Bewehrung an "dünner Stelle" in Betonplatte

Diskutiere Bewehrung an "dünner Stelle" in Betonplatte im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo allerseits, ich soll (Empfehlung Statiker) im EG meines Altbaus (Gewölbekeller mit Sand aufgefüllt) eine 12 cm starke schwimmende...

  1. PeVo

    PeVo

    Dabei seit:
    6. Februar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Ingelheim
    Hallo allerseits,

    ich soll (Empfehlung Statiker) im EG meines Altbaus (Gewölbekeller mit Sand aufgefüllt) eine 12 cm starke schwimmende Betonplatte einbringen. Auf ca. der Hälfte der Fläche liegt bereits eine Betonplatte, an deren Oberkante ich mich auch mit der neuen Platte ausrichten will.

    Allerdings gibt es auch schon auf der neu zu betonierenden Fläche ein 2x2m großes Teilstück Betondecke über dem ehemaligen Kellerabgang, das dann nur noch mit 3-5 cm "neuem" Beton überdeckt wird.

    Wie soll denn an dieser Stelle mit der Bewehrung umgegangen werden - weglassen oder zu geringe Überdeckung in Kauf nehmen?

    Danke für Tipps

    Peter
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Isolierglas, 13. Februar 2009
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Warum nicht so: Schrott raus, Schaumglasschotter rein, abrütteln, Folie drüber, Estrich???
     
  4. #3 Herr Nilsson, 13. Februar 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    Blöde Frage, aber Du meinst die Druckbewehrung? Wofür brauchst Du eine? Vorgabe Statiker? Zugbewehrung bekommste doch eh nicht mehr rein.
     
  5. PeVo

    PeVo

    Dabei seit:
    6. Februar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Ingelheim
    Das Gewölbe unter der Betondecke hat bei den bisherigen Abriss- und statischen Arbeiten schon etwas gelitten (mehrere Durchbrüche und an der Stelle des ehemaligen Kellerabgangs, wo jetzt eine Decke einbetoniert ist, auch schon mehrere Risse).
    Die beschriebene Betondecke (Bewehrung mit Q257A) ist für die Statik nicht unbedingt erforderlich, aber eben so empfohlen worden. Rütteln (zumindest mit schwerem Gerät) will ich über dem Gewölbe lieber nicht mehr.

    Grüße

    Peter
     
  6. #5 DerSuchende, 14. Februar 2009
    DerSuchende

    DerSuchende

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    REG Arnsberg
    Dann helfen keine "Empfehlungen" mehr!
    Nur Wissen und Tat, von Fachleuten!
    (Ansonsten, könnte nur ein "voller Keller" übrig bleiben!)

    MfG
     
  7. #6 Herr Nilsson, 14. Februar 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    So siehts aus. Mir erschließt sich allerdings immer noch nicht die Frage nach der Mindestüberdeckung ("von was?"; "wo?"; "wofür?")!? Über was für eine Fläche und geplante Nutzung reden wir?
     
  8. #7 DerSuchende, 14. Februar 2009
    DerSuchende

    DerSuchende

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    REG Arnsberg
    Das steht doch auf den Plänen (ist auch für die "berufung" bedeutsam)!

    MfG
     
  9. #8 Herr Nilsson, 14. Februar 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    Öhh, was möchtest Du mir damit sagen? Habe ich die Pläne? Steht es DA/Pläne ganz sicher, oder ist das nur eine "ich hab mal was gehört" Annahme? Also, Überdeckung wofür?
    Und damit? Du meinst Berufung in Bezug auf Beruf? Auf mich bezogen?
     
  10. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    über die vorhandene decke zu gießen (3-5cm) bringt nix ausser risse.
    auf die vorhandene decke solltest du einen verbundestrich zum ausgleichen auftragen. die neue decke mit randfuge an die vorhandene anschließen! fliesen und geklebtes parkett würde ich mich nicht trauen über den anschluß alt-neu (ohne fuge) zu verlegen :Brille
    oder kommt eh noch ein schwimmender estrich über alles?
     
  11. PeVo

    PeVo

    Dabei seit:
    6. Februar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Ingelheim
    ... da hatte ich meine Frage nicht eindeutig formuliert.

    Ich dachte, dass eine Bewehrung im Beton mit mindestens 3 cm Beton umgeben sein sollte. Das würde an der einen Stelle nicht mehr funktionieren (bei z.T. nur 3 cm Betonstärke). Daher die Frage, wie an dieser Stelle die Bewehrung aussehen soll.

    Ich habe das jetzt aber so verstanden, dass an dieser Stelle am besten gar kein Beton mehr drauf sollte.

    Grüße

    Peter
     
  12. #11 DerSuchende, 14. Februar 2009
    DerSuchende

    DerSuchende

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    REG Arnsberg
    @Herr Nilson
    NÖ, nee, nein
    PeVo fehlt die professionelle, "anscheinend eingesparte(?)", Unterstützung von sepp`s Beruf!
    Dann hätte er zwar auch nur eine Empfehlung aber sicher auch eine genaue Bauanleitung.

    MfG
     
  13. #12 Herr Nilsson, 14. Februar 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    .....
     
  14. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    weil
    • zu einfach
    • entspricht anfangsweise dem, was der statiker vor ort vorschlägt
    • dann gäbs hier nix zu gackern
      :shades

    warum wird mit detailfragen nicht der "belästigt", der sowieso im thema drinsteckt
    und die baustelle kennt?
     
  15. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Das mit der Mindestbetondeckung ist schon richtig!!! Wenn der Beton dort so dünn ausläuft, gibt es eben keine normgerechte Betondeckung. Es geht eben nicht!!! Zumindest nicht normgerecht.

    Also müßte der ganze Boden höher angeordnet werden. Entweder mit Absatz oder eben alles etwas höher.

    Eine andere normgerechte Lösung sehe ich nicht!!!

    Man kann natürlich außerhalb der Norm,
    - die Betondeckung vermindern,
    - den Stahl weglassen und Risse früher oder später unter dem Estrich bekommen.

    pauline
     
  16. #15 Herr Nilsson, 14. Februar 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    WO steht denn 3cm Mindestbetonüberdeckung? Kenne ich nicht als Mindestüberdeckung. Oder meinst Du die Mindestdicke des Betons pauline10? Das Problem sehe ich darin, dass die Bewehrung dann plan auf der vorhandenen Platte aufliegen müsste >>> ergo Sollbruchstelle!?
    Damit könnte man doch evtl. leben.
     
  17. #16 Isolierglas, 14. Februar 2009
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Hi,

    auf die eingangs gestellte Frage sollte der Statiker eine Antwort haben. Zurück zu meiner Aussage: Warum wird das originale Tragsystem nicht instand gesetzt? Dann wäre meine Lösung doch optimal. Wenn das nicht möglich ist: Man könnte doch die störende bestehende Betonplatte entfernen und dann einen einheitlichen Aufbau wählen.

    Gruss, Dirk
     
  18. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Es wäre nett, wenn das Spekulieren und Rätselraten nicht solche Formen annimmt. Es verwirrt nur. Einige Aussagen sind hier verirrt.

    @Herr Nilsson: Es gibt vielschichtige Gründe zur Bewehrung, deren Lage und Anordnung.

    Wie mls schon erwähnte: Der beauftragte Statiker sollte die Situation und den Hintergrund seiner Idee kennen.
     
  19. #18 Herr Nilsson, 14. Februar 2009
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    Ich weiss:p!
    (Welche denn noch ausser als Zug- und Druckbewehrung? Dauerhaft, nicht als Bewehrung gegen Spannungen während des Erhärtungsprozesses!?)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Also die Mindestbetonüberdeckung ist in der DIN 1045 -1 6.3 geregelt und auch im Schneider nachzulesen. IN meiner älteren Auflage auf Seite 5.107.

    Es gibt die Mindestbetonüberdeckung aus der
    -- Expositionsklasse wegen des Korrosionsschutzes und auch das Mindestmaß zur
    -- Sicherung des Verbundes. Das ist abhängig von der Stahldicke. Diese Dicken müssen immer eingehalten werden!!
    Weil auf dem Bau mit Toleranzen gearbeitet wird, ist die einzustellende Überdeckung noch mal 15 mm höher.

    Beide Maße zusammen sind vermutlich so groß wie die Dicke der ganzen Platte. Also das geht einfach nciht nach Norm.

    Die Platte muß mindestens doppelte Dicke haben.

    pauline
     
  22. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    ich schreibs nochmal :
    das wird so nix
     
Thema:

Bewehrung an "dünner Stelle" in Betonplatte

Die Seite wird geladen...

Bewehrung an "dünner Stelle" in Betonplatte - Ähnliche Themen

  1. Garagenfundamente ohne Bewehrung

    Garagenfundamente ohne Bewehrung: Hallo zusammen, so wies aussieht hat die Baufirma gepfuscht und die Fundamente nicht bewehrt. Die Garagen stehen schon drauf. Beton ist C25/30....
  2. Dachschalung Pultdach zu dünn?

    Dachschalung Pultdach zu dünn?: Guten Tag, ich baue einen Neubau und habe ein Pultdach mit 5 Grad. Hier ist eine OSB - Platte mit 18mm verbaut worden. Ich habe eine...
  3. Z-Folie schaut an mehreren Stellen beim Klinker/Fuge heraus

    Z-Folie schaut an mehreren Stellen beim Klinker/Fuge heraus: Hallo zusammen, ich bräuchte Euren Rat, bzw. Eure Erfahrungen. Mein Neubau wurde vergangene Woche verklinkert und verfugt. Gestern habe ich...
  4. Oberputz zu dünn

    Oberputz zu dünn: Hallo, bei uns wurde Silikonharzputz (Körnung 2mm) auf der Wetterseite aufgetragen. Ziemlich flüssig angemischt, hat man an den Fensterfolien...
  5. Kosten Betonplatte für 2000m2 Lagerhalle?

    Kosten Betonplatte für 2000m2 Lagerhalle?: Servus allerseits, ich plane den Kauf einer 2000m2 Lagerhalle, aktuell besteht der Bodenaufbau aus 30cm Schüttung und 6cm Gussasphalt. Der...