Boden begradigen...

Diskutiere Boden begradigen... im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich habe da mal eine Frage an die Sachkundigen hier :) Wir haben eine alte Scheune, deren Boden ich begradigen möchte. Der derzeitige...

  1. Metzy

    Metzy

    Dabei seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Grafiker
    Ort:
    Bad Driburg
    Hallo,

    ich habe da mal eine Frage an die Sachkundigen hier :)

    Wir haben eine alte Scheune, deren Boden ich begradigen möchte. Der derzeitige "Belag" besteht aus rauhem Beton der leicht abschüssig ist.(circa 5-10 Zentimeter auf 3 Metern breite)

    Nun würde ich gerne eine Art ebenes Podest mit einer Grundfläche von 6,30 x 3,00m schaffen.


    Nun zu meinen Fragen:

    Kann ich einfach Beton darauf giessen? ( Ich habe noch nie mit Beton gearbeitet, also verzeiht mir mein Unwissen!!!:) )

    Auf was muss ich achten?

    Wie bekomme ich es eben?

    Wie viel und was für Material benötige ich?

    Kann ich das selbst erledigen?

    Was kostet das ganze? (armer Azubi:) )

    Wie witterungsbeständig ist das ganze? (die Scheune ist nicht beheizt - Temperaturunterschied Winter- Sommer)

    Wäre für jede Antwort dankbar :)

    MFG
    Robin

    PS: angehängt findet Ihr eine einfache Skizze, wie das ganze aussehen soll :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 10. Februar 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Mathe Klasse 6
    Länge * Breite * Höhe (in m) = Volumen (in m³)

    Bei unterschiedlichen Höhen

    Länge * Breite * (Höhe h1 + h2 + h3 + ..... hx/X) (in m) = Volumen (in m³)
     
  4. Metzy

    Metzy

    Dabei seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Grafiker
    Ort:
    Bad Driburg
    ja kommt mir entfernt bekannt vor was du da schreibst^^

    ich stütze meine frage aber auf die berühmte 3,14159...mal Daumen Formel, da es mir erst einmal nur darum geht was dort auf mich zukommen würde, vor allem finanziell. es ist schliesslich ein unterschied ob ich da 10 oder 100 sack beton benötigen werde und da ich von der materie recht wenig ahnung habe, will ich mir ersmal einen groben überblick über die sachlage verschaffen.
     
  5. bemi

    bemi

    Dabei seit:
    11. Januar 2007
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    NRW
    6,30*3,00*0,15 i.m.=2,83 m3 = 2830 l / 20l je Sack Fertigware = 141 Sack Betonestrich Preis zw. 2,10€-4,50€
    mfg
    Bemi
     
  6. Hfrik

    Hfrik

    Dabei seit:
    10. September 2009
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. Ing
    Ort:
    70771
    oder 3 Kubikmeter Kies in passender körnung (z.B. 0/16)+ ca 1t (1050kg) Zement oder so, Mischer ausleihen, oder mit viel Mühe von Hand auf grossem Haufen Mischen (Wer das schon mal gemacht hat, sucht gleich nach nem Mischer), Wasser zu Zement -Gehalt berücksichtigen, ggf. Armierung wegen Rissbildung?
    Am besten vorher in einem Fachbuch einlesen - auch wegen der Verbindng Beton alt - Beton neu.
     
  7. Hfrik

    Hfrik

    Dabei seit:
    10. September 2009
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. Ing
    Ort:
    70771
  8. Gast

    Gast Gast

    naja,
    ich hoffe nur Ihr seit nicht selbständig, denn dann bliebe ja ein
    Haufen Material übrig.
    Rechenaufgabe nicht bestanden!!!
     
  9. Lebski

    Lebski Gast

    Wozu willst du das Podest benutzen? Vieleicht ist Holz einfacher?
     
