Blitz eingeschlagen...

Diskutiere Blitz eingeschlagen... im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Moin zusammen, uns bleibt auch nichts erspart... Gestern, während wir auf der Arbeit gewesen sind, ist bei einem starken Gewitter...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Smylo

    Smylo

    Dabei seit:
    31. Januar 2011
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektmanagement
    Ort:
    WL
    Moin zusammen,

    uns bleibt auch nichts erspart...

    Gestern, während wir auf der Arbeit gewesen sind, ist bei einem starken Gewitter anscheinend der Blitz bei uns eingeschlagen. Als wir nach Hause kamen erzählte uns der Nachbar von einem, so wörtilich, "tierisch" lauten Knall, der während des Gewitters bei uns aufgetreten ist.
    Drinnen stellten wir dann schnell fest, dass die Hauptsicherung fürs Haus rausgeflogen war (Sicherung für die Heizung war noch drin). Auf die Schnelle haben wir mal überall Licht angemacht und alle elektrischen Geräte geprüft (angeschaltet und geschaut ob sich was tut). Wir konnten nichts feststellen und gehen mal davon aus, dass es noch mal gut gegangen ist und wissen jetzt, dass die Erdung des Hauses anscheinend funktioniert ;)

    Würdet Ihr die Sache auf sich beruhen lassen oder sollte man noch irgendeine Überprüfung durchführen, eventuell durch den Elektriker?

    Gruß
    Smylo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rosmarin

    Rosmarin

    Dabei seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Physiker
    Ort:
    Bayern
    Ich würde zumindest mal die nicht verplombten Abdeckungen des/der Verteiler abnehmen, per Sichtprüfung auf Schäden kontrollieren (durch Lichtbögen verschmorte/angeschmolzene Teile und Isolierungen). Analog bei allen anderen Teilen, an die man rankommt, z.B. Steckdosen auf "Schmauchspuren" prüfen. Wenn dabei keine Schäden auffallen, dann würde ich es auf sich beruhen lassen. Oder andersherum: wenn größere Schäden da sind, dann liegt der Verdacht nahe, dass es auch noch verdeckte Schäden gibt und eine Prüfung per Messung angezeigt wäre.
     
  4. #3 Rudolf Rakete, 13. Juli 2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Ich möchte einem Laie nur davon abraten irgendwelche Abdeckungen in einer Verteilung zu entfernen.

    Da hat ein Laie nichts dran zu suchen !!!!!!

    Bei Unsicherheit einen Elektriker kommen lassen.
     
  5. Rosmarin

    Rosmarin

    Dabei seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Physiker
    Ort:
    Bayern
    Der allgemeine Rat ist sicher nicht verkehrt, beantwortet aber die Frage des TE in keinster Weise, nämlich ob Du das auf sich beruhen lassen würdest bzw. wie Du handeln würdest.
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 13. Juli 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Doch, tut es:
    Das ist doch wohl so eindeutig - eindeutiger geht es kaum noch!

    Ausserdem springt der Bitz, wenn er erst in der Enddose springt, in der Regel so, dass man/frau es OHNE Arbeiten an der Abdeckung SEHR gut erkennen kann :D.
    Viel schlimmer sind die Übersprünge zwischen den Leitern in Hohlräumen oder im Putz hinter Möbeln.
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Freistehendes Einfamilienhaus?
    Ländliche oder städtische Gegend?

    Kann es sein, daß eben nicht die Hauptsicherung (Hausanschlußsicherung) durchgebrannt, sondern lediglich der Fehlerstromschutzschalter ausgelöst hat?

    Wie wird das Haus versorgt (Freileitung oder Erdkabel)?

    Irgendwelche Geräte nun defekt?
     
  8. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Freistehendes Einfamilienhaus?
    Ländliche oder städtische Gegend?

    Kann es sein, daß eben nicht die Hauptsicherung (Hausanschlußsicherung) durchgebrannt, sondern lediglich der Fehlerstromschutzschalter ausgelöst hat?

