesse ich mich ebenfallks an: was wurde von wem geplant?
     
  7. maxm

    maxm

    Dabei seit:
    22. November 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Erst einmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

    Das mit der Wärmebrück zwichen Rolladenkasten und Decke bewerte ich mal als ironisch !?

    Ich möchte nochmal darauf hinweisen, daß ich als Bauherr absoluter Laie bin.

    Ganz offensichtlich liegt hier eine Fehlplanung vor. Entweder hat hier der Architekt geschlafen oder der Fensterbauer.

    Wie würden die Experten die Situation beurteilen? Kann man hier schon von einem erheblichen Mangel / einer gravierenden Fehlplanung sprechen ?

    Besteht hier die Gefahr von Schimmelblidung und anderen Beeinträchtigungen in der Zukunft?

    Zwichenzeitlich wurde die betroffenen Stellen schön von innen verputzt und von außen kam die Außendämmung (14 cm) drauf.

    Im Übrigen besitzt das Haus 11 Fenster und alle Fenster mit Rolladenkasten waren zu klein und wurden oberhalb des Rolladenkasten quasi "aufgeschäumt". Muß ich mit so einem Zustand leben ?

    Nochmals danke für Eure Hilfe. Gerne kann ich noch weitere Fotos zur Verfügung stellen.

    Freundliche Grüße
    Max
     
  8. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Wo soll die Wärmebrücke an der Decke sein wenn die RoKa übedämmt wurden?
     
  9. aldente

    aldente

    Dabei seit:
    29. August 2008
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler / Fliesenleger
    Ort:
    Altena
    Also, ich hab in meinem ersten Statement schon so einiges abgefragt, und es ist noch kein Bezug darauf genommen worden. Klar war die Fragestellung:
    -wann sind die Fenster bestellt worden
    -wer gab die Vorgaben bezüglich Grösse...es wundert mich, das alle!! Fenster anscheinend eine ähnlich Einbausituation vorweisen, sind anscheinend nach Angaben des Planers vor! Rohbauerstellung bestellt worden.

    Ich seh zumindest physikalisch keinen Nachteil, die Fenster nach oben hin, mittels Schaum und Styrodur (Photos) zu dämmen, um den Spalt zu überbrücken. Ob die Einbauhöhe nun so gewollt ist, steht auf einem anderen Blatt.

    Ich denke, der richtige Weg wäre, sich mit Deinem Planer auseinander zu setzen.
    Evt. giebts ja hier nicht genannte Gründe, warum die Fenster so klein scheinen, wie z.B. das manche Decken abgehängt werden, das muss ja nicht für alle gelten, aber um eine gleichmässige Ansicht zu realisieren, gild das nun für alle Fenster. Oder es kommen noch Balkone vor die Fassade, und deren Aufbau erlaubt das Deckenbündige Fenster nicht...oder oder..

    Und wenns keine Gründe giebt, dann weisst Du sicher am besten, wen Du nun in den A**** treten musst.
     
  10. maxm

    maxm

    Dabei seit:
    22. November 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo Aldente,

    leider kann ich Ihnen die Fragen nicht genau beantworten.
    Die Vorgaben hat wohl der zuständige Bauleiter seines Zeichens der Architekt gegeben.

    Zur weitern Information: Der Architekt sagte mir was die Fenster betrifft folgendes: Die Rohbauer haben Toleranzen gelassen, der Fensterbauer auf der anderen Seite auch, so daß es zu diesen Lücken oberhalb der RoKa kam. Es liegt wohl eine Fehlplanung auf beiden Seiten vor.
    Es kommen keine Balkone vor die Fassade.
    Desweiteren bleibt festzuhalten, daß gemäß den Ausführungsplänen des Architekten alle Fenster mit RoKa direkt an die Decken/Schürzen anschließen.

    Ich werde kommende Woche mehr Informationen zusammentragen, um Ihnen eine genauere Antwort auf Ihre Fragen zu geben.

    Noch ein Punkt, der zu beachten wäre: Im gleichen Bauvorhaben werden neben unserem Haus Doppelhaushälften erstellt. Dort passen die Fenster komischerweise wie angegossen in die Rohbauöffnungen. Keine Spur von Styrodur und Aufschäumung. Ein weiterer Punkt, der mich recht stutzig macht und in mir die Annahme weckt, daß bei unserem Haus mit den Fenstern sehr wohl etwas schief gelaufen ist.