  10. bemi

    bemi

    Dabei seit:
    11. Januar 2007
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    NRW
    wie meinst du das?
    bemi
     
  11. Metzy

    Metzy

    Dabei seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Grafiker
    Ort:
    Bad Driburg
    auf das podest soll eine skate-rampe gestellt werden.

    an die idee das ganze aus holz zu machen, hab ich auch schon gedacht. durch einen beton sockel, könnte ich mir aber das mittelteil der rampe sparen, denn gutes holz ist verdammt teuer! ausserdem denke ich mir, das ein solcher sockel wesentlich langlebiger ist, als ein holzkonstrukt:)

    was würde es kosten, wenn ich nen fachmann auf das ganze ansetze?

    ist sowas als laie überhaupt zu bewerkstelligen, ohne nacher auf einem flickenteppich zu stehen?:)

    brauche ich dann einen keilförmigen rahmen, den ich einfach ausgiesse, oder wie muss ich mir das vorstellen? (ich erwähne ncohmal das ich absoluter anfänger bin:) )

    danke schonmal für alle hilfreichen antworten:)

    LG
    Robin
     
  12. #11 MaurerBerlin, 11. Februar 2011
    MaurerBerlin

    MaurerBerlin

    Dabei seit:
    31. Dezember 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    Berlin
    du musst dem Fachmann erstmal reichlich :bierchen: davon geben und dann nachverhandeln,wenn er genug davon hat:shades
     
  13. Gast

    Gast Gast

    @Bemi,
    dann reche doch noch mal nach:

    bei Deinen 2,8 m3 bauste doch eine ganze Bodenplatte von 15 cm !!!! booooaaaahhhh!!
    brauch der aber nicht weil das lediglich 5-10 cm iM. begradigt haben möchte da der jetzige Boden schief ist und leicht ansteigt.
    also Deine Rechnung so nicht auf geht.
    genaue Höhe wissen wir nicht, dann nehmen wir 10 cm an die schief sind,
    rund 19 qm x 10 cm _ 1,9 m3 , das ganze /2 = ungefähr dann einen knappen m3 !!

    na, immer noch 140 Sack Betonestrich ???
     
  14. bemi

    bemi

    Dabei seit:
    11. Januar 2007
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    NRW
    @Werner Haan
    Dann lässt du den Beton auf 0 auslaufen tolle Arbeit.
    Dann braucht er noch mehr in der nächsten Zeit weil dein Murks nicht hält.
    Ich mache im Mittel 15 cm, damit ich an der schwächsten Stelle 10 cm hab.
    Wo du Recht hast ich bin nicht Selbständig daher brauch ich auch keine Rep. Aufträge und mache es direkt vernünftig.
    bemi
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Gast

    Gast Gast

    @bemi,

    den 10 cm Sockel könnteste auch gleich wieder abreißen da der überhaupt nicht
    gefordert wurde.
    es geht lediglich darum den schrägen Boden waage ausgleichen, denn darauf kommt
    die skate-Rampe.
    übrigens ich hab nicht geschrieben das ich das irgendwie machen würde, sondern nur um den Materialbedarf etwas genauer zu ermitteln.
    wie man so etwas macht weiß ich selber schon recht genau, und das hält auch.
     
  17. #15 gunther1948, 15. Februar 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    ich hoffe nur ihr habt die gleiche gewichtsklasse. nicht dass das noch unfähr endet.:winken:bierchen:

    gruss aus de pfalz
     
Thema: Boden begradigen...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. scheunenboden ausgleichen

    ,
  2. boden ausgleichen rampe

    ,
  3. beton boden begradigen

Die Seite wird geladen...

Boden begradigen... - Ähnliche Themen

  1. Grundputz innen bis zum Boden?

    Grundputz innen bis zum Boden?: Hallo miteinander, ich stelle mich mal vor: Ich bin Tobias und habe ein Haus Baujahr 1970 gekauft, welches ich nun renoviere. Bisher habe ich in...
  2. Boden Dachgeschoss

    Boden Dachgeschoss: Hallo, es geht nochmal um den Boden im Dachgeschoss. Ich habe jetzt mal eine kleine Bohrung bzw. eine Fuge aufgemeißelt. Jetzt stellt sich die...
  3. Höhe zwischen Wasserschlitzkappen und Boden

    Höhe zwischen Wasserschlitzkappen und Boden: Hallo zusammen, Leider konnte ich keine Antwort auf meine Frage nirgends finden. Daher über diesem Weg. Folgende Situation stellt sich bei mir...
  4. Boden aus "kunststoffvergütetes mineralisches Material"

    Boden aus "kunststoffvergütetes mineralisches Material": Hallo zusammen, wir haben vor kurzem unsere Garage "restaurieren" (ca. 18 Jahre alt) lassen, da wir grössere Probleme mit Feuchtigkeit gehabt...
  5. Was für ein Boden ist das?

    Was für ein Boden ist das?: Habe in einem Raum, welcher 1969 zugebaut wurde, einen interessanten Boden gefunden, welchen ich nicht zuordnen kann. bild auf:...