Bodenaufbau

Diskutiere Bodenaufbau im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hi, wir im Haus ohne Keller möchte ein wenig auf die Diskussionen mit Bauplaner, -überwacher und Gewerk vorbereitet sein. Der Fußbodenaufbau...

  1. #1 Brunnenfrosch, 21.04.2010
    Brunnenfrosch

    Brunnenfrosch

    Dabei seit:
    30.03.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Dresden
    Hi,

    wir im Haus ohne Keller möchte ein wenig auf die Diskussionen mit Bauplaner, -überwacher und Gewerk vorbereitet sein.

    Der Fußbodenaufbau ist wie folgt geplant:
    EG:
    - 20 mm Bodenbelag (Parkett / Fliesen)
    - 60 mm schwimmender Zement-Estrich als Heizestrich; bei Großfliesen in Windfang, Küche und WC max. 55 mm schwimmender Zement-Estrich als Heizestrich auf Grund des notwendigen 15 mm Mörtelbetts
    - 35 mm EPS-DES gedämmte Tackermatte (Vitoset Verbundrolle VNM 35)
    - 40 mm PUR Dämmplatte (WLG 025)
    - 30 mm EPS-DEO Dämmplatte
    - Folie

    DG:
    - 20 mm Bodenbelag (Parkett / Fliesen)
    - 60 mm schwimmender Zement-Estrich als Heizestrich; bei Großfliesen in Bad max. 55 mm schwimmender Zement-Estrich als Heizestrich auf Grund des notwendigen 15 mm Mörtelbetts
    - 35 mm EPS-DES gedämmte Tackermatte (Vitoset Verbundrolle VNM 35)
    - 15 mm Trittschalldämmung

    Hier nun unsere ersten Fragen:
    Welche Folie gegen Feuchtigkeit aus dem Erdboden durch die Bodenplatte wäre die beste?
    Welche Trittschalldämmung wäre die beste?

    Danke für konstruktive Antworten! :28:
     
  2. #2 Ralf Dühlmeyer, 21.04.2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Quaaaaak ;)

    Eine x-beliebige Folie gehört da gar nicht hin. Abdichtung gegen Erdfeuchte oder Dampfsperre mit einer Bitumenbahn oder Kunststofffolie gemß DIN 18195.

    55/60 mm Heizestrich sind so ohne weiteres erstmal zu wenig. 45 mm Rohrüberdeckung. Wenn also die üblichen 16 mm Rohre kommen, mindestens 65 mm!!! Oder einen höherwertigen Estrich.

    Drei verschiedene Sorten Dämmung ist :mauer.

    Die 15 mm Dämmung im OG gehen nur, wenn ausser Eltleitung nichts auf der Decke liegt.
    Liegen da auch Wasser- oder Heizleitungen, wars das mit der Aufbauhöhe!
     
  3. #3 Brunnenfrosch, 21.04.2010
    Brunnenfrosch

    Brunnenfrosch

    Dabei seit:
    30.03.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Dresden
    "Quaaaaak" Oh, noch ein Frosch!

    Danke für die Anregungen. Wieder ein wenig schlauer....

    "Eine x-beliebige Folie gehört da gar nicht hin. Abdichtung gegen Erdfeuchte oder Dampfsperre mit einer Bitumenbahn oder Kunststofffolie gemß DIN 18195."
    klar

    "55/60 mm Heizestrich sind so ohne weiteres erstmal zu wenig. 45 mm Rohrüberdeckung. Wenn also die üblichen 16 mm Rohre kommen, mindestens 65 mm!!! Oder einen höherwertigen Estrich."
    Aha! Den Zentimeter haben wir.

    "Drei verschiedene Sorten Dämmung ist..."
    Ich dachte, dass die EPS-DES gedämmte Tackermatte und EPS-DEO Dämmplatte quasi das gleiche Material sind. Die Begründungen waren: PUR-Matten für die Elektroleitungen etc. zu zerschneiden ist zu schaden, deshalb EPS-DEO Dämmplatte. PUR-Tackermatten wären für das Tackern nicht so gut, deshalb EPS-DES gedämmte Tackermatte.

    "Die 15 mm Dämmung im OG gehen nur, wenn ausser Eltleitung nichts auf der Decke liegt. Liegen da auch Wasser- oder Heizleitungen, wars das mit der Aufbauhöhe!"
    Laut. Sani-Heizung ist das so.