    Ich habe noch zwei weitere Fotos veröffentlicht, um das Dilemma zu verdeutlichen.
    Entschuldigen Sie bitte, daß meine Angaben für Sie ungenau wirken mögen. Das liegt zum einen daran, daß mir keine Detailinformationen vorliegen und ich als Laie Schwierigkeiten habe, den Fall genau darzustellen.

    Danke nochmal für Ihre Hilfe!

    Freundliche Grüße
    Max
     
  11. Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Die Ansage...

    bestärkt mich in der Annahme, dass der Archi was versaubeutelt hat. Wo bitte soll der Rohbauer Toleranzen lassen, wenn das "Fensterloch" vom Rohfußboden bis zur Decke geht??

    Und Fenster werden auf (mindestens) den 1/2 Zentimeter genau gefertigt.

    Wärmetechnisch sollte es kaum Ärger gehen - ich sehe höchstens den Schallschutz als nicht optimal an.
     
  12. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Hallo Maxm,

    die Lücken sehen nicht so aus, als wären sie geplant.
    Aber es wurde sauber mit einer XPS-Platte vollständig ausgefüllt.
    Wärmetechnische ist es bestimmt nicht schlechter, eher besser.
    Und wg. Schall würde ich mir da jetzt auch keinen Kopf machen.

    Also wo genau siehtst du einen Nachteil?
    Bzw: Was ist der Schaden?
     
  13. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Wenn es in den Werkplänen so geplant war, dass die Fenster direkt an die Decke montiert werden, dann sind sie wohl zu niedrig bestellt.

    Auf den Fotos kann man sehen, dass bei der linken Haushälte das gleiche Problem ist.
    Was sagt denn der Bauherr der anderen Haushälfte?
     
  14. zwerg99

    zwerg99

    Dabei seit:
    28. März 2008
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauelemente Fachverkäufer Baumarkt
    Ort:
    Dresden
    naja das liegt ja auf der Hand sk8goat, oder. :mauer War bestimmt nicht ernst gemeint von Dir.

    Egal ob die Öffnung nachträglich fachgerecht geschloßen wird und hinterher mit WDVS gedämmt wird. Es kann doch nun wahrlich nicht sein, das die Fenster so dermaßen vermessen auch noch montiert werden, und der Herr Bauleiter meint das geht so in Ordnung.
     
  15. aldente

    aldente

    Dabei seit:
    29. August 2008
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler / Fliesenleger
    Ort:
    Altena
    es war nicht der Gärtner, es war der Bauleiter. Nicht mit der Rohrzange, nicht mit dem Kerzenleuchter, nicht mit der Pistole, und auch nicht mit dem Rohr, sondern mit dem Plan. Und er hat die Ausführung am Schreibtisch getötet, nicht auf der Baustelle...Cluedo lässt grüssen.
     
  16. maxm

    maxm

    Dabei seit:
    22. November 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt am Main
    @sk8goat:
    Der Nachteil besteht darin: Die Fenster sind ja wohl viel kleiner als geplant bestellt und verbaut worden. Für mich geht in erster Linie Tageslicht verloren. Ich kann doch als Bauherr erwarten, daß passende Fenster / RoKa installiert werden bzw. daß nach den Ausführungsplänen gearbeitet wird !?

    Der Bauherr des Nachbarhauses ist genau so schockiert wie ich. Ist verständlicherweise verärgert über die Situation.

    @zwerg99:
    Genau das ist der springende Punkt !!!
    Die Fenster weichen ja enorm von den im Rohbau vorgegebenen Öffnungen ab. Für mich stellt sich die Frage, ob ich das so hinnehmen muß ?

    Danke nochmal für Eure Hilfe !

    Freundliche Grüße
    Max
     
  17. #16 Carden. Mark, 23. November 2008
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Jetzt kommen langsam die Antworten rüber.
    Soll das heißen, dass dem Nachbarn seine Fenster mit RoKa bis UK-Decke gehen?
    Waren bei Euch denn auch so Hohe Fenster geplant, vereinbart oder sonst was?
    Wenn Nein, warum erwartest Du dieses?
     
