Bitte dringend um Rat, Identifikation des Belags unter dem Parkett (mit Bild)

Diskutiere Bitte dringend um Rat, Identifikation des Belags unter dem Parkett (mit Bild) im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo liebe User, wir haben in unserem Haus (Baujahr 1960) begonnen das kaputte Stabparkett raus zu holen. Wie nun in einem anderen Thread...

  1. Rocco83

    Rocco83

    Dabei seit:
    19. Juli 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Weidhausen
    Hallo liebe User,

    wir haben in unserem Haus (Baujahr 1960) begonnen das kaputte Stabparkett raus zu holen.

    Wie nun in einem anderen Thread geklärt wurde, handelt es sich um eine Stahlträgerdecke mit Beton dazwischen (voll unterkellerter Wohnraum)

    Die Hälfte des Wohnraums wurde mit einer Dielenkonstruktion versehen (darunter 10mm Sand/Schlacke Schüttung), auf die Stabparkett geklebt wurde. So weit so gut und kein Problem.

    Im Anbau (leider wieß ich noch nicht genau aus welcher Zeit, am wahrscheinlichsten Ende 60 oder Anfang 80) ist nun aber kein Dielenboden darunter.
    Im alten Thread hab eich bereits darauf aufmerksam gemacht, dass zum Ausgleich eine Beton/Mörtel Masse eingefüllt wurde, wo das Parkett hoch kam und wellig war.

    Diese Schicht konnte ich jetzt entfernen. Es stellt sich nun heraus, dass genau darunter die Grenze zwischen Altbau und Anbau verläuft, also auch die Grenze der Dielenkonstruktion und des undefinierten Belags.

    Optisch und auch vom Tatbestand des welligen Parkett, könnte es eventuell eine Art Gussasphalt sein?

    Ich bitte um Rat und Meinungen zu dem Boden.

    Ich würde ihn gern entfernen, wer noch Tipps geben kann wie das am besten geht (Klar, mit Schutzkleidung).
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Stolzenberg, 9. August 2015
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    Nur durch Fotos ist das schwer zu beurteilen. Zumindest ist die Wahrscheinlichkeit auf Steinholzestrich zu treffen nicht unbedingt gering...

    Gegebenenfalls gerät Deine "Schutzkleidung" dann schnell an ihre Grenzen. Schau mal, ob Du eingegossene Holzspäne erkennen kannst!
     
  4. Rocco83

    Rocco83

    Dabei seit:
    19. Juli 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Weidhausen
    Ok.
    Schwer zu sagen. Ich kann dunkel rote bis braune Einschlüsse erkennen. könnte sicher mal Holz gewesen sein.

    Ich habe einen Übergang zwischen Gussaspahlt und den alten Dielen, die raus sind.
    Als Decke bzw. Boden zum Keller habe ich Stahlträger mit Beton.

    Ich wollte eine Trockenschüttung reinmachen und Trockenestrich verlegen, ist es machbar dass der Übergang zum Gussasphalt was Gescheites wird für den neuen Bodenbelag (eventuell Fliesen, mit Entkopplungsmatten etc.)
     
  5. #4 trendberater, 10. August 2015
    trendberater

    trendberater

    Dabei seit:
    26. Januar 2015
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Raumausstatter
    Ort:
    Fulda
    Ist das schwarze nur die Kleberschicht (weich elastisch) oder ist die Masse dicker?
     
  6. Rocco83

    Rocco83

    Dabei seit:
    19. Juli 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Weidhausen
    Der kleber ist AUCH schwarz, wird eine PAK verseuchte Schmiere sein aber daunter ist ein ca. 30mm dicker "schwarzer steiniger bröseliger Estrich"
    Wohl was in Asphalt Richtung.
    Ich denke aber dass der Bereich mit Aspahlt raus muss, denn der Übergang zu Trockenschüttung und Trockenestrich wird wohl nie sauber funktionieren?
    Unser Wunsch wären Fliesen aber das macht die Sache noch um Einiges Schwieriger.

    Eventuell wäre es ein Option den Rest auch mit Gussasphalt auffüllen zu lassen?
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 10. August 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Optionen gibts viele, nachdem Du den schadstoffverseuchten Dreck FACHGERECHT hast ausbauen und entsorgen lassen.

    Ich bin ja nun wirklich keiner, der Schnappatmung, grüne Pickel und Hautausschlag bekommt, wenn man bei Schadstoffen nicht mindestens 20 Tote vermutet, aber so wie DU mit dem Thema umgehst, gefährdest Du Menschenleben!

    Lies nochmal Stolzenbergs Beitrag genau durch.

    PAK, Steinholzestrich, am Ende noch Asbest als Füllstoff im Kleber - Supi. Und Du werkelst da rum, als sei das alles bloß Heidesand. :mauer
     
  8. Rocco83

    Rocco83

    Dabei seit:
    19. Juli 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Weidhausen
    Hallo Ralf,

    bin jetzt kein Stück schlauer nach deinem Post :(

    DU weißt wie ich da rumwerkel? Oder vermutest DU es nur?

    Ob es Steinholzestrich ist, ist nicht gesagt? Die Möglichkeit besteht, dass es Gussasphalt ist und der Kleber einen geringen PAK-Wert aufweist. Dann ist das immer noch alles gültg was du so raushaust? ^^
    Und ich weiß nicht was es ist, richtig. Wäre echt blöd wenn man sich da nicht ausreichend schützt...ach so davon bist ja ausgegangen ;)

    Ich denke auch, das Zeug sollte/muss raus, ob Schadstoffe oder nicht, es soll nach Möglichkeit ein einheitlicher Unter-/Zwischenboden werden. Von den Fliesen sind wir weg, haben es nun begriffen :D
    Es wird Kork werden, wobei ich da noch keine Informationen eingeholt habe, wie gut das auf Estrich-Elementen geht aber dürfte alles machbar sein?