    So, neuer Versuch:
    Fußbodenaufbau EG:
    - 20 mm bzw. 25 mm Bodenbelag (Parkett / Fliesen)
    - 65 mm schwimmender Zement-Estrich als Heizestrich; bei Großfliesen in Windfang, Küche und WC max. 60 mm schwimmender Zement-Estrich als Heizestrich auf Grund des notwendigen 15 mm Mörtelbetts
    - 35 mm EPS-DES gedämmte Tackermatte (Vitoset Verbundrolle VNM 35)
    - 40 mm PUR Dämmplatte (WLG 025)
    - 30 mm EPS-DEO Dämmplatte ???
    - Kunststofffolie gemäß DIN 18195 als Dampfsperre

    Fußbodenaufbau DG:
    - 20 mm Bodenbelag (Parkett / Fliesen)
    - 65 mm schwimmender Zement-Estrich als Heizestrich; bei Großfliesen in Bad max. 60 mm schwimmender Zement-Estrich als Heizestrich auf Grund des notwendigen 15 mm Mörtelbetts
    - 35 mm EPS-DES gedämmte Tackermatte (Vitoset Verbundrolle VNM 35)
    - 15 mm Trittschalldämmung ???Welche???

    "Mit dem Fachmann baut man besser" Für diese gebe ich viel Geld aus (sowohl auf ausführender als auch auf überwachender Seite), mal sehen was es wird....

    Noch ein Zitat von mir: Seit ich Bauherr bin weiß ich warum mir Leute dauernd dumme Fragen stellen die was von mir planen lassen. Obwohl ich der Fachmann (auf meinem Gebiet) bin, dem sie vertrauen sollen! :winken
     
  4. #4 Frank Niemann, 22.04.2010
    Frank Niemann

    Frank Niemann

    Dabei seit:
    14.04.2010
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estrichleger
    Ort:
    Berlin
    Also EPS bedeutet expandierter Polystyrol, DEO = Decke, Estrich OHNE Schallschutz, DES = MIT Schallschutz.

    Das heißt der Aufbau im EG iss vollkommen in Ordnung. Es macht nichts zwei verschiedene Dämmungen zu legen. Gerade bei der geringen Gesamtdämmstärke macht es durchaus Sinn die Lage, welche nicht geschnitten wird mit einer besseren Dämmung auszuführen.

    Im DG solltet als Ausgleich keine 15 mm Trittschalldämmung sondern eine Wärmedämmung (DEO) verlegt werden. Ich kann mir nur nicht vorstellen das dem Sanitär das wirklich reicht. In der Praxis braucht man eher 30 - 40 mm. 2 Lagen Trittschalldämmung übereinander legen macht man nicht, die Zusammendrückbarkeiten der einzelnen Lagen werden am Ende addiert und dann wird die Gesamtkonstruktion zu "weich". Die Systemplatte des Heizungsbauers ist eine Trittschalldämmung, das reicht.
     
  5. #5 Brunnenfrosch, 22.04.2010
    Brunnenfrosch

    Brunnenfrosch

    Dabei seit:
    30.03.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Dresden
    DANKE!

    Jetzt bin ich doch schon ein wenig schlauer...

    :winken
     
Thema: Bodenaufbau
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. trittschalldämmung übereinander legen

    ,
  2. Erfahrung zwei trittschalldämmung übereinander

    ,
  3. ubereinanderlegen von teittschalldämmung

    ,
  4. trittschalldämmung über einander legen,
  5. trittschalldämmung überrinander,
  6. Das Bodenaufbau wie folgt geplant,
  7. 2 mal schwimmenden estrich übereinander,
  8. 2 trittschalldämmungen übereinander,
  9. bitmenbahn ausdünstung aufbau heizestrich
Die Seite wird geladen...

Bodenaufbau - Ähnliche Themen

  1. Bodenaufbau für Fischgrätparkett

    Bodenaufbau für Fischgrätparkett: Hallo, wir brauchen einen wärmegedämmten Bodenaufbau im EG für Fischgrätstabparkett 22 mm. Es kann von unten feucht raufkommen, zumindest roch...
  2. Bodenaufbau nach Wasserschaden wiederherstellen

    Bodenaufbau nach Wasserschaden wiederherstellen: Moin, nach der Schwammsanierung stehe ich vor folgendem Problem: wie mache ich das Loch zu? Holzbalkendecke, Baujahr 1936, Bad umbau 2000 Die...
  3. Bodenaufbau auf Betondecke - Angleichen an bestehenden Boden

    Bodenaufbau auf Betondecke - Angleichen an bestehenden Boden: Hallo, ich habe folgendes Problem. In unserem Haus, das wir gerade kernsanieren, ist im Dachgeschoß-Flur Gußasphaltestrich mit darauf verklebtem...
  4. Keller mit extra Bodenaufbau oder ohne?

    Keller mit extra Bodenaufbau oder ohne?: Hallo! Wir planen gerade den Bau unseres Hauses mit 100m2 Unterkellerung. Da wir den Großteil des Kellers nur als Nutzraum verwenden werden (ca....
  5. Bodenaufbau 50er Jahre Altbau

    Bodenaufbau 50er Jahre Altbau: Hallo liebe Bau- und Renovierungsexperten, ich wohne in einem 50er Jahre Reihenmittelhaus. Im Rahmen einiger Erneuerungen hatte ich geplant, in...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden