Bodenaufbau Niveauausgleich+Dämmung

Diskutiere Bodenaufbau Niveauausgleich+Dämmung im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo Forum, aus unserem ehemaligen Heizraum über einem alten Keller (BJ ca. 1900) soll ein neuer Eingangsbereich entstehen. Nachdem in einem...

  1. Daniel1980

    Daniel1980

    Dabei seit:
    24. Juli 2013
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hallo Forum,

    aus unserem ehemaligen Heizraum über einem alten Keller (BJ ca. 1900) soll ein neuer Eingangsbereich entstehen. Nachdem in einem andern Thread schon geklärt wurde, dass die Feuchtigkeit am Boden aus der Luft kondensiert und nicht von unten aufsteigt (Danke nochmal dafür) kommt jetzt die Frage der Dämmung und Bodenaufbau.

    Der Boden verläuft gleichmäßig von einer Seite des Raumes, Wohnraumseite, Niveau 0 zur anderen Seite (Außenmauer) Niveau -13cm (über eine Länge von 5,24m) . Das macht die Dämmung schwierig, da auf den ersten Metern die nötige Höhe fehlen würde. Was ich beobachte habe ist, das auf der Seite zum Wohnraum hin, wo die Dämmung fehlen würde, aber jetzt kein Wasser kondensiert, warum auch immer.

    Es stehen jetzt (meiner Meinung nach) mehrere Varianten zur Verfügung

    1. Komplett mit Estrich auffüllen. = Gleiches Niveau aber keine Dämmung, dh. die Feuchtigkeit wird weiter Kondensieren
    2. Folie legen, Schüttung einbringen und die letzten 4cm mit Estrich auffüllen. Zumindest etwas Dämmung, oder?

    Was sagt ihr dazu?

    Danke schonmal und sg
    Daniel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Daniel1980

    Daniel1980

    Dabei seit:
    24. Juli 2013
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    keine Meinungen?
     
  4. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Kann daran liegen, dass die Kälte nicht entsprechend weit ins innere gezogen wird. Das Bauteil durchs heizen entsprechend warm bleibt und der Taupunkt sich damit verschiebt. Eben an stellen wo es deutlich kälter ist. Ist zumindestens eine Vermutung meinerseits. Mit Gewissheit möchte ich das aber nicht behaupten.

    Zum Rest kann ich wenig sagen. Wie kommen die 13cm Unterschied zustande?
     
  5. Daniel1980

    Daniel1980

    Dabei seit:
    24. Juli 2013
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    also sollte es theoretisch reichen, nur die eine Hälfte in der es möglich ist zu dämmen?

    Der Boden ist schief, keine Ahnung warum. Vielleicht liegt es an der früheren Verwendung des Raumes, weiß aber nicht was es war:o
     
  6. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Nein reicht nicht, auch nicht theoretisch. Dazu sollte einer sich auslassen, der sich damit auch auskennt. Ich tue es nicht!

    Naja ich meinte eher warum man auf der einen Seite 13cm hat und auf der anderen 0 cm um irgendwas zu realisieren. Wenn sollte man einen gleichmäßigen Aufbau anstreben und "Lunken" entsprechend ausgleichen. Wenn nicht von oben gedämmt werden kann, könnte man das auch von unten per Kellerdeckendämmung tun. Problematisch wirds hier dann aber wohl an den Bereichen der Außenwände. Da könnte die Kälte über die Stirn ungehindert eintdringen und sich ins Bauteil ziehen.

    Ist nix für den Laien, sorry. Immerhin liegen schon Feuchtigkeitsprobleme vor, fühlen Sie sich in der Lage dem gewachsen zu seien. Was da planerisch und fachtechnisch von Ihnen verlangt wird? Lieber etwas Geld in eine ordentliche Beratung stecken ;)
     
  7. Daniel1980

    Daniel1980

    Dabei seit:
    24. Juli 2013
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Danke, stimmt natürlich. Eine Möglichkeit wäre, den Boden wegzustemmen damit eine gleichmäßige Dämmstärke zustande kommt, das ist aber ca. Plan Z. Wollte wissen, ob es einen einfacheren Weg gibt.

    Kann man pauschal was zur Stärke der Dämmung sagen? Sind 7cm ausreichend oder bringt das ohnehin nichts?
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Bodenaufbau Niveauausgleich+Dämmung

Die Seite wird geladen...

Bodenaufbau Niveauausgleich+Dämmung - Ähnliche Themen

  1. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  2. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  3. Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?

    Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?: Guten Morgen, Mittag oder Abend. Stelle mich kurz vor, ich bin Felix, 22 und Student. Meine Frau und ich wohnen in einem Neubau. Dieser besitzt...
  4. Bodenaufbau im DG

    Bodenaufbau im DG: Guten Tag zusammen, im Rahmen einer Modernisierung wollen wir das Dachgeschoss ausbauen. Dieses soll zunächst als Nebenraum genutzt werden....
  5. Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?

    Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?: Hallo liebe Experten, mir sind, so hoffe ich, die Grundprinzipien der Dämmung bekannt, aber im folgenden Detail bin ich leider ein wenig...