Bewertung - Fehler/ Mängel bei Heizungsanlage (Ergebnis 1ste Wartung)

Diskutiere Bewertung - Fehler/ Mängel bei Heizungsanlage (Ergebnis 1ste Wartung) im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Experten, heute hätte ich mal ein paar Punkte zur Einschätzung. Einige sind vielleicht banal, aber ich schreib unten trotzdem die...

  1. ekko123

    ekko123

    Dabei seit:
    20. November 2014
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm Angestellter
    Ort:
    Kaltenkirchen
    Hallo Experten,

    heute hätte ich mal ein paar Punkte zur Einschätzung. Einige sind vielleicht banal, aber ich schreib unten trotzdem die komplette Liste.
    Kommende Woche schaut die ausführende Firma vorbei und ich möchte mich selber besser vorbereiten. Letztendlich soll das verbessert/ korrigiert werden, das mir zusteht....das was akzeptabel ist, das bleibt dann halt so.


    Hintergrund: Neubau 2013/14 und erste Wartung der Heizungsanlage durch lokalen Fachpartner (nicht der Erbauer). Es handelt sich um 08/15 Gasheizung + Warmwasser-Solar von Firma W.... .

    Die aufgelisteten Mängel wurden nicht durch den Bausachverständigen (Architekt) oder von mir bei der Endabnahme bemängelt.
    (Ja, bei nächsten Neubau hol ich mir dann einfach vor Endabnahme eine lokalen Fachpartner, kostet ja nicht viel - aber damals nicht dran gedacht)


    Hier eine Liste der Punkte, die bei der Heizungs-Wartung durch den Monteur genannt und von mir notiert wurden.

    1. Heizungsfülleinrichtung fehlt. Seit 2 Jahren Vorschrift. Vorhanden ist die Möglichkeit mit einem Schlauch zu füllen (aber nicht vorhanden und somit auch nicht permanent angeschlossen) -> kann mir jemand ein Link als Beleg nennen, warum Schlauch nicht mehr akzeptabel ist und eine "Heizungsfülleinrichtung" sein muss?

    2. Sicherheitsventil Warmwasser Solar an falscher Position. Gefahr stagnierendes Wasser aufgrund der Leitungslänge, muss tiefer sitzen. (geht wohl so um 50-60cm senkrechte Leitung)

    3. Temperaturfühler Solar-Warmwasserspeicher falsche Position (Kabel zu kurz, hängt so ca. Mitte des Speichers) -> wo sollte der Fühler sitze? Im unteren Drittel?

    4. verzinkte Verschraubungen am WW Speicher unten und oben (bereits stark angelaufen). Verstoß gegen DVGB -> hat jemand einen Link dazu ?

    5. fehlende Dämmung Kaltwasserleitung gegen Schwitzwasser und Erwärmung.

    6. Reinigungsflansch WW-Speicher undicht? (Leckt wahrscheinlich leicht, da etwas "angelaufen/verrostet")

    7. noch in Klärung: Kugelhahn Gas-Leitung ist nicht für Gasleitung zulässig (ist Kugelhahn ggf. nur Wasserleitung)


    Danke für die eine oder andere Bestätigung/ Entkräftung oder Verweis auf Richtlinien.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die meisten infos solltest Du hier finden:

    http://www.bosy-online.de/Heizungsnachspeisung.htm

    Kann man aus der Ferne nicht sagen. Bei 60cm Stichleitung wäre das Argument plausibel.

    Welcher Temperaturfühler? Was für ein Speicher? Geht es um den Temperaturfühler der Solaranlage, und einen 08/15 Solarspeicher, dann wäre dieser Fühler im unteren Drittel gut aufgehoben. Man möchte den Speicher ja möglichst komplett durchladen. Geht es um den Fühler von der kesselsteuerung, dann sollte dieser weiter oben sitzen damit der Kessel nur das aufheizt was unbedingt notwendig ist, und Platz für solare Erträge bleibt.

    Verstoß gegen DVGW? Das hätte der Heizer etwas erläutern sollen. Ich wüsste jetzt noch nicht worin er einen Mangel sieht. Sind das Verschraubungen für WW, Solar-WT, Kessel-WT???????

    Das sollte man nachholen. Keine Ahnung ob der HB damals damit beauftragt war, ob das zur Eigenleistung gehörte, oder ob eine externe Firma für die ganzen Rohrisolationen eingeschaltet wurde, oder was weiß ich.

    Überprüfen und beseitigen lassen.

    Hersteller, Typ, und dann in´s Datenblatt schauen. Notfalls über den Hersteller die Daten anfordern.

    Warum wurde der Erbauer nicht mit der Wartung beauftragt? Es gibt doch einige Punkte die unter die gesetzl. Gewährleistung fallen, und dafür ist derjenige zuständig mit dem Du einen Vertrag hattest. (Achtung, das muss nicht zangsläufig der Erbauer der Anlage sein, beispielsweise wenn Du mit BT gebaut hast).
     
  4. ekko123

    ekko123

    Dabei seit:
    20. November 2014
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm Angestellter
    Ort:
    Kaltenkirchen
    danke R.B.

    ja, Mängelanzeige ging an den GU/GÜ. Der schickt jetzt den Sub.

    Wartung wollte ich halt durch lokalen Fachpartner im Ort. Nichts gegen den damaligen Sub. Aber wenn nun der anderere die Wartung macht, so kann der ja eben diese gefundenen Punkte benennen ohne sich selber ins Bein zu schiessen. Die Mängelbeseitigung dann über den GU/GÜ (-> sein Sub).


    zu 3. Ja, 08/15 300l WW Solar Speicher Temp.Fühler. Also unteres Drittel. (ist banal, Kabel könnte ich auch selber wechseln)

    zu 4. Foto könnte helfen -aber ich beantworte kurz. Es geht um Verschraubungen direkt am WW 300l Speicher, die oberste (heiß) und unterste (kalt). Sonst findet sich wohl Kunststoff, Messing, Edelstahl in der Leitung....soweit ich verstanden habe ist verzinkte Verschraubung dann nicht ideal, Fachterminus hatte ich mal, ist mir entfallen.

    zu 5. ok. Mal sehen. Das könnte man auch in Eigenleistung nachholen....
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    DVGW W551 empfiehlt auf den Einsatz verzinkter Werkstoffe im WW Bereich zu verzichten. Neben Korrosion aufgrund der elektrochemischen Spannungsreihe spielen auch Temperaturen eine Rolle. Bei hohen Wassertemperaturen kann die Zinkschicht zerstört bzw. abgelöst werden.
     
  6. Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Zur heizungsfülleinrichtung hatte ich letztens auch schon geschaut. 2013 gebaut. Habe ebenfalls nur einen Anschluss mit Hahn um einen Schlauch anzuschließen.

    Das ein Schlauch am Trinkwasser nicht mehr zulässig ist, hatte ich glaube ich gelesen, auch nicht kurzzeitig. Das muss mehr dazwischen. Aber was muss wirklich da sein ?

    Es muss ja nicht über Trinkwasser nachgefüllt werden, sondern kann ja auch anders erfolgen. Was hätte aber da sein müssen ?
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Na ja, man könnte unterstellen, dass das Nachfüllen ausschließlich durch einen Fachbetrieb gemacht wird, und der bringt sein "Werkzeug" (Fülleinrichtung) selbst mit.
    Problematisch könnte dann nur sein, wenn man ohne große Hilfsmittel einen Standard-Schlauch anschließen könnte.

    Manchmal gibt es halt Anforderungen, die schießen über das Ziel hinaus.
     
  8. Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Also besteht bei Bau mit Gu keine Verpflichtung für den sani oder Gu eine andere Option anzubauen als diesen Standard Füllhahn.

    Ich hätte jetzt geschaut, weil der Druck etwas gefallen ist, bzgl nachfüllen.
    Ich habe einen 20l Kanister mit VE Wasser mit noch geben lassen um später nicht mit normalen Wasser zu füllen.
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wie willst Du das Wasser vom Kanister in den Heizkreis bringen? Dafür braucht´s dann wieder eine Pumpe.

    Wenn die Möglichkeit vorgesehen wird aus dem TW-Netz nachzufüllen, dann braucht´s die Fülleinrichtung/Trennnung. Die Methoden Dauerverbindung mit Absperrung, oder manuell eine Verbindung zwischen TW Netz und Heizwasser über einen Füllschlauch herstellen, sind nicht mehr zulässig.
     
  10. Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Da habe ich mir damals noch keinen Kopf gemacht. Wollte halt Reserve VE behandeltes Wasser haben. Habe irgendwo eine Handpumpe zum nachfüllen gesehen, allerdings steht da für Solar. Sollte doch aber mit der Heizung genauso funktionieren.

    Der sani hat neben der Heizung im Rücklauf so einen stinknormalen Hahn angebaut der zum befüllen genutzt werden kann. Noch mit Rücklaufverdinderer oder ähnlich. Somit könnte ich nen. Normalen Schlauch da anschließen. Aber das darf ich ja nicht.

    Die Frage war eher ob er was anderes installieren hätte müssen. Also was auf der Bruno Seite beschrieben ist.

    Ich musste mir damals auch schon alles erkämpfen. Einen Temperatur begrenzter gab es nicht usw.
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist ein schwieriges Thema. Fixiert man bei Auftragserteilung jede Schraube, dann wird man schnell als Korin.... bezeichnet, sieht man es lockerer und vereinbart einen Auftrag ohne jedes Detail, dann kann man davon ausgehen, dass es mit hoher Wahrscheinlichkeit am Ende wieder Diskussionen gibt. Das ist immer eine Gratwanderung.
     
  12. Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Das stimmt. Ich habe bei der BL schon damals auf Details geachtet, aber alles konnte ich dort auch nicht abdecken, bzw ein GU wird auch keine 300 Seiten detailliert beschreiben.

    Beim sicherheitsbegrenzer konnte ich damals auf den Hersteller verweisen, der das bei FBH für die gastherme vorschreibt.

    Nur leider habe ich direkt keine Vorschrift gefunden ob eine nachfüllung vorgeschrieben ist bzw wie die ausgeführt werden muss. Es ist halt jetzt nur dieser popelige Hahn da um daran den Schlauch oder was weiß ich zu hängen. Aber ich kann nochmal in die Anleitung der Therme schauen ob die dazu was schreiben wenn ich keine Vorschrift kennt / habt.
     
  13. #12 Achim Kaiser, 24. Oktober 2015
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Die Aussage ist schlicht falsch !
    Der Schlauch ist nach wie vor zulässig und darf auch jederzeit - korrekt abgesichert - eingesetzt werden.

    Man kann auch den Füllschlauch so ausstatten, dass er den Anforderungen genügt.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  14. #13 Achim Kaiser, 24. Oktober 2015
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Zudem ... jede Sicherheitseinrichtung bedarf der Prüfung und Wartung - bei einem Rohr- oder Systemtrenner ist der Zeitabstand "jährlich" definiert.

    Nachem eine korrekte Anlage ziemlich sicher 5 Jahre ohne Nachfüllen locker übersteht kann man auch drüber nachdenken wieviel Kosten man durch hirnlosem Befolgen der Marktingabteilungen der Industrie zum Fenster raus blasen kann.

    Ich erschlage jeden der an meinen Heizungsanlagen eine direkte, dauerhafte Verbindung zum Trinkwassernetz herstellt !
    Man muss nicht jeden Blödsinn bauen blos weil die Industrie eine Sicherungsarmatur dafür fertigt ....

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    :28:
     
  16. Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    aber auch wenn die absicherung im füllschlauch liegt, gibt es trotzdem keine Vorschrift das der installateur eine nachfülleinrichtung vorzusehen.
     
  17. ekko123

    ekko123

    Dabei seit:
    20. November 2014
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm Angestellter
    Ort:
    Kaltenkirchen
    zu. 1. Nachfülleinrichtung
    Hmm - das ist ja hier eine Diskussion. So 100% weiß ich jetzt nicht, was sein MUSS. Aber der Bosy Link ist interessant, da es auch Bilder gibt ;-)

    zu 7. Kugelhan (Gasleitung)
    Also, ich hab mal auf den Hahn geschaut. (Die Frage kam überhaupt erst auf, weil der Griff vom Kugelhahn grün ist....nicht gelb)
    Auf dem Hahn steht EN 331 MOP 5 20 DIN DVGW ... und laut Google stehen diese Angaben für Kugelhähne im Einsatzbereich Gas, Druckluft, Wasser, Öl, schwache Laugen. Aber, der Griff ist grün. (auf dem Griff steht Galaxy).
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Es darf keine dauerhafte Verbindung vorhanden sein, und keine "einfach herzustellende" Verbindung (Standardverbinder/Steckverbinder etc.), ansonsten wird der Trenner erforderlich.
    Wie man aus den obigen Beiträgen schon erkennen kann, gibt es auch, wie fast überall, eine Art Grauzone. In meinen Augen löst man das Problem am einfachsten durch einen Systemtrenner den man direkt auf die Zapfstelle aufschrauben kann.

    Dann ist er definitiv für Gas zugelassen (siehe EN331), mit max. Druck von 5bar (Prüfdruck 20 x 5bar).
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. ekko123

    ekko123

    Dabei seit:
    20. November 2014
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm Angestellter
    Ort:
    Kaltenkirchen
    @ R.B. Danke.

    Ich vermute mal die die zwei "großen" Punkte 1 & 7 sind dann "OK". Die andere Punkte kläre ich dann diese Woche im Termin.

    (wer weiß, vielleicht wurde der Kugelhahn ja doch durch den SV damals beäugt. Das mit dem grünen Griff ist ja offensichtlich.....nur bei genauen hinsehen, sieht man dann die Produktaufschrift)
     
  21. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Das muss ein bedingter Reflex sein:
    Kommt ein Heizi in eine fremde Anlage brabbelt er erst mal, dass das alles nicht vorschriftsmäßig sei und wie sowas bloß bauen könne.
    Was er selber für Mist in seinen Anlagen verzapft, weiß er meist gar nicht.
     
Thema:

Bewertung - Fehler/ Mängel bei Heizungsanlage (Ergebnis 1ste Wartung)

Die Seite wird geladen...

Bewertung - Fehler/ Mängel bei Heizungsanlage (Ergebnis 1ste Wartung) - Ähnliche Themen

  1. Häufige Fehler bei Wärmepumpenanlagen

    Häufige Fehler bei Wärmepumpenanlagen: Eine neue Studie des Instituts für Bauforschung e.V. (IFB) und des Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB) zeigt erhebliche Mängel bei Wärmepumpenanlagen...
  2. Sockel nach Baubeschreibung falsch und als gravierender Mangel festgestellt

    Sockel nach Baubeschreibung falsch und als gravierender Mangel festgestellt: Hallo in die Runde, wir haben ein ziemliches Problem mit unserem Neubau: Vorab evtl. die Vorgeschichte - das eigentliche Problem beschreibe ich...
  3. Mängel im WDVS - Rechtslage

    Mängel im WDVS - Rechtslage: Hallo, wir haben einem Stuckateur den Auftrag erteilt, die Fassade unseres Hauses zu dämmen. Nun wurden bei der Begehung mit dem Energieberater...
  4. 5 Jahre Gewährleistung läuft ab, was könnten typische Mängel sein?

    5 Jahre Gewährleistung läuft ab, was könnten typische Mängel sein?: Hallo, die Zeit rennt so schnell vorbei, bald nun laufen bei uns die 5 Jahre Gewährleistung nach dem Neubau ab. Alles in Allem waren die letzten...
  5. Pflasterung vor Fertigstellung der Straße - Mangel?

    Pflasterung vor Fertigstellung der Straße - Mangel?: Hallo zusammen, folgende Situation: Unser Neubau wurde fertiggestellt, ca. 1,5 Jahre bevor die Straße und der Bürgersteig vor dem Haus durch die...