    Greetings
     
  9. the motz

    the motz

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    regeltechniker/operater
    Ort:
    Großmugl
    Natürlich weiß er es nicht und kann es nur vermuten- aber nachdem Du dich hier als Hilfesuchender den Hoheiten preisgegeben hast, kann dir alles mögliche unterstellt werden...
     
  10. #9 Stolzenberg, 10. August 2015
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    Da stimme ich Ralf aber leider auf voller Linie zu!

    Falls Du etwas Steinholzartiges haben solltest würde ich ohne Analytik gar nichts damit machen. Wenn der Befund auf Asbest positiv sein sollte, dann heißt es ein zugelassenes Fachunternehmen zu suchen. Denn ohne technische Schutzmaßnahmen (Unterdruckhaltung, Schleusentechnik, usw.) hilft Dir Deine persönliche Schutzausrüstung auch nicht weiter.

    Nebenbei steht hier eine Gefährdung Dritter im Raume und so etwas wird nicht nach Ordnungswidrigkeitengesetz, sondern nach Strafgesetzbuch geregelt. Wenn Du also eine Bestätigung Deiner Sichtweise suchst, dann wirst Du diese hier nicht finden! Prinzipiell war Ralf in seiner Wortwahl noch recht moderat!!!
     
  11. #10 Stolzenberg, 10. August 2015
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    Die notwendige technische Schutzausrüstung besitzen in Deutschland nur wenige staatlich zugelassene Fachbetriebe.... - Auch für einen Architekten wie Ralf ist dies kein Geheimnis!
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 11. August 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich WEIß es! Deine Bilder sprechen für sich. Parkett hochgebrochen über wie Du selber sagst PAK-haltiger Kleberschicht. UNd das nicht mal an einer Stelle, an der dann nach dem Fund die Arbeiten gestoppt wurden.
    Von geplanter Analytik schreibst Du nichts! Nur Fragen nach dem Neuaufbau.

    Was soll da noch unklar sein
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Rocco83

    Rocco83

    Dabei seit:
    19. Juli 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Weidhausen
    War ein Estrichleger da. Er hat bestätigt, dass es sich um eine Art Gussasphaltestrich handelt mit einer Pappschicht als Unterlage und dann ca. 2 bis 3 cm
    eben das Asphalt Gemisch. Seiner Aussage nach ist Asbest hauptsächlich in Decken und eventuell Wänden verbaut und das auch viel häufiger öffentlich als im privaten Bereich. Im Fussboden höchst selten und joa, der Kleber würde sich durch den warmen Aspahlt verfärbt haben, denn an anderer Stelle ist der Kleber noch in seiner "harzigen" Farbe vorzufinden.

    Das zeug wird rausgeholt und auf den Sondermüll gebracht, gefährdet wird dabei niemand.
    Aus dem Forum bin ich raus. Ist echt unter aller Sau was hier gepostet wird.
    Das macht keinen Spaß und selbst WENN man als fahrlässig identifiziert wird und selbst WENN man bodenlose Unterstellungen macht, dann kann das auch auf eine andere Art und Weise passieren.

    Bis dahin, allen weiterhin viel Erfolg
     
  15. #13 Stolzenberg, 11. August 2015
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    Für jeden der dies zukünftig liest: Wenn ich eine Aussage zur Statik brauche frage ich nicht den Maurer. Ähnlich verhält es sich mit Gebäudeschadstoffen.

    Wenn man bei den Wänden den Maler fragt, bei den Decken den Trockenbauer und beim Fußboden den Estrichleger dann sollte man konsequenterweise auch noch den Bäcker konsultieren der diesen Dreien die Brötchen für die Frühstückspause verkauft!

    In meinen Augen ein gutes Beispiel wie man es nicht tut und auf keinen Fall zur Nachahmung empfohlen!!!

    ICH DENKE HIER FEHLT NUR NOCH DAS: :closed:
     
Thema: Bitte dringend um Rat, Identifikation des Belags unter dem Parkett (mit Bild)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. steinholzestrich entfernen

Die Seite wird geladen...

Bitte dringend um Rat, Identifikation des Belags unter dem Parkett (mit Bild) - Ähnliche Themen

  1. Ich bitte um die Meinung zum Zustand des Flachdaches gem. Fotos

    Ich bitte um die Meinung zum Zustand des Flachdaches gem. Fotos: Hallo Forum, anbei Fotos des vorhandenen Flachdaches. Ist das so noch in Ordnung, was meint ihr zum Wasser welches teils draufsteht? Besten Dank...
  2. Toleranz Kopfstöße Parkett

    Toleranz Kopfstöße Parkett: Hallo, ich habe einen Parkettboden mit 1,85m langen "Dielen". Leider sind die Kopfstöße nicht eben ausgeführt. Es haben sich unschöne Kanten...
  3. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  4. Fußbodenaufbau unter Parkett

    Fußbodenaufbau unter Parkett: Hallo zusammen, ich habe folgenden Aufbau des Fußbodens (von unten): 0. Estrich 1. Folie (bereits erfolgt) 2. Ausgleichsmatte 5mm (bereits...
  5. PAK-Kleber im Parkett?

    PAK-Kleber im Parkett?: Hallo liebes Forum, ich habe eine tolle Altbauwohnung mit Baujahr um 1900 gefunden. Eigentlich ist diese komplett saniert. Gestern bei der...