  18. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
    Das war IRONIE ! Habe keinen passenden Smilie gefunden. Höchstens den: :Baumurks

    Gruß khr
     
  19. #18 Ralf Dühlmeyer, 24. November 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Hat der Nachbar Fußbodenheizung und Ihr nicht????
    Und wenn von Architekt und dann von Nachbarn geredet wird, dürfte es sich doch wohl eher um einen BT oder GÜ handeln.
    DANN bekommen Sie vom BL - der meist nicht mal Architekt/BauIng ist - GARANTIERT keine ehrliche Auskunft.

    MfG
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. maxm

    maxm

    Dabei seit:
    22. November 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo,

    es handelt sich um ein sog. Bauträgerprojekt. Der Verkäufer der Objekte ist Vorhabensträger. Mit der Bauleitung und -kontrolle ist ein Architekt beauftragt worden, der auch die Planung erstellt hat. Es zählt laut Verkäufer lediglich die technische Kompetenz des Architekten. An den einzelnen Gewerken sind entsprechende Firmen beteiligt. Elektro, Heizung/Sanitär, Dach, Fenster etc. Für die Ausschreibung und Auftragserteilung ist wohl auch der Architekt verantwortlich.

    Grüße
    Max
     
  22. #20 derfensterfrank, 25. November 2008
    derfensterfrank

    derfensterfrank

    Dabei seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterfachberater
    Ort:
    Kirchwald
    Benutzertitelzusatz:
    Fensterfachberater
    Hallöle,

    hat der Fensterbauer ein Aufmaß gemacht ?
    oder hat der Archi die Fenster gemäß Plan bestellt ?
    oder hat der Fensterbauer gemäß Plan gebaut ?

    haben Sie einen Auftragsbestätigung bekommen ? hat die der Archi geprüft ?

    Wenn der Fensterbauer gemessen hat, dann würde ich die Fenster erneuern lassen sprich Wandlung oder erheblichen Preisnachlasssssssssssssssss es sei denn der Mann hat gesagt das der " Planer " eben oben " Luft " haben möchte.

    Wenn der Archi die Fenster bestellt hat dann neu oder Preisnachlassssssssss

    Stimmen denn die Planungsmaße ? oder hat der Rohbauer Murks gemacht. ?

    Zur genauen beurteilung müßte man halt wissen wer der Murksbruder war.

    Auf jedenfall wird keine Wärmebrücke entstehen, wenn alles " Fachgerecht " beigearbeitet wurde, aber es sieht so aus als ob du wesentlich weniger Lichteinfall hast und damit auch wesentliche Verschlechterungen der Wohnqualität hinnehmen mußt. Ich würde sagen das ich damit nicht Leben würde, du willst dich doch nicht 30 Jahre ärgern oder.

    Grüße Guido:e_smiley_brille02:
     
Thema:

Beurteilung Fenstereinbau / Fensterabdichtung

Die Seite wird geladen...

Beurteilung Fenstereinbau / Fensterabdichtung - Ähnliche Themen

  1. Fenstereinbau Fehler unterlaufen - wie Abnahme?

    Fenstereinbau Fehler unterlaufen - wie Abnahme?: Hallo zusammen, diese Woche wurden meine Fenster eingebaut. Die Monteure waren allerdings ein wenig übereifrig. Im OG habe ich ausschließlich...
  2. Wassereintritt nach Fenstereinbau

    Wassereintritt nach Fenstereinbau: Hallo zusammen, bei uns wurden in der vorletzten Woche die Fenster montiert. Gestern und heute hat es reichlich geregnet und rechts unten am...
  3. Fenstereinbau in Holzständerbauweise mit Vorsatzschale so richtig?

    Fenstereinbau in Holzständerbauweise mit Vorsatzschale so richtig?: Hallo zusammen, wir sanieren seit 2016 ein Haus in Holständerbauweise aus dem Jahr 1981. Das Holzgerüst der Aussenwände ist 16cm stark, davor...
  4. Fensterabdichtung so ok?

    Fensterabdichtung so ok?: Hallo! Ich hatte gerade einen Sachverständigen für das KfW Darlehen auf der Baustelle. Der meinte, dass meine Fenster nicht korrekt abgedichtet...
  5. Dampfbremsfolie nach Fenstereinbau flicken und Untersparrendämmung

    Dampfbremsfolie nach Fenstereinbau flicken und Untersparrendämmung: Hallo, habe Dachfenster einbauen lassen, und nun sollte ich die Dampfbremse wieder einigermaßen dicht bekommen. Dachaufbau von Außen nach Innen:...