    Wie wird das Haus versorgt (Freileitung oder Erdkabel)?

    Irgendwelche Geräte nun defekt?
     
  9. Rosmarin

    Rosmarin

    Dabei seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Physiker
    Ort:
    Bayern
    #5: Deine Antwort lautet also, dass Du bei Dir in jedem Fall den Eli kommen lassen würdest, weil Du versteckte Schäden befürchtest.
     
  10. #9 Rudolf Rakete, 13. Juli 2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Bevor man in der Verteilung rumwurschtelt auf jeden Fall. Da besteht Lebensgefahr.

    Ich würde ebenso wie Julius vermuten dass einfach nur der FI raus war, das passiert schon mal bei Gewitter.
     
  11. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...davon war nie die Rede.
     
  12. #11 Rudolf Rakete, 13. Juli 2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Ein Abnehmen von Abdeckungen in einer Verteilung ist für mich rumwurschteln, dabei kann schon genug passieren und sollte NICHT als harmlos dargestellt werden.
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn Laie von "Hauptsicherung für´s Haus" redet, dann meint er evtl. den SLS vor dem Zähler. Den HAK hat er dafür sicherlich nicht geöffnet. Die Heizung könnte deswegen noch funktionieren, weil im Fall einer WP die Kiste an einem eigenen Zähler hängt. Wenn ich mich richtig erinnere, dann hat smylo eine LWP.

    Ich würde zuerst einmal alle angeschlossenen Geräte überprüfen. Steckdosen, Lichtschalter kann man optisch überprüfen auch ohne sie zu öffnen. Zeigen sich hier keine Spuren, dann handelt es sich wohl kaum um einen direkten Blitzeinschlag in die Anlage, und der SLS hat aufgrund der Überspannung rechtzeitig ausgelöst.

    Alles weitere ist Sache des Elektrikers. Der kann nach Spuren in der Verteilung suchen und auch mal ein paar Messungen machen.

    Gruß
    Ralf
     
  14. Rosmarin

    Rosmarin

    Dabei seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Physiker
    Ort:
    Bayern
    #11: Ich bin großer Fan von Eigenverantwortung und gesundem Menschenverstand und der Meinung, dass jeder für sich selbst entscheiden soll, was er sich zutraut und was nicht. Infolgedessen würde ICH das so machen. Andere Leute mögen anders handeln.
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was Du für Dich machst ist Dein Problem, aber so etwas als Empfehlung abgeben finde ich schon ziemlich fahrlässig. Es hat schon seinen Grund warum da Abdeckungen drauf sind, auch wenn keine Plomben dran sind.

    Gruß
    Ralf
     
  16. Rosmarin

    Rosmarin

    Dabei seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Physiker
    Ort:
    Bayern
    Ralf, ich empfehle niemandem irgendwas. Der TE hat danach gefragt, was andere Leute tun würden und ich habe beschrieben, was ich tun würde.
    Ich bin aber der Meinung, dass es eine große Bandbreite von Risiko/Gefahr gibt, auf der ich für mich ein Abnehmen der Abdeckung und eine Sichtprüfung (mit den Augen, nicht mit den Fingern) eher am unteren Ende einordne und daher selbst erledigen würde. Der TE mag zu einer anderen Entscheidung kommen.
     
  17. #16 nachttrac, 13. Juli 2012
    nachttrac

    nachttrac

    Dabei seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Bayern
    Das ist wiedermal köstlich. Gibt es besondere Handgriffe beim Entfernen einer Abdeckung die man nur erlernt wenn man eine 3-jährige Elektrikerausbildung absolviert? Meines Wissens ist Strom der üblichen Haushaltsspannung- und stärke nicht in der Lage einen Isolator (Luft) über normale Sichtentfernung zu überbrücken.
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Da kann er rein schauen soviel er will. Wenn er nicht weiß worauf er achten muss, hilft ihm das nicht weiter. Viele Fehler lassen sich optisch gar nicht so einfach erkennen (bei gut sichtbaren Fehler löst sowieso ein LS oder RCD aus), aber auch "Brandspuren" alleine sagen noch nicht viel aus.

    Deswegen am einfachsten so vorgehen wie ich oben geschrieben habe. Wenn ausschließlich ein SLS ausgelöst hat, dann ist ein Fehler in den Endkreise sehr unwahrscheinlich und durch eine Messung schnell auszuschließen. Dafür muss man nicht einmal die UV öffnen.

    Ich glaube nicht an einen direkten Blitzeinschlag, denn dann würden wohl die Steckdoseneinsätze aus der Wand hängen und zumindest ein Teil der angeschlossenen Geräte hätte das nicht überlebt.

    Gruß
    Ralf
     
  19. #18 Rudolf Rakete, 13. Juli 2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Und damit liegst Du falsch, du kennst den Bestand nicht du kennst die Fähigkeiten der ausführenden Person nicht. Manchmal klemmt diese Abdeckung und dann könnte z.B. jemand auf die Idee kommen und greift mit dem FInger dahinter oder nimmt etwas zum hebeln und schon ist was passiert.

    In einer Verteilung hat nur eine E-Fachkraft die Abdeckung zu entfernen.

    Dies ist ein Bauexpertenforum und der TE erwartet Experten Ratschläge und Dein Ratschlag war einfach nur gefährlich und dabei noch fachlich fragwürdig.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Smylo

    Smylo

    Dabei seit:
    31. Januar 2011
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektmanagement
    Ort:
    WL
    Erstmal allen vielen Dank für die schnellen Antworten!

    @Julius
    Es handelt sich um ein freistehendes EFH in einer ländlichen Gegend direkt am Feld gelegen und es ist per Erdkabel am öffentlichen Stromnetz angeschlossen. Da die Heizung noch lief, ist es gut möglich, dass es sich "nur" um den Fehlerstromschutzschalter gehandelt hat (wenn wir sowas haben???). Leider ist unser Eli noch immer nicht dazu gekommen unseren Verteilerkasten entsprechend zu beschriften..., deshalb kann ich es eben nicht genau sagen. Letztlich war ein "Schalter" rausgeflogen und im Haus ging nichts mehr (ausgenommen der Heizung)

    Ansonsten werde ich wohl mal unseren Eli kontaktieren, damit er sich die Sache mal näher anschaut. Sollte ich eventuell der Versicherung den Vorfall bereits im Vorwege melden, oder erst auf die Ergebnisse des Eli's warten (denke das bis dahin noch ein wenig Zeit vergehen wird, da er aktuell nicht vor Ort ist).
     
  22. #20 Rudolf Rakete, 13. Juli 2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Auf dem "Schalter" sollte etwas aufgedruckt sein, damit können wir ihn identifizieren.
     
Thema:

Blitz eingeschlagen...

Die Seite wird geladen...

Blitz eingeschlagen... - Ähnliche Themen

  1. Eingeschlagene (Holz)-Schraubenabdeckungen ordentlich entfernen

    Eingeschlagene (Holz)-Schraubenabdeckungen ordentlich entfernen: Hallo, ich habe nur eine Kleinigkeit: Ich will an eine Schraube herankommen, die unter einer eingeschlagenen Schraubenabdekung liegt (ich...
  2. Potz Blitz!

    Potz Blitz!: Moin! Welche Schäden verursacht eine Überspannung durch Blitzeinschlag? Hintergrund der Frage ist, daß mir hier in F bei jeder Gelegenheit...
  3. Wohin genau wird ein Blitz geleitet, der ins Dach einschlägt?

    Wohin genau wird ein Blitz geleitet, der ins Dach einschlägt?: Hallo zusammen, hab dieses Thema nicht gefunden, aber eine spezielle Frage dazu, hoffe sowas gehört hierhin! Bei Bekannten von uns ist neulich